Klausur SS17 - Lösungsvorschlag.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-03-13
Description:

Korrekturen/Ergänzungen sind gerne gesehen!

 0
190
30
Download
Ne Lösung?
View 15 more comments
@Anonyme Noten Das ist ja Hanebüchen, was du da berechnest. Du nimmst sk von der 100Hz Aufgabe und Mk von der 50Hz. Die Antwort ist meiner Meinung nach einfach; wie jemand schon vorher geschrieben hat, dass der Motor nicht dreht, da Ml > Mk
Meine These: Mk ist von der Maschine abhängig. Ob diese jetzt (im motorbetrieb) rechts- oder linksläufig Dreht ist der Maschine doch egal und mathematisch gesehen ändert sich nur das Vorzeichen. Das Kippmoment bleibt gleich nur eben mit Beachtung des Vorzeichens. Der Kippschlupf ist wie in Aufgabe 4.1.1 den bekanntlich ist diese nur von der Frequenz abhängig und die ändert sich ja hier nicht. Meine Rechnung dazu ist dann wie folgt:
4.3.4: Zum Vergleich mein Ergebnis: 29,28 kW
View 7 more comments
Wie kommt ihr auf positive Werte für P_D bzw. für P_VL ?
P_D ist Positiv, weil Pmech negativ ist und im nenner 1-s=1-1,2=-0,2 auch negativ ist
Wie berechnet man hier das Drehmoment?
View 7 more comments
Dito
und welchen nennschlupf habt ihr dabei genommen? sn=1,2? kann das denn stimmen? ist ja sowohl größer als sk und auch größer als 1
fehlt hier nicht noch der Strich oben links?
View 1 more comment
sicher noch die 3? hab das mit zwei 3 nie gesehen
ja, in beide kommt 3~ , hier wurde die Linie mit drei Längsstrichen nur anders dargestellt, es handelt sich aber um einen normalen direktumrichter
77926,23
Zum Vergleich mein Ergebnis: 36,6kW
View 2 more comments
35,9kW
dito aber negativ?
woher wissen wir denn ob sie grad im Leerlauf agiert?
View 2 more comments
Wollte es auch so berechnen wie du Paket,..
n0= leerlaufdrehzahl
wir rechnen doch mit dem Ia von davor also 50A oder ?
View 2 more comments
Es wird tatsächlich wieder die alte Maschinenkonstante angenommen. Das sieht man an der Nummerierung der Aufgaben. Bei 2.5 wird die halbe Maschinenkonstante angenommen und bei 2.6 wieder wie vorher. Das macht der Pacas immer so unübersichtlich
warum addieren sich die widerstände hier nicht
Hier müssten folgende Werte korrekt sein oder: Pel_2=-250,78W und P_el,3=0W?
View 5 more comments
Ich frag mich nur wieso hat das niemand vorher schon als falsch markiert 🤔 haben wir einen Denk Fehler?
Würde ich auch gerne wissen😂
Endet das hier bei 44,81 oder 44,43 ?
44,81
oh sorry: 2,28+42,15=44,43
No area was marked for this question
Bei P_D [ Luftspaltleitung]: Wovon hängt das ab auf welche Art ich das rechne? Bei aufg 4.2.1: P_d= (P_Mech)/ (1-s_N) Bei Aufg 4.3.3: P_d=M*2*pi*n/60 hat das etwas mit der Drehzahl zu tun? oder?
also M*2*Pi*n sieht für mich nach mechanischer leistung aus, nicht nach der Luftspaltleistung
ja aber so wurde es gerechnet und auf S.30 im Skript steht das auch so. :) für M=P_d/Omega_d => P_d=M*Omega_d
ist zwar keine große Sache, aber hier kommt 34,4A hin und nicht 34,3A P_el ist dann 3306,5W
Im Stator?
In Wicklungen von Rotor und Stator-> Kupfer und Eisen- sowie Reibungsverluste
der Rotor ist hier blockiert
3.3.2 warum ist hier ein minus (-175/3) und bei U_ind4 nicht ?
View 1 more comment
Also weil das n2 nur im negativen ist?
Ich dachte eig eher an die Steigung, deswegen verwirrt mich diese Aufgabe etwas :/
Woher kommt die Formel?
WIe wäre die Formel für eine Dreieck Schaltung?
5.2.4: Hat hier jemand eine Antwort auf die Frage?
Da der technische Wirkungsgrad von 0,04 auf 0,36 steigt
Woher bzw. Wie komme ich auf diese Werte?
delta Omega = delta n * 2 * pi. Also in dem Fall (-7000/60)*2*pi
Wie komme ich auf die Werte im Zähler?
bei t_1 steht 120 ms und das sind 0,12 Sekunden. das gleiche bei 0,07s.
jemand ne ahnung?
Ich war vorher auch der Ansicht das hier mit wurzel3 gerechnet werden muss. Da hier aber keine Angaben sind, ob Stern oder Dreieckschaltung vorliegt (und zudem der Index 1 ist), müsste das so korrekt sein mit der P1. Zu der anderen Aufgabe hab ich leider keine antwort
???
Hat hier jemand die Antwort?
In den Wicklungen von rotor und Stator Also Eisen- und Kupfer- sowie Reibungsverluste
Wohl eher nur in den Wicklungen des Stators ? Denn die aufgenommene Leistung fließt ja erst in den Stator
-42,15+2,28=39,87 oder?
jap
- nicht vergessen
Pmech2 sollte mMn -264,99W sein Pmech3 sollte mMn 0W sein
View 3 more comments
Bei Pmech2 ist aber die Drehzahl trotzdem -3500 statt den 3500 die du hingeschrieben hast oder?
Die Frage ist ja hier ob wir n2 danach bewerten wo es gerade liegt (im negativ Bereich) oder die Steigung (+/-) also von n2 zu n3... wenn wir n2-3500 wählen müssten wir es ja auch bei unserer M2 so berechnen also n2 mit -3500 berechnen, haben wir aber nicht. In der Übung haben wir das auch nicht so gemacht, deswegen gehe ich eher davon aus, dass man die Steigung (+/-) berücksichtigt ( solange n nicht Iwo konstant ist). Natürlich bin ich mir da nicht 100% sicher :D
Woher kommt das ?
aufgabenstellung
Wurde umgerechnet von gcm^2 in kgm^2, dabei muss man um den Faktor 10^-4 multiplizieren
Wieso wird hier nicht mit Ui = Ua - Rra gerechnet ? Bzw. warum wird hier addiert und nicht subtrahiert, wie laut Formel?
Ich meine das es daran liegt, das in der Schaltung eine Reihen-Schaltung vorliegt. In dieser werden die Spannungen zur Gesamt Spannung Addiert. In der vorliegende Masche gilt 0=U_RA+U_A-U_i bzw. U_i=U_RA+U_A
Bei einer GSM im Generatorbetrieb werden U_A und U_I in der normalen Formel einfach getauscht, des wegen wird addiert. Also aus U_A=R_A*I_A+U_I wird U_I=R_A*I_A+U_A
jemand eine Lösung ?
View 4 more comments
Also bleibt die Formel für s gleich, nur unser nd bleibt bei 1500 ne?
@conan hast du es mittlerweile verstanden und kannst es erklären?
No area was marked for this question
Muss beim Verlauf der Spannung U_A im zweiten Bereich der Wert nicht -39,88V sein? Da U_A= Ui+URA also -42,15V+2,28V? Man hat also einen leichten Knick.
Ja sehe ich auch so. Bei jedem neuen Berecih müsste ein Knick sein.
Meinst du nicht einen Sprung, also ein kleine vertikale Strecke?
Das entspricht doch der Formel für die elektrische Energie. Die Angabe P_n beschreibt doch die mechanische Leistung oder ?
glaube nein
das beschreibt die nennleistung
sicher das man hier nicht Wurzel 3 nehmen muss?
View 1 more comment
ja aber bei anderen altklausuren ist auch der 1 im index und dort wurde auch wurzel 3 genommen
Da war aber dann noch ein N im Nenner
No area was marked for this question
Ich denke bei 4.5 stimmt was mit der Aufgabenstellung nicht oder man soll noch das Verhältnis mit 2.9 auf das neue Kippmoment anwenden
No area was marked for this question
4.3.1 s=1.2 4.3.2 mit Kloss: M=228.69 Nm 4.3.3 p_d=35.923 kW 4.3.4 P_VL=43.1076 kW