Elastostatik 5. Übung.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2019-06-06
Description:

Lösungen

 +2
196
18
Download
Wir haben für Fest-Loslager System 2 ja zwei Randbedinungen mit W(0)=0 und W''(0)=0 wieso wird die 2. Bedinungn hier nicht angewendet?
push
push
Weiß einer warum wir hier bei beiden Bereichen nur 3 Randbedingungen nehmen und nicht 4 ?
keiner ?
kann man hier statt in x1 und x2 zu unterteilen einfach nur x=x1 nehmen und damit weitermachen?
müsste hier nicht ein minus hin, wegen negativen Schnittufer?
bzw. das Ergebnis stimmt, aber vorher müsste stehen -C=EIw ?
ich denke auch dass EIw positiv sein sollte das ergebnis wäre aber danach -3/7... also stimmt das ergebnis nicht oder?
warum ist hier nicht noch ein minus wie laut der formel ganz oben bei Wiederholung?
View 1 more comment
Stimmt nicht wirklich Mir ist aufgefallen dass es weg gelassen wurde aber weiter runter in der Aufgabe hinzugefügt wurde Ich denke mal dass es einfachheitshalber so gemacht wurde
Ist doch alles richtig. Das minus kommt von der Stammfunktion des Sinus.
c4 müsste doch -qmax*(l/pi)^4 sein. In dem Teil ist kein x vorhanden. bleibt also stehen bei x=0
View 1 more comment
Also qmax=sin (x) und damit =0?
nein sin(0) = 0
das ist falsch, kommt kein minus kann man im Skript Seite 53 nachgucken
In meinem Skript steht das aber auch so .. Kapitel: Differentialgleichung der Biegelinie. Die Ableitung von w nach x ist - phi Auch in den Tabellen im Anhang steht das so
ist schon richtig so
wie komme ich auf das c1*l=0?
du setzt für x l ein und vorher wurde scjon gesagt dass c2=0 und sin wird durch das einsetzen vonl auch 0, also fäät der ganze Term weg und nur c1*l bleibt übrig
Weil sin(pi) null ist und sich das l ja wegkürzt muss der vordere Term auch 0 sein
Warum folgt das daraus?
wurde bereits in der markierung darüber beantwortet
Kommt hier jemand auf die Lösung für Bz und Az? Hab alles andere richtig, aber da komme ich nicht auf die Lösung
View 2 more comments
Hier noch der Rest. Das einzige was mir jetzt noch nicht klar ist ist warum in den Lösungen Bz=-Q(0) steht. Meiner Meinung nach müsste es -Q(b) sein. Dann kommt man auch auf die angegebene Lösung
-Q(b) ergibt ja auch Sinn weil man ja die Stelle beim Lager B betrachtet
No area was marked for this question
Hat jemand den Lösungsweg zu Ü5 A3?
Woher komm man au den Ansatz und warum ist a=qmax
weil der Sinus maximal 1 ist
Das ist die allgemeine Sinusförmige Funktion. a und b sind Konstanten. a der max-Wert und b ist die 1. Nullstelle nach der 1.
Wie kommt der wechsel von Zähler und nenner zustande?
sin integriert ergibt -cos, dann musst du aber noch "1/innere Ableitung" multiplizieren. Die innere Ableitung ist hier pi/L, davon der Kehrwert L/pi. Zur Überprüfung leite -cos wieder ab, dabei multiplizierst du mit der inneren Ableitung und es ergibt L/pi * pi/L * sin(...) = 1 * sin(...).
Danke!
warum ne lineare Querkraft, wenn diese laut zeichnung doch konst ist?
X ist die Strecke auf dem Balken. Die Rechtecksfläche der Querkraft berechnet sich aus eben dieser Strecke mal q0. Also alles korrekt.
ah jo hatte nur schon im Kopf die Streckenlast in Resultierende umgewandelt danke
Diese Bedingung können wir nehmen, weil an der Stelle eine Stütze ist (Skript S.55)?
jap
Was genau soll mir das sagen? Also 0/l=0 ist klar aber warum kann l nicht 0 sein?
View 4 more comments
Andere Erklärung. l ist konstant, um auf 0 zu kommen musst du also c1=0 setzen
denn sin(pi)=0
müsste es nicht -Q(0) sein? und bei der Kraft B_z, ist doch qmax(l/pi)^2*cos(pi/l*l)=cos(pi)=0 oder ? Also wäre B_z=0 (was ja eig auch nicht sein kann..)
View 6 more comments
Nein du hast die resultierende vergessen
Resultierende der Streckenlast? Die bei l/2 liegt?
Kann das einer bestätigen dass das so gerechnet worden ist ? In meinen Lösungen vom letzten Jahr waren C1 und C2 nicht gleich Null (!) Ist die Randbedingung so korrekt ?
Sind auch nicht Null. Wenn Du am Ende schaust, da stehen die Lösungen der Konstanten