Altklausurlösungen 15 und 16 Wipol.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-03-18
Description:

Lösungen zu den Klausuren HT/NT von 2015 und 2016

 +22
387
20
Download
Hey, erstmal vielen Dank, dass du die Altklausur Lösungen hochgeladen hast. :D Köntest du oder irgendjemand vvlt noch erklären wie man auf diese Nachfragefunktion und die Nachfragefunktion von Freitag kommt? :) Wäre super.
View 3 more comments
Ich komme auf 16+p da x2R ja 1 ergeben hat oder?
Ist das nicht die angebotsfunktion ?
Müssen wir hier nicht annehmen, dass CVs=290 und CVf=260?
View 3 more comments
ja hätte ich auch gesagt, dass die beiden noch mit rein müssen ;)
Muss man da nicht Intervalle angeben ? Ich habe Is=[320,360] und If= [180,200]
Wie komme ich auf diese Werte?
Die 2 wurde ab dem nächsten Schritt nichtmehr berücksichtigt. Folglich ist die Lösung vermutlich falsch. Ich habe 0,5 als alpha
schwachsinn
Wie bist du dann auf die Alpha =0,5 gekommen, über die mitternachtsformel?
Die Grenzrate ist doch 1/Wurzel4x ?
hat jemand ein lösungsansatz für die 2016 nt nr 4, wäre echt super lieb! :)
View 1 more comment
In Übung 5 war Aufgabe 5.2 so ähnlich, also auch mit einem Deich, zwei Haushalten und gegebenem Vermögen. Lösung dazu wurde hochgeladen und ist bestimmt gut als Ansatz!
Handelt es sich um eine Absolutskala?
Ich habe als Nebenbedingung 10=L1+L2, also die Preise gar nicht berücksichtigt. Komme aber auf die gleichen Ergebnisse, ist es egal wie man vorgeht??
ja völlig egal, da du ja letztendlich das selbe maximierst und nur verschieden umformst! Habe es mit beiden Varianten gerechnet und auch jeweils auf das selbe Ergebnis gekommen!
Alles klar, danke!
Marktlösung bei nicht-rivlisierenden Gütern ist nicht pareto-optimal: Du hättest die Reaktionsfunktion in die NB einsetzen müssen und so auf die optimalen z kommen. Diese addiert ergeben dann die optimal bereitgestellte Menge für das öffentliche Gut. Diese hängt dann hier von p ab?? Stimmt das was ich hier schreibe? :D
View 1 more comment
Muss ich nicht meine GRT gleich mein Preisverhältnis von p1/p2 setzen und dann erhalt ich das p = 1/4 setzt das in die Reaktionsfunktion ein und erhalte so als bereitgestellte menge x1 = 1?
ich habe die Grs(i)= individuelles Schattenpreisverhältnis gesetzt und dann aufgelöst! x1=1.
müsste hier nicht 1 stehen, da 1/4 *4 ?
View 6 more comments
und wie komme ich aber jetzt dann auf die GRT?:)
GRT= GRSa+GRSb; Summe aller individuellen Grenzraten d. Sub. ist die GRT
Ist das nicht falsch ? Y1 ist doch laut Aufgabe K1 ^1/2 )
Paar Zeilen drüber in rot :)
Müsse das nicht nur "gleich Null" sein? Schließlich gelten im PO symmetrische Informationen und faire Verträge oder habe ich etwas falsch verstanden?
Es gilt ebenfalls die Annahme von vollkommener Konkurrenz, was beinhaltet das der Vertrag fair sein muss (Nullgewinn)
In der Aufgabe wird nach der Annahme gefragt, der die genannten Argumente zugrunde liegen. Hat jemand ne Idee welche das sein könnte?
View 1 more comment
KT beruht auf zwei Werturteilen: - Verteilung der Zahlungsbereitschaften ist irrelevant - nur subjektive Zahlungsbereitschaft ist relevant
ja die Annahme ist, dass sowohl Gewinner als auch Verlierer sich per Zufall ergeben und nicht systematisch gewählt werden!
Woher kommt das?
Wie kommt man darauf? Was ist das?
Hoffe es hilft.
Die reaktionsfkt ist doch schon das x1i=... wieso sollte man das jetzt noch in (3) einsetzen??
Würde ich auch nicht machen, schließlich soll die Reaktionsfunktion die Nachfragemenge z1i angeben und dies auch nur in Abhängigkeit von z1-i und p (zumindest laut Aufgabenstellung). Oder habe ich das falsch verstanden?
Genauso hab ichs auch verstanden, danke :)
Kann mir bitte jemand erklären wie man hier auf x1*x2 kommt? Bzw. hat jemand einen alternativen Lösungsansatz?
No area was marked for this question
Wie kommt man bei Nr 3 nt 16 auf die Nachfragefunktion?
ist das hier unsere Budgetbeschränkung?
View 1 more comment
also die Hälfte von dem 1/4
wieso?
Woher kommt hier auf einmal das y2 anstatt y1?
Wenn man für K2 in der Zeile darüber 4*Y2 einsetzt (die Produktionsfunktion umgestellt) und dann nach Y2 auflöst bekommt man die Transformationskurve.
Voll cool von dir diese Lösungen reinszustellen! Hast du zufällig die Aufgabe 4 vom NT 16 auch noch gemacht? Die Aufgabe im HT von diesem Jahr war nämlich ähnlich.
Oder sonst irgendjemand der eine Idee hat wie man diese Aufgabe lösen könnte?