Klausur ws1819.pdf

Exams
Uploaded by P. B. 14064 at 2019-11-17
Description:

Klausur ws1819.pdf

 +1
96
17
Download
Hat hierzu jemand einen Lösungsvorschlag?
View 2 more comments
weil die Preise für Produkte sinken. je weniger Geld ein Unternehmen für seine Produkte bekommt, desto weniger produzieren sie
Die Nachfrage der Konsumenten verteilt sich nicht nur auf die inländischen sondern nun auch noch auf die ausländischen Produzenten, also können die inländischen Produzenten weniger absetzen.
Hat jemand hierzu ne Lösung?
View 3 more comments
Also ich hätte gesagt: Increases in Productivity and wage increases (da higher productivity)... Vielleicht auch mehr Angebot, aber die varity of consumption possibilities würde ich hier auch raus lassen
also in der übung ist der letzte satz dass die comsumption possibilities elevated sind
Hat da jemand eine Lösung?
View 6 more comments
Ich hätte gesagt, da das income stable bleiben soll und dies die Regierung entscheiden will, sollte ein fixed exchange rate regime gewählt werden und die fiscal policy nicht geändert werden. So kann die zentralbank nicht "reinpfuschen"
Ich finde die Aufgabe einfach etwas sehr unpräzise gestellt...
Habt ihr hier auch bei a) 7% und bei b) 1.15 $/€ raus?
View 10 more comments
links kannst du es aber nicht verändern weil die RoR on $ deposits nur von der interest rate auf $ deposits abhängt. Und die verändert sich hier nicht. Interest rate Parity heißt, dass auf der rechten Seite das gleiche rauskommen muss wie bei der interest rate auf $ deposits bzw. der RoR on $ depositis
Achsoo okay danke
hat jemand eventuell die Lösungen? Oder zumindest Ansätze wie die Teilaufgaben gelöst werden? Wäre sehr dankbar
View 8 more comments
Kann mal jemand seine Rechnungen für Aufgaben d & e reinstellen? ich komme da nie auf die Ergebnisse und weiß nicht wieso :(
g) consumers in A do NOT gain -> higher prices and lower variety (because of less firms in the market) hoffe das hilft. d) Ansatz: AC (n) = p (n) -> auflösen und alle gegebenen Werte einsetzen e) genau die gleiche Formel wie in d benutzen nur für S den anderen Wert einsetzen, dann bekommt ihr n* raus und könnt damit p* berechnen
Hat hier jemand eine Antwort?
View 5 more comments
external economies of scale kommen bei uns soweit ich weiß gar nicht dran, weil diese aus der Übung gestrichen wurden...:) also nur internal
das war letztes Jahr noch Teil des Skripts und der Übung, wurde aber gestrichen für uns
Kann mir das mal jemand mit capital outflows bzw inflows erklären?
View 5 more comments
also ich glaube, das ist genau das, was ich in der 1. Übung und im 1. Teil vom Skript schon so kontra-intuitiv fand (der bums mit BoP). Aber ich denke Anonymes B hat Recht und Länder mit einem positiven CA, also mehr Exporten als Importen, haben einen negativen FA, sprich mehr Capital outflows als inflows. Wegen dieser komischen BoP Gleichung, die immer bei 0 rauskommen muss.
vllt hilft das noch dem ein oder anderen: https://www.youtube.com/watch?v=wT_ApV1s_io
Könnte das eine Lösung sein?:): mutually benefiacial trade can arise and second to produce more efficiently than if a country tried to produce everything for itself
ich hätte gesagt Special Equipment and Labor pooling
hier würde doch stimmen: bei einer fixed exchange rate und during financial crises oder?
ja, hätte ich auch gesagt :)
Ich denke, dass bei fixed exchange rate auch richtig ist.
hat hier jemand einen Lösungsweg? bei mir hat das vieeeel kürzer als 5 Minuten gedauert, deshalb vermute ich, dass mein Ansatz nicht stimmt
dauert schon ein bissl ist genau das aus der Übung mit MR = MC. dann muss man Q nach p auflösen usw...
ah okay dann hab ich einfach zu früh aufgehört. Danke
Muss man hier dollar in euro tauschen , verzinsen und zurück tauschen ?
reicht es wenn man den satz schreibt: "It's a form of monetary policy where the whole monetary base is covered by foreign currency "??
denke schon
wo steht das im skript ?
Hat hierzu jemand einen Lösungsvorschlag?:)
View 1 more comment
ja dann hast du am ende aber kein geringeres y, würde hier mit monetärer politik arbeiten
das kannst du dir nicht aussuchen... wenn du einen flexiblen Wechselkurs hast, WIRD sich dieser anpassen. Damit steigt Y für jedes i und du bist wieder im ursprünglichen GG.
erst s berechnen: 480000000, danach n berechnen: 64, richtig?
View 1 more comment
Da du den Preis gegeben hast, kannst du diesen in die Formel P(n)= c + 1/bxn einsetzen und nach n auflösen. Ich hab n=8. 64 kommt mir ehrlich gesagt etwas zu hoch vor, da das gegebene Ersatzergebnis in der d) auch 8 ist.
Wie berechnest du S überhaupt?
high factor mobility and trade of goods and services between members
Yes
Hat jemand hierzu einen Lösungsvorschlag?
View 1 more comment
eine allgemeine Frage, wie kommt man darauf, dass wenn Ya sinkt, die anderen Komponenten aus NX auch fallen?
Wenn Ya sinkt, kann das Ausland weniger konsumieren, deshalb sinken dort die Inporte und in in der Folge im Inland die Exporte. Sprich, der CA sinkt.
key driver wäre doch changef capital flow. aber was wäre ein Beispiel für risk?
*Change of
key driver hätte ich vielleicht gesagt: capital outflows out of other economies to Germany und risk: in case of a euro zone breakup Germany would have to deal with substantial losses aber weiß nicht ob das stimmt