Lösung zur Klausur WS1617.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-01-02
Description:

Meine Lösung, falls Fehler vorhanden sind bitte markieren und verbessern. ☺️

 +15
702
34
Download
Warum mal? Da muss doch ein Plus hin
Glaube schon, ja
Da müsste eigentlich ein Minus hin
Kann man das hier nicht auch mit einer Formel rechnen? Wenn ja mit welcher Formel würde das gehen?
FS. Seite 23 geometrische Reihe. --> 1000 * (0,85^8 - 1) / (0,85 - 1)
Wird hier eine Formel verwendet?Wenn ja, welche?
Ja die hier da wo Interpretation steht (S.36 Formelsammlung).
Kann mir das einer erklären ? Wieso p(80+2) ? Unsere Funktion ist doch p(r,s,t) ?
View 2 more comments
Des ist einfach die Formel für den Schattenpreis. Musst in der Formelsammlung schauen des sollte auf Seite 67 sein.
Okay,danke dir 👍🏽
Wie gibt man des denn in den TS ein? Löst sich ln nicht mit e auch noch auf?
View 2 more comments
Aber bei mir kommt dann nicht das selbe raus?
Du machst irgendwo einen Fehler mit den Vorzeichen bestimmt schau mal
wieso ist es -1?
View 1 more comment
wieso ist aus -lnx -1 geworden
Ich glaube des zweite ln wurde ausgeklammert sprich d.h. Ln (lnx -1)
kann mir wer erklären warum nur -1 und 0?
weil 2, -2 und 1 nicht eingeschlossen sind wegen der runden Klammer
Könnte mir jemand hier bitte die Rechnung erklären, also wie man hier genau voran geht?
Das ist die partielle Intergration. Du wählst dir ein f (x) und dein g‘(x) siehe Formelsammlung. Es ist immer so dass eins schon abgeleitet ist. Dann musst du einfach f und f‘ haben und g und g‘. Am ende setzt du alles in die Formel ein die in der Formelsammlung gegeben ist. Konnte ich weiterhelfen? 😬
Ja konntest du. Vielen Dank!!! ☺️
kann mir jmd diese Rechnung erklären?
View 1 more comment
Wo steht das denn in der Formelsammlung?
warum steht in der lösung nur 20? ohne prozent zeichen?
Wie kann sich -1/4a^3 auf -8a^3 verwandeln?
View 6 more comments
So passt es
Wie wird aus 4*(a²)^(3/2) denn 8*a³??
Ich verstehe diesen Schritt nicht, ich weiß, dass man du/dx teilen muss, aber was ist mein dx?
View 2 more comments
Ich mache das immer so: schreibe du/dx = Ableitung von u nach x und dann musst du es nach dx auflösen, das setzt du dann in dein integral ein und dann muss es sich so rauskürzen, dass nichts mehr mit x dasteht. Ist so schwer zu erklären.
@Anna richtige Ehrenfrau, küss dein Auge
Warum fällt das Minus weg?
View 1 more comment
warum rechnet man das jetzt nicht weiter? also kann man ja weiter vereinfachen, dass eine Zahl rauskommt.?
Dann müsstest du aber runden und so ist es genauer. Ich würde einfach den genauen wert und den gerundeten Wert hinschreiben.
Wieso wurde hier jetzt nicht die Formel von der Restgliedabschätzung benutzt?
View 6 more comments
Vielleicht hilft meine Antwort aber anderen 😉 Glückwunsch! :)
danke 👌🏻
Das muss doch 1-0 heißen, oder?
Wie kommt man darauf?
Frag ich mich auch😕
Die Nebenbedinung nach s umstellen. Dann habt ihr s= 80 -2r - 3t und das setzt ihr jetzt in die Gleichung für s ein.
Warum dividiere ich die beiden Zahlen und subtrahiere sie nicht um den Unterschied an Möglichkeiten herauszufinden?
Du rechnest den Faktor p aus und nicht genau den Unterschied an Möglichkeiten sodass du halt dann immer sagen kannst z.B wenn es dann von 9 auf 10 Karten steigt ist es dann die Anzahl an Möglichkeiten von 9*4 und das ergibt die Möglichkeiten von 10 Karten. Wenn Du subtrahieren würdest hättest du nur die genaue Differenz zwischen 8 und 9 gezogenen Karten. Hoffe das war verständlich :)
Aber wenn ich dividiere, kommt bei mir ~40 raus
Warum wird das addiert?
Wie kommt man auf die Ableitung?
So :)
Ist Unendlich mal Null nicht ein undefinierter Ausdruck? darf man das dann überhaupt so lösen? :)
View 2 more comments
ich glaube da e^-unendlich schneller gegen 0 geht als -unendlich gegen -unendlich, läuft das ganze gegen null, deswegen kann man es auch so machen... bin mir aber nicht sicher :)
Von einem den Mehrwert nehmen
wieso sind hier ale vorzeichen umgedreht? obwohl in den Ableitungen von Lr,Ls,Lt gleich sind...
sie hat da mit - Lamda gerechnet deshalb haben sich die VZ geändert
Wie kommt man da auf die Ableitung?
:)
Von wo weiß ich ob ich x0 und x benutze? Hat was mit nem Maximum zu tun, mehr weiß ich aber nicht ?
View 2 more comments
Also ohne Beispiel Aufgabe ist es schwer zu erklären, aber bei der Klausur HT 16/17 Aufgabe 4 kann man alles erkennen. Dort bekommst du das x heraus in dem du es schon rausgerechnet hast bei b) durch gleichsetzten und nach x umformen. x0 ist schon hier in der Aufgabe gegeben wie eigtl fast immer. Danach musst du alles halt normal in die Formel einsetzen. In dieses hässliche Zeichen musst du entweder die Zahl von x oder die Zahl von x0 einsetzen , aufpassen der Betrag muss maximal werden, d.h. nur die Zahl einsetzen, wo das größte Ergebnis im Betrag herauskommt. Ist halt bisschen kompliziert zu erklären hier hahaha Verstanden ?
Ja, nur dieses Zeichen hat mich verwirrt, aber da es um eine Maximierung geht einfach schauen ob x oder x0 größer ist und das jeweils größere in das dubiose V einsetzen ? Meinst dus so haha ?
müsste es hier nicht 1-0 heißen?
Ja
Ja
Wo finde ich das in der Formelsammlung?
unter 6.2 am ende, bei der alten FS Seite 71
Was wird hier gemacht?
Du hast ausgerechnet in b), dass Lambda 15 ist und dann machst du 15x2
Verbesserung: (6*3^1*3^n)/(4^n*4^2) = (18*3^n)/(16*4^n) = 18/16 * 1/(1-3/4) = 9/2
View 5 more comments
Gott da muss man erstmal drauf kommen haha. Vielen lieben Dank :)
warum darf man hier 6 mal 3 Rechnen und muss nicht zu erst die Potenz beachten? normal kommt die potenz doch vorher?
Kann das jmd erklären?
ganz normales ableiten
weis x gegen 3 geht setzt du 3 für x ein, dann durch 0 teilen des wegen musst du Hospital anwenden, und dann musst du wieder nur die 3 für x einsetzen
Kann mir jemand die Rechnung erklären?
2 weil es ja verdoppelt wird und hoch 3 weil das r ist also die Homogenität
wie kommt man auf ^3/2?
View 1 more comment
kannst du vll noch die 2. Ableitung mit rechenschritten rein stellen bitte ?:)
kannst du die restgliedabschätzung genauer erklären?
Wie kommst du auf diese Lösung?
View 2 more comments
Aber wieso ist die klammer nach der 0 offen ? und nicht beschränkt?
Naja ich glaube, dass ist deswegen eine offene Klammer weil die Null ja nicht unterm Bruch stehen darf d.h. die Null selber ist im Intervall nicht enthalten sondern erst ab der Null.
warum wird das minus ln x von oben zu minus 1?
Darf ich hier überhaupt so umformen, also einfach 6*3 zusammenzufassen?
Muss da nicht ein minus davor stehen?
Ja, habs vergessen :)
woher kommt die 1?
Würde mich auch interessieren
Ah hab’s es muss ja die Wurzel aus 5 ergeben... da du a mit 2 gegeben hast weist du das x 1 sein muss