Lösungen Aufgabenteil I&II WS1112-SS18.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-11-29
Description:

Dies sind alle Richtig-Falsch und Multiple-Choice-Fragen aus den vergangenen Jahren. Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mich korrigiert und ergänzt.

 +11
479
133
Download
wieso falsch? :/
push
Gegen die Stimmen der Mehrheit ist hier falsch
wo steht das überhaupt bei uns im Skript
Folie 95
Da steht nichts
Das muss falsch sein, weil das Günstigkeitsprinzip im Verhältnis Betriebsvereinbarung zu Tarifvertrag keine Anwendung findet, da Tarifverträge ggü. Betriebsvereinbarungenim Rahmen des §77 (3) BetrVG eine Sperrwirkung erzeugen. Also genau ANDERSRUM.
View 1 more comment
Genau, so habe ich es verstanden :)
selbst wenn betriebsvereinabrung deutlich besser für AN wäre?
in der aufgave wird ja nach den monetären Folgen gefragt, daher denke ich man sollte das nicht ankreuzen, der Punkt gehört zu den Versicherungsrechtliche Folgen Folie 164
View 2 more comments
für nebenbedingung?
Nota bene = „übrigens“, „merke“
Ist das wirklich richtig?
View 7 more comments
ist das jetzt richtig oder falsch?
Hätte falsch gesagt, das steht nirgendwo
wo steht es im gesetz?
View 1 more comment
§1 (1) Nr. 4 DrittelbG i.V.m. §4 (1) DrittelbG
Und Folie 168 im Skript VVaG ist Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit :)
wo steht das im Skript ?
Das müsste Folie 172 sein
wo steht das ?
Folie 148
Das hier ist falsch, weil die Mehrheit gegen den arbeitsdirektor stimmen kann und daher das Wort mindesten nicht stimmt oder ?
Es ist falsch, weil da steht mindestens zwei :)
und es kann nur einer richtig ?
Ich hätte 2 statt 3 angekreuzt. Der Stundenlohn des Arbeitsvertrages ist doch geringer als der des Tarifvertrages, also ist doch das Günstigkeitsprinzip verletzt?
Oder liegt im Fall von Kästchen 3 eine einseitige Tarifbindung vor? Denn dann würden die Inhaltsnormen des Tarifvertrages ja keine Rolle spielen... Dann würde ich verstehen warum man das ankreuzt
Genau. Diese Regelung wäre nur zulässig, wenn der AN nicht organisiert wäre. Weil dann spielt es ja für ihn keine Rolle mehr was tarifvertraglich vereinbart worden ist. Er erhält dann trzd den arbeitsvertraglich vereinbarten Lohn.
Weiß das jemand?
View 1 more comment
ist das jetzt raus?
Ja
Falsch
View 1 more comment
wüsste auch gerne wo das im Skript steht
Es muss hierbei kein Zusammenhang zwischen verschieden Daten und Variablen enthalten. Im Skript wird auch über solch einen Inhalt gesprochen.
Wo steht das im Skript?
Auf Folie 187 und §99 Abs. 1 Satz 1 BetrVG Ist meiner Meinung nach aber eigentlich richtig und nicht falsch Laut Skript ist es auch ein Zustimmungsverweigerungsrecht
wieso?
View 3 more comments
Ich kann mir das nur so erklären, dass diese Aussage falsch ist weil in Paragraph 99 Abs.1 S.1 steht, dass der AG den BR vor jeder Einstellung, Eingruppierung, Umgruppierung oder Versetzung zu informieren hat, ihm die erforderlichen Bewerbungsunterlagen vorzulegen hat und Auskunft über die Person der Beteiligten zu geben hat. Da in diesem Fall der Zeitarbeitnehmer nicht gennant werden darf, ist die Aussage falsch.
Stimme Mister Lampe zu
hat jemand eine lösung dazu?
View 11 more comments
Genau, ich habe oben ja auch geschrieben, dass ich 2 und 4 ankreuzen würde ☺️
1 ist falsch weil ein Vorschlagsrecht ein Mitwirkungsrecht ist und nicht wie gefragt ein Mitbestimmungsrecht (§96 Abs. 1 BertVG 2 ist falsch weil hier der BR kein Zustimmungsverweigerungsrecht hat, sondern lediglich Vorschläge machen kann wer an AUßERbetrieblichen Bildungsmaßnahmen teilnehmen kann (§98 Abs. 3 BetrVG) 3 ist falsch weil es sich hierbei um erzwingbare Mitbestimmung handelt (§98 Abs. 1 BetrVG) Und 4 ist richtig §97 (2) BetrVG Also ich würde nur die vierte Option ankreuzen, aber keine Garantie :)
jemand was hierzu ?
View 1 more comment
ist das noch im skript?
Ist das nicht so bisschen wie Folie 172? Also die Effizienzdefizite? Evtl war früher mal eine andere Folie dazu da, wo dann auch die Begriffe wie in der Klausur standen. 🤷🏻‍♀️
Würde nicht trotzdem der tarifliche Mindestlohn von 17€ gezahlt werden?
View 8 more comments
also 20,4?
Ja
das muss doch auch angekreuzt werden?
Genau
würde das auch ankreuzen, aber jemand hat gemeint dass der bereich von GB bis in die mittlere Dichte reicht . kann jemand was dazu sagen?
wo steht das im Gesetzbuch finde hierzu nichts
View 1 more comment
ich verstehe die seite nicht richtig. da steht im öffentlichen dienst ist es anders als in privatwirtschaft bzw im öffentlichen dienst muss es eine besondere formvorschrift haben. direkt darunter steht dann aber dass auch mündlich abgeschlossene verträge gelten. was denn jetzt?
Das sind ja Unterpunkte Das gehört nicht alles dann zum nächsten Punkt Zunächst keine Formvorschrift, Aber häufig Vorschrift der Schriftform aufgrund von TV Zunächst keine Formvorschrift Außer bei Berufsausbildungsverträgen und Arbeitsverträgen im öffentlichen Dienst Zunächst keine Formvorschrift, daher formloser Abschluss von AV in der Privatwirtschaft möglich
das hier nicht ankreuzen?
Ist falsch
View 1 more comment
Steht das irgendwo? §5 (4) TVG sagt der gilt dann für den AG und AN. Hätte jetzt angenommen, dass dann alle Regelungen des Tarifvertrags gelten.
anonyme libertäre war das jetzt ironisch? es gilt doch alles bei allgemeinverbindlichkeit?
Wo finde ich zu dieser Frage etwas im Skript?
View 6 more comments
finde es auch nicht im Skript
also ist das sicher raus?
wo steht das im Skript?
View 2 more comments
Das ist doch richtig laut §76 Abs. 2 BetrVG
Der neutrale Vorsitzende wird aber nicht GRUNDSÄTZLICH vom Arbeitsgericht bestellt Sondern nur wenn sich beide Parteien nicht einigen können, übernimmt das Arbeitsgericht Deswegen ist es falsch :)
Der nicht? Wieso? :(
View 1 more comment
also nicht ankreuzen?
Steht nichts zu also auch nicht ankreuzen
müsste das nicht richtig sein ?
View 4 more comments
eine frage: gilt der gesamte bereich an dem die länder sind oder nur der genaue punkt? sprich dtl. hoch , schweden mittel und GB niedrig.
Ja diese Flächen finde ich auch etwas irritierend Ich würde es jetzt auch so sagen wie du hoch zentral - Deutschland Mittelmäßig - Schweden Niedrig dezentral - GB Auf Folie 197 steht bei Deutschland ja auch hohe Regelungsdichte und intensive zentrale Ebene von Regelungen Ob man bei GB unf Schweden dann wirklich von niedrig und mittelmäßig sprechen kann steht jetzt nicht explizit im Skript. Ich denke mal es kommt dann halt auch drauf an von welcher Regelungsebene man spricht, ob nationale gesetzt, Tarifvertrag oder Vertriebsvereinbarung
Das ist falsch
View 7 more comments
Ich hätte gesagt, um die Wettbewerbsfähigkeit auszubauen muss man die Vorteile stärken, aber sicher bin ich mir jetzt auch nicht....
ist das jetzt richtig oder falsch? würde sagen richtig weil wettbewerbsvorteile stärken bedeutet doch so viel wie ausbau der wettbewerbsfähigkeit? echt schwammig formuliert
Ist hier nicht wieder die Unterscheidung zwischen kann und muss ausschlaggebend? Im montanmitbestg kann ja ein Arbeitsdirektor gegen die stimmen nicht bestellt werden sodass es hier meiner Meinung nach KANN heißen müsste.. Wie seht ihr das?
View 5 more comments
also den passus mit gegen die stimmen der mehrheit hier nicht berücksichtigen, da es zu weit gedacht ist?
Ja Arbeitsdirektor muss sein, auch wenn die AN ein Vetorecht haben und dagegen stimmen können. Wenn die dagegen stimmen muss ein anderer her
das muss doch auch angekreuzt werden oder? es steht ja der TV wirkt noch 12 monate also wenn der AN organisiert ist greifen doch die inhaltsnormen für ihn?
View 1 more comment
mh irgendiwe verstehe ich die aufgabe nicht richtig.., wenn da steht der tv wirkt noch 12 monate, dann war ag ja organisiert zum abschluss des TV, somit gilt der doch mindestens bis er zu ende ist. ebenso doch bei afg 4 die antworten
Ja das ist leider wirklich nicht immer so einfach herauszulesen, aber Du musst hier schauen wann Inhaltsnormen gelten. Und die Inhaltsnormen haben Gültigkeit, wenn beide tariflich organisiert sind oder wenn der Tarifvertrag für allgemeinverbindlich erklärt wurde und der AG organisiert ist. Wenn du nur ankreuzt, dass er Stahl organisiert ist (Arbeitnehmer). Dann sagst du damit aus, dass die Inhaltsnormen zu Lohn und Arbeitszeiten gelten, wenn es reicht dass nur der Arbeitnehmer organisiert ist und der Arbeitgeber nicht. Das wäre ja falsch. Es müssen beide organisiert sein Der erste Satz sagt ja eigentlich nur aus das ein Tarifvertrag existiert, aber das heißt noch nicht, dass der Arbeitgeber auch organisiert ist.
was ist hier genau falsch?
View 1 more comment
und schweden gesetzliche regelungen sind auch falsch oder?
Genau
Müsste das nicht falsch sein? Es ist doch die Arbeitsplatzbeschriebung und Kompetenzprofile oder?
View 1 more comment
Ja deswegen bin ich mir auch unsicher. Aber ansonsten wird ja alles sehr genau wie im Skript genommen, also würde ich eher sagen, dass es falsch ist
würde sagen richtig
Ist das falsch oder richtig? habe schon paar mal gesehen, dass es als richtig gekennzeichnet wurde..
Ich würde sagen falsch. Schau mal in den Paragraphen 5 TVG Es heißt nicht „ohne die Zustimmung der Spitzenorganisation der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer“ Sondern „im Einvernehmen mit einem aus je drei Vertretern der Spitzenorganisationen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer“
alles klar dankeschön
wird das nicht auch bei einseitiger tarifbindung angekreuzt?
Nein, wir haben hier Beendigungsnormen, daher müssen beide organisiert sein
das sollte man auch ankreuzen
View 4 more comments
a(t) ist doch in der Zielfunktion und wird dort berücksichtigt (Folie 45)
Von nur in der Nebenbedingung steht da ja gar nichts, deswegen würde ich es nicht ankreuzen
ist das nicht falsch laut Paragraph4
View 4 more comments
Könntest du vielleicht auch erklären wieso hier das mit dem Arbeitsdirektor also Aussage 4 angekreuzt wurde wo steht das im Gesetzbuch ?
Paragraph 13
hat das zufällig einer im Gesetzbuch gefunden ?
Schau mal auf folie 184 Im Gesetz §80 Abs. 2 BetrVG
das hier ist doch nur falsch wegen dem Name der nicht veröffentlicht werden darf oder ?
View 1 more comment
ich dachte es liegt daran, dass man stellen von zeitarbeitnehmern nicht innerbetrieblich besetzen darf?
Ne der Betriebsrat kann verlangen dass bevor zeitarbeitnehmer oder externe Leute eingestellt werden, die stellen noch einmal intern /innerbetrieblich ausgeschrieben werden §93 BetrVG Innerbetrieblich findet man nur nicht immer die passenden Leute
beides kann hier nie angekreuzt werden ? man kann also sagen, dass bei MA über 1000 findet das Montan Anwendung und bei unter 1000 MA das DrittelbG ?
Genau es ist nur eine Antwort richtig und da hier über 1000 beschäftigt sind gilt §1, §4 und §13 montan-mitbestG Und ab 501-1000 gilt das DrittelbG
Wieso ist das falsch? Zählt das nicht zu den Beratungsrechten? Weil in § 102 BetrVG steht das doch so
wüsste ich auch gerne hat da jemand ne Idee zu ?
Es ist falsch wegen dem zweiten Satz. Schau mal auf Folie 187 Beim §102 BetrVG hat der Betriebsrat kein Beratungsrecht sonder es geht nur bis Anhörung
Ich hab hier R, weil es mehr als 2000 MA sind, gilt §33 MitbestG und ein Arbeitsdirektor muss eingestellt werden
View 4 more comments
wo lese ich denn heraus, dass man ab 2000 MA ein Arbeitsdirektor anhören muss ?
§1 (1) Nr.2 mitbestG
richtig wäre 39 oder ?
Ja seh ich auch so
Das ist falsch es müsste heissen Fehler der leistungsbeurteilung
View 2 more comments
Ne würde ich nicht sagen das hat schon einen Grund warum sie leistungsbeurteilung im Skript hat statt Personalbeurteilung würde mich bei der Wortwahl an das Skript halten
was würdet ihr hier jetzt sagen richtig oder falsch ?
was wäre hier denn richtig ?
Ich glaub die Betriebsvereinbarung darf nicht formlos sein Also müsste schriftlich stehen würde ich sagen
Diese Aufgabe in der gestellten Form mit Need Driven, Capability driven und Opportunity driven kann doch bei uns gar nicht so dran kommen oder ? Finde diese englischen Begriffe nirgendwo im Skript. Da steht nur bedarfsorientiert, gelegenheitsorientiert und an organisatorische Fähigkeiten orientiert Könnt ihr mir hierbei zustimmen oder übersehe ich etwas ?
Ich denke schon dass es so drankommen darf. Vlt hat sie die Begriffe in der Vorlesung erwähnt oder die stehen in der angegebenen Literatur Aber im Skript werden die explizit nicht genannt, da hast du recht, aber lernen würde ich sie schon
Das hat mich auch ein wenig verwirrt am Anfang, aber es ist dasselbe nur in englisch eben
die richtige Antwort wäre hier doch, dass diese immer gleich sind oder ?
push
Ja würde ich auch sagen
Was wäre hier die richtige Antwort
View 2 more comments
habe da auch nichts gefunden kann jemand weiterhelfen `?
Ich denke ihr findet nix, weil das auch so nicht im Skript steht Aber ich würde sagen dazu passt im Skript Seite 47/48. Es steht halt nicht explizit dass es auf maximal 3 Alternativen beschränkt ist. Lediglich, dass es bei komplexen Entscheidungen geraten wird 2-3 Alternativen zu wählen. Und Ausbildungsverzicht ist nicht immer die dritte Alternative wie man am Beispiel auf Seite 48 sieht
10 ist Falsch wegen dem Wort "darf" meiner Meinung nach. Darf hört sich an als hätte man mehrere Optionen. Aber die Vertragsfreiheit ist immer eingeschränkt. Es gibt keinen Fall wo man wählen kann ob sie eingeschränkt ist oder nicht. das würde ja gar keinen Sinn ergeben. Deshalb: Falsch
was würdet ihr hier nun machen richtig oder falsch ?
Prinzipiell ist das doch richtig?
View 7 more comments
Ja gut aber es wird ja nur vom arbeitsdirektor gesprochen, was er darf ist ne andere Sache
wenn das hier wegen dem mindestens Falsch ist, dann dürfte aber bei der Aufgabe 15) Teil 2 (Klausur SS17) Aussage 4 auch nicht angekreuzt werden oder ?
Steht das irgendwo so im Skript? Ich hätte gesagt, dass sie nicht verwendet werden kann...
View 3 more comments
Bei mir steht auf Folie 51 etwas anderes, hat wer eine aktuelle Antwort? Finde nur was zur linearen Mehrfachregression
Ist heute die Folie 55
Weil kein Montanunternehmen oder? Einziger grund warum das falsch ist?
View 6 more comments
Das ist falsch, weil wir hier kein Montanunternehmen haben, also schauen wir bzgl. des Arbeitsdirektors in §33 MitbestG. Dort steht allerdings nichts von der "nicht gegen die Stimmen der Mehrheit der AN-Vertreter im AR bestellt werden kann". Diesen Satz finden wir im §13 Montan-MitbestG. Heißt also bei einem Montanunternehmen wäre diese Aussage korrekt, in diesem Fall jedoch nicht.
Wir haben hier, mit einem Unternehmen aus der Chemiebranche, ein Nicht-Montanunternehmen. Somit gilt das Mitbestimmungsgesetz, denn wir haben gleichzeitig auch mehr als 2000 Mitarbeiter beschäftigt §1 (1) Nr.2 MitbestG Im §33 MitbestG ist festgelegt, dass ein Arbeitsdirektor bestellt werden muss. Allerdings steht im §33 nix davon, dass der Arbeitsdirektor nicht gegen die Stimmen der Mehrheit der AN-Vertreter bestellt werden kann. Deshalb ist die Aussage falsch. Also alles was nach dem Komma steht im zweiten Satz ist falsch. Dieser falsche Satzabschnitt ist aus dem §13 Montan-MitbestG, aber da wir wie erwähnt ein Nicht-Montanunternehmen sind gilt das natürlich nicht. Hätten wir ein Unternehmen aus dem Bergbau oder ein Erz und stahl erzeugendes Unternehmen, dann wäre die Antwort richtig. Hoffe es ist verständlich :)
Hier steht ja Regressionsanalyse im Skript ist immer nur von der Merhfachanalyse die Rede ( Folie 56) ist das also das selbe ?
*Linearer Mehrfachregression
Anders als im BetrVG gelten im MitbestG leitende Angestellte auch als AN nach § 3 (1) Nr. 2 MitbestG und dürfen deswegen gewählt werden, also ich würde hier ein Kreuz setzen.
View 11 more comments
Schau mal in den §15 (1) Satz 2 MitbestG Es MUSS ein leitender Angestellter rein :)
Ah okay vielen Dank! Dann nehme ich die vorherige Aussage zurück
falsch weil für einzelne ausbildungsplätze?
Genau auf Folie 44 steht dass man aufgrund von Zuordnungsproblemen auf einzelne Auszubildende, die ganze Ausbildungskapazität verwendet
Was spricht denn hier dagegen? Wenn der AG tarifgebunden ist, als der Betrieb, muss doch noch nicht der AN tarifgebunden sein. Warum dann nicht ins ungünstige abweichen?
ws 19/20
bedeutet tarifgebundener betrieb, dass beide tarifgebunden sind?
Was Wäre in diesem Fall die richtige Antwort ?
Die Führungsstile werden situationsgerecht ausgesucht S. 111
wo finde ich das?
F 58 :) Bei berufsintegrierend
KGaA fallen in den Geltungsbereich. eine normale KG auch?
kann das jemand erklären?
Es gibt kein Arbeitsvertragsgesetz 😂
das ist auch richtig
Also sind alle drei antworten richtig 2/3/4?
wieso? nur weil das mitbestimmungsrechte sind oder inhaltlich? wenn zweits, wo stehen die paragraphem?
das ist richtig
Nein ist es nicht. Laut §27 (2) BBiG kann eine Ausbildungsstätte trotzdem geeignet sein, wenn die Fähigkeiten,Fertigkeiten und kenntnisse durch Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte vermittelt werden
ist das hier noch im skript? oder ist das draußen? finde es nicht
View 2 more comments
push
ist nicht mehr im Skript
muss hier nicht richtig hin? oder können auch Ausbildungsbetriebe, die nicht in vollem Umfang alles vermittelt können geeignet sein?
View 3 more comments
Findet ihr nicht, dass der entscheiden zweite Teil des Satzes aus dem Gesetzbuch hier fehlt, um die Aussage als Falsch zu bewerten?
push
warum ist das richtig? vielen dank
View 2 more comments
Wüsste ich auch gerne
also ich habe es so verstanden, dass die beiden ja nicht auf die selben Ergebnisse kommen und somit sind die Bewertungen in sich nicht stimmt
Braucht man noch einen leitenden Angestellter? d.h. insgesamt 13 Personen? danke~
View 3 more comments
naja im Gesetz steht "die delegierten wählen die aufsichtsratmitglieder die nach §7 Abs 2 Arbeitnehmer des Unternehmens sein müssen" somit verstehe ich darunter, das der in den Arbeitnehmern beinhaltet ist also in diesen 6 Personen, der §15 ist meiner Meinung nach nur dafür da das man auch sieht wie sich diese AN zusammenstellen, trotzdem steht ja in §7 das der AR sich aus jeweils 6 zusammensetzt
1234 hat Recht. Von den 6 Mitgliedern der Arbeitnehmer muss ein leitender Angestellter dazugehören. So gesehen dann: 1 leitender Angestellter gem. §15, 2 Vertreter von Gewerkschaften und 3 Arbeitnehmer des Unternehmens gem. §7 (2)
Die Aussage müsste hier doch richtig sein gem. § 2 Abs. 2 TVG
ich meine nur 4 ankreuzen
View 5 more comments
ja, nur 4
Warum nur 4? Einfluss ist doch das gleiche wie Wirkung
wo steht das?
müsste das nicht falsch sein ? Im Gesetz steht doch 4 AN und 2 Vertreter der Gewerkschaft und nicht sechs ''Vertreter der Arbeitnehmer ''
View 6 more comments
Ja, es geht um §7 MitbestG. Grundsätlich hast du recht und es fehlen noch die 6 Vertreter der Anteilseigner, dennoch ist die Aussage, dass 6 Vertreter der AN dem Aufsichtsrat angehören ja korrekt.
Achso danke
wieso ist das falsch ?
Ein formloser Abschluss ist zulässig. Siehe Skript Folie 200.
Hier ist das Kreuz falsch, ist doch keine forschungsfrage
View 4 more comments
gutes Argument. Hat jemand den Lehrstuhl gefragt?
Sie hat in einer vorlesung gesagt, dass auch „Beeinflussung“ zu Forschungsfragen gehört!
warum ist das richtig? danke~
Folie 212
wieso falsch?
Ich würde auch falsch (also F) sagen, wegen dem letzten Satz Der BR darf den Namen wissen aber muss die Schweigepflicht beachten
wo finde icj es im Skript
View 2 more comments
ist das richtig oder falsch und wo steht das ?
Falsch Folie 199 Richtig wäre „über die Leistung abhängiger, weisungsgebundener Dienste“
das ist doch richtg??
Guck dir Paragraph 5TVG mal an da steht nämlich es muss im Einvernehmen mit einem aus je drei Vertretern der Spitzenorganisation sein
Das ist falsch
wieso?
Bei Allgemeinverbindlichkeit ist die Anwendung unabhängig davon, ob die Parteien tarifgebunden sind
weil das Latente Variable ist, gibt es kein manifeste Variabke?
View 1 more comment
ist das jetzt Richtig ?
Ist richtig, SK sind latente Variablen, KEINE manifesten
woher weis ich wann der Betriebsrat zustimmungsverweigerungsrechte hat?
View 1 more comment
Welche pharagrapen sind das denn ??
Kommt halt darauf an um welchen Sachverhalt es geht. Guck mal ab 92 ff BetrVG
Das ist falsch, die haben kein Anrecht auf entgeltfortzahlung siehe Skript ca. S.167
Doch, haben sie. Auf Seite 161 im Skript der erste Satz bei NB besagt dies. Wichtig ist der Halbsatz nach dem Komma!
Wo findet man das im Skript?
s37
Das gehört auch dazu
Nein, die erzwungene Verteilung gehört zu der Kategorie Rangordnungsverfahren und hier wird nach der Kategorie der Kennzeichnungsverfahren gefragt (Folie 95).
das wäre doch ein Mitwirkungsrecht . gefragt sind doch Mitbestimmungsrechte Folie 185
Seh ich auch so.
Der AG ist doch organisiert also müsste der TV greifen?
nein, dann gelten für den nicht organisierten AN nur die betrieblichen und betriebsverfassungsrechtlichen Normen
findet er anwendung weil er zu einer Gewerkschaft angehört?
Ja, weil er einer der Vertragsschliessenden Parteien angehört, in seinem Fall der Gewerkschaft
oft begleitend von Streiks steht im Skript ist nicht dasselbe wie inkl.
View 1 more comment
Kann mir jetzt mal jemand sagen ob das stimmt oder nicht
ist richtig