Elastostatik - Übung 9.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-07-15
Description:

Lösung zur Übung 9

 +1
149
7
Download
Aufgabenteil b) ist dann einfach Tau=(Mt/pi*d³)*16 oder?
Frage ich mich auch. Aber dann für d_2, weil es am weitesten von der Einspannung entfernt ist oder?
ja aber für d2 weil das der kleinere durchmesser ist wenn man d1 nimmt würde das bauteil bis zu der länge l2 versagen
wie kommt man auf dieses ergebnis? habe mehrmals durchgerechnet und komme auf viel größere werte
Ich hab für W_t die Formel auf S. 82: 5.9 genommen und alle Werte auf Meter skaliert. Dann komm ich auch auf die 44,3MPa.
Wie kommt diese Umrechnung zu Stande?
Das Ergebnis muss 0,2083 lauten. Das dann mal 180/pi um im Grad umzurechnen.
muss also hier nicht mit der Länge l = 600mm multipliziert werden? steht aber im Formel
Ich vermute mal, dass nach dem spezifischen Verdrehwinkel gefragt ist. Dann stimmt die Formel. Kannst du auch an den Einheiten erkennen.
Geht das auch dass man direkt das negative schnittufer macht? Dann braucht man Ma also das einspannmoment nicht
Ja würde so gehen
0,2083
Hier müssen die Durchmesser mit 4 und nicht 2 potenziert werden..