Klausur UWE.pdf

Exams
Uploaded by Rum Cola 2978 at 2019-08-09
Description:

Klausur. Noch ein Versuch

 +27
465
26
Download
wäre jetzt mein Lösungsvorschlag. Die Ausgangssituation ist die Grafik Skript 4 Folie 28. Ich hätte gesagt die Kronzeugenregelung erhöht den wert für "Kartellversprechen einhalten"= nein um Betrag s, aber Ergebnis ist beide male dass das Nash GG bei "nein;nein" liegt, nur dass dieses Ergebnis jetzt auch pareto-optimal ist. was meint ihr?
View 33 more comments
Wie oben von Füchsli beschrieben :)
Okay danke dir Terry :) aber hast du dir den von Nie Mand angeschaut in den Kommentaren? Ist eigentlich auch ziemlich schlüssig finde ich...
Was würdet ihr hier als Antwort schreiben?
der Konsens bezieht sich auf das Gesamtarrangement. Aus der engen Perspektive nur auf das Nachfrager oder Anbieterkartell ist kein Konsens möglich Aus der umfassenden Perspektive, die das Gesamtarrangement betrachtet, fällt die Gruppe der Beteiligten und Betroffenen zusammen. Durch den Blick auf die soziale Interdependenzen und die gemeinsamen Interessen wird Konsens möglich Also das heißt, dass die Kartelle zwar nicht zustimmen würden, im Blick auf das ganze wollen Sie aber ja auch keine anderen Kartelle, somit gibt es eine Zustimmung aus der umfassenden Perspektive
was meinst du mit sie wollen keine anderen kartelle ?
zum einen sanktionen und was wäre noch eine möglichkeit? kontrollen?
Öffnung der Märkte und keine Durchsetzbarkeit vor Gericht
Was wäre hier die Lösung? Kontroll- und Sanktionsmechanismen?
View 4 more comments
Die Kartellmitglieder kontrollieren und sanktionieren sich gegenseitig, damit niemand sein Kartellversprechen bricht. Es wird überprüft ob die abgesprochenen Preise und Mengen eingehalten werden.
Also ich würde ganz wo anders ansetzen und sagen, dass sie die Kartellmitglieder selber binden, da man ja durch eine Selbstbindung soziale Dilemmata überwinden kann.
Hier ist c richtig. Wer stimmt zu?
ich
Kam hierzu was in der SS19 Klausur dran ? Falls das jemand aus dem letzten Semester ließt würde eine Antwort sehr helfen
meint ihr b oder c ist richtig?
View 4 more comments
Oh man stimmt 🤦‍♀️ Danke dir !
b) ist richtig...
Könnte einer nochmal kurz begründen, warum c hier nicht auf Märkte als Tauscharenen zu trifft? Im skript steht folgendes: Franz Böhm. "Die sogenannten Marktgesetze sind bei Licht gesehen nichts anderes als eine aufs äußerste getriebene, technisch aufs raffinierteste vervollkommnete tägliche und stündliche plebiszitäre Demokratie, ein das ganze Jahr hindurch vom Morgen bis in die Nacht Währendes Volksreferendum, die technisch idealste Erscheinungsform von Demokratie, die überhaupt existiert." Plebiszitäre Demokratie (direkte Demokratie), politisches System, in dem das Volk unmittelbar Entscheidungen trifft. Danke im voraus! :)
View 11 more comments
Ich denke auch das hier die b angekreuzt werden sollte, durch die Formulierung: Märkte führen zu einer Besserstellung für alle Beteiligten => das stimmt bei Monopolmärkten z.B. nicht. Eventuell hilft das weiter.
seh ich auch so :)
Hat jemand eine Idee? :)
View 1 more comment
und was ist dann aus ethischer. Perspektive?
Ich denke mal bei der Unterscheidung ist gemeint, dass die Moral eben eine Art "Verhaltensrichtlinie" ist und die Mitarbeiter deshalb sozusagen aus ihrer Perspektive moralisch gehandelt haben - Ethik hingegen ist nur eine Reflexion und analysiert die unterschiedlichen Orientierungen/Sichtweisen und gibt keine Handlungslösung.
Ich hab hier d. Noch jemand ?
View 1 more comment
wieso d und nicht c ?
Weil in den Folien das genau so drin steht. Großprojekte sind unübersichtlich und da kann schnell mal die Korruption unbemerkt bleiben. Und Korruption kann generell nicht effektiv bekämpft werden.
6 d ?
View 3 more comments
Vielen Dank :)
Ja d) ist richtig das bezieht sich auch auf diesen tradeoff von efficiency und equity
wie antwortet ihr auf die Frage?
Soziale Dilemma sind ein ambivalentes Instrument und können auch dazu dienen die Kartellierung zu verhindern. Somit kann es auch erwünscht sein diese nicht zu beseitigen.
danke dir :)
Ich hätte hier die d gesagt
View 2 more comments
ist b) falsch weil Organisationskosten nicht besteuert werden können? Sind das "richtige" Kosten?
Also ich habe mir auch gedacht dass es bei den Organisationskosten zu keiner direkten Besteuerung kommen kann, war mir aber auch nicht sicher
Hat jemand hier auch b ?
Würde auch b sagen
No area was marked for this question
Kann jemand erklären warum die 13 d falsch ist? ich hätte a als richtig gesehen aber würde gerne wissen was bei der d nicht stimmt?
Also ich hätte gesagt weil das meta meta spiel nicht direkt das Basisspiel beeinflusst sondern das meta spiel
Was würdet ihr hin ankreuzen ? Hätte jetzt gesagt 1b 2a
View 8 more comments
Aber was genau ist dann bei der 2a vertauscht ich Blick das gerade einfach nicht....
Bei der a geht es um normative UND positive Prämissen. Der normativistische Fehlschluss sagt aber Normative Prämissen = Conclusio
Ist d) hier die Antwort die gewählt werden muss?
View 9 more comments
Aber könnte man bei d) nicht argumentieren , dass im Skript ja steht das in der Moderne ja ich das Problem der doppelten Kontogenz gelöst wird? Also hier auch spezifische verhaltenserwartungen vorhanden sind, nur auf eine andere Weise erreicht werden
Hmm ich glaube bei beiden wird der doppelte Kontingenz gelöst aber auf eine andere Weise. Bei d steht erst durch moralische Normen kann eine G. Funktionieren und das bei der Moral in der Moderne? Never also ist das schon ein Zeichen du denkst glaube ich zu tief nach ☺️
Ich würde hier a sagen was habt ihr ?
a)? oder was meint ihr?
View 2 more comments
nein, es wird ja danach gefragt, welche Aussage NICHT richtig ist. Die Aussage lautet, dass die Folgen des Wettbewerbs aus den individuellen Intentionen resultieren, aber das ist eben falsch
Wo genau steht, dass im Skript ?
Ist hier c) richtig?
View 8 more comments
Okay, danke :) Finde das hier echt verwirrend und hab zwischen den beiden Antworten geschwankt.
c ist einfach falsch weil konstituierende Prinzipien nicht des ganze aussagen, sondern nur ein Teil der Aussage selbst sind oder ? bzw. eben genau ein Teil der geeigneten Regeln?
No area was marked for this question
Hier mal eine Zusammenfassung der bisher geposteten Lösungen: Darf gerne ergänzt werden ;) 1: 2: 3: 4: 5: d) 6: d) 7: b) 8: b) 9: 10 a) 11: 12: 13: a) 14: 15: b)
View 5 more comments
@rose, meinen Vorschlag zum Dilemma hab ich in der Aufgabenstellung gepostet :)
Ok danke! Werde es mir gleich mal ansehen :)
Ist die Antwort auf diese Frage lediglich Folgendes? Das Marktdilemma I: Bilateraler vertikaler Tausch zwischen einem Anbieter und einem Nachfrager Das Marktdielmma IIa: Horizontale Dilemma zwischen zwei Anbietern Das Marktdilemma IIb: Horizontale Dilemma zwischen zwei Nachfragern (= auf der Marktseite) oder ist da nach etwas ausführlicheren/ anderen gefragt?
View 2 more comments
naja MD 3 ist ja einfach nur zwischen den Marktseiten aber kollektiv. Auf Folie 13 Skript 4 heisst es auch 3 Arten und das MD 3 wird aufgeführt.
OK danke
Hat jemand eine Idee?:)
schau mal in dem anderen Dokument "Klausur WS 1819 Lösungsvorschlag". Finde das klingt ganz gut
d?
hätte ich auch gesagt da ja erst die orthogonale Positionierung die Perspektive erweitert
ja d) ist richtig
Ist es hier a) oder b)? ich tendiere zu a) aber bin mir nicht sicher...
a ist richtig, die Dilemmata liegen nicht auf meta meta Ebene sondern im Basisspiel (daher b falsch)
Ich denke a). b) ist falsch, weil die Dilemmastrukturen im Basisspiel aufgelöst werden und nicht im Meta-Meta Spiel
No area was marked for this question
Danke danke danke an den Studenten der dieses Dokument hochgeladen hat ❤
Kein Thema. Muss aber fairerweise sagen es wurde schonmal hochgeladen dann allerdings recht schnell rausgenommen warum auch immer... hab es praktisch nur repostet 🤭😊
denke mal dass der Lehrstuhl von seinem Urheberrecht gebrauch gemacht hat.