Klausur_WS2015_16.pdf

Exams
Uploaded by Caroline Kergs 1441 at 2016-11-22
Description:

Prof. Dr. Uwe Walz Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität Frankfurt am Main Klausur zur Veranstaltung Angewandte Industrieökonomie und strategischer Wettbewerb (AISW) 23.02.2016 Bear

 +1
211
6
Download
Kann jemand sagen, wieso a) nicht korrekt ist? (also wieso Antwort a das richtige Kreuz ist)
was genau sind die ganzen Maßnahmen die Zoltek durchführt
Das A und B richtig sind ist klar. Aber wir rechnet man die reinen Bündel aus? 😅 wäre jmd so lieb seine Rechnung mit mir zu teilen?:)
View 11 more comments
Müsste die Antwort bei der 2 MC nicht „a)“ sein.???
hello people könnte mir jemand erklären was an der d falsch ist? ich weiß zwar, dass a, b, und c richtig sind, jedoch kann ich nicht erkennen was an der d falsch ist (MC 2) Wäre lieb, danke!
Hat jmd die Lösung zu der ersten Aufgabe? Verstehe nicht wie die Ergebnisse zur 1a) zustande kommen 🙈
View 8 more comments
Weil keine abitragefreiheit gilt
@anonyme Banane kannst du bitte deinen rechenden hochladen? Den Ansatz habe ich auch so aber anscheinend irgendwo einen Fehler
Ich hätte zu a tendiert. Jmd ne Idee wieso b korrekt ist? Aus sich des fusionierenden Unternehmen ist es ja vorteilhaft 🤯
View 3 more comments
Danke @E.S. so viel wie du mit schon geholfen hast schulde ich dir ein paar Bier 🍻 🤣 Aus sich der Produzenten ist es ja vorteilhaft! Also a) Wie kann man da aber einen Rückschluss auf die gesamtgesellschaft machen? Neg. weil die Konsumenten mehr zahlen müssen und somit weniger KR aufm Tisch bleibt?
Es gibt im Grunde zwei gegenläufige Effekte, einerseits sinken die Konsumenten-Preise ja auch durch die vertikale Fusion, wodurch sich die Gesamtwohlfahrt erhöht. Andererseits sinkt aber die Wohlfahrt der beiden anderen Unternehmen, weil der andere Hersteller nun Monopolmacht gegenüber dem anderen Händler hat und sie dadurch beide an PR verlieren und im zweiten Schritt auch höhere Preise an die Konsumenten weitergeben (müssen). M.M.n. kann man gar nicht abschließend sagen, welcher Effekt überwiegt bzw. es kann je nach Setting wohlfahrtsfördernd oder senkend sein
Bei der c) steht in der Lösung nur „Erklärung“. Kann jemand die Intuition dahinter erklären oder weiß jemand wo ich das nachlesen kann? Vielen Dank!
View 6 more comments
einfach x1 + x2 rechnen
Danke :)
bei der 5. Mc ist ja laut Lösung b richtig. Aber woher wissen wir, dass es sich um Inkompatibilität handelt. Weil bei Kompatibilität kommt 80 raus, also d?
View 1 more comment
davon kann man ausgehen, da ein Netzwerknutzen genannt wurde
Wie genau meinst du das? Einen Netzwerknutzen hat man ja auch bei Kompatibilität..