Lösungsvorschlag Klausur SS 2013.pdf

Summaries
Uploaded by Flam de Ram 546 at 2020-02-09
Description:

Lösungsvorschlag SS 2013

 +1
39
14
Download
Ich denke, dass hier andere spezifischere Methoden gemeint sind, mit welchen man bei mehreren Nash GG noch weiter differenzieren kann. Die Maximin Methode ist ja neben dem Nash GG eine Methode um ein Gleichgewicht zu finden. was hier gefragt ist ist denke ich z.b. Risiko oder auszahlungsdominanz.
Dürfte kein tsp N-GG sein. b ist eine leere Drohung ist, da sich S2 auf der linken Seite immer für a entscheidet
View 1 more comment
Ich glaube wegen der imperfekten Info eben nicht
Dann erklär mir mal, wieso (x,a) eins sein soll ;)
will man hier herausfinden, wann S2 Strategie C spielt, weil S1 indifferent zwischen T und B ist?
View 1 more comment
Weil die einzige reine Strategie, bei der einer der Spieler indifferent zwischen seinen reinen Strategien ist (und überhaupt mischen würde), die Strategie C von S2 ist, oder? Also geht die Kombination "ein Spieler mischt, einer spielt eine reine Strategie" nur mit C für s2 + gemischter Strategie über T und B für S1 (und zwar so, dass S2 die reine strategie C spielen will).
Danke
Vermindert sich die Schreibweise nicht auf ( L x, a d) ? Denn S1 hat keine perfekte Information auf Ebene 2 => gleich festlegen auf x da er zwischen x und y nicht unterscheiden kann
S1 kann aber unterscheiden zwischen x in dem einen Pfad und x in dem anderen. nur nicht innerhalb der teilspiele. außerdem hat S1 3 Infomengen, d.h. die Strategiebeschreibung hat auf jeden Fall 3 Stellen.
Gutes Argument :)
Müsste hier im Zähler bei der 5b nicht -2 stehen?
View 1 more comment
Müsste ich d nicht so festlegen, dass auf der linken Seite -1 rauskommt? So lese ichs zumindest aus der Aufgabenstellung. Sprich eig -2/ (1-d) = -1 gilt für d = -1 So wies hier dransteht kommt man ja auf -10/9 als ewige Rente. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob es die richitge Vorgehensweise ist den Zähler für die gesuchte ewige Rentenauszahlung zu tauschen.
ich lehne mich mal weit aus dem fenster und behaupte: fehler in der aufgabenstellung :D alles andere ergibt keinen sinn, -2 im zähler müsste richtig sein. bzw. würd ich tatsächlich einfach -1 einsetzen, wenn man der aufgabenstellung folgt
Wann haben wir das gemacht, ich finde in der Übung nichts dazu?
View 3 more comments
ja wird 2mal genannt aber nicht weiter erklärt was es ist oder so, denke nicht dass es für uns relevant ist
In der Vorlesung hat er das schon erklärt.. aber wenn man sich den Wikipedia Eintrag dazu durchliest ist das nicht so kompliziert
das ist doch falsch?!? acht reine Strategien für spieler 1; müssten es nicht sechs sein? (Informationsmengen (3) * Aktionsmöglichkeiten (2))
View 3 more comments
bin auch bei 6 für S2 Denition 2.2 (Strategie) Eine (reine) Strategie eines Spielers ist ein vollständiger Plan von Aktionen. Sie speziziert eine Aktion des Spielers an jedem Entscheidungsknoten, an dem der Spieler am Zuge ist. Bei imperfekter Information speziziert sie eine Aktion für jede Informationsmenge, an der der Spieler am Zuge ist.
Cheers hat recht. 4 für S2, 8 für S1.
No area was marked for this question
Wie bist du bei der 2b) auf die Lösung gekommen? Hab zu den trembling-hand-Gleichgewichten keinen Ansatz im Skript gefunden.
View 1 more comment
Was meinst du mit push?
Die Klausuren sind schon alt, das mit dem tremblin gHand ist rausgeflogen aus dem Skript :) kannsts dir aber auf Wikipedia durchlesen
Kann mir jemand sagen, ob das stimmt?
Folie 70 Kap 2 Da ich kein eindeutiges GG habe ( ein einziges N-GG sondern 2) gibt es auch kein eindeutiges tsp N-GG. So würd ich die Proposition 2.2 aus dem Skript interpretieren.
Bei der 6b hast du dich verrechnet. Wenn eine Wahrscheinlichkeit größer als 1 ist wird sie mehr als zu 100% gespielt. Ich hab da so argumentiert dass p(M) = 0 ist und somit keine positive Wahrscheinlichkeit darstellt
View 2 more comments
Naja genau deshalb ist ja P(M)=0 😉
🤦🏻‍♀️ zeit zum aufhören für heute 😂
müsste es nicht mehr Infomengen geben? S2 weiß zunächst, ob S1 L oder R gespielt hat. Dann kann S2 a,b,c, oder d spielen, davon hat S1 Kenntnis. Wenn S1 das zweite Mal spielt, so hat er erneut mehrere Infomationen, nämlich, ob xy jeweils nach a,b,c,d gespielt wurde
Nein Informationsmenge sind ja immer die Anzahl an Knotenpunkten. Für s2 gibt es hier 2 Knotenpunkte und für s1 3, da die beiden verbundenen Punkte durch die gestrichelte Linie als ein Punk zählen.
Die Gleichung hier ist doch falsch aufgelöst, oder?
Ja. Man sollte bei der Aufgabe vermutlich von der Seite argumentieren Anonymous Banana im Kommentar beschrieben hat.
Steh ich auf dem Schlauch, oder muss nicht oben s1 stehen und unten s2? Das schwache Schein darf ja zuerst in entscheiden und dann das starke...
Ja ich denke auch das andersrum richtig ist
Ich hatte S2 als schwaches Schwein definiert. Deswegen ist das bei mir mit S2 bezeichnet. Wenn man es anders bezeichnet sollte es eig. aufs gleiche rauskommen.
No area was marked for this question
nachdem man bei der 1a) die Strategien M von Spieler 1 und C von Spieler 2 eliminiert hat, sollte das gemischte Nash-GGW in Aufgabe 1c) folgendermaßen aussehen: [(0.5,0,0.5),(1/3,0,2/3)]
Stimmt 👍