Klausur Statistik WS2014_2015.pdf

Exams
Uploaded by D. K. 3679 at 2017-05-25
Description:

Klausur Statistik WS2014_2015 mit Lösungswegen

 +11
738
41
Download
Ist die Formel aus der FS Seite 40? Wieso fehlt hier r beim Nenner?
Das ist die Formel auf S. 17 :)
Wo find ich die Formel hierzu?
FS S. 17 (wurde aber leicht angepasst mit p statt Xn)
wieso nimmt man die WS (S I B )? es ist doch nach einer orangen in einem schlechten Zustand gefragt. also ohne, dass sie aus Brasilien kommt.
Du erfährst erstmal in der Angabe, dass P(S|B) = 0.35 ist (das ist die einfachste Methode um hier auf eine Antwort der Fragestellung zu kommen) danach gehst du auf FS S.3 und schaust was da bei "Stochastischer Unabhängigkeit" steht. Daraus ergibt sich, dass P(S|B) = P(S) sein müsste, wenn die Ereignisse unabhängig wären. Du überprüfst ob 0.35 und 0.3 (in Angabe gegeben, da du weißt, dass P(S) 30% sind) gleich sind - sind sie nicht und somit sind auch deine Ergebnisse nicht unabhängig, sondern abhängig. Das ist alles, was du in solchen Aufgaben machen sollst. Du brauchst hier gar nichts überlegen :)
wieso können wir hier einfach den Wert nehmen und müssen nicht mehr standardisieren?
Kann jmd helfen?
Wenn man genau hinsieht, dann ist der Wert in der Prüfgröße schon standardisiert
Wie komme ich darauf?
du suchst den wert zum 1% quantil
wo steht die Formel?
Kann mir jemand erklären, warum die Kovarianz hier ABGEZOGEN wird? Steh grad irgenwie aufm Schlauch :/
ich glaub das liegt an S=X-Y... dadurch bekommst du einen negativen Zusammenhang
kann mir das jmd erklären?
Du schaust, bei welchem Wert erstmals min. 25% (bzw. 75%) der rel. Häufigkeit überschritten werden. Das ist hier beim Wert für 30% und 80%. Einfache Quantilsbestimmung quasi
Wie berechnen sich diese 5%?
View 1 more comment
mich auch...
Kann man bei den Quantilen ablesen oben
Denkt ihr es reicht auch sum(data$FirstClass=="TRUE")/180 ??
geht hier auch: sum(data$FirstClass==TRUE)/length(data$FirstClass) ?
In der Musterlösung vom Lehrstuhl steht 3 bis 95 als Intervall ... Versteht jemand diese Teilaufgabe und kann sie mir evtl erklären? :)
View 1 more comment
Danke!
Warum wird dann geschrieben, dass nach dem "kleinstmöglichen" Intervall gesucht wird?
Wie komme ich hierauf?
Wie komme ich darauf? Evtl FS?
Kann mir jmd erklären wie ich darauf so schnell komme? Ich hätte den MLS ganz normal berechnet und abgeleitet...
Wie kommt man hier auf den Wert von Z? Laut FS ist es jalamba(1-alpha/2) aber da würde dann was anderes rauskommen?
View 2 more comments
welche tabelle nehme ich und was kommt dann für Z raus ?
FS S 64 Lamda 0,975
Ich nehme hier immer den Mittelwert der beiden mittleren Werte, wieso wird das in der Lösung so gemacht? Sind beide Varianten richtig?
Also anscheinend wurde in den Altklausuren immer der "untere" genommen hat mich auch gewundert
Auch wenn schon ein paar gefragt haben, kann jemand erklären, warum man das hier genau so rechnet? Bitte -Danke
Ich glaube du gehst von FS S.10 Varianz einer gewichteten Summe von Zufallsvariablen aus und das a kannst du weglassen da es die Gewichtung wäre
Welche Formel wird hier verwendet?
Ich glaube die steht nicht in der Formelsammlung aber du benutzt: Neuer Wert = Alter Wert * (1+Wachstumsrate)^n
Warum ist p=0.7 obwohl es in der Angabe mir 0.3 gegeben ist?
View 1 more comment
oh man lesen ist nicht so meine stärke :D Danke
Ja, das sind immer so gemeine Kniffe, die man leicht überliest :D
wie komme ich drauf ?
View 4 more comments
Was wird denn in der Formel dann für x eingesetzt?
Wenn du die Formel meinst, die nach dem Phi steht, nimm da einfach die Prüfgröße
wie kommt man hier auf die Z Werte?
Die Formel steht auf Seite 25. Fishers Z-Transformation
Wie kommt man generell auf diese Formel? die Tabelle von Seite 19 kann ich ja nicht verwenden, da in der Aufgabe andere Hypothesenpaare sind. wie kommt man dann auf dieses 1-... ??
View 1 more comment
aber beim p-Wert wenn ich nicht die Tabelle verwenden kann muss ich immer dieses "komische Zeichen(Prüfgröße)" verwenden? und dann in der Standardnormalverteilung suchen? (und eben umstellen wenn es nicht drinsteht) ist dies immer das vorgehen? :)
Das komische Zeichen ist Phi, und das gilt nur, wenn die Prüfgröße auch standardnormalverteilt ist. Wenn dies nicht so ist, musst du bei der jeweiligen Verteilung schauen, wie der kritische Bereich zum jeweiligen Hypothesenpaar ist und in der richtigen Tabelle hinten nachschauen, wann genau die Prüfgröße rauskommt.
No area was marked for this question
Hallo :) wie komme ich den bei 3.6 b) auf den p-wert? Steht das in der FS?
View 1 more comment
Hä? was steht da? ich finde nichts zu einem asymptotischen p-Wert? wie geht man da vor? kannst du das kurz erklären ? :) wäre super nett
und wie komme ich überhaupt auf den Ansatz der Musterlösung: P(TNM > 0:4427)= 1 ? (0:4427) = 1 ? 0:67 = 0:33 ??
Wie kommt man hier auf die Varianz[s}? (Aufgabe4/nr7)
weiß das keiner ?
Weiß das einer mittlerweile?
Wann gehe ich hier nach der Irrtumswahrscheinlichkeit und wann nicht? In manchen Aufgaben ist das manchmal irgendwie anders
Je nachdem wo der kritische Bereich ist, prüfst du, ob die Prüfgröße innerhalb oder außerhalb des kritischen Bereichs liegt. In dem Fall entscheidest du mittels p-Wert, dh du schaust nur ob der p-Wert kleiner oder größer als die Irrtumswahrscheinlichkeit ist. (F.S.18,19) Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)
Warum nimmt man hier das harmonische Mittel?
Kommt darauf an was genau gegeben ist. Hättest du in dem Fall die Investitionssummen nicht gegeben, würdest du automatisch mit dem arithmetischen Mittel rechnen. Das Ergebnis wäre das selbe. Es geht ja in der Fragestellung nur um den Preis pro Anteil, also komplett unabhängig vom Investitionsvolumen. Allgemein ergeben harmonisches und arithmetisches Mittel immer die gleichen Ergebnisse.
wo steht die formel dazu ?
F.S. 12: Speziell Standardisierung
Warum muss man hier nicht noch minus F(X=0) rechnen?
ok sorry, muss man schon :D
FS S.43 unter Binomialverteilung
Das hier muss unter der Wurzel ^p(1-^p) heißen und nicht plus! ;-)
Weiß jemand wie man drauf kommt? Danke
Würde mich auch interessieren. Verstehe vor allem nicht wieso man jetzt hier auf einmal die summe der beiden Varianzen berechnet und dann den Rest abzieht ...
Kann mir das vll mal jemand erklären ? Wenn ich es anhand der Formelsammlung mache kommt nicht das Ergebnis aus der Musterlösung raus.
Man berechnet P(N) x P(b5|N). P(N) erhält man, indem man die Anzahl der befragten Personen aus N durch die Anzahl aller befragten Personen teilt, also: 780 / 780+1350 Und P(b5|N) kann man ja aus der Tabelle ablesen (erste Zeile, ganz rechts) Die Formel steht in der FS auf S. 2 unter 1.5 Multiplikationssatz
Danke !
wieso wurde hier aus X strich einfach mal p und aus lambda Z?
Das z ist glaube ich nur ein Austausch für das Lambda, damit man das besser erkennen kann. Das X wird zu p, weil das das Stichprobenmittel darstellt. Die Erfolgswahrscheinlichkeit ist in dem Fall das Stichprobenmittel.
wieso ist der Modus hier nicht 0.2?
View 3 more comments
Ja und deshalb ist 0,35 auch der häufigste Wert, weil in der Stichprobe am häufigsten Helles gewählt wurde. Ihr verwechselt das grade mit den relativen Häufigkeiten. Ihr müsst die Werte in Bezug auf das Merkmal setzen, so wurde in der Stichprobe mit einer Wahrscheinlichkeit von 35% Helles gewählt und die anderen beiden Werte jeweils nur 20%. Also ist der häufigste Beobachtungswert in der Stichprobe mit 35% Helles.
Hab es verstanden, danke dir Prof. Dr. Vogt :D schön das du hier immer gleich antworten lieferst !
aber man kann es doch nur so berechnen wenn die beiden Ereignisse stochastik unabhängig sind...woher weiß man dass sie unabhängig sind?
Wieso ist das keine Bedingte WS?
Wegen dem UND denke ich :)
Wie wurde bei der d) (artihmetisches Mittel) gerechnet und wo steht diese Formel dafür? Danke im Voraus! :)
Die Formel steht auf Seite 6 der Formelsammlung und ist die Summe aus xi mal fn(xi), also 234 x 0,1 + 243 x 0,1... :)
Wie kommt man darauf?
Bin wahrscheinlich etwas spät, aber: Steht so im Skript. Man kann es sich aber auch mehr oder weniger logisch herleiten. Modus ist die häufigste Ausprägung - ergo das "Maximum". Je nachdem an welcher Stelle, wird es zur anderen Seite hin steil.
wo finde ich denn die formel?:)
genau über 7.3 fs
No area was marked for this question
Also ich weiß grad nicht was ich falsch mache aber komm einfach nicht auf das Arithmetische Mittel.. Alle Werte Zusammen und durch 10 dividieren, da kommt bei mir nur 148,6 raus, was zur Hölle mach ich falsch :D
View 1 more comment
(1x234+1x243+1x249+2x250+3x253+2x257)/10
Oh man :/ war schon kurz davor den TR für kaputt zu erklären :D Vielen Dank !
No area was marked for this question
könnte mir jemand sagen, wieso ich bei der Klausur vom WS1415 Aufgabe 1.3 die Formel für das Konfidenzintervall nehme? Finde nicht mal die Formel in der Formelsammlung. Danke
FS.17 7.2 Approximatives Konfidenzintervall für Erfolgswahrscheinlichkeit p. hp
weshalb hier ohne wurzel n - in der Formelsammlung steht das anders?
Ist mit wurzel. Jedoch wurde der ganze Ausdruck unter der Wurzel geschrieben. Man kommt auf das selbe Ergebnis wenn man wurze p(1-p) durch wurzel n rechnet. hp