Buchführung und Abschluss - WS 2013_2014.pdf

Exams
Uploaded by Jens Konerding 19464 at 2017-08-16
Description:

Klausurlösungen WS 2013/2014

 +3
519
20
Download
geht das nicht an Ford. aus LL, da die Waren zuvor geliefert wurden und der Verkäufer somit bereits eine Forderung hat?
DIE BUCHUNGSSÄTZE SIND FALSCH! Bei Lieferung heißt der Buchungssatz: 011 HW-Bestand 3041 Vorsteuer an 105 Verb aLL Somit heißt der Buchungssatz bei Zahlung: 105 Verb aLL. an 016 Bank Siehe Buch Seite 59!
Stimmt danke
Mein Vorschlag: Ich denke, dass es Reparaturaufwand sein muss, da ohne Sanierung kann das Dach ja weiter existieren Reparaturaufwand 67 500 Grundstücke 14 000 Vorsteuer 13 500 an Verb LL 81 000 Aktivierte Eigenleistungen 14 00 Meinungen?
Durch den Satz, dass das Lager sich nach den Reparaturen noch viele weitere Jahre nuten lässt, würde ich eher drauf schließen, dass das Lager signifikant verbessert wurde und der Buchungssatz so wie er in der Lösung ist richtig ist
Ja aber trotzdem heißt es nicht Sanierung etwas zu reparieren? In was für ein Fall würde das Dach dann repariert sein? Wenn das Lager neuen Dach braucht, ist dann natürlich G&B.
Ich hätte einfach auf privat gebucht und auch die Ust gibt es bei Schenkungen m.e. nicht zurück
View 4 more comments
Vorsteuer kann man zurückholen, UST muss man bezahlen. Wenn man was privat entnimmt, kann man sich dafür ja nicht noch zusätzlich was zurückholen.
Ja, das war dumm, ich meinte Vorsteuer :D also bucht ihr dann einfach Provision/Gratifikation 131,5 an Kasse 131,5?
kann man diese Buchung in einem machen? Weil laut seines Buches verstehe ich es so, dass man schaut, wie viel Restbuchwert noch vorhanden ist, indem man Wertberichtigung an BuG bucht (12466,66) dann sieht, dass man noch einen RBW von 31533,34 hat und dann macht man quasi die dritte Bchung der Aufgabe: im Soll: Kasse 9600 Aufwand aus Abgang von Gegenständen des AV an im HABEN: BuG 31533,34 und USt 1600
So hab ich es auch gemacht!
hatte noch eine Freundin gefragt, sie meinte es geht beides :)
Ist das richtig? Es wurde ja schon bezahlt, dann ergibt Verb all wenig Sinn oder nicht?
und aufgrund des Skontos müsste ja auch eine Korrektur der Erlöse vorgenommen werden
Ich denke mal mit Skonto in (2) ist Kundenskonto gemeint, was ja ein Aufwandskonto von HW Erlöse ist (= Erlösschmälerung)
Müsste hier nicht Vorsteuer sein?
Ja!
stimmt dieser Buchungssatz?
View 5 more comments
Buchungssatz aus der Lösung ist korrekt!
Kann mir jemand den Buchungssatz erklären ?
Warum ist das eigentlich kein Aufwand?
Warum nicht 8433, die bug wird doch nur 2011 und 2012 abgeschrieben und keine 3 Jahre
wieso werden hier 4400 abgeschrieben, also warum wird nur 2012 berücksichtigt?
Im Jahr 2011 hast du ja schon abgeschrieben. Daher der ganz normale Satz von 4400
Also 44000/10=4400, da ist jährliche Abschreibung. Und die Abschreibung im 2011 wird schon gebucht, deswegen musst du dich nicht mehr darum kümmern
Wieso noch eine Abschreibung iHv 4033,33??
weil man am Ende des Jahres BUG nochmal auf die Laufzeit die es im Unternehmen war abschreiben muss 2013: 44000/10 * 11/12 = 4033,333
Ist das nicht Umwandlung eines Kredites in EK?
Ja hätte ich jetzt auch gesagt.
Müsste hier nicht der Wert 4.500€ sein. (16.500 - 12.000).
View 2 more comments
Wenn man 16500-12000 rechnet, schreibt man doch auch nicht über den Anschaffungspreis zu oder? Die 3000 sind doch 15000-12000 und sind dann über den Anschaffungspreis. Also ich würde es auch mit 4500 machen
Der Anschaffungspreis war 15000 und die Anlage wurde auf dann auf12000 abgeschrieben. Das höchste worauf man es zuschreiben kann ist 15000 aufgrund des Ak/Hk prinzips. 3000 ist also richitg. Wenn man 4500 zuschreibt liegt der Wert bei 16500 und somit über Ak, das ist nicht zulässig
Könnte ich diesen Wert nicht auch unter dem Konto (015) "Wertpapiere" verbuchen?
Das frage ich mich auch! Vielleicht wirds aber nicht gemacht, weil da ja steht als kurzfristige Finanzanlage, aber keine Ahnung...
Würde auch sagen das wäre 015 da finanzanlagen eigentlich langfristig im Unternehmen sind
No area was marked for this question
Lautet hier der Buchungssatz nicht: Versicherungsaufwand 2000 Vorsteuer 400 an Verb LL 2400
Weiß jemand ob bei einer Versicherung die Ust bzw. Vst inbegriffen ist ?
View 1 more comment
Müssten wir die hier nicht dann irgendwie verbuchen?
Versicherungsleistungen berechtigen nicht zum VSt-Abzug. Genauso wie z.B. Zinsaufwendungen.
Ich habe als Ergebnis 1499,37. muss von deinem Ergebnis nicht noch der schon bezahlte Vorschuss abgegeben werden?
richtig
Ich denke dieser Buchungssatz müsste Abschreibungen auf Gegenstände des UV 1800 und Umsatzsteuer 360 an Forderungen 2160 heißen, sowie Dubiose Forderungen 2160 an Forderungen 2160
View 8 more comments
Aber dass man einen Teil der Forderung abschreibt und den anderen Teil umbucht ist doch im Sinne der Aufgabe. Da in der Aufgabe steht dass Zahlungsschwierigkeiten aufgetreten sind und im gleichen Zuge 50 Prozent der Forderungen erlassen werden ist es eigentlich logischer die Buchungen in einem buchungssatz anzusetzen. Wäre hier der Fall dass erst Zahlungsschwierigkeiten aufgetreten sind und einige Zeit später erst 50 Prozent erlassen werden würde ich das auch so wie du machen. Aber du schreibst ja erst die komplette Forderung Indien dubiose Forderung um, wobei nur 50 Prozent dubios sind
ja ich glaube man kann es so machen, weil hier beide Informationen zeitgleich vorliegen!
Verbindlichkeiten gegen Finanzamt (1062) Verbindlichkeiten gegen Krankenkasse(1063)