InFi - Beispiele aus dem Skript Teil 1.pdf

Lectures
Uploaded by Siggi 1059 at 2020-02-05
Description:

Alle Beispiele aus dem ersten Teil des Skrip in einer pdf.

 +9
208
27
Download
Heißt die Formel für rnom nicht (1+reff)^1/k - 1 * k ?
Das wurde mit der r äquivalent Formel berechnet: (1+r)^n -1
Wann weiß ich welche ich nehmen muss?
Wie kommt man hier auf NPV c und NPV d
In dem man den Netto Barwert ausrechnet. Sprich alle Zahlungsströme (inklusive erster Auszahlung) diskontieren und addieren. Für C wäre das: (-800/1,1^0)+(700/1,1^1)+(300/1,1^2) = 84,30. :)
Kann mir jemand die Rechnung für Projekt B aufstellen? Bei Projekt A habe ich das korrekte Ergebnis bei B jedoch nicht
View 3 more comments
Achso sry habs verwechselt^^ für B 800-275-300-60
Ich danke dir! :)
Die Lösung ist hier 6643,91 oder nicht?
Wie komme ich hier drauf ?
View 3 more comments
Ist doch gegeben in der Aufgabe
Ok stimmt, hatte nur dieses eine Blatt
wie berechne ich die Werte dieser Tabelle?
-50% dein Steuersatz
Wie runde ich Zwischergebnisse? Im Skript sind es immer mehr als zwei Nachkommastellen. Weiß da jemand mehr?
Ich glaube auf 2 Nachkommastellen so ist es ja auch in der Übung 4 mit der ''Beispielklausur''
Was wird hier gemacht?
Berechnung des effektiven Zinssatzes, das Beispiel soll zeigen dass mit der Zunahme der Zahlungen der effektive Zinssatz steigt
Was wäre, wenn hier "für die darauffolgenden 8 Jahre" stehen würde? Müsste ich dann mit N=9 rechnen oder wird das nur bei der geometrisch wachsenden Rente so gemacht?
Ja genau bei darauffolgendem müsstest du dann mit N=9 rechnen.
Wie kommt man genau auf diese Werte ?
Mit der Mitternachtsformel. Einfach die Gleichung auf der Folie umstellen, damit du die anwenden kannst.
was ist hier jetzt die Lösung?
View 1 more comment
Ist es aber nicht sinnvoller zu sagen Investition A ist attraktiver da man einen positiven Anstieg des Gewinns erzielt und bei B der Gewinn sich immer mehr verschlechtert? Und bei GVR beide gleich wie du es sagst.
Kann man die beiden miteinander vergleichen ? Weil es kommt doch immer darauf an welche Methode man verwendet, je nach dem kommt man immer zu einem anderen Ergebnis .
Warum darf ich hier nicht einfach 0,06/12 rechnen? Bei der vorherigen Aufgabe mit der Annuität und der quartalsweisen Zahlung wurde auch 0,08/4 gerechnet und nicht ((1+0,08)^(1/4))-1
Naja du brauchst ja deinen nominalen Zins. Bei der Aufgabe davor, hast du halt einfach deinen nominal Zins durch die Quartale geteilt um die unterjährige Verzinsung zu bekommen.
Bei der Aufgabe mit der Annuität handelt es sich um den nominalen Zinssatz bei der Aufgabe um den effektiven Jahreszins
Wie würde man hier vorgehen, wenn hier der effektive Zinssatz angegeben wäre?
wie kommt man auf die zahlen
View 9 more comments
Weiß jemand warum man durch 220 und 110 teilen muss bei der Kumulationsmethode?
Das sind die Werte ab denen I überschritten wird
Welche Formel ist das ? und wieso steht da 0,5 da müsste doch 0.05 stehen denn wenn man das in der Mitte mal ausrechnet kommt da 0,5 raus und nicht 1,05
View 1 more comment
Ah ok danke dir war vorher echt verwirrt 😂
Kein Thema. :-)
Warum nicht 0,2247??
Du willst ja nicht nur die Zinsen ausrechnen sondern das Kapital nach 4 Jahren, deswegen mit 1, ...
Hat hier jemand die Lösungswege?
View 1 more comment
Nicht ganz richtig. Du musst unbedingt deine Perioden beachten. -1000 + 2090/(1+r)- 1092/(1+r)^2. Dann umformen um die Mitternachtsformel zu verwenden. Dein Ansatz stimmt. Wie bist du auf die richtigen Ergebnisse gekommen?
Oh ja stimmt habe es komplett falsch aufgeschrieben 😅 Habe mich schon gewundert 🙈wollte es nur noch mal schöner abschreiben und habe dann den Fehler gemacht, deswegen kommen trotzdem die richtigen Lösungen raus 🤦
kann mir jemand erklären wie man hier auf die Mitternachtsformel gekommen ist? Ich bekomme es nicht hin 😅
Kannst auch (1+r) ausmultiplizieren (Zeile 2). Aber hinsichtlich der Klausur ist das schneller und für weniger Fehler anfällig
Dankee!!
Warum ist das der Fall? Danke im Voraus.
View 3 more comments
Verstanden, danke.
Top! Freut mich :) Gerne
Wie kommt man darauf?
View 2 more comments
Wenn für immer 20€ ausbezahlt bekommst, dann sind das jedes Jahr 20%. Somit r=20%
Dankeschön!
Kann das bitte jemand erklären? Verstehe den Rechenweg nicht
Du weißt ja wie man mit der kapitalwertmethode rechnet ( mit abzinsen). Jetzt tätigst du eine Investition, somit ist das Geld vorzeitig weg/ gebunden, und du kannst es nicht woanders investieren. Wenn du eine Investition tätigst, dann möchtest du im besten Fall Profit daraus schlagen und im schlechtesten Fall Null-auf-Null rauslaufen. Gesucht ist ja hier der (kalkulations)zinssatz „r“. Der Zins gibt an, wie viel % Rendite du, wenn du dein Geld aufm Kapitalmarkt (also einfach alternative Investition) anlegen würdest, bekommst. Schlussendlich rechnest du aus, wie hoch dein „r“ sein muss um mit einer alternativen Investition mindestens genauso profitabel zu sein. Somit, je höher dein „r“, desto besser deine momentane Investition.
Dankeschön:)
Wie kommt man auf die Zahlen?
Wenn du Geld leihst musst du fürs ausleihen, in Form von Zinse, zahlen, da dein „Geldlgeber“ (Gläubiger) für die Zeit auf sein Geld verzichtet und es nicht anderweitig investieren kann. Im Jahr 0 bekommst du dein Geld. In Jahr 1 zahlst du 8%zinsen, damit es dieses Jahr ausleihen darfst. Und im zweiten Jahr zahlst du 9% fürs ausleihen und 100€für den ursprünglichen Kredit
Vielen Dank!
kann mir hier jemand die Kumulationsmethode erklären? 😅
wie kommt man darauf ?
einfach GVR Formel aber du musst halt bei den Erlösen und Kosten davor noch den Durchschnitt pro Periode ausrechnen
Woher kommt diese Formel?
View 2 more comments
So sieht die Umformung aus
Danke
hat hier vielleicht jemand nen Lösungsweg dazu?
Den Gewinn hast du ja in der Aufgabe davor gerechnet
da kommen 9 jahre hin, wurde vom lehrstuhl korrigiert