Herbst 2007 - Lösungen.pdf

Exams
Uploaded by Osman Alic 7155 at 2018-10-18
Description:

jpjpo

 +1
237
16
Download
habt ihr für rua auch 4,2 raus?
Ja, +- bisschen was für die Ungenauigkeit beim einzeichnen!
Hat wer das Diagramm und kann es hochladen? Oder mir sagen wie ich die Punkte 1 und 1´´ eintrage?
Du kannst nur den Punkt 1' im Diagramm eintragen. Der liegt bei bei Phi=1 (da Wasser kondensiert, muss die Luft gesättigt sein) und 10°C. 1'' ist flüssiges Wasser und kann im Diagramm nicht eingezeichnet werden.
Auch dafür vielen Dank :D
Hat jemand das Diagramm und würde es teilen?
bitte
nochmals Danke :D
Hat jemand die anderen Teilaufgaben geschafft? Bin am verzweifeln...
View 8 more comments
hier meine Lösung
Dankeschön :)
da fehlt noch die Leistung von der Pumpe
View 8 more comments
Stimmt, die Nutzarbeit entspricht ja der Bilanz der technischen Arbeit, was bedeut das man die Pumpe auch noch mit einbeziehen muss
Genau👍🏼
weißt du wie die Diagramme aussehen müssten?
View 1 more comment
kann vielleicht jemand sein diagramm posten?
Würde das eventuell noch jemand hochladen?
warum steht hier 2x . kann jemand den Ansatz erkären
Weil die beiden Neuen Verdichter jeweils die gleiche Arbeit verrichten. Wenn du dir Tzw‘ ausrechnest also die Reversible Temperatur siehst du, dass die nach beiden Verdichtern gleich ist. Somit bekommst du 2 mal die gleiche verrichtete Arbeit raus.
h1 ist 2850 und h2 ist 2550. Du musst bei H2 ganz runter ins Nassdampfgebiet und noch dein X betrachten.
View 1 more comment
Wieso ist h1= 2850? Ich lese da 3750 ab
die Temperaturen in der Aufgabe sind in Kelvin und im Diagramm in °C, deshalb h1=2850, habe dann aber für h2 = 2800
Warum gilt das? In einer anderen Aufgabe (glaube bei FJ 2007) wurde q41 mit cv berechnet und das Ergebnis war trotzdem richtig.
View 2 more comments
Ne bei diesel ist 23 isobar und 41 isochor. 23 und 41 sind beim Joule-Prozess jeweils isobar
das scheint verkehrt zu sein . Für den Takt 4->1 gilt isochore Wärmeabfuhr sowohl für diesel als auch für Otto. Das bedeutet du = dq+dw . dw = 0 (weil dw =-pdV und da V1=V4 ist , die die Volumenänderung =0) dh. du =dq . Weiterhin gilt du = cvdt somit gilt dq=cvdt
In der Aufgabe steht, mann soll zuerst wt34 dafür berechnen. Wie hätte ich den Wirkungsgrad damit berechnen können? hier wird das ja gar nicht gebraucht
View 12 more comments
Sorry, keine ahnung wo die zettel vom letzten jahr sind :/ Ich werde aber die Tage auch anfangen altklausuren zu machen und dann meine Lösungen hochladen
@Daniel schau mal wie ich es gemacht hab: und w23 kriegst du aus dem 1.HS du=dq+dw W23=U23-Q23 Und du ist für ideale Gase cvdT
Warum phi=1, das liegt im Nebelgebiet .
da steht deswegen ja noch +kondensat
wieso sieht die Enthalpie vom Wasser so aus?
steht so in der formelsammlung nur dort ist die verdampfungsenthalpie ein r0
Wieso rechne ich nicht hier T1-T4 ? Das wäre ja der Zustand von 4 nach 1.
Ist im Grunde egal, da du eh nur den Betrag der Differenz brauchst. Würde es auf das Vorzeichen ankommen, dann hast du Recht.
Wieso wird hierbei die Isobare Wärmekapazität genommen? Wenn ich den ersten Hauptsatz aufstelle komme ich doch auf die isochore: du=dq+dw=c_v*dT dq=0 da adiabat, also ist dw=c_v*dT
weil in der Aufgabenstellung steht "offene Turbine" und deswegen der 1HS für offene Systeme genommen werden muss und ich auf dh=cp*dT komme, und w_t12=h2-h1 ist, okay
ja muss cp hin
Wenn ich diese Gleichung nach T umstelle, müsste ich doch auf dasselbe Ergebnis kommen, oder? p3 , v3 und R sind bekannt, aber irgendwie komme ich so auf T3 = 2160,5 K. Denkfehler?
Hat sich erledigt. Wenn man mit dem gerundetem Ergebnis für v2 rechnet, entsteht dieser Fehler.
Warum hast du da die isochore Wärmekapazität benutzt?
Es handelt sich hier um ein geschlossenes System. Also benutzt man den 1. Hauptsatz für geschlossene Systeme du=dw+dq. dq fällt weg, somit ersetzt man das du durch cvdT.
ok danke sehr.