FE 009.pdf

Assignments
Uploaded by Tolij Baranov 3717 at 2019-02-07
Description:

Bei der Federkennlinie bin ich mir nicht 100% sicher ob das so richtig ist. Wenn jemand Fehler findet bitte melden :)

 +2
157
9
Download
Mit welcher Formel wird denn hier gerechnet?
W_pot wird mit der Formel W_el gleichgesetzt. Und dann W_el=1/2*F*f und das F haben wir ersetzt mit F=c*f
warum nehme ichnausgerechnet diese formel ?
View 3 more comments
@Anonyme Diskette du kannst die Formel nicht nehmen, da F unbekannt ist.
F kann man berechnen: F=sqrt(W*2*c)
Wieso nimmt man eigentlich hier schon den dynamischen Anteil mit rein? Mna betrachtet ja den ruhenden Anteil und da muss man doch eigentlich nur die Gewichtskraft berücksichtigen, oder ?
View 2 more comments
Mein Denkfehler war auch die ganze Zeit, dass der statische Anteil automatisch die Mittelspannung ist. Aber ist natürlich falsch. Der statische Anteil ist quasi die Unterspannung. Rechnet man da den dynamischen Anteil drauf hat man die Oberspannung, das addieren und durch 2 teilen ergibt dann die Mittelspannung.
Okay, genau das habe ich auch immer gedacht. Aber dann werde ich ab sofort immer direkt F_max auch berücksichtigen und der statische Anteil ist dann mein Tau_min. :) Danke!
Hat jemand die Lösung zu dem Diagramm ? Wieso geht der Federweg in der Musterlösung über 30 mm ?
View 3 more comments
Wie kommen die in der Musterlösung auf die Federkennlinien der einzelnen Federn ?
@Anonymer Adler Die erste Federkennlinie erhält man aus Fmax= 4848.35N (statisch + dynamisch) und dem Gesamtfederweg f= 19.093mm Die zweite erhält man indem man die maximale Kraft für Feder 1 (1200N um die 1.Feder maximal zu spannen) und den Federweg 15 mm mit dem Federweg von Feder 2 addiert (f2 bei 1200N = 3.429mm). Für den 2. Abschnitt nimmt man den restlichen möglichen Federweg (11.571mm) und berechnet die Kraft von Feder 2 um diesen Weg zurückzulegen (4049.85N). Den Wert rechnest du auf die 1200N drauf und hast deinen Maximalwert
Wo kommen hier die 2870N her?
View 3 more comments
naja, fast immer ^^
Oh, und gerechnet habe ich übrigens F=f mal c mit f aus der C). Also 250 mal 11,48 = 2870
Kann man das immer so machen?
ja denke schon .
warum nicht 6? warum rundet man hier ab?
View 7 more comments
Diese Aufgabe ist glaub ich die einzige wo if Bzw ig abgerundet wird. Ich würde auch gerne wissen wieso ?!
Also man möchte ja die Feder möglichst steif haben. Das wird erreicht durch geringe Windungen. (Stellt euch vor: Bei vielen Windungen würde die Feder rum lömmeln). Und beim Motorrad soll die Schwingung möglichst klein gehalten werden, daher rundet man hier eher ab.
Wo kommt dieser Wert her?
View 6 more comments
So berechnet man meiner Meinung nach die Federkennlinie und das stimmt auch mit den Musterlösungen überein
@Peter pan man kann so gut wie nichts darauf erkennen
Warum komme ich hier immer auf 1977,696? Hab es 10 mal durchgerechnet...
Wahrscheinlich haben wir unterschiedlich gerundet, aber auf die ganz genaue Nachkommastelle kommts ja auch nicht an :)
du musst ein Momentengleichgewicht aufstellen. Fh*600=Fr*500. Dann sollte es hinhauen