jahresabchluss-ws1213.pdf

Exams
Uploaded by DiddliDude 2185 at 2019-07-23
Description:

Meine eigenen Lösungen (soweit ich welche hatte) zur Klausur aus dem Klausurenpool des FSR-Wiwi ... Vielleicht hat ja jemand Lust die durchzugehen und die Lösungen ggf zu überarbeiten.

 0
144
5
Download
wieso 100000? Die AHK betragen doch 900000?
Hier haben wir ja den sonderfall §246 (1) S.4, der unterschiedsbetrag zwischen dem Kaufpreis 900T und Wert 800T (Vermögen 1Mio - Schulden 200T) des Unternehmens ist anzusetzen.
Hier greift §253 nicht (siehe §256a S. 2) Zuschreibungen sind hier also explizit erlaubt —> daher zuschreibung um 200.000
View 4 more comments
was denn jetzt ??? wird die Forderung eingebaut mit 1 Mio oder 1,2 Mio
1 ,2 Mio —> also zuschreiben
Die Forderung muss abgezinst werden, da die Restlaufzeit größer als 1 Jahr ist. Also 300.000/1,07^2 🙈
View 4 more comments
Ich glaube dann ist es einfach Abschreibung auf Forderung oder? Hab diesen Unterschied wann man abschreibt und wann ein RAPmbildet nicht wirklich verstanden, aber gab da eine Aufgabe in Ilias.
Ich denke auch es müsste abschreibung sein. Disagio gibt es glaub ich nur wenn es einen vereinbarten zins gibt, diese aufgabe wäre ja wie "niedrig verzinste" Forderungen
Ja Abschreibung nötig i.H.v. 240.000€ (Niederstwertprinzip). Oder wie seht ihr das?
No area was marked for this question
Aufgabe 3.3 : Ja, außerplanmäßige Abschreibung des kompletten Werteansatz (300.000). Eintritt von Verlusten ist so gut wie sicher und mögliche Gewinne sind vor Erzielung nicht zu berücksichtigen, daher 60.000 erst im nächsten Jahr berücksichtigen. Könnte das in die Richtung gehen?