Lösungen der Aufgabensammlung.pdf

Summaries
Uploaded by Jackson Jr. 3329 at 2016-01-27
Description:

Damit man die Lösungen nicht im Skirpt suchen muss, habe ich die einfach ausgeschnitten und zusammengefasst. Viel Spaß beim Zeitsparen und Lernen

 +51
1342
151
Download
da muss doch fällige Verbindlichkeiten hin oder?
yes
warum rechnet man nicht mit 0,35 als wahrscheinlichkeit ?
weil in der Tabelle gibt es ein Wert unter 0.5 nicht, deswegen muss man zu -Quantil(1-p) umformen, damit man 1-p>0.5 hat und in der Tabelle ablesen kann
Ich komme leider nicht auf die 8% mit der pq-Formel, kann wer so nett sein und mir auf die Sprünge helfen?
View 44 more comments
ist halt eklig das es so kurz hintereinander ist, aber ufue ist gut machbar. drück dir die daumen :) Ich hab donnerstag makroökonomie, das modul sollte mMn verboten werden :D
Hahahaah, viel Glück!:)
Ich verstehe den Unterschied zwischen Verlustverteilung und Nettovermögensverteilung noch nicht. Kann den jemand vielleicht erklären? Bzw genauer: Wo ist der Unterschied im Rechenweg zwischen Aufgabe a und b?
warum hier 1400? Also nach 7 Monat ist dann 1000+600+200 oder?
ist einfach nur der liquidationswert des unternehmens, steht in der aufgabe - nach 7 mon 1400, 14mon 1300
Wie kommt man auf diese Zahl?
View 1 more comment
Muss man hier nicht die 3.000 addieren? Weil hier hat man das so gemacht: https://www.studydrive.net/kurse/philipps-universitaet-marburg/entscheidung-finanzierung-und-investition/klausuren/finanzplan-klausur-1819/vorschau/805092 oder hängt das von der Aufgabenstellung ab?
würde auch die 3000 addieren und 150 wieder abziehen, also = 3766,4948
Kann mir jemand diese Rechnung erklären?; Woher kommt hier die 5/20?
Das ist die WS dafür, dass ein Verlust von 3,5 eintritt
Im aktuellen Skript gibts die 4.1 g) nicht, oder irre ich mich da?
Woher kommen die Zahlen -1000, etc? Irgendwie bin ich blind und komme nicht darauf..auf die 2.4 hab ich auch geschaut, da sind die Materialkosten doch nur bei 500?
das sind die ein/auszahlungsüberschüsse aus aufgabe 2.4: in t+1=-1000 in t+2=0 in t+3=-1000 und t+4=+3000
Ich sag doch ich bin blind..ja ich habs jz gerafft. Produktionskosten + Löhne betragen 11.000, daher -1000..oh man
Woher wissen wir das ?
View 2 more comments
Reicht dabei die Begründung aus der Übung wie sie oben formuliert ist aus oder muss es so ausführlich wie in der Aufgabensammlung sein ?
Warum wird hier behauptet, die Wertpapiere seien relativ unähnlich und in 4b) wird bezüglich des Risikoverbunds gesagt, sie seien nicht unähnlich?
ist es Risikoaversion, weil wp2 größer als wp1 ist ?
warum 600 und nicht 1.200 ?
Weil nach 7 Monaten erst 600 von den 1200 abgerufen sind
Woher kommt diese Anlage?
Kann das jemand beantworten?
Ich komme nicht auf die beiden Zahlen (ohne die 2650) ?? 3000-2650+1.804.6450* (1+(1+1.44/100)^4/(1+0,29:100)) Kriege immer zu stark abweichende Ergebnisse
1905,34313 ist das überschießende Geld, was wir in t+1 angelegt haben, multipliziert mit dem Terminzinssatz trt+1,t+4. Also 1804,6450 x 1,01826. 2255,34313 kannst du dann einfach errechnen durch 3000+1905,34313-2650=2255,34313
Muss man in der Klausur am Anfang der Rechenaufgaben auch immer Definitionen und Erklärungen von sich geben?
Wieso nehmen wir hier für die Prozentzahlen des WiWa 0,02, statt wie in den anderen Aufgaben 1,02?
Die 1 kommt nur davor, wenn du dich für die Zinsen interessierst. Hier geht es aber um den Werttreiber.
Versteht jemand diesen zweiten Schritt von der Aufgabe?
Du hast im ersten Schritt den Endwert berechnet. Jetzt sollst du den Gesamtzahlungsstrom aus IOs und FOs angeben. In der Aufgabe hast du ja dein IO gegeben musst also dein passendes FO finden. Am Anfang musst du die -100 ausgleichen wodurch du deinen Kredit in t+1 mit Zinsen zurückzahlen musst. Wenn du diese verrechnest kommst du auf einen Minuswert , weswegen du einen weiteren Kredit und somit FO 2 benötigst. Diesen musst du dann auch wieder zurückzahlen und benutzt dafür den Terminzinssatz. Ganz am Ende sollte das verrechnen von IO und FO2 dann deinen Endwert bestätigen. Das wurde hier auch schon öfters erklärt, kannst dich ja mal durchklicken, wenn das nicht hilft.
muss man für diese Aufgaben zeichnen oder dient das nur zur Veranschaulichung? im Skript ist keine Zeichnung zu diesen Aufgaben.
Ich glaube nicht, dass die Zeichnung zur Aufgabe gehört. In der Aufgabenstellung ist ja nur nach berechnen gefragt und wäre eine Zeichnung für die volle Punktzahl notwendig müsste ja noch sowas wie veranschaulichen, skizzieren etc. da stehen 🤔
Nach der verteilungsfunktion und der grafik wird in der aufgabe doch garnicht gefragt, also dient nur der Erklärung oder sehe ich das falsch?
wie kommt man auf diese Zählen?
View 5 more comments
Immer mit der letzten Periode multiplizieren
Danke @Anxhela
Weiß jm. wie man auf diese Rechnung kommt? Viel Erfolg euch!
Da es kein genauen Wert von 65 gibt suchst du die werte in der Tabelle die der 65 am nächsten kommen und mittelst diese
hey wofür rechnet man überhaupt den Wert aus, wenn er dann eh nicht für weitere Rechnungen verwendet wird?
Warum wird das Reinvermögen nicht noch dazu gezählt?
das Reinvermögen ist ja das Vermögen was du hast und keine Verbindlichkeiten die du noch ausgleichen musst . Verbindlichkeiten sind sowas wie Rechnungen die du noch bezahlen musst aber das Reinvermögen gehört ja dir also ist das keine Verbindlichkeit
Wie kommt man denn auf die Zahlen?
gute frage
Wieso können wir nicht die Werte aus der Tabelle verwenden und müssen erst den Marktzinssatz bestimmen ? 🤔
ich glaube hier wollte er uns nur die andere Herangehensweise zeigen
Muss man das alles auch in der Klausur hinschreiben oder reicht einfach aus LPM 0,1,2 aus zu rechnen. In der Aufgabe steht ja nur, berechne LPM.
View 2 more comments
würde ich auch gerne wissen
Nein, denn im Skript wurde auch nur die Formel beim LPM1 und 2 verwendet. Denke es reicht also nur die Formel
Vielleicht eine doofe Frage , aber was genau ist der Unterschied zwischen einer abgerufenen Verbindlichkeit (wie in a) und einer fälligen Verb. (wie in b) ?
Eine Verbindlichkeit kann fällig sein, aber noch nicht bezahlt sein ( nicht abgerufen)
Wieso wird hier eine andere Formel für den KW genommen?
View 1 more comment
der q Zinssatz ist dasselbe wie wenn du die Zahl durch (1+rt)^t rechnest
Ah danke!:)
Wieso wird IO4 nicht auch noch von IO1 dominiert?
wüsste ich auch gerne
Wird es, aber bei der d geht es ja darum was passiert wenn io4 gestrichen wird, meines Erachtens kannst du auch hinschreiben dass I01 dominiert wird
Wieso verknüpfe ich die beiden Aspekte hier? In der Aufgabe ist doch nur nach einer einjährigen Anlage gefragt?
Woher wissen wir, dass wir einen Stückzins haben ?
Du lernst im Ernst momentan für EFI?
wollt ich auch grad sagen:D zum wohle der gesellschaft - chill dich auf die couch und rauch ein
Wofür berechnet man den Anteil überhaupt ? Also aus der Aufgabenstellung habe ich das nicht herausgelesen 🙈
Wurde hier die pq-Formel verwendet?
View 13 more comments
@Tim vielleicht?
0,4 ist auch negativ, deswegen positives Vorzeichen unter der wurzel weil -0,35 quadriert wird ist 0,1225 auch positiv. also 0,35 +/- Wurzel aus 0,5225. bekam die Ergebnisse aus dem Skript raus.
Was bringt uns diese Information hier ?
View 5 more comments
Der Interne Zinsfuss vom FO muss kleiner sein als der vom IO? Hab ich das richtig verstanden? Und dann kann man die beiden durchführen? Wir berechnen das alles nur, um zu wissen dass wir die beiden durchführen können und berechnen danach den Gesamtzahlungsstrom?
Muss man in der klausur das ausrechnen oder reicht es wenn ich die Werte da einfach hinschreibe? Vorausgesetzt es sind die gleichen Werte in der Tabelle!
Müssen wir die Berechnung können oder ist das wirklich nur für interessierte?
Warum 10 Stück?
Da der Preis von WP2 100 ist.
Stehe hier etwas auf dem Schlauch, könnte mir jemand vllt mir nem Beispiel erklären wie man auf die Werte kommt? Danke!
View 2 more comments
weißt du auch wofür das a und das e anstatt t und t+1 steht?
e = Einzahlung a = Auszahlung
Hier müsste mit 4 Jahren und 10 Monaten gerechnet werden? so steht es zumindest auch im Skript
View 3 more comments
@Anonyme Pistole Du siehst ja bei der Aufgabenstellung 2.1 b Teilpunkt vier: Zinstermin ist der 01.03 eines jeden Jahres d.h. Januar und Februar fallen schon raus und du rechnest statt mit einem Jahr nur 10 Monate bzw 4 Jahre und 10 Monate ;)
Wieso fällt dann der Januar und der Februar weg?
Wie können die Werte hier interpretiert werden oder was sagen sie genau aus?
"Wie viel Geld muss ich in den jeweiligen Perioden bezahlen?" Dazu zählen immer die negativen Zahlungen aus dem Vorplan und die Kuponzahlungen. In t+4 z.B. muss die Kupon Anleihe dann getilgt werden.
Dankeschön!:)
muss man nicht noch das Portfolio aus Teilaufgabe c betrachten??
Ja, ich glaube im aktuellen Skript wurde das auch überarbeitet.
Diese Aufgabe kam zum ersten Termin dran oder?
Genau.
Was ist die hurdle rate und wie hoch ist sie ?
Das steht in der Aufgabenstellung! Ist immer gegeben Hier: 0,05
Muss man hier wirklich die beste Variante finden? Da steht eigentlich nichts von "finde die beste Laufzeit" in der Aufgabenstellung.
View 4 more comments
Weiß jemand was?
In der Klausuraufgabe mit krummen Laufzeiten wurde einfach nach einer Investitionsbeurteilung gefragt. Die Aufgabe war zu erkennen, dass es krumme Laufzeiten sind und welchen Diskontierungsfaktor man wählen muss. Die kam dieses Jahr dran und die Klausur war identisch mit einer von 2015 glaube ich. Glaube kaum, das er eine Aufgabe drannimmt, in der man alle Varianten ausprobieren muss.
Warum 360?
Man rechnet zu Vereinfachung mit 30 Tagen im Monat und 360 Tagen im Jahr.
Warum rechnet man bei t+2 und t+3 anders als bei t+4, wo man dann wieder mit rt+1,t+4 rechnet?
Bei t+4 bekommst du die in t+1 angelegten 1804,645 zum Zins von rt+1,t+4 Bei t+2 und t+3 hast du keine Zuflüsse weil das überschüssige Geld aus t+1 (anders als bei a) hier „mit Fälligkeit im Planungshorizont“ angelegt wird Ich hoffe es ist verständlich beschrieben
Achso, danke dir!!
Warum nehmen wir das Kleiner Zeichen, wenn in der Formel größer-gleich Zeichen benutzt wird ?
Du schaust, wann der Wert größer 0 wird, -100 sind es nicht daher kleiner 0.
wieso rechnet man: mal (1+EW)?
View 5 more comments
verstehe ich auch nicht so ganz wie man die FOs errät und wie man auf die 0,00891 kommt
Du musst die Tabelle Schritt für Schritt lösen. Ziel ist es, zu jedem Zeitpunkt eine nicht negative Zahlungsbereitschaft zu erzielen. Um einen Betrag von 100 zu finanzieren nimmst du ein FO in Höhe von 100. Den Kredit musst du nächste Periode direkt inklusive Zinsen zurückzahlen. Du hast in t+1 also eine Zahlung von 70 und die Kreditrückzahlung von -100,29. Du bist also 30,29 im Minus, also nimmst du erneut einen Kredit auf, diesmal über 30,29 den du dann direkt in der nächsten Periode wieder zurückzahlst. Daher kommen auch die 0,00891, das ist der Terminzinssatz zwischen t+1 und t+2.
Das ist doch eigenlich Clean Price oder? Preis OHNE Stückzinsen?
View 4 more comments
Liebe Frau nym, hier wurde der Investitionsbetrag von 100 EUR frei gewählt, weil sich mit einem Wert von 100 EUR eben einfacher rechnen lässt. Sie können natürlich auch gerne bspw 12892818 EUR investieren, aber lmao, warum sollte man das machen? Weiterhin viel Erfolg beim Lernen! Ihr Helikoptermann 2
Bedeutet das dann, dass ich quasi 32€ auszahle und obwohl ich keine Zinsen habe, 100€ zurückbekomme? Also sozusagen 68€+?
Wie beziehen sich die 107,98 zu den 100€ oben? Ich bekomme ja die Zinsen auf 100€, warum nicht auf 107,98?
Diese ganzen Grafiken kann man doch in den Klausuren auslassen oder? es wird ja in keiner einzigen teilaufgabe nach grafiken gefragt. Und gerade wenn man bedenkt das 4.1 gerne mit 4.3 gemeinsam abgefragt wird wäre das doch schon ziemlich Zeitaufwendig...
View 2 more comments
Dann definitiv mit Zeichnung. Wenn nicht grade ein Finanzplan drankommt hast du massig Zeit in der Klausur, darum lieber alles hinschreiben was geht.
sind halt schon 5 zeichnungen in einer aufgabe^^
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der 2.1 c) auf den Auszahlungsbetrag? Und ist es nicht der Clean Price, weil es keine Stückzinsen gibt?
Wie kommt man darauf, dass die Amortisationsdauer 3 Perioden dauert?
weil erst nach der 3. periode ein positiver wert erreicht wird
Perfekt danke :)
Also wird bei einem "Festzinskonto" nur zu festgelegten Zeitpunkten ausgezahlt? Finde im Internet nichts zu Festzinskonten.
genau.
Muss man die Erklärung/Schritte schreiben oder reicht nur die Rechnung?!
Mit Erklärung, bzw. einfach was der dirty price ist und dann berechnen.
Wie komme ich hier drauf?
Das sind jeweils die Zinszahlungen von 2% auf den ausstehenden Kreditbetrag. Die wurden auch schon in der Tabelle darüber berechnet.
Woher kommt das FO, in der aufgabe ist doch nur ein IO gegeben
Das ist teil der aufgabe drauf zu kommen,
wie kommt man auf die 100€
View 2 more comments
Ich glaube das soll nur ein Beispiel sein, gleicher Wert wurde in (a) benutzt
Du kannst den Investitionsbetrag frei wählen. In den Beispielen wird 100€ genommen weil die Ergebnisse dann „schöner“ sind.
Wie kommt man auf diesen Wert?
View 1 more comment
Klar, aber wie kommt man auf diesen Multiplikator? also diese ,,1'' am Anfang des Wertes.
Weil man ja den verzinsten Betrag von 500 haben möchte um ihn dann in der nächsten periode erneut zu verzinsen. Würde man die 1 weglassen wäre es nur der zins und das ergebnis in der nächsten periode wäre falsch. Du könntest auch 500×0,0275 rechnen, dann + 500 und erneut verzinsen. Aber das ist viel aufwändiger.
Warum wird hier hoch 1/3 gerechnet? Ist das immer so wenn 3 Jahre dazwischen sind?
Ja, könntest theoretisch auch die dritte Wurzel nehmen
Also ändert sich die art der berechnung bei kassa zinssätzen quasi mit der zeutlichen dauer, und bei 4 jahren wäre die berechnung wieder eine andere?
Müsste das nicht rint1 = 0,63 und rint2 = 2.07 sein, wenn man die y werte in (1+rint) einsetzt?!
oder werden die y werte wieder in y=(1+rint) eingesetzt und nach rint aufgelöst?
was bedeutet diese negative Zahl? Zahlungsbereitschaft nicht gegeben, aber was bedeutet es konkret?
View 1 more comment
Nein das heißt einfach nur dass in t+2 der Zahlungsstrom negativ ist, das aber aus t+1 ein größer Überschuss besteht heißt das nicht Insolvenz
Das bedeutet man zahlt den in t+1 aufgenommen kredit zurück und dadurch, dass man eine Einzahlung von 40 hat ein Gewinn im saldo entsteht
sollte da (1+gt+3, t+4) stehen?
Ja
No area was marked for this question
Wo finde ich diese Aufgaben? Ich finde nur die 6 Übungsplätze. Aber da stimmt Aufgabe 2.1 nicht mit dieser überein
View 1 more comment
Kommt in der Klausur nur das aus der Aufgabensammlung aus dem Skript dran oder auch die Übungsblätter
Bisher kamen fast ausschließlich die Aufgaben aus der Aufgabensammlung dran, größtenteils sogar mit exakt den selben Zahlen. Die Übungen können für das Verständnis ganz hilfreich sein, ist aber kein Muss.
Wie kommt man auf die zwei Varianten, also woher nimmt man die "Aufteilung" der Finanzierung mit 100 bzw mit 60+40? Ginge auch z.B. 70 zum Kassazinssatz+30 zum Terminzinssatz?
View 1 more comment
Würde mich auch Interessieren
Sind einfach nur verschiedene Möglichkeiten. Genauso wie die Aufgabe mit den krummen Laufzeiten. Die Aufgabe kam mal in einer Klausur dran und da reicht natürlich eine Variante (genauso wie mit den krummen Laufzeiten). Wenn er was explizites haben will (was höchstwahrscheinlich nicht der Fall sein wird), dann wird er das auch so in die Aufgabenstellung schreiben.
in der Aufgabe 4.3a, berücksichtigt man hier nicht den zweiten Teil mit p=7/20 oder?
Genau. Man betrachtet ja ein Quantil. Der zweite Teil sagt das selbe aus wie der erste.
hier muss alle fällige Verbindlichkeit sein
in diesem Formel rechnet man mit normalen Zinsatz im Jahr 1 aber Termin-Zinsatz im Jahr 2 und 3 oder?
In der Aufgabenstellung steht doch, dass die Zahlung bei FO2 in at+2 nun 40,5 beträgt. Warum rechnet man hier mit -40,5?
Bei FO hat man am Anfang eine Einzahlung (+) und danach Auszahlungen (-) 40,5 ist eine Auszahlung (man kriegt die Finanzierung und muss danach zurück bezahlen)
warum rechnet man da noch mal x (1+ r)
Das ist einfach die schnelle Variante den Endwert zu berechnen, wenn der Kapitalwert schon gegeben ist. Formel ist Endwert= KW x (1+i)^T
Weiß jemand warum der Zinssatz hier negativ ist bzw. warum das Minus im Exponenten steht?
View 1 more comment
Genau so wie Sgt. Pepper sagt, es geht einfach darum dass man da mit e^ (Zins) rechnet und damit ein Positiver wert rauskommt muss man e^(-zins) schreiben Ist eine Eigenschaft von e
wenn Du schon auf deinem Taschenrechner SHIFT und ln (e^x) gedrückt hast, dann musst Du nicht nochmal ^ drucken!!!!! wenn man nach e wieder ^druckt, bekommt man anders Ergebnis also ganz falsches Ergebnis, merkt euch einfach. Wichtig ist, dass man nachm e die werte so in Klammer einsetzt wie z.B e(-0,1*1,5). Ich hoffe es ist klarer geworden :)
Woher kommen die 2650 ? ist das die Tilgung+kupon-zahlung ?
Genau, die Tilgung über 2500 wird fällig und dazu kommt noch die letzte Kreditrate über 150.
wie kommt man auf die zahl?
Das ist die Rückzahlung des Terminkredits aus t+3 inklusive Zinsen. Der Kredit betrug 1302,7375 und dieser ist dann mit dem Terminzinssatz rt+3,t+4 zu verzinsen.
Servus Leute, muss ich hier nicht nur die Zinsen für 10 Monate berechnen?
View 2 more comments
Es geht doch nur um einen der Bundesschatzbriefe (ISIN DE.......8594) und da sind ja nur die Zinssätze von den kommenden 7 Jahren angegeben. Ich weiß nicht, wie man da auf 10 Monate kommt.
Es geht darum, dass man sein Geld bis zum ersten Zinstermin nur 10 Monate anlegt und deshalb nicht den vollen Zinssatz berechnen darf. Wie in Aufgabenteil b). Also eigentlich muss man für t+1 rechnen: 100 * 1,0025^(10/12).
Wie ich's auch rechne, ich komme nicht auf diese Zahl. Kann mir jmd helfen ?
Hey, das ist einfach 1804,irgendwas * den Termin-Zinssatz von t+1 bis t+4 hoch 3. Also die Fälligkeit des Zero-Bonds, den man in t+1 anlegt. Wenn du willst kann ich es dir auch vorrechnen :D
Du hast ja in t+1 deine 1804.6450 in einen Zero Bond angelegt. Das ist was du am Ende mit Zinsen herausbekommst. Du rechnest die 1804.6450 x (1+Teminzins)^3 Der Terminzins wäre dann rt+1,t+4 Bei dem Terminzins liegen ja 3 Jahre dazwischen also darfst du da die dritte Wurzel nicht vergessen. Ich find es aber schöner zu rechnen wenn du das Ganze einfach hoch 1/3 rechnest. Kommt dann ja das selbe raus.
Wieso wird mit hoch 3 gerechnet ?
weil 3 Periode T=t+3
wie sollte man hier bitteschön drauf kommen, dass neuer Kredit aufgenommen worden ist oder man neuen Kredit aufnehmen soll, um Zinsen zu zahlen? Sorry aber die Aufgaben sind überhaupt nicht klar gestellt!!!!!!
Steht in die Aufgabe (c), dass die eine Kredit nehmen soll um die Zahlungsbereitschaft zu sichern. Wenn er nicht ein Kredit nimmt in hohe von 150 (was er fur die Anleihe bezahlen muss) dann ist er in diese Periode nicht Zahlungsbereit. In die nächste Periode muss er diese Kredit zurück bezahlen (inklusive Zinsen) + die 150 von die Kupon Anleihe. Dafür muss er dann wieder ein Neue Kredit nehmen....
Denkt ihr es reicht in der Klausur diese Formel hinzuschreiben und dann den VaR zu berechnen oder sollte man es auch begründen können?
könnte jemand mir bitte erklären wo die Zahlen in der Tabelle her kommen? Danke schonmal :)
wie kommt man auf 4,095? Ich bekomme einen ganz anderen Wert!
Kann sein, dass dein Taschenrechner die Rechenoperatoren nicht in der richtigen Reihenfolge durchführt. Wenn du 100/30 rechnest, davon die 30. Wurzel ziehst und 1 subtrahierst, kommst du auf 0,04095- sprich 4,095%. Setz vllt mal paar Klammern, wenn du es genau so in den Taschenrechner eingeben willst.
Wie kommt man auf die Umrechnung?
So:
No area was marked for this question
Wieso Kassa Zinssatz bei 2.10 Aufgabe a) ? weil es unterschiedliche Zinssätze sind? oder woran erkenne ich das noch?
No area was marked for this question
Muss man alle aufgezählten Varianten als Lösung formulieren oder soll man sich in seiner Antwort für eine entscheiden?
wie wurde das berechnet?
26,2624- 2 = 24,636 ( 100-7,62%) 26,2624-1,5148= 24,7476 (100-5,77%)
t + 3, oder?
oder?
Ja.
kann jemand mir bitte diese Tabelle erklären? Woher kommen die Zahlen?
Ich verstehe nicht wieso am Ende VaR = 3,5 ist ( für 13/20 und für 7/20)
Ist es vielleicht weil „mindestens 13/20“ und „höchstens 7/20 „ auf dasselbe hinauslaufen ?
ja genau deshalb das ist ezwas sinnlos formuliert amk
Woher kommt diese Zahl? Wieso ist es 1 - 11/20?
Weil der VaR 6,5 ist und das eine WS von 11/20 hat und du davon die Gegenwahrscheinlichkeit haben willst machst du 1-11/20
woher weiss ich denn dass ich hier 13/20 nehmen muss und nicht 7/20 ?
in der Aufgabenstellung steht ".....Verlustbetrag für WP1, der mit einer Wahrscheinlichkeit von (mindestens) 13/20 nicht überschritten wird.." 7/20 ist die Gegenwahrscheinlichkeit und dann müsstest du den Satz so umformen dass du hast "Verlustbetrag der mit HÖCHSTENS 7/20 Überschritten wird. Die Lösung, sprich der Verlustbetrag von 3,5 trifft auf beide Aussagen zu. Hoffe, dass es so verständlich für dich ist.
wird bei der Klausur die Zins und Tilgungstafel gestellt oder muss man diese selbst zeichnen? bzw sind die überschriften quasi gegeben?
Würde davon ausgehen, dass diese selbst gezeichnet wird
warum FO1 und FO2? Nimmt man nicht die FO die am weiter oben liegen?
Man kombiniert nur diejenigen FO's mit IOs`, bei denen der interne Zins des Investitionsobjektes Größer als der des Finanzierungsobjektes ist.
p = 7/20 oder 1 - p = 7/20?
1-p
Wie komme ich auf diese Zahl?
View 5 more comments
Danke für die Antwort, blauer Enzian. Aber das Merkmal eines Zero Bonds ist doch gerade die Tatsache, dass keine laufenden Zinsen gezahlt werden sondern am Ende die „Verzinsung“ lediglich der Differenz zwischen Erwerbskurs und Rückzahlungskurs entspricht?! Hier wird aber einfach zum Terminzinssatz verzinst, was für mich irgendwie keinen Sinn macht.
Beim Zero-Bond besteht die Verzinsung aus "der Differenz zwischen Erwerbskurs und Rückzahlungskurs". Das sehe ich genauso. Wie soll aber die Verzinsung, bzw. der Kurs berechnet werden, wenn nicht durch Termin-Zinssatz? Sonst gäbe es ja bei Zero-Bonds Arbitrage-Möglichkeiten. Im Skript steht: Zero-Bond-Struktur: Zinszahlungen und Tilgung am Laufzeitende (Seite 9)
Warum durch 100?
Es ist nur ein Beispiel aus dem Skript. Du hättest auch mit 300 rechnen können, oder mit 3,9817. Aber wieso kompliziert, wenn es einfach geht :-)
weil die Zahlen in der Tabelle in % sind, deswegen durch 100
Wie komme ich auf den Wert?