Klausur SS2017 Lösung.pdf

Exams
Uploaded by Anonym . 2021 at 2019-08-07
 0
190
15
Download
Habe hier was ganz anderes raus, habe einfach die beiden einzelnen Rechtecke btrachtet und komme bei Ix* aus 11/24 a und bei Iy* auf 23/24a insgesamt.
Warum hier nochmal die 4 pi ?
View 1 more comment
Ah ja verdammt :D danke
müsste aber statdessen der 2. euler fall sein oder? wie in übung 11 A3
Was ist mit den Auflagerreaktionen der esten Einspannung?
View 1 more comment
Es geht ja nur um die Biegelinie. Hier werden einfach die Standardfälle aus dem Skript aufsummiert
in der aufgabenstellung steht dass man die bestimmen muss deshalb fragt furz also einfach ggb bilden und B einsetzen damit man auf die kräfte an der einspannstelle kommt
Wo steht die Formel im Skript?
das ist ein paar seiten vor den eulerschen knickfällen
Wie kommt man darauf ?
Das habe ich nur abgeschrieben von der Klausur die hier hochgeladen wurde, brauchte man aber nicht für die Berechnungen, war anscheinend nur ein Ansatz
was war denn überhaupt die 6. Aufgabe?
man hätte das ganze doch auch einfach per Superposition machen können oder nicht?
View 4 more comments
Genauso wie es AnonymeCD beschreibt, ist es. \TR
Na falls man wirklich gar nicht weiter kommt und noch Zeit hat ist es doch dann einen Versuch wert...
Mann will doch die Stabkraft wissen, muss das nicht noch nach FH hier aufgelöst werden?
View 3 more comments
oh okay
Man kann an dieser Stelle auch noch gar nciht nach Fh auflösen, weil die Durchbiegung hier nicht 0 ist sondern der Durchbiegung des Stabes entsrpicht
warum durch l
Man hat hier Strahlensatz angewandt, bisschen triggy
weil du die variable Länge x immer auf die Gesamtlänge beziehen musst
das müssen 2a^2*(2pi+6) sein
No area was marked for this question
wie kommt man bei aufgabe 2 auf 1/192 , 5/384 und 11/384 ?
Hab es mit ner Stabverkürzung gerechent und komme auf das selbe Ergebnis, nur meine Vorzeichen sind anders
da a² muss nur a sein
Das ist falsch. 1/(2+3) ist nicht 1/2 + 1/3
View 2 more comments
Jetzt verstehe ich was du meinst, hast schon Recht
(q0*L^4*EA)/(5*(3*E*I*L^3-2*E*A*L)) müsste das richtige Ergebnis sein oder ?
Hier fehlt das Minus, weil sich der Stab verkürzt (Druckstab)
No area was marked for this question
Aufgabe 2 musste noch die Reaktionen von der festen Einspannung bestimmen