Aufgabensammlung Kapitel 7 mit Rechenweg.pdf

Exams
Uploaded by Anonym Anonym 21385 at 2019-01-08
Description:

Aufgabensammlung Wintersemester 2018/2019

 +50
1393
110
Download
Warum wird der Vertikale Anteil also der sinus anteil von S14 nicht berücksichtigt? Der hat doch auch einen Hebelarm
Der Punkt a ist hier falsch eingetragen. Man berechnet das Moment eigentlich um den Knoten ueber dem A. Da man S14 auch von dem hier eingezeichneten Punkt A angreifen lassen kann, wuerde der Vertikale Anteil genau in den Knoten zeigen und somit wegfallen. Hoffe das war halbwegs verstaendlich.
Ja war verständlich aber geht der vertikale Anteil nicht entlang von S18 hoch ? War doch sonst such immer so zB in der ersten Aufgabe mit S6 da geht der vertikale Teil auch von da hoch wo die Kraft ansetzt
Die Kräfte, die nach rechts zeigen (e1-Richtung), heißen hier Av und Bv oder Ah Bh?
Die Kraft, die nach rechts zeigt, wäre Bv oder Bh?
Wenn ich das Moment um B vom Gesamtsystem berechne, kriege ich Av=-3. Dann wenn ich die Stäbe S5 und S6 schneide und die vertikale Kräfte bilde, kommt bei S6 was flasches raus. Was mache ich hier falsch? Danke :D
Warum wird hier Ah nicht betrachtet?
View 5 more comments
Aber bei Mc wird das Moment nach dem Schnitt betrachtet, also nicht vom Gesamtsystem. Wirken hier auch nur vertikale Kräfte?
Ne, das nicht. Nur die Auflagerkräfte haben keine horizontalen Komponenten. Im Stabwerk drinn kann das immer anders aussehen ;)
Wieso ist Av nicht negativ aber Bv schon ? Normalerweise müsste Av doch auch negativ sein.
Hat sich geregelt es liegt an der Position. Da beide ja in positive Koordinaten Richtung zeigen und somit Av im Moment um B gegen den Uhrzeigersinn dreht.
Wieso gilt hier nicht Fall A. nicht gleichgerichtete Stäbe eines unbelasteten Knotens mit nur zwei Stabanschlüssen ?
Was meinst du? Das Loslager überträgt die Kraft auf den oberen Stab und dadurch fällt der rechte Stab weg.
Danke. Stimmt. Ein Loslager übertragt ja auch die Kraft. :)
Warum darf man hier einen Ritterschnitt machen, wenn doch die Wirkungslinien alle durch einen Punkt gehen?
Hier wurde das Knotenschnittverfahren benutzt. Es wurde der Knoten rausgeschnitten und die entstandenen Stabkräfte berechnet. (Alle Kräfte würden beim Schnitt vom Knoten zeigen)
Ah natürlich, danke
Warum sind die drei Stäbe dieser Ecke keine Nullstäbe? Schließlich müsste der Stab neben dem Knoten mit der Kraft laut Regel 2 ja ein Nullstab sein, da er im rechten Winkel zur Kraft steht
Diese Regel gilt nur für Ecken die insgesamt aus 2 Stäben bestehen, hier ist ja nur ein dritter Stab an der Ecke zu sehen, deshalb kannst du die Regel nicht anwenden
Okay. Danke für deine Antwort!
hier stimmt doch das Vorzeichen nicht oder?
Wann muss ich cos und wann sin benutzen ?
Wieso muss hier nicht mit - S13 weiter gerechnet werde? (negatives Schnittufer)
View 1 more comment
Was soll das heißen? Aus dem Gleichgewicht Fh geht doch ein negatives Vorzeichen für s13 hervor. Weil der berechnete wert von s13 positiv ist muss doch s11 dann negativ sein ??? Vielleicht habe ich auch irgendeinen Denkfehler. LG
Stäbe werden beim ritterschen Schnittverfahren immer als Zugstäbe angenommen. Daher kommt das positive Vorzeichen in der Gleichung. In welche Richtung die Kraft dann tatsächlich zeigt, ergibt sich aus dem Vorzeichen des ausgerechneten Wertes.
Wieso lässt man hier den sin Anteil weg?
View 2 more comments
Dann denke würdest du in mit einbeziehen aber durch die veränderung der hebelarme die daraus resultiert kommst du am ende auf das gleiche
Stell dir einfach vor, dass du direkt vor dem Knoten 12,13,15,16,18 schneidest. Der Sinusanteil von S18 zeigt dann in Richtung S12. Damit wird sein Moment gegenüber A gleich Null.
Wieso kann man D nicht hier rum drehen? habs probiert bekomme aber S6=-13,8564.. raus
upps also bei Seite 11 bekomme ich diesen S6
Warum ist die horizontale Komponente von Ah nicht null? F1 und F2 wirken doch vertikal?
Naja wäre das Lager unten links nicht da, würde das Gerüst nach links unten wegkippen. Also drückt die Wand unten nach rechts. Und dafür wird oben gezogen, um diese unten wirkende Kraft auszugleichen. Anders gesagt: drehst du um das untere Lager, muss das obere Lager das Gerüst vom Wegkippen nach rechts hindern und zieht das Gerüst nach links.
Warum fällt beim Moment um A der Vertikale Teil von S14 weg? Hätte dieser nicht eigentlich auch eine Auswirkung auf das Moment im Punkt A?
View 6 more comments
Warum fällt S14 nicht weg bei dem Moment um A wenn die Wirkungslinie von S14 genau durch Punkt A verläuft? und warum fällt S13 weg?
Punkt A ist wahrscheinlich falsch markiert, müsste mit dem Ritterschnitt ja eig beim Knoten von S13/S12/S16 sein. Dann hast du S13 und S12 nicht in der Gleichung sondern nur noch S14 und F
Fehlt in der momentengelcihung das Lager auf der rechten seite nicht?
View 1 more comment
Das Lager auf der rechten seite hast du weggeschnitten und musst nur die linke seite von dem grünen strich betrachten. Trotzdem ist es noch möglich um einen Punkt auuserhalb deinen bereiches drehen zu lassen
Man kann viel einfacher die horizontalen Kräfte auf auf der linken Seite des Schnitts aufstellen und dann nach S9 umformen
könnte mir einer bitte erklären warum bei Bv 1,5 ist und bei F F/2 ? Müsste man da nicht eig die hebelarme nehmen . ?
Ja, da würde bei jedem Hebelarm ein a dabeistehen aber die wurden sofort weggelassen, da man die ja kürzen kann.
Wie kommt man auf die 1,5 ?
das hier ist doch eigentlich nicht gefragt.
Ist S12 nicht eh ein Nullstab? Wenn man von rechts kommt sind doch S17 S15 und dann S12 jeweils ein Nullstab oder?
Ja
muss das nicht cos sein?
Nein, du setzt den Winkel unten am Punkt D an. Wenn du von diesem eingetragenen Winkel ausgehst, stimmt der sin schon.
Fehlt in dieser Gleichung nicht noch S1?
Ich habe zuerst Cv ausgerechnet und danach mit einer Momentengleichung um B die Lagerkraft A ausgerechnet. Dann kann man eine Momentengleichung um den Noten von S2. und S1 machen. Müsste doch theoretisch auch gehen, tut es aber nicht...
View 1 more comment
Bei mir hats geklappt. Av beträgt 0,4047
Klappt, wie der Würfel es schon herausgefunden hat.
Wenn man Av ausrechnet und dann eine Kräftebilanz um den Knoten des Lagers zieht, kommt man auf andere Werte. Aber warum funktioniert es nicht so?
View 1 more comment
Bei mir kommt auch was anderes heraus: 0= Av*(2l+tan(60)*h)+F*(l+tan(60)*h), müsste die Gl. dafür sein, und das nach Av umgestellt ergibt bei mir -3N
Kann bitte jmd. erklären warum?
Hier bekomme ich irgendwas*10^-4 heraus. zählt das als 0?
Das habe ich auch raus. Ich denke schon das man das als 0 werten kann da ich nicht die ganze Zeit mit exakten werten gerechnet habe
müsste statt Bv nicht Bh sein? Bv hat doch kein Hebelarm oder?
Bv ist schon richtig, weil das Lager ja nicht aufrecht steht wie sonst auch. Stell dir vor du würdest das Blatt so drehen, dass das Lager richtig rum sein würde und dann die vertikale und horizontale Kraft einzeichnen. Dann würdest du sehen dass Bv die Kraft mit Hebelarm ist.
wenn das Blatt drehe ändert sich aber die Kraft die Bv genannt wird. Welche Kraft vertikal und horizontal genannt wird ist abhängig von der Lage des Blattes
Warum wird hier 2x geschnitten?
Um S11 zu berechnen macht man den linkeren Schnitt, aber den 2ten macht man vorher um S12,S13,S14 zu berechnen
muss das nicht orthogonal zu den rechten Stäben sein ( wie ein T) um ein Nullstab zu sein ?
View 1 more comment
Wie wird der denn null ? Also warum ?
Falls es nicht gleich 0 wäre, dann existiert in oberen Knote eine Kraft in horizontalem Komponenten und damit befindet sich diese Knote nicht im Gleichgewicht
Hat das irgendeine Bedeutung, dass hier kein Knoten ist?
View 1 more comment
Das bedeutet, dass hier ein Stab mit Knick ist. Dieses System ist nicht ein Fachwerk (im engeren Sinn).
Rechnerisch spielt es keine Rolle
Wieso kann man hier die Lagerkräfte komplett ignorieren? Und was bedeuten die Schnittzeichen? Ist ja irgendwie kein Ritterschnitt- oder Knotenschnittverfahren hier?
View 5 more comments
9,7 und 8 sind nullstäbe, dann macht man einen ritterschnitt durch 1,4,10 und mit dem moment um a hat man dann S10. Daraus kann man dann S1 bilden und fertig
Wie Igjo es beschrieben hat, ist es richtig
Warum kann man hier den vertikal Anteil von B vernachlässigen beim bilden des Moments? Würde der nicht eigentlich auch eine Bewegung um D erzeugen?
Wieso ist das kein Nullstab? Das P und der Stab links sind doch in der gleichen Richtung?
Wieso bezieht man bei dem MOment um A nur die rechte Seite ein und dann beim Moment um B beide Seiten?
Er bezieht nur die rechte Seite. Du kannst auch statt ein Moment um B einfach alle Kräfte in vertikaler Richtung aufstellen. Hast dann auch 3 Gleichungen (Vertikal, Horizontal, Moment um A) und 3 Unbekannte S4, S5 und S6.
wie komme ich auf diese Ergebnisse ?
Warum kann man jetzt Ah und Ch ignorieren? Es ist doch durchaus eine Horizontale Kraftkomponente mit F1 im System
View 5 more comments
bei mir kommt -3,33 raus auch
der Hebelarm zu F1 ist a und nicht 2a
Ich verstehe nicht ganz, warum die vertikale Komponente vernachlässigt werden kann. Ich habe hier schon häufiger gelesen, dass die in Richtung B zeigt und deshalb der Hebelarm null ist, aber zeigt die nicht eigentlich senkrecht nach unten? Ich hätte jetzt gedacht, dass der Hebelarm dann 2a wäre.. kann mir das jemand bitte erklären?
View 3 more comments
Aber ist Bh nicht null?
Achsoo klar, das ist dann ein weiterer Grund, warum Bv auch null sein muss, danke.
Wie kommt man darauf?
Weil S4 negativ ist und somit dann in die Gleiche Richtung Horizontal ist wie s8 -(cos(45)*S4)+cos(45)*S8 = S3 Summe der Horizontalen Kräfte an dem Knoten ist
Wie kommt der Hebelarm "2a" zustande?
Hier kann man auch einen Schnitt für K-Fachwerke machen (Skript seite 107 f.)
Kommt noch jemand auf falsche Ergebnisse wenn man's über die linke Seite versucht?
Bei mir hats geklappt
warum 30 grad? wenn ich den tan aufstelle also wurzel 3 mal 4 durch 2 geteilt durch 2 kommt bei mir für alpha 60 grad raus. und warum als hebelarm wurzel 3 halbe bzw S7 mal cos.. durch 2??? ich versteh nichts an der rechnung, ich bitte um erklärung
View 2 more comments
ich habe die aufgabe dann doch deutlich einfacher gelöst bekommen mit einem anderen rechenweg aber ich bedanke mich für die antwort
Könntest du mal deinen Rechenweg reinschicken?
Darf ich hier überhaupt den Ritterschnitt anwenden? Die drei Stäbe gehören ja zu ein und demselben Knoten?
Du musst da zwei Schnitte machen:einmal bei 11,12,13 damit du S14 ausrechnen kannst und danach da wo A steht, um 13 mit den Horizontal Kräften und danach 12 mit den Vertikalkräften auszurechnen. Am Ende musst du noch mal oben links in der Ecke einen Schnitt machen :)
Ich glaube, wir sind nicht bei der gleichen Aufgabe. Hier geht es bloß bis S6? ^^
No area was marked for this question
aufgabe 88 ist krebs
warum sin die beiden Stäbe auch Nullstäbe?
Der linke weil das Auflager nur eine vertikale Kraft hat und der andere dann, wenn an der Kra´ft P nur noch zwei Stäbe sind und der eine in Richtung von P geht
Warum ist das ein Nullstab?
View 1 more comment
aber da wirkt doch die Kraft von dem Lager links, oder zählt die nur, wenn die auch eingezeichnet ist ?
Du musst das praktisch so betrachten, dass du nur den Knoten freischneidest an dem F angreift. Dadurch das der schräge Stab schon bekannt ist als null, ist der waagerechte dann auch null. Also nur den Knoten betrachten und damit spielt die Auflagerkraft keine Rolle
Wie kommt man auf dieses Ergebnis? Ich habe die Gleichung berechnet und ich erhalte -20/3
Wenn du die Gleichung für das Moment um B umstellst und einsetzt, müsste da stehen: Cv= 2*3/2 - 8/6 - 3 - 8 = -28/3 = -9,333 ( Cv= F1*3/2 + Av*1/2 - F2*1/2 - F3)
Danke Ich habe für Av 8/3 anstatt - 8/3 eingesetzt
wäre 17.99 auch richtig ? habe das Gefühl die runden ja doch manchmal
Warum dürfen hier auf einmal alle regeln missachtet werden? Bei 1 schneide ich durch drei Stäbe mit einem Knoten (laut Ritter nicht erlaubt) und bei 3 schneide ich durch vier Stäbe?
Bei 1 ist doch einfach nur einen Knoten freigeschnitten worden oder? Das ist kein Ritterschnitt, Oder liege ich falsch und man darf dort nicht den Knoten freischeiden
Anonymer Geldsack hat Recht, es wurden einfach nur drei verschiedene Knoten freigeschnitten. Und klar darfst du den Knoten freischneiden, solange du es richtig machst, darfst du alles freischneiden
wie kommt man darauf, dass sowohl S17 als auch S15 negativ sind ?
Warum fällt die Vertikale Kraft von S14 weg bei der Rechnung des Momentes um A?
Und warum ist der Hebelarm von der Horizontalen 2a
die vertikale kraft von s14 fällt weg, weil der schnitt durch den knotenpunkt rechts von s14 geht. dadurch zeigen die kräfte von s14 vertikal direkt auf den punkt a, um den gedreht wird. und deshalb entspricht die länge des hebelarms von s14h auch 2a
Müsste der Schnitt nicht in Stab 10 enden?
View 2 more comments
Kann man sagen, dass es hier kein rittersches Schnittverfahren ist, aber dieser Rechenweg ist auf jeden Fall richtig.
Das ist kein ritterscher Schnitt, sondern ein ganz normaler Schnitt um das Gelenk oben links. Und dabei werden eben die horizontalen Kräfte berechnet.
Wie kommst du hier auf die 0N? Ich bekomme aus derselben Gleichung mit den exakten werten 0,16 raus
wenn ich nach S15 umstelle kommt bei mir 3 (bzw. 2.999) raus und nicht minus 6. Wo liegt hier mein Fehler? S15= (-S17)/cos(45°)
Warum muss ich da -Fcos(45)2a nehmen ?
View 4 more comments
na dann hat sich das erledigt, danke ?
Ich habe aber jetzt eine Frage , wie so ist s12 = 0 , kann nicht sein
warum das -
Weil es im Uhrzeigersinn dreht und somit per Definition negativ sein muss
wieso 2a???
Mann kann doch auch einfach einen Schnitt durch 2,5,7 machen und dann durch 2.3.4. Oder liege ich da falsch? Dann muss man nicht die Auflager ausrechnen.
Warum wird hier das rittersche schnittverfahren nicht angewendet?
View 5 more comments
oke habe ihn gefunden. Danke dir
noch besser ?
Warum wurde hier das mittlere Auflager von Stab 12 nicht beachtet beim Moment um B beim GS? Weil S12 die Kräfte alle überträgt und die Kraftlinie von S12 im Moment endet?
ja
Du kannst es dir auch anders überlegen. Die horizontale und vertikale Lagerkraft müssen vom Betrag gleich sein. Wegen der 45 Grad Steigung vom Stab. Die eine wirkt dann positiv und die andere negativ auf das Moment in B.
Ich verstehe noch nicht ganz aus der Anschauung heraus, warum S11 auch ein Nullstab ist. Könnte das vielleicht nochmal jemand erklären?
Oder ist das einfach Fall B von Seite 107?
unbelasteter Knoten mit 3 stabanschlüssen, wovon 2 die gleiche Richtung haben
Hier wird das Moment gebildet, das ist Punkt A.
sind 2 und 3 null?
ja
Wieso darf man so schneiden? Würde das in einer Übung gemacht oder wie kann ich das wissen? Gibt es eine Regel dazu?
View 1 more comment
Was würde passieren, wenn man ein Gelenk, wo eine Kraft angreift, schneidet? Geht das auch?
ich bin mir nicht sicher aber ich denke schon dass das geht
Woher weiß man Kraft S7?
View 1 more comment
Wie errechne ich da die Auflagerreaktionen? ich habe immer zu viele Unbekannte
moment im punkt c zum beispiel
Warum ist der Stab ein Nullstab?
View 1 more comment
Aber an dem Knoten hängt doch eine Kraft?!
Zur Bestimmung der Nullstäbe schaust du dir immer nur einen Knoten an, bei dem mit dem T Stück wirkt keine Kraft. Also kannst du Regel B anwenden
Woran erkennt man hier die Nullstäbe?
View 2 more comments
Rechts außen das Gelenk ist ein unbelasteter Knoten und deswegen sind die Stäbe (mind.2) Nullstäbe.
Der erste den du ausschließen kannst ist der ganz rechte. Dieser wird wegen der dritten Regel eliminiert. Dann betrachtet man das Fachwerk ohne diesen Stäbe und sieht dann das die anderen beide Stäbe durch Regel 1 eliminiert werden können. Weil es zwei unbelastet Stäbe sind fallen sie weg.
wo ist das untere p hin ?
Ritterschnitt durch 5,7 und 1 und dann wählst du den rechten teil
also nach dem Ritterschnitt, wählst du den rechten teil und da hast du nur die Kräfte s5 s7 s1 und die diagonale Kraft p
Warum sind beide Egebnisse positiv, obwohl man rechnerisch auf etwas negatives kommt?
wieso ist s7 ein nullstab ?
View 1 more comment
Danke :)
S7 und S9 bilden eine Unbelastete Ecke wenn S8 wegfällt
No area was marked for this question
Fragenummer 84) Wie kommt man auf S4? Danke!
Wieso sollten das nullstäbe sein?
View 8 more comments
Ja doch, da die Kraft in Richtung des einen Stabs ist, ist der andere ein Nullstab wahrscheinlich
Ich meinte der rechte Loslager. Dann wie is der andere ein Nullstab?
wie ist das möglich? wenn man ein schnitt setzt um s3 frei zukriegen und am gelenk c das moment legt, damit s1 und s2 vernachlässigt werden können, dann betrachtet man doch gar nicht den teil wo sich das lager b befindet ?
du musst de nschnitt ja irgendwo wieder schließen und das kann man bei B oder A machen wie man will
wieso wird hier sin Verwender und nicht cos?
Du willst die Vertikale-Komponente und nicht die Horizontale_Komponente der Kraft für das Moment haben. Deswegen der Sinus
wieso darf man denn ritterschnitt hier durch 3 stäbe machen die sich in einem punkt schneiden machen? bzw wieso darf man unten nur 2 stäbe schneiden?
View 1 more comment
danke, unterscheidet sich das knotenschnittverfahren nur im Namen vom ritterschnitt? also darf man jeden knoten einfach so freischneiden? Was ergibt dann der Ritterschnitt für einen sinn wenn man es schneiden darf wie mann will?
Nein auch vom Verfahren schau dir am besten im internet Videos dazu an. Der ritterschnitt ist schneller und man kann 3 Unbekannte Stabkräfte ermitteln. Beim knotenschnitt nur 2, weil man kein Moment um den Knoten bilden kann, denn alle kräfte würden wegfallen
warum tanalpha mal x?
View 6 more comments
Wieso aber ist es der Tangens und nicht der Sinus?
du hast nur die ankathete und den winkel gegeben und willst die gegenkathete wissen: dazu gibts die beziehung tan a = g/a
Hier sollte Ah = 4N nach dieser Gleichung eigentlich sein, oder?
Ja
Wieso ist S7 ein Nullstab?
weil 15 und 14 NS sind und somit der S13 die kraft von F komplett aufnimmt
Warum ist der Winkel hier 30° und nicht 60°?
weil der arccos(sqrt(3)/2) =30 grd ist
Warum kein Bv bzw. Bh enthalten ?
View 4 more comments
Ich glaube, weil Bh und Bv sich gegeneinander aufheben. Also Bh sin45 2a und Bv sin45 2a. Und wenn du schaust, sind die Werte 2 und -2. Wahrscheinlich wegen der Lage des Stabes und weil es kein anderer dort gibt.
Man kann auch sehen, dass Ah und Ch null sind, wenn man zu den Lösungsfeldern schaut. Da ist nämlich schon 0 eingetragen.
wieso hast du S16 und F positiv? ich weiß das das nicht ist aber wieso + ? wenn man normalen Koordinatensystem zeichnet sind die beiden Kräfte doch gegen y Richtung. Danke im Vorrats
weil man das koordinatensystem so definieren kann wie man es will und man meistens die e3 achse nach unten laufen lässt
Warum ist das auch ein Nullstab?
Stell dir das Fachwerk ohne den Stab 1 vor. Dann ist der Knoten oben links ja unbelastet. Würde der markierte Stab jetzt belastet sein, erfährt der Knoten ja eine vertikale Belastung, die nicht durch den anderen Stab aufgenommen werden kann, da er in horizontale Richtung zeigt. Ansonsten kannst du dir einfach die erste Regel beim Auffinden von Nullstäben merken: Sind an einem unbelasteten Knoten zwei Stäbe angeschlossen, die nicht in gleicher Richtung liegen, so sind beide Stäbe Nullstäbe.
also, du siehst ja, dass 1) ein Nullstab ist, weil am Knoten wo F1 ansetzt 2 Stäbe vorhanden sind, von denen der andere inRichtung der angreifenden Kraft liegt. wenn du also den Nullstab 1) aus dem System entfernst liegt über deiner Markierung ein äußerer Knoten mit 2 Stäben ohne Krafteinwirkung vor. Dies bedeutet laut einer der drei Regeln für Nullstäbe, dass beider Stäbe Nullstäbe sind.
Pa müsste doch eigentlcih ein positives mooment sein!?
Du betrachtest nur das System rechts vom Schnitt. Das P, was du markiert hast, sorgt für eine Drehung im Uhrzeigersinn. Also ist das Moment, was durch P*a hervorgerufen wird negativ.
Woher kennst du den Winkel also arctan von 2 wie kommst du auf die 2? hast ja keine L/2 gegeben oder wie errechnet sich die "länge" von s5?
Also du kannst ja das als ein großes Dreieck betrachten. Damit meine ich ein Dreieck, wo die Hypothenuse von Knoten B bis Knoten mit F2 geht. Dann hast du ein Winkel mit der e1-achse bei B gleich alpha = arc tan ( L / 2 L) = arc tan ( 1/2 ) oder ein Winkel mit der e3-achse bei Knoten mit F2 beta = arc tan ( 2 L / L ) = arc tan ( 2 )
S5 ist einfach ein Nullstab. Das sieht man durch den T-regel von Nullstäbe Also wenn es drei Stäbe gibt, wo zwei von denen die gleiche Richtung haben, dann der dritte Stab ist ein Nullstab
Wieso ist das ein 0-stab?
Wegen den 2 Stäben links, und der Regel, dass bei 2 gerade aneinandergereihten Stäben der dritte davon wegführende Stab ein Nullstab sein muss.
Danke dir eigentlich eine dumme Frage habe es aber irgendwie nicht gesehen ? aber ja jetzt wo du es sagst ! Einleuchtend
Heißt das wenn ein Nullstab da ist ,dass der dann "wegfällt" und man die Regeln nochmal anwenden muss?
Ja
Woher weiß ich das
Wenn man den Knoten an dem F angreift freischneidet und das Kräftegleichgewicht für die Kräfte in e3 Richtung aufstellt, sieht man das sofort.
Die 2 ist zu viel, der Abstand ist nur ein a.
Wieso sind das hier keine Nullstäbe, aber in der nächsten Aufgabe schon?
Wegen der Lagerung
Warum muss Bv hier nicht beachtet werden ?
Beim Ritterschnitt betrachtest du die eine Seite des Fachwerkes. Die Linke Seite fällt quasi weg, und wird durch deine Stabkräfte ersetzt
Das macht zwar vom Ergebnis keinen Unterschied, aber muss das nicht sinus sein?
kommt drauf an, ob du an Knoten C den oberen oder den unteren Winkel betrachtest
Wieso ist dieser Stab kein Nullstab? (3.Fall)
View 1 more comment
Ich verstehe jetzt. Danke schön
auserdem müssen für deinen Fall 2 der 3 stäbe die gleiche Richtung haben
Hat jemand diese Aufgabe gerechnet?