Fima Aufgabenheft Lösungen.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-12-01
Description:

Fima Lösungen aus dem Aufgabenheft.

 +19
442
31
Download
in der Aufgabe stehen doch 5/12% ? Wie kommt man auf 1/240?
5/12 geteilt durch 100, damit man den Prozentsatz als Dezimalzahl hat = 1/240
hat jemand hier auf ein anderes Ergebnis raus? in den Lösungen steht es auch anders
View 1 more comment
warum kommt das nicht dran?
Guck dir die Altklausuren an, dass du irgendwas mit tagen rechnen musst ist äußerst unwahrscheinlich! Also lass das weiße Heft beiseite und kümmert dich um Altklausuren.
Warum wird hier die Formel für die nachschüssige ewige Rente angewendet, obwohl in der Aufgabe von vorschüssig geredet wird und auch in Teilaufgabe a angewendet wurde?
die ersatzrente bezieht sich immer auf das ende vom jahr . deshalb ist die rentenformel nachschüssig im skript findest du das auf den folien 33 ( das blaue ) und 36 noch mal rechts
in der Formel steht doch aber q^t-1, wäre dass dann nicht 1,06^3?
werden die Zinsen nicht immer erst zum Jahresende bezahlt? Wieso sind die Ausgaben im 3. Quartal dann nicht nur = der gleichbleibenden Tilgungsrate?
Es geht doch um vorschüssig. Müsste es dann nicht nur *q ergo *1,045 sein statt *1/q^n, das ist doch für den nachschüssigen Barwert.. irritiert mich nämlich im Kontext zu Aufgabe 10, wo es ja um nachschüssig geht
Meiner Meinung nach muss da zwar 1/q^n-1 stehen, aber dann im hinteren teil q^n also q^13 in dem Fall und nicht 12..
wie kommt man hier auf die 13000?
Wie geht man hier genau vor bzw. welche Zahlen setze ich wo ein?
Wie kommt man da auf die 0,06r + r? Ich hab da nämlich 2r rausbekommen...
Wenn du den Term auf der linken Seite mal 0,06 nimmst, muss sowohl das r vor dem Plus Zeichen mal 0,06, als auch das r nach dem Plus Zeichen mal 0,06 genommen werden.
Warum rechnet man hier nicht im Nenner und Zähler noch -1, das wäre ja die korrekte Formel für die nachschüssige Rentenzahlung?
Hier wird aber die Formel für eine geometrisch steigende Rente angewendet.
Warum muss man bei Aufg. 21 bei der Formel des Berufsanfängers im Bruch 1,2^n-1,06^n / 1,2-1,06 nicht noch im Nenner und auch im Zähler 1 subtrahieren wie es die Formel der nachschüssigen Rentenzahlung eigentlich besagt? So wurde es ja auch beim Pensionär gemacht....
Hier wird die Formel für eine geometrisch steigende Formel angewendet. Der Berufsanfänger plant, den Sparbetrag in Höhe von 10.000€ jährlich um 20% zu steigern.
Inwieweit wird hier berücksichtigt, dass unterjährig mit Zinseszinsen gerechnet wird? Die Formel ist ja die gleiche wie bei unterjährig einfachen Zinsen
weil es sich ja in a) trotzdem um jährlich Zinsen handelt.. da gibts dann nix unterjähriges
irgendwie sehe ich hier leider den Rechenschritt nicht.. hab schon n Paar Sachen versucht. kann mir wer helfen?
20.000:3090x 0.03 +1
wie kommt man vom 2. auf den dritten schritt?
5. Wurzel ziehen
Weiß jemand wie dieser Umformungsschritt ausführlich aufgeschrieben wird?
Kann mir jemand den Umformungsschritt von der oberen Zeile zu -0,11=-0,1*1.1^n erklären?
Wie komt man auf die Zahl?
98974,68*(1,06-1)/10000+1
kann mir jemand erklären, wie ich hier vorgehe? warum berechne ich die jahreskonforme ersatzrentenrate mit m=6?
View 2 more comments
aber durch halbjährliche Verzisnung rechnest du quasi eine halbjahreskonforme Ersatzrentenrate aus.
aber nur bei Zinseszinsen oder? wenn ich einfache zinsen habe nehme ich immer die jahreskonforme ersatzrentenrate?
warum kann ich nicht mit dem Logarithmus auflösen?
wie kommt man von der 66000 auf die 1,2?
Du rechnest 66000: 5500, das ist 12. Danach 12*0,1= 1,2
Wie kommt man hier auf t=2 und v=6?
Warum wird hier die Formel für den nachschüssigen REW genutzt, obwohl in der Aufgabenstellung steht, dass jeweils zu Monatsbeginn eingezahlt wird?
verstehe ich auch nicht ..
Weil man die monatlichen Rentenzahlung auf das Jahresende transformiert, also zusammenrechnet. (Entspricht re) Somit wird die Rate nachschüssig betrachtet.
Wieso rechnet man hier mit dem Barwert und nicht mit dem Endwert?
Kann mir jemand diese Umformung irgendwie erklären?? Verstehe nicht was sich da wie wegkürzt... danke!
der Bruch wird aufgespalten in zwei Brüche: 1,05^5/1,05^5 - 1/1,05^5 das ergibt dann durch kürzen 1 - 1/1,05^5
Hier wird die gleiche Formel wie bei D11 verwendet, obwohl hier ein Jahreszinssatz und bei D11 der irel pro Monat gegeben ist. Ist das nicht falsch?
Richtig ist: * + 200/0,07 * -10*1/1,07^10
Wieso ist hier k=3 und t=6, wenn wir uns doch hier nach 5,75 Jahren befinden? Ist ja eigentlich die selbe Aufgabenstellung wie bei d), wo nach 7,75 Jahren auch t=7 ist... oder?
Wieso rechnet man bei dem zweiten Barwert noch einmal 1/1,04 hoch 5? Um den gesamten zeitlichen Ablauf wiederzugeben oder weshalb?
View 1 more comment
Ich verstehe die Antwort nicht, kannst du das vllt genauer erklären
Ich bin nicht ganz sicher aber ich glaube dass wir sonst die verzinsung des barwertes für die ersten 5 Jahre außen vor gelassen hätten. Da der Barwert sich noch verzinst für die 5 Jahre vom 13. bis 18. Lebensjahr müssen wir ja weniger einzahlen = ^-5
Woher wusstest du,dass unten im Bruch 6 stehen muss? Die Verzinsung ist doch halbjährlich,deswegen hätte ich dort jetzt 2 hingeschrieben oder 12 für 12 Monate des Jahres
Falls du es mittlerweile verstanden hast... könntest du es nochmal erklären? Ich hätte hier nämlich mit einer 7 unterm Bruch gerechnet, da wir uns doch in der 7. Zinsperiode (zp) befinden oder?
Muss hier nicht mit 0,05 gerechnet werden ? In der Aufgabe steht 0,5 % pro Monat.
Ich habe auch erst wie du gerechnet aber ich glaube es ist ja der relative Zinssatz gegeben und in die Formel muss der nominelle eingegeben werden, also 0,005X12 oder ?
Warum rechne ich hier nochmal +160.000?
vorschüssige ewige Rente