Dynamik 4.Tutorium - Lösung.pdf

Assignments
Uploaded by Sma . 34131 at 2019-11-21
Description:

Lösung der Aufgaben 1 und 2 mit Notizen

 0
108
10
Download
Hast du die auch schon gelöst? Würde das Ergebnis gerne sehen bzw. Vergleichen.
Wie hast du die Potentielle und Kinetische Energie in Punkt 2 (also der Punkt ab dem das Buch nicht mehr zurück kommt) betrachtet? @anonyme Diskette
Hat jemand herausgefunden wie es funktioniert? Meine erste Idee war F(r)'=0 und dann in Ekin1=Epot2 als r einsetzen, ergibt aber keinen Sinn, weil F(r)# nur 0 wird, wenn r null
-> muss v sein nicht v^2
Das stimmt doch nicht oder? Die Kugel verlässt zwar die Bahn, was aber ja nicht heißt, dass die Geschwindigkeit = 0 ist. Hier müsste also E_kin=1/2 *m*v^2 sein
ja, mit an= v^2/r <= g(phi), also die Beschleunigung in Normalrichtung ist gerade so groß wie die Erdbeschleunigung in Normalrichtung
in moodle wurde die lösung ergänzt
Muss da nicht folgendes raus kommen? N=(m*g)/cos(a). Weil da doch eigentlich erst m*g - N*cos(a)=0 stehen müsste, oder
View 2 more comments
So ist es richtig auf KOS achten
Habe das mit dem KOS falsch gehabt, dankeschön :)
Die 1 im Zähler dürfte doch eigentlich nicht mit tan(a) dividiert werden, oder?
ja hast recht.
wird unten aber dann korekt verwendet
Wieso muss ich hier mit zwei Energiesätzen rechnen ? Geht das nicht auch mit einem, wenn man dann auf der anderen Seite die "übriggebliebene" Federenergie hinzufügt?
warum kommt was anderes raus, wenn ich l1/cos(alpha) teile
View 2 more comments
@Agent 47. Dann hast du eine alte Version. Der Wert für l1 wurde rausgelöscht. Der kann auch nicht 4m sein, da etwas anderes heraus kommen würde, wenn man den Satz des pythagoras anwenden würde. Denke der Wert war falsch und deshalb das Update ohne gegebenem l1
Genau dann hast du die alte Version, schau mal auf Moodle da ist die aktuelle
Wieso wird hierbei nicht mehr die federenergie betrachtet ? Wie bei dem Schritt darüber
View 7 more comments
ahja jetzt hab ich es verstanden vielen dann für die erklärung
Anonyme Diskette hat recht! Da die Feder bei d stehen bleibt hat es keinen Federweg mehr und somit leistet es keine Arbeit mehr.
Müsste es hier nicht in der Aufgabenstellung heißen, dass die Feder um d gestreckt und nicht gestaucht bleiben soll? Wenn die Feder um d gestaucht wäre müsste es die Auslenkung ja s-d sein oder nicht? Wo ist mein Denkfehler? :/
Das wir die Auslenkung nicht aus der Ruhelage betrachten und die Feder vorgespannt ist, haben wir einen „Anfangsfederweg“ der mit d beschrieben wird. Danach erfolgt die Auslenkung weiter um s. Kurz und Knapp: Gesamter Federweg s+d.
Ok ich weiß jetzt wo mein Fehler lag. Ich hab an eine klassische Zugfeder gedacht, die natürlich wenn man sie auslenkt nicht gestaucht wird sondern gestreckt. Deswegen kam mir das gestaucht komisch vor. Hier in der Aufgabe wird jedoch eine Druckfeder in einer Spannvorrichtung verwendet, also wird die Feder gestaucht.. Also alles gut :)
Das müsste der Sinus sein. Ist natürlich auch Wurzel 2/2 also ändert es nichts..
kommt drauf an von wo du schaust, der Winkel 45 grad ist ja auch zwischen dem Radius und der schwarzen vertikalen Linie, aber wie du gesagt hast es ist egal da beides wurzel 2 /2 ergibt
Oh klar, da hast du natürlich recht.