Klausurlösung.WS1617.A1(2).jpg

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-07-25
Description:

Zum Vergleichen;)

 0
22
2
Download
Was wurde hier gemacht?
Hier wurden die proportionalen Maschinenstunden pro Stück berechnet. Auf dem Aufgabenblatt ist sind die proportionalen Maschinenkosten pro STUNDE (für Maschine M1: 75 € und für Maschine M2: 77 €) angegeben, wir benötigen aber die Maschinenkosten pro STÜCK. Um das entsprechend umzurechnen, müssen wir den sogenannten Maschinenbeanspruchungsfaktor der jeweiligen Maschine bestimmen. Der lässt sich berechnen, indem man die Betriebszeit pro Periode durch die Kapazität der Maschine teilt. Für Maschine M1 also folglich: 2.000 Stunden / 10.000 Stück = 0,2 Stunden / Stück. Wenn man diesen Wert nun mit den proportionalen Maschinenkosten pro Stunde multipliziert, kürzt sich die Einheit "Stunde" raus, und man erhält für Maschine M1: 75 € / Stunde * 0,2 Stunden / Stück = 15 € / Stück. Für Maschine M2 geht man analog vor und erhält dann letztendlich den Betrag 77 € / Stunde * 0,25 Stunden / Stück = 19,25 € / Stück. Beantwortet das Deine Frage?
Ja perfekt, danke dir!
Restwertmethode wäre (200.000+160.000)/2 oder? Hab ich das richtig in Erinnerung, AK+Wert zum ende der Periode/2?
jap genau
Genauer: (AK+Wert am Ende der folge Periode)/2