BePro Probeklausur 1.pdf

Exams
Uploaded by Anonymi 7135 at 2019-07-04
Description:

BePro Probeklausur 1

 +5
460
25
Download
Kann man hier die Formel für Optimale Produktioslosgröße nehmen wenn ja hat jemand eine Lösung mit der Formel ?
Stehen die Formeln im Skript? Wenn ja, wo?
View 4 more comments
losgröße
Bei mir kommt aber immer ein falsches Ergebnis raus Ich komm immer auf 16610€ Hat jemand die Gesamtkosten anhand der Formel berechnet?
wie komme ich darauf?
Das sind die Gesamtkosten von b)
Warum nimmt man 18480? Die Gesamtkosten sind 23,1T..
Beginnt die Reichweite des Loses nach der Produktionszeit oder schon ab null?
Nach der Produktionszeit
Woher weiß ich welche Prduktionsgeschwindigkeit ich nehmen muss? Hier ist es zufällig die gleiche weil Mischanlage 7700 pro Woche = 1100 pro Tag und Füllanlage auch 1100 pro Tag. Ist X jetzt die Geschwindigkeit von Misch oder Füllanlage?
hier betrachtet man nur die mischanlage glaube ich, weil auch nach den kosten der mischanlage gefragt ist
Heißt die 1100 aus der füllanlage lasse ich unbeachtet? Weil bei a) ist nach Sirup gefragt und der muss ja auch abgefüllt werden...?:/
im Skript auf Folie 4,22 steht für Produktionszeit q/x und da würden 3,5 rauskommen. versteht das jemand ?
qopt/x das wird bei c) auch gemacht
@bambi es kommt 3,5 für eine woche raus. pro Tag sind das dann aber 0,5
Warum hat man hier diese Formel benutzt? Welche Formel ist diese auch ? Warum haben wie hier nicht 6600 benutzt?
Warum haben wir die Geschwindigkeiten hier benutzt? Man sollte doch die Kosten normalerweise nehmen. Wie hat man auch herausgefunden, dass es sich hier um unabhängige Prozesse handelt?
Warum multiplizieren wir nicht die Fixe Kosten mit 7, woher wissen wir, dass sie pro Woche sind und nicht pro Tag?
Kann mir das bitte jemand erklären? Ich verstehe nicht warum man erst die Kostenfunktion für abhängige Prozesse mit der Steigung aufstellt, dann mit der kostenfunktion für unabhängige (obwohl da steht kostenfunktion für abhängige Prozesse der Linie 2) und dann wieder die kostenfunktion für unabhängige dann mit der richtigen Formel?
eine sehr gute Frage ...
frag doch mal in der sprechstunde gleich:)
Versteht das jemand?
View 10 more comments
Okay danke ;D
mit 9,39*280 kommt man auch auf die 2629,2
Wie komme ich auf diese Formeln für den maximalen und durchschnittlichen Lagerbestand? Im Skript stehen die nämlich ganz anders
View 3 more comments
x ist die Produktionsgeschwindigkeit. Hier also 7700l/tag
nein, q(1-d/x)
Warum ist das 3300*7 und nicht 7700*4 (Wegen 7 Tage lang 1100 *4Wochen)??? 🤔 Verstehe nicht wie man auf die 3300 kommt
die gesamtkosten werden ja mit 4 multipliziert
wieso nehme ich hier die formel mit 1-d/x und nicht die mit nur /c?
Weil du hier eine Eigenproduktion und keinen Fremdbezug durch Bestellung hast.
Warum rechnet man hier die Steigung so aus: k*x - k*x / x-x ... auf Folie 2.43 ist nämlich eine andere Formel gegeben? :)
Es kommt scheinbar das selbe Ergebnis raus, mach es so wie du es kennst, dann kommst du nicht durcheinander 😊
Das lässt sich so herleiten:
Wieso ist die Grenze bei 280? Da wir nun zwei nutzbare Prozesse haben sollte sie doch höher sein oder nicht?
View 5 more comments
genau, es heißt in der Aufgabe "eine zweite, identische..." bis auf die Tatsache das nur ein Mitarbeiter zur Bedienung benötigt wird
ok danke 👍
No area was marked for this question
wie kommt man bei der 3c auf die Gesamtkosten von 18480 ?
Mit der Formel K(q)=(q/2)*c*(1-d/x)+F*d/q. Dann alles einsetzen, dann hast du die Kosten pro Tag. Diese multiplizierst du mit 7 und dann nochmal mit 4, da du ja die gesamte Planungsperiode berücksichtigen musst.
Wie kommt man da drauf? Und warum berechnet man das nicht mit der Formel K(q) ?
Das berechnet man mit K(q). Wenn du alles korrekt einsetzt in die Formel, dann ergeben sich Kosten i.H.v 660€/Tag. Diese musst du dann noch mit 7 und dann mit 4 multiplizieren, da du ja auch die gesamte Planungsperiode hochrechnen musst.
Woher weiß ich, dass die 1155€ pro Woche anfallen und nicht pro Tag?
Weil es in der Aufgabe heißt, das der Wochenbedarf an einem Tag produziert wird, d.h. die 7.700 ltr. sind ein Los und es heißt, das die Reinigung nach jedem Los erfolgt. Ich war anfangs auch nicht sicher wie es gemeint ist, ziemlich missverständlich formuliert...
Ob die einem sowas in der Klausur beantworten?
Muss das nicht jeweils bis 3.850 l hoch gehen?
Nein, nur bis zum Max. Lagerbestand (3300 l).
was genau sind d und x? dachte d sei der bedarf, ist der nicht laut Aufgabenstellung die 7700?
d ist der Bedarf und x ist das was ich produzieren kann
kann mir jemand erklären wie man auf das q und auf das x kommt?
Das Ding hier ist, dass nicht qopt gegeben ist. Und weil man den ganzen WOCHENbedarf also q = 7700/ Woche an EINEM Tag also X = 7700/TAG produziert, ist q umgerechnet also 7700/7 = 1100/ Tag an Bedarf und 7700 produziert man pro Tag
Super vielen Dank
No area was marked for this question
Sicher das die Lösungen richtig sind?😅
View 3 more comments
Alles gut😊
Und wenn du welche entdeckst, einfach markieren, ist ja für alle auch gut:)))
No area was marked for this question
wieso teilt man beim durchschnittlichen lagerbestand die 6600 durch 2?
weil du zu Beginn die kompletten 66.000 hast und am Ende 0, die Mitte (Durchschnitt) ist dann durch 2
Wie kommt man hier auf die 1 für die Peoduktionszeit? Kann mir jemand erklären wie die Rechnung aufgebaut ist.
View 2 more comments
Ja, in diesem Bsp schon, weil die Gesamtbedarfsmenge 7700l ist und die Mischanlage 7700l/Tag produziert
Ahhh danke 🙏🏼🙏🏼