Klausur Mikro II.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2016-08-01
Description:

Mikro II Klausur Lösung (nicht geprüft)

 +5
166
10
Download
Verstehe nicht ganz wieso das Gleichgewicht dort liegt, hatten doch bei der Absatzfunktion für q=24 bei p=12€, müsste die Gerade dann nicht flacher liegen?
Ja, die Angebotskurve (Qs) müsste flacher sein, sodass sich beide Geraden in dem Punkt q=24 und p=12 schneiden, sonst wäre es ja kein Gleichgewicht :D
No area was marked for this question
muss man bei den Skalenerträgen (Aufgabe 2) einfach immer am Ende auf den Exponenten von x gucken um zu erfahren, ob das nun fallend, steigend oder konstant ist?
No area was marked for this question
Bei MC bei Aufgabe 3c hätte "-50"statt "+50" stehen müssen.. Ich konnte die Aufgabe so wie sie gegeben war nicht lösen. Die Lagrange Aufgabe: x1=8 x2=2, Wenn die Steuern sich erhöhen => S -> nach Nordwest. Wenn sich die Nachfrage nach einem komplementärprodukt erhöht, => D -> nach Nordost. Die verschiedenen Kostenfunktion weiß ich nicht auswendig. Hab ich eine Aufgabe vergessen? Achja da war eine mit den gleichen zahlen wie die 1. Aufgabe hier... Alles in allem wirklich locker.. Aber die diese Monopo
View 10 more comments
jop denke ich auch. die 1,0 ist eine positive Überraschung ;) Gratuliere!
Danke, dir auch! ;)
No area was marked for this question
Viel Erfolg morgen ;)
View 1 more comment
Abgemacht :-P
euch auch viel erfolg! beim verrücktmachen hinterher bin ich dann raus :D
No area was marked for this question
Ist der Breidenbach eigentlich neu? oder besitzt jemand noch alte Klausuren von ihm? Ich kann ihn bisher schwer einschätzen, wie sehr er sich von einer Klausur zu der anderen wandelt.
View 6 more comments
Ja die Klausur ist in LX, steht zumindest so im LSF. Er könnte halt mit GRTS und Angebotselastizität kommen. Aber wahrscheinlich werden fast alle Aufgaben genau so sein. Nur mit ner anderen Story und anderen Werten.
Ja wenn es nicht Forrest Gump ist, dann wird es halt der Danny Ocean und seine Truppe ;)
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3a ist es nicht nötig den Umweg zu gehen. Gewinnmaximierend bedeutet MC = MR daraus folgt 10 = 2q-2 also q = 6. Oder ist der Umweg mit der Ableitung notwendig?!?
View 4 more comments
Werden die Fixkosten erhöht, erhöhen sich die Gesamtkosten. Deshalb rechne ich bei der 3b einfach 6 - 10 = -4. Ich wüsste nicht, wofür ich den ganzen Weg mit Ableitung und TC-Fkt. noch einmal gehen sollte. @Franziska Ich bin auch sehr unsicher bei dieser Antwort. Aber ich übernehme einfach die Antwort von Roman ^^
Ich glaube, dass dein Ergebnis für die 3b richtig ist.
No area was marked for this question
Bei 3 c müsste man egtl mit der Ausgangssituation rechnen, also 30 + q² -2q, oder etwa nicht?
Die Klausur ist als fortlaufende Geschichte gestaltet, daher würde ich vorhergehende Elemente, sofern in der Aufgabe nichts anderes steht, immer übernehmen für nachfolgende Betrachtungen.
No area was marked for this question
Kann sein. Ist für mich aus der Aufgabenstellung nicht rauszulesen ob das jetzt soweit vorne liegt, dass das Problem von b) wieder vorbei ist oder ob das jetzt einfach direkt das nächste Problem ist, was genau nach b) kommt.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 1b verändert sich doch das Angebot und nicht die Nachfrage. Folglich müsste sich die Angebotskurve nach Südosten verschieben.
Ich glaube du hast recht! Eine Senkung des Ölpreises würde ja für die Fischer sozusagen eine "Senkung der Produktionskosten" bedeuten. Dann verschiebt sich die Angebotskurve nach rechts. Produktionskosten" bedeuten.
Jep ist wie im skript kap 1 folie 28 - fangerleichterung
No area was marked for this question
super Lösung, danke!