Klausur WS 16_17.pdf

Exams
Uploaded by Björn Reinke 1484 at 2020-01-15
Description:

Gedächtnisprotokoll

 +1
130
6
Download
Hat jmd eine Idee für die Aufgabe 2.3 a und b?
View 3 more comments
und die b?
Erweiterung/Pufferbehälter einbauen?
Hat jemand einen Ansatz zu der 5.6 b)?
View 11 more comments
10^
um nochmal auf die b einzugehen: laminare Strömung bedeuetet ja, dass die maximale Geschwindigkeit doppelt so groß wie die durchschnittliche ist. also wmax = 4m/s. Damit dann auch sicher alles min. 2s in dem Rohr bleibt müsste es doch mindestens 8m lang sein. Deke ich
Könnte mir jemand hierzu bitte weiterhelfen? Beispiele und physikalische Erklärung?
Prinzip von stabilisatoren: Viskosität der konti. phase erhöhen.
Kann mir jemand bitte sagen, wie man mit den gegebenen Angaben auf die Strömungsgeschwindigkeit im Punkt 1 kommt?
Ich glaube man bräuchte hierfür den Durchmessers des Rohrs (war wahrscheinlich in der Skizze eingezeichnet)
Orientiere dich an der Übungsaufgabe.
Sieht jemand den Fehler?
S/Lambda ist nicht gleich K sonder gleich 1/K. Bedeutet du musst von den 0,002/20 nochmal den Kehrwert bilden. Dann komme ich auf 0,2 Grad Celsius am Ende
Habt ihr zu 3.2 und 3.3 Vorschläge?
Volumenstrom/Druck Beziehung ist das Diagramm mit dem inkompressiblen, kompressiblen und stark kompressiblen Filterkuchen und dem Zusammenhang von Volumenstrom und (Fläche des Filterkuchens)^2 Wenn man jetzt ein Protein mit kompressiblen Filterkuchen hat, kann man entweder die Fläche des Filterkuchens vergrößern bei Kuchen- und Tiefenfiltration, oder man verwendet Querstromfiltration Wenn der Filterkuchen doch eher stark kompressible ist dann muss der optimale Druck bestimm werden, bei dem noch genügend Poren im Filterkuchen vorhanden sind um einen guten Volumenstrom zu gewährleisten
Danke!