Lösungsvorschlag Klausur WS17|18.pdf

Exams
Uploaded by Felipe Thomas 24688 at 2019-02-07
Description:

.Alle Kommentare und Verbesserungen sind herzlich willkommen, keine Garantie für die Richtigkeit der Antworten. Bei manchen Aufgaben wusste ich leider nicht weiter

 +4
154
22
Download
sollte das nicht -20/40 sein ?
View 2 more comments
ja, habs genauso gemacht :)
Danke :)
müsste es nicht 50/40 sei also 1,25 weil sich beim worldprice der bruch immer umkehrt?
View 1 more comment
Echt, der Bruch beim Worldprice dreht sich um?
wie du das herleitest ist eigentlich mit der Langrangefunktion, wo du die Utility Funktion maximieren willst mit der budget funktion als Nebenbedingungen. nach der Ableitung kommst du dann auf Pa/Pc = Qc/Qa haben wir in der Übung auch genau aufgeschrieben.
Wieso kann ich hier einfach die Mengen einsetzen ?
kann man eigentlich nicht, wir haben das in der Übung aus der Utility und Budget Formel hergeleitet. am Ende stand da dann Pc/Pa = Qa/Qc -> also genua andersrum, als es hier steht
Da steht doch: "Berechnen Sie die gehandelten Mengen"... Ich dachte, man soll hier komplett ausrechen wie viel jedes Land konsumiert, produziert und exportiert/importiert (Differenz). Das heißt für mich gehandelte Menge und nicht nur die gesamte produzierte Menge? Andererseits sind dann die 3 Minuten etwas knapp bemessen...
View 1 more comment
in der Übung war doch auch nicht mehr gegeben und wir konnten alles berechnen
Also ich habe für für die gehandelte Mengen A 20 und für C 25 rausbekommen.
Qc müsste doch auf der vertikalen Achse sein, oder?
wann würde es denn so passieren?( hier ist die Lösung ja falsch)
wenn die interest rate für dollar deposits sinken und sich somit die R$ Kurve nach links verschieben würde.
stimmt das?
View 3 more comments
Ja klingt beides irgendwie logisch...kennt jemand die Antwort?
ich würde sagen, die Zentralbank will ja mit ihrer monetary policy was erreichen. Und das kann sie nur bei flexiblem Wechselkurs, sonst ist ja Geldpolitik unwirksam. Gebe als anonyme Gummibärchen recht.
stimmt es, dass die Kurve expected return on EURO deposits heißt, wo doch nach der erwarteten DOLLARrendite gefagt ist? Wenn ja, warum?
Ja es stimmt. Und zwar weil damit zwar Anlagen in der Währung Euro gemeint sind, die aber später in Dollar umgerechnet werden sollen.
Warum kann sich die IS-Kurve hier bewegen? Vor allem, haben wir nicht gesagt, dass monetary policy ineffective ist? Irgendwie bewirkt sie ja doch was...?
View 2 more comments
means, bei Aufgabe a) ist doch dann fiscal und monetary policy effective, mit dem hintergrund des flexiblen wechselkurses?
nein, weil fiscal policy bei flexible exchange rates unwirksam ist. IS Curve verschiebt sich durch höhere (oder niedriger) Staatsasugaben. Durch die Anpassung des Wechselkurses verschiebt sie sich dann aber wieder zurück in ihre Ursprungsposition.
hat darauf jemand eine Antwort?
Was müsste man antworten, wenn von einer waagrechten LM-Kurve die Rede wäre? economy is in anliquidity trap, means money demand is completely interest elastic? Wären monetary und fiscal policy effective oder nicht?
Ist die monetary policy hier wirklich ineffective? Also weil in der b zeigt sich doch eigentlich dass sie effective ist oder was seh ich hier falsch? ..
View 4 more comments
Danke! Vllt ist es so, dass ohne Berücksichtigung vom Ausland die monetary policy ineffektiv ist, weil in der Vorlesungsfolie die du grad reingestellt hast ändert sich Y ja auch nicht, aber dadurch dass bei uns das Ausland miteinbezogen ist ändert sich noch E und somit IS und damit dann Y und dann ist es doch effektiv?
kann man hier auch einfach sagen, dass das Einkommen unabhängig vom Zinssatz gleich bleibt?
müsste das nicht Pc/Pa sein?
sollte es hier nicht consumption heißen?
Doch sollte consumption heißen👍
Danke! :)
hat jemand einen Ansatz dazu? (hätte gesagt: prices for foreign goods go uip, as well as for domestic goods -> NX decreases and therefore income lowers??)
Was soll denn dieser Sch... mit der senkrechten Kurve? Wir haben doch sowas während Vorlesung/Tutorium nicht mal kurz angesprochen. Sollen wir zur Kenntnissen aus anderen Lehrveranstaltungen/wikipedia greifen? Oder wurde das früher behandelt und jetzt ausgeschlossen?
Die alten Vorlesungsfolien sind bei dem Thema genau die gleichen wie die aktuellen. Allerdings würde ich schon sagen, dass das in der Vorlesung behandelt wurde. Foliensatz 4 Folie 5 zeigt die Herleitung der IS Kurve und da steht, dass die negative Steigung, der negative Zusammenhang zwischen Zinssatz und Investierungen (und damit auch Y) ist. Wenn die Kurve senkrecht ist, gibt es den Zusammenhang nicht mehr. Die Investitionen (und damit Y) sind unabhängig vom Zinssatz. Was hier im Lösungsvorschlag steht mit "investment trap" z.b. haben die sicherlich nicht gefordert, auch wenn es richtig ist. Wenn du schreibst, dass ein senkrechter Verlauf heißt, dass Investierungen + Einkommen unabhängig von Zinssatz ist, denke ich reicht das.
Habe die Folien gefunden. Vielen Dank!
hat hier jemand einen ansatz zur e)? wie sieht die kurve nun aus?
lol hat sich erledigt, habs gefunden
e) hab ich oben direkt zu der b) gepackt :D
Also ich denke mir das hier CA -300 und FA +300 ist. Das ist ja nahezu das selbe Beispiel wie in der Vorlesung mit dem Amerikaner der ne Faxmaschine aus Italien kauft und der Italiener sich das Geld auf seinem amerikanischen Bankkonto gutschreiben lässt. Jemand ne Idee?
View 1 more comment
Aus meiner Sicht wäre deine Antwort in dieser Form falsch. Du musst schon schreiben, dass es Debit im CA -300 und Credit im FA +300 gibt, genau das ist hier verlangt. Dass es letztendlich bei 0 bleibt ist sowieso klar, das ist ja die Grundregel von Double Bookkeeping: egal welche Transaktionen eingebucht werden, letztendlich wird es im Bilanz bei 0 sein, auch wenn du z.B. die Schulden vergibst. Oder liege ich damit falsch? Will gerne auch andere Meinungen hören :)
Hm Okay. Ja, das stimmt schon. Ist vielleicht wirklich besser, -300 CA und + 300 FA zu schreiben. Wobei meiner Meinung auch wichtig zu erwähnen ist, dass es overall keinen Effekt auf die BoP hat.
das hier ist glaube ich falsch, schau mal in Übung 2 Aufgabe 4b, ist 1:1 die selbe Aufgabe. Dabei wurde die expected return on Euro Kurve nach oben verschoben, wobei es zu einen höheren Wechselkurs kommt.
View 2 more comments
Genau, die Erklärung von dir war eigentlich richtig, nur eben die Grafik anders und den letzten satz weglassen :D
So sollte es richtig sein :)
Quantitativ Easing und niedrigzins Politik (z.B. negative Einlagefazilität der EZB ggü. Banken)?
View 2 more comments
Aber ist Niedrigzins Politik wirklich unkonventionell?
QE müsste ein Bestandteil der OTM sein. OTM ist doch haupts. das Tenderverfahren. Zu Niedrigzinspolitik: Eine negative Einlagefazilität ist nicht sonderlich gewöhnlich behaupte ich mal so frei :)
No area was marked for this question
Warum heißt es bei 5b) expected return on € deposits will go down? Man ist ja weiter links, also höher auf der Kurve, daher dachte ich dass es go up heißen würde? Kann mir das jemand erklären? :(
Schau dir mal die markierte Frage dazu an :)
No area was marked for this question
Müsst bei dem Ricardo Diagramm die Achsen nicht vertauscht sein? Qc sollte doh auf der vertikalen und nicht horizontalen sein?
Stimmt ups...?aber das Diagramm ändert sich dadurch nicht sehr. Einfach einmal umdrehen und die Werte vertauschen?