Aufgabe 10.1.pdf

Assignments
Uploaded by Marvin Wemheuer 18902 at 2019-02-03
Description:

Das ist Aufgabe 10.1 aus der Übung vom 24.01.19. Dies ist meine Mitschrift, es kann also sehr gut sein, dass etwas nicht lesbar oder nachvollziehbar ist. In diesem Fall nutzt die Frage-Funktion hier im Dokument und markiert den entsprechenden Bereich bei eurer Frage, so weiß ich direkt worum es geht.

 0
110
9
Download
Wie kommt man auf diese Bedingung? In der Statik hatten wir ja immer 0 dort stehen woher weiß ich jetzt was da eingetragen werden muss
View 1 more comment
Warum ist denn keine Bewegung in y Richtung möglich?
Bei Zustand II ist keine Bewegung in y-Richtung möglich, da der Massenpunkt sich da ja auf der Bahn befindet, er kann also nicht nach unten und nach oben wäre physikalisch nicht so sinnvoll.
liegt das einfach daran, weil die Masse schon eine gewisse Geschwindigkeit zu diesem Zeitpunkt hat ? dann frage ich mich aber bei Bereich 3 wieso da eine Beschleunigung angenommen wird. Oder ist meine Vermutung einfach falsch ?
In Bereich II bleibt die Geschwindigkeit in x Richtung konstant, und da ebenso keine Reibung herrscht ist a =0. In Abschnitt 3 wird die Masse ja wieder durch den Radius und und Erdanziehung "Beschleunigt".
wie kommt man darauf ?
Ich komme darauf, dass es genau anders rum sein müsste. Was muss ich hier beachten um die richtige Lösung zu bekommen?
Weil normalerweise der Winkel zwischen x und dem Ortsvektor genommen wird. Hier ist aber der Winkel zwischen Ortsvektor und y-Achse gemeint also drehen sich Cosinus und Sinus um.
Wie genau kommt man auf den Ansatz? ar=r2punkt - r phi punkt^2 Also was genau ist r2punkt?
Wie kommt man hier auf den Sinus?
Du musst die Kraft mg in Komponenten aufteilen. Dann sieht man, dass der er Anteil der Kraft der Sinus sein muss und der ephi Anteil der Cosinus.
Wie komme ich darauf?
Wir haben ja oben bei Gleichung (3) ausgerechnet, dass die Winkelgeschwindigkeit bei 1 = √2*sin(phi)*g/R ist. Und wir wissen, dass bei einer Bewegung auf einer Kreisbahn v = R* die Winkelgeschwindigkeit ist. Also R * Winkelgeschwindigkeit ergibt √2gR, da das R als √R * √R mit in die Klammer geht, also als √R² und sin (90°) = 1.
Kann es sein, dass du hier ein vorzeichen Fehler hast? Wenn ich (3) in (1) einsetze und umforme kommt : N =mg*sin(phi) raus.
View 1 more comment
Woher weiß man, dass ar= -R*phi punkt quadrat ist? Also woher weiß man, dass es negativ ist?
Das haben wir in der Vorlesung erarbeitet. Für den Sonderfall einer Bewegung auf einer Kreisbahn gilt (in positiver Koordinatenrichtung): a r = - r * Omega Quadrat und a phi = r * Omega punkt Und es ist Minus R weil die Zentripetalbeschleunigung in Richtung des Ursprungs zeigt, nur so wird die Masse auf der Kreisbahn gehalten.
Woher weiß man in welche Richtung man das Koordinatensystem eintragen muss ?
View 2 more comments
Ne, dein Mittelfinger muss immer zu dir zeigen!
Ahhh ok danke für die schnellen Antworten :)