Kap.3 Lösungen.pdf

Assignments
Uploaded by Der Maschi 10563 at 2018-03-08
Description:

Weil das andere schon wieder down ist.

 +18
966
42
Download
sollte das nicht cos(60) sein?
wenn du es mit Cosinus machst musst du 30° als Winkel nehmen und das ist gleich sin(60)
Muss hier nicht (-10/10/2) stehen? Hier wurde das Tischbein ja abgesägt.
doch das hier ist falsch.
warum erden hier die Vorzeichen gedreht?
Laut Aufgabenstellung muss der Tisch sich im Gleichgewicht befinden und im Ra wurde lediglich die Resultierende Kraft gerechnet. Ra+Fa=0 => Fa=-Ra
was wurde hier gefreestyled
wie kommt man darauf? ich sehe wahrscheinlich nicht alle krafte und momente im system
View 3 more comments
was ist denn mit Bh macht das keinen Moment?
Bh und Bv werden zu b zusammengefasst, weil b senkrecht zum Hebelarm wirkt
Wieso darf man annehmen, dass die Kugel auf der Diagonale F2 zu F4 liegt?
weil F1 und F3 die gleiche Kraft haben
Müssten die Vorzeichen hier nicht umgedreht sein? wie wenn man xr mit R kreuzt, kommt M mit umgekehrten Vorzeichen raus
Wieso darf man annehmen, dass die Kugel auf der Diagonale F2 zu F4 liegt?
Weil die Kräfte F1 unf F3 gleich groß sind, weiß man, dass die Kugel von beiden Kraftangriffspunkten gleich weit entfernt sein muss. Die Summe alle dieser möglichen Punkte ist die Diagonale zwischen F2 und F4
warum kann ich den winkel von F3 weglassen, bzw warum ist er egal?
ok danke, das war peinlich ?
Wieso teilen wir hier durch sin /cos ?
Sollte das hier nicht sinus sein? Also sin(alpha)= F2/ (b/2)
Kann mir das jemand genauer erklären?
Mo ist die Summer aller Momente, dazu zählt F1 und F2 mit jeweiligem Hebel. Dazu kommen noch die Momente M1 und M2. Xr ist einfach eine Formel die man sich merken sollte, steht so im Skript. Resultierende noch schnell aufstellen und dann einfach einsetzen.
Wie kommt man drauf?
((Position des Kraftvektors) - (Position von MC)) x (Kraftvektor)
von wo kommen diese zahlen
Das ist der Vektor den du benötigst um von F1, also (0/0/0), zum Punkt A zu gelangen. Bei M2 und M3 subtrahieren wir diesen genauso von der Koordinate der Kraft, nur das es bei M1 nicht hingeschrieben ist da dieser Vektor ja eh (0/0/0) wäre.
Wie kommt man darauf? Vor allem bezüglich der Vozeichen in e3 Richtung? Kann ich außerdem davon ausgehen das Seilkräfte immer positiv sind?
View 1 more comment
Gut, danke, das klärt die Vorzeichenfrage.
ich glaube das koordinatensystem wurde hier in den obersten knoten verlegt und die stabkräfte dann noch normiert
Irgendwie kommt man mit der Formel nicht auf das richtige Ergebnis....weiß jemand was falsch ist?
im zähler fehlt ein r3
Wie kommt man auf die h/2?
View 1 more comment
Woher weiß man das denn das dort die Kraft angreift? Ist das bei rechtecken immer so?
Gewichtskraft greift immer im Schwerpunkt an, also ja, bei Rechtecken im Mittelpunkt
Warum werden die Vektoren hier normiert? Ist das notwendig?
Kann mir jemand erklären wieso man hier die 13N durch 10g teilt?
ich glaube da soll stehen 10m/s^2
Kann mir jemand erklären wieso sind diese Kräfte negativ bezeichnet…
mit der formel kommt man nicht auf 800N
Der Formel ist falsch… Der Drehsinn von G dreht in der andere Richtung. Also G muss negativ sein oder P und K
Ich habe C als eine Stabkraft angenommen und dann mit C*cosy bzw. C*siny gerechnet. Geht das nicht auch und ist vielleicht ein bisschen einfacher?
View 2 more comments
Könntest du die Formel die du benutzt hast reinstellen weil ich völlig auf dem schlauch steh...bitte :D
Sorry, ich hab das vor vier Monaten gerechnet und die Zettel schon alle weggeschmissen...
Wie kommt man auf die Seilkraft, hat da jemand eine Idee?
wie kommt man darauf?
View 1 more comment
Wieso multipliziert man cos 60 mit sin 45?
Achte auf die Richtung. Denn Kraft F3 ragt ja sozusagen in dem Raum rein. Deswegen musst du die Kraft in den Richtungen "aufteilen". Wenn du in die e1 Richtung gehst, hast du dann erstens einen cos60 grad winkel, welches gegeben ist. Und einen Sin45 grad. Das Sin45 kommt von dem halbieren eines Quadrats Somit kriegst du die Kraft in die F3 Richtung. Hier ist ein Video, welches mir letztes Semester mit den Aufgaben geholfen hatte : https://www.youtube.com/watch?v=aMM0mOYnzTo
No area was marked for this question
@DerMaschi hast du auch die kapitel 8 bis 10 gemacht ?
Kann jeman vielleicht noch erklären wie man FA und FC berechnet habe schon verschiedene Wege probiert hat aber nichts geklappt. Dankeschön im Voraus
könnte jemand einen lösungsweg zu Fc posten damit das klar wird? bitte
Hoffe das hilft.
Hey, wie kommt man hier drauf?
hat jemand einen rechenweg dazu bitte
No area was marked for this question
kann jemand einen kurzen rechenweg zu M1-RD-A021-T01-V001 posten? Nur damit der Gedanke klar wird wie man vorgehen muss
Hoffe das Hilft dir weiter :)
danke
wieso darf man sagen das F kontakt einen Hebel von a hat weil sieht doch an der Skizze das C nicht unter B liegt also auch nicht die selbe Distanz ?
Kann mir jemand erklären woraus sich das zusammensetzt?
Dies sind die einzelnen Moment die durch die einzelnen Kräfte(F1,F2,F3,) im Punkt A entstehen, im Gleichgewicht ist die Summe der Momente Null,so kann M_A berechnet werden.
Habt ihr bei M3 eigentlich auch statt (26, 24, -5) (-26, -24, 5) bekommen?
wie kommt man da auf die Vorzeichen?
Durch die drei-Finger-Regel, Momente werden negativ bewertet wenn sie dem Gegen-Uhrzeigesinn entgegen wirken.
Die von Dir genannte 3-Finger-Regel brauchst Du nur, um bei zwei festgelegten Achsen die dritte zu bestimmen. In Deinem Bild kann man so also feststellen (ohne daß es in der Skizze gekennzeichnet ist), dass die x-Achse aus der Bildebene herauskommt. Um zu erkennen, ob eine Kraft ein positives oder negatives Moment erzeugt, brauchst Du eine andere Rechte-Hand Regel: Du zeigst mit dem Daumen in Richtung Deines positiven Zählsinns, also i.a. in Richtung der Achse (also z.B. in Richtung der y-Achse für F3). Wenn wie bei y Deine Fingerspitzen (bei leicht geschlossener Hand, nicht flach ausgestreckt) entgegen der wirkenden Kraft zeigen, erzeugt diese ein negatives Moment. Wenn Finger und Kraft in die gleiche Richtung zeigen (wie bei F2), dann ist es positiv.
Irgendwie komme ich nicht auf den Wert, kann mir jemand helfen?
hi
Wieso ergibt sich aus dieser Rechnung das Moment mit einem Minus? Woher weiß ich genau, dass es das negative ist und nicht das positive Moment?
Hallo,
Was ist der Gedanke hierbei? ich hätte einfach den Vektor und die Resultierende (19, 18, 2) Kreuzmultipliziert, aber das funktioniert nicht..
View 1 more comment
Die Idee mit der Resultierenden funktioniert nur, sobald es um eine Kraftschraube geht (Momentvekror und Resultierendenvektor wären dann parallel). Entscheidend hier ist, dass du für die Kräfte F1, F2 und F3 das Moment bezüglich des Punktes D bildest. Danach addierst du die drei Momentvektoren zusammen und erhältst dann das richtige Ergebnis
Wie genau bildet man denn das Moment in dieser Aufgabe?
Kann mir jemand diesen Schritt erläutern?
Der Ausdruck " 8,732e1 + 3e3" ist dein Vektor R. Da aber in der Aufgabe nach dem Betrag der Resultierenden gefragt ist, musst du noch den Betrag von R bilden. Dazu benutzt du einfach diese Formel: sqrt(8732^(2) + 3^(2)) ps: sqrt steht für Wurzel. :)
Wieso ist das nicht negativ?
Ja das muss negativ sein aber das ändert aufgrund der Quadrierung nichts am Ergebnis.
No area was marked for this question
Hast du zufällig vllt auch die lösungen die anderen Kapitel und könntest sie hier hochladen ode mir privat schicken ? wäre echt hilfreich. Danke
Wie kommt man darauf? Oder ist das eine allgemein bekannte Formel?
View 1 more comment
ist mit xr die strecke von O zum Angriffspunkt von R oder umgekehrt gefragt?
Vom Ursprung zum Angriffspunkt von R. Im Skript steht (auf Seite 57), dass es die Lage des Punktes ist. Allerdings wurde dann als Bezeichnung r_CA gewählt, was ja eher für die andere deiner Alternativen sprechen würde. Aber es stimmt mit der Lösung und auch mit dem Wortlaut des Skripts überein, vom Ursprung zum Angriffspunkt! :D
Könnte mir das mal jemand genauer erklären. Woher weiß man dass die Stäbe 1 und 2 rechtwinkling an den Ebenen anliegen, wo bilden a,b und c ein rechtwinkliges Dreieck und wie kann c die Hypotenuse von gamma und beta sein und b und a die jeweiligen Katheten?
No area was marked for this question
kann mir jemand die 007 erklären?
Wie kommt man von hier auf den nächsten Schritt?
einsetzen und ausrechnen du hast alle werte auser sin(betha)