Kontrollfragen 2019 Lösungen.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-08-15
Description:

Dient zur Diskussionsgrundlage, sind nur meine Lösungen. Wär nett wenn jemand meine Fragen bei denen ein ? steht, beantworten könnte :)

 +5
379
60
Download
Kann jemand erklären warum das so ist?
weil c1 die marginale Konsumneigung ist und Werte zwischen 0 und 1 annimmt. Somit muss sie kleiner als C sein
Aber es wird doch nach C/Y_D gefragt und nicht nach C? dann müsste doch c) stimmen?
Hat jemand den Lösungsweg für 5.4? pls🙏🏻
ist 5.2 nicht e ??
Ich dachte die Kurve bei 5.9 c) ist "nach der Änderung der Staatsausgaben"
c) müsste stimmen. Durch die Staatsausgaben verschiebt sich die IS Kurve nach rechts. Vor den Staatsausgaben lag das Gleichgewicht bei Y2,r1
aber da steht doch nur "steuerfinanzierte Ausagebn" also da steht weder Kürzung noch Erhöhung der Staatsaufgaben. Erhöhung der Staatsausgaben wäre doch eine Rechtsverschiebung oder irre ich mich grad. Dachte es handelt sich hier um den gegenteiligen Sachverhalt.
Weiß jemand wie die Aufgaben funktionieren?
View 10 more comments
Hat das jemand ausführlicher? Kann die Schritte von Eichhörnchen auch überhaupt nicht nachvollziehen
ich blicks irgendwie auch nicht wie das hier funktionieren soll oh gott..
Rechnung pls ? 🙏🏻
0.5*0.9+0.9*0.1=0.54
Ehrenmann
Was ist bei 3.6 richtig ? 🧐
Die Antwort d): denn die erste Antwort ist richtig. I=S (Investition gleich Ersparnis) ist eine GGW Bedingung in einer geschlossenen Volkswirtschaft. Die zweite Antwort ist auch richtig, denn die private Ersparnis lautet ja S=Y-C. Der erste Term ist Y und die Konsumfunktion für C eingesetzt ist co+c1Y. Die dritte Antwort ist ebenfalls richtig. Nur die vierte ist falsch und es ist ja nach der falschen Alternative gefragt, da fehlt lediglich das co.
ich danke dir vielmals 🙏🏻
No area was marked for this question
Ist das hier eine aktuelle Version von den Fragen auf Digi?
Das ist die aktuelle Version, ja.
Danke ☺️
Wie komme ich denn da drauf ?
View 1 more comment
Ich verstehs nicht ganz..
könnte die Aufgabe vielleicht jemand genauer erklären?
Woher weiß ich was mein Ausgang GG ist?
Durch den Ankauf von Staatsanleihen durch die EZB erhöht sich ja die Geldmenge (expansive Geldpolitik). Die LM Kurve verschiebt sich nach unten. Dein Anfangsgleichgewicht muss bei P liegen. Kurzer Hintergrund zur expansiven Geldpolitik: Offenmarktgeschäfte ist das wichtigste Instrument der EZB. Durch den Kauf und Verkauf von Anleihen, kann die EZB die Geldmenge im Umlauf steuern. Kauft die EZB Anleihen, steigt die Geldmenge, da die EZB im Gegenzug von Wertpapieren Geld anbietet. Das Gegenteil wäre die kontraktive Geldpolitik
Wie komme ich auf die Formel?
DOOM hat es unter einem anderen Beitrag recht gut erklärt.
Danke :)
welches Modell ist hier gefragt?
Die Frage bezieht sich auf den Gütermarkt
Was wäre denn hier eine richtige Aussage?
?
zu Antwort a): ist der geometrische Ort aller Kombinationen aus Einkommen und Nominalzins, bei denen der Geldmarkt im Gleichgewicht ist. -> der erste Teil stimmt, doch es müsste heißen "Bei denen der Gütermarkt im Gleichgewicht ist. zu Antwort b): die genannte Funktion enthält "M" dieser Paramter steht für das Geldangebot und wäre dem Geldmarkt zuzuordnen und nicht der IS Kurve zu Antwort c): ist die Gleichgewichtsbedingung für den Geldmarkt. -> Hier müsste es lauten "... für den Gütermarkt". zu Antwort d): diese Antwort macht absolut keinen Sinn, denn c0+c1(Y-T) ist die Konsumfunktion mit dem Paramter Co (autonomer Konsum) und c1 (marginale Konsumneigung) und Y-T (verfügbares Einkommen).
Hat vlt jemand den Lösungsweg dazu? (5.4)
wie komme ich auf 8500 $?
View 3 more comments
Alarmiert die Inspectora, wir haben einen Hinweis
Warum einmal *0,04 und einmal *1,04?🧐
wo finde ich dazu was im skript?
wieso das denn?
View 11 more comments
Okay, super danke !
Zu welcher der Teilgrößen vom BIP zählen die Gehälter der Beamten?
Könnte hier nicht die d theoretisch auch stimmen. weil laut meinen Rechnungen ist das reale BIP im T1 bei 195 and somit ergibt sich ja eine Änderung von (195-200)/200 gleich -0,025 also -2,5% oder wird falls nur BIP dasteht immer das nominelle gemeint?
View 5 more comments
woher kommt denn die 195?
Ist das BIP real. Hier gleich dem BIP in Preisen des Vorjahres. Oder BIPnom0 * k1 und k1 ist hier 0.975.
wie berechnet man das ?
View 7 more comments
Hätte ich auch gesagt. (1-k)*M=G (1-0,1)*1=0,9 -> 90%
@Noah warum setzt du für M, 1 ein. Ich will niemanden jetzt noch verunsichern, aber das ist nicht ganz richtig. Deine Formel für Buchgeld lautet: (1-k)M=G wenn du nun deine Bargeldquote k einsetzt -> (1-0.1)*M=G ->0.9M=G, du siehst anhand dieser Formel bereits, dass G einen Anteil von 90% an der gesamten Geldmenge hat. Und die Reservequote ist hier nicht zu gebrauchen, denn die benötigt man um M auszurechnen, unter der Voraussetzung, dass Z gegeben ist.
stimmt das sicher?
?
Ja, stimmt 👍
ich würde c sagen
View 4 more comments
Einfach mal die Aufgabe 1b) auf Übungsblatt 6 anschauen 😉 Einfach merken, was der SE bzw. der EE ist.
Könnte bitte jemand erklären warum d nicht richtig ist?
Wieso ist der multiplikative Effekt bei der 5.10 nicht 1? steuerfinanzierte Staatsausgaben haben doch einen Effekt von genau 1 oder? Das haben wir doch in der Übung mal ausgerechnet
haben wir weiter unten schon diskutiert
Hier sind so viel Fragen. Hättest du mir evtl einen Link bitte?
Warum hier a? müsste dass nicht c sein?
View 12 more comments
also was jetzt a oder c?
c
Hat jemand den rechenweg dazu?
🔔
wieso stimmt c hier ?
View 1 more comment
🔔
Wenn sich der Realzins ändert, dann dreht sich die Gerade, die ja dann eine neue Steigung hat immer um den Punkt (e0, e1). Da beide Geraden diesen Punkt gleich haben, muss die Antwort c) richtig sein. e1 kann es nicht sein weil auf der x-Achse das Jahr 0 sozusagen abgebildet ist. Die x-Achse ist ja eigentlich mit c0 beschriftet, also den Konsum von t=0. Dann kann da nicht plötzlich e1 stehen sondern auf der x-Achse muss auch e0 stehen.
Was wäre bei 3.13 eine richtige Antwort und warum?
View 3 more comments
kann mir jemand von euch vielleicht auch sagen warum die 3.12 b) ist? ich hätte eigentlich a) gedacht
Danke aber mit 3.13 meinte ich die Aufgabe wo nach der höheren expansiven Wirkung gefragt wird 😅
Kann mir jemand vielleicht sagen, wo das genau steht? Also woher ich weiß, dass die nominale und nicht die reale Geldnachfrage steigt? :)
Den Preisindex braucht man eigentlich nur für die Nominale. Im Skript steht z.B. die Formel für m/p = Wurzel (ec/2r). m/p ist die reale Geldnachfrage. und weil e, c, und r gegeben sind und sich ja nicht verändern muss sich m genauso wie p um 10% verändern. m ist ja die nominale Geldnachfrage. Man kann das ganze auch mit der Formel Md = PL(r,y) lösen Md ist hier auch die nominale Geldnachfrage.
Was wäre hier eine richtige Antwort
View 6 more comments
Als Antwort auf solche Fragen kommt dann, es wurde in der Vorlesung/Übung gesagt bzw. es ist Transferwissen ^^
Toll. Das sieht dann für mich aber sehr gut aus für morgen. Wirklich viel Hintergrundwissen hab ich nämlich nicht in dem Fach um mir so etwas herleiten zu können.
Hier ist Antwort d richtig
View 1 more comment
Weil bei d steht: S=Y-c1*Y und das ist falsch.
die co fehlt
was ist die richtige definition ?
r= i-Pi also der Realzins ist die Differenz zwischen dem Nominalzins und der Inflationsrate
Wie kommt man darauf?
View 1 more comment
Steht im Skript aber ich weiß leider nicht auf welcher Seite 😅
S.58
hat hier jmd den rechenweg ?
View 8 more comments
Kackhaufen Brudi , da kommt 0,5 raus !!
Ich kann durchaus rechnen, ich hab nur die /100 vergessen gehabt und es jetzt korrigiert, also wieso votest du es down und weist mich nicht darauf hin dass ich mich vertan habe? Vor allem wenn ich die richtige Formel benutzt habe :D
was wäre hier eine richtige Antwort
Weil Schwankungen der Bargeldquote nicht mehr durchschlagen
Wo findet man das im Skript? Ich verstehe selbst die richtige Antwort nicht
c) ist hier richtig, weil die Dividende kein Gut an sich ist, oder weil die Dividende aus einer Ausländischen Firma entspringt und somit zur Wertschöpfung gerechnet wird?
Also ich habe mir das so erklärt, dass die Dividende eines ausländischen Unternehmens ja keine Wertschöpfung des Inlands ist. In das BIP fließen ja eben alle Güter und Dienstleistungen ein, die im Inland produziert wurden. Also auch nur der Gewinn, der im Inland erzielt wurde. Die Dividende die ausgeschüttet wird ist ja ein Teil des Gewinns. Aber halt von einer ausländischen Firma, wodurch es nicht in das BIP zählt. Der Gewinn wurde ja nicht im Inland erzielt.
Hat jmd den Rechenweg dazu? Danke :)
(4+93.30/90.14)-1 dann mal 100
Formel findest du auf S.111
hier ist doch aber Y und r vertauscht oder ist das egal?
Y immer auf der X-Achse und R auf der Y-Achse
Folie 152 und 153 belegt das ganze nochmal.
d würde stimmen wenn nicht IS sondern LM in der Option wäre oder?
Ich glaube schon, da sie einen positiven Verlauf aufweist
ich denke ja, weil eine Erhöhung der Geldmenge ( kauf der Anleihen) zu einer Verschiebung der LM kurve nach unten führen dürfte. Also ist die V dann die LM Kurve vor dem Kauf
Sicher dass e hier stimmt. Weil YDach ist doch die Gütermarktnachfrage bei r=0
View 4 more comments
Kannst du die 3.15 erklären, also warum da d richtig ist.
hier ist nicht c richtig, weil es ja heißt größer als nicht größer gleich und deshalb der Zins nur negativ ist
Auf welcher Folie steht die Formel für den Kapital Stock?
ich versteh die scheiße nicht ? kann mir das bitte jmd erklären wäre toll
View 2 more comments
.
Da war jemand schneller
Wie komme ich bei 3.11, 3.12 und 3.14 auf die Lösung? Ein Rechenweg wäre super :)
View 9 more comments
Genau. Y auf der einen Seite ausgeklammert und dann per Kehrbruch auch die rechte Seite gebracht
Wie komme ich bei 3.14 auf den 5. Rechenschritt?
erklärung ?
View 7 more comments
Aber was wäre jetzt, wenn 1-c1-v negativ wäre, was ja bei den Intervallen für c1 und v möglich wäre? Dann würden wir was negatives multiplizieren, das Ungleichungszeichen dreht sich und b) wäre richtig...?
deswegen immer den Betrag nehmen
Kann mir bitte jemand erklären wieso hier d richtig ist ?
bitte
also sparen bringt gesamtwirtschaftlich gesehen nix
Wie kommt man auf diese Lösung?
View 1 more comment
Ich hab das so aber wie man dann auf d kommt weiß ich auch net
Weiß zufällig jemand wie die Rechnung für die Antwort d ist? :)
Wie komme ich darauf?
View 1 more comment
Aber woher weiss ich dass genau dass die in Anspruch genommenen FISM genau die Vorleistung ist. Also verstehe die Theorie dahinter nicht😅
Ich bin mir nicht sicher, aber man entnimmt schon aus der Angabe, dass sich unter den Vorleistungen FISIM in Höhe von 50.041 MRD finden..
formel und Berechnung für die 3.5?
View 4 more comments
@Ämin kann man es auch so machen wie ich es gerechnet habe?
@maus ja kann man
Wertschöpfung ist doch auch der Produzierte Wert-Vorleistungen. Wenn ich jetzt beim Autohersteller noch den Wert für Kupfer abziehe komme ich aber auf 230. Warum wird das weggelassen?
View 2 more comments
bei mir kommt 235 raus
Ah ich hab den Kupfer bei Bergbau übersehen. Ich bin dumm sorry für die Frage 😂😂 Danke dir 😅
Wie kommt man darauf?
Die ZB nimmt quasi alles an, das über dem marginalen Zuteilungssatz liegt --> alles bis inkl. Z3
wieso e?
View 2 more comments
Haha danke dir, war in der Zeile verrutscht, daher meine Verwunderung :D
Allgemein lautet die Formel: Wachstumsrate der Geldbasis×Anteil der Geldbasis am nominellen BIP (Fallstudien S.46)
Weiß jemand wie das berechnet wird?
Folie S.127 unten rechts. 1/(0,2+0,5*(1-0,2))=5/3
1/(0,2+(0,5*(1-0,2)))
was wäre hier eine wahre aussage ?
View 12 more comments
Wenn x kleiner wird, dann dreht es sich auch, das stimmt. Es dreht sich allerdings mit den Uhrzeigersinn.
ah okay, Danke euch für die Erklärung.
Wieso ist hier die Aussage c falsch?
View 3 more comments
müsste des nicht Anteil Lohn am Volkseinkommen sein?
Ja ist im Grunde das selbe
11. d 12. b
Wie kommt man auf die 11d) und 12 b)?
schau weiter unten. hab's dort hochgeladen
Was wäre hier die richtige Formel?
View 3 more comments
so würde der Multiplikator aussehen
Danke ☺️
rechenweg ?
(100+3)/(103,78) - 1
👌
Wie komme ich darauf
View 2 more comments
Hier wird das mit so einer komischen Formel gemacht. Weiß jetzt nicht, ob das geschickter ist... https://www.studydrive.net/kurse/universitaet-augsburg/makrooekonomik-i/vorlesungen/kontrollfragen-3-18-4-11/vorschau/527879
Ja kann man bzw. sollte man in der Klausur um Zeit zu sparen auch so berechnen wie in dem Dokument. Hab hier nur die ausführliche Tabelle gepostet, so wie es in der Vorlesung besprochen wurde 👌
wie geht die 2.6 ?
View 2 more comments
wo finde ich eig diese ganzen Formeln ?
No area was marked for this question
Hier die Lösungen zu den Lücken 1.2 d) 3.6 d) 3.8 a) 3.10 c) 3.11 d) 3.12 b) 3.23 c) 4.2 d)
View 6 more comments
Wie sieht deine allgemeine Formel aus? Also warum kannst du einfach die 0,2 ranmultiplizieren?
wie komm ich bei der 3.11 auf die d? umstellen nach y oder und dann schau was dann als Multiplikator vor der Klammer steht oder?
Wie muss ich bei 2.4 die Wertschöpfung berechnen ?
View 1 more comment
also wäre hier 235 richtig ?
richtig