Altklausur WS2015-2016 Rechnung.pdf

Exams
Uploaded by BiH_Bat 54503 at 2020-02-22
Description:

Altklausur WS15-16 ausfuehrliche Loesungen, Keine Gewaehr

 +4
417
31
Download
warum nicht c ?? :(
View 5 more comments
Ich würde sagen er ist gleichgestellt, er kann sich genau so viele Güter Leisten wie davor mit gleichem Einkommen
same here
Warum setzt man xw 10 in die Ableitung von der Gewinnfunktion ein ?
View 1 more comment
Ich kam nicht auf das gleiche Ergebnis :/
Das wurde nicht in die Ableitung eingesetzt, die Klammer in der Gewinnfunktion wurde einfach ausmultipliziert und erst dann wurde xw=10 eingesetzt.
Müsste die Lösung der c nicht so lauten? Kann das bitte jmd bestätigen?
View 30 more comments
Ne funktionier
Dankee hab die Preise von C eingesetzt haha
WIESO kann man das hier nicht mit dieser a/a+b Formel machen ??
View 2 more comments
Welche Formel meinst du?
lies weiter unten in den Kommis ist mega hilfreich
Warum sollte das kompensierte Einkommen 20 000 sein ? Der Preis reduziert sich doch. Dann kann das kompensierte Einkommen ja nicht höhere sein als das ursprüngliche ?
View 10 more comments
Ein Gegenbeispiel, wo es nicht klappt ist Aufgabe 1 WS 2011/2012
Also ist man mit eurer Methide auf der sicheren Seite?
müsste hier nicht ein Minus stehen oder die NB anders umgestellt?
View 2 more comments
@Nine310, gebe Dir 100 Euro, wenn Du es in der Klausur morgen so machst und es falsch ist. Ich denke, es ist komplett, also absolut egal, wie rum man es macht. Also echt egal.
Absolut egal
Woher kommt die 1,5 hier
Aus b)
Sicher, dass das richtig ist ? Ich hätte a) gesagt..
View 1 more comment
ja, a) ergibt mehr Sinn. In der Zeile verrutscht :O
wieso ist das a kann jm bitte erklären?
Woher weiß ich, dass das hier das langfristige Betriebsoptimum gemeint ist?
View 2 more comments
yes @ellentube
Längerfristig immer wenn alle 2 Inputfaktoren variabel und stetig sind
Hey, warum hast du x (w) verwendet, un nicht für beide X , die 13,34 eingesetzt?
Man müsste doch eig nach xw umstellen oder?
@paula, hab nach xw umgestellt und kam auf die 6,67 auch Versuch es mal . Müsste eigentlich klappen
Hi, müsste das nicht minus lamda sein ?
Ist für die Rechnung letztendlich egal und wir haben eh keine inhaltliche Bedeutung von Lamda in Mikro
ja für die Rechnung ist es egal. ich weiß nur nicht,ob die so kleinlich Kontrollieren und dafür Punkte abziehen?
woher genau weis ich das
View 5 more comments
und eben weil alles passt, ist es d) @Krawatte
... scheiß doppelte Verneinung... 🙄 wenn der sowas bei uns macht steh ich in der Klausur auf und klatsch ihm eine 😂 Danke
ist sowas relevant für uns in der klausur ? haben sowas ja nie gemacht... kann man hier nicht auch einfahc annehmen das sich nur M aändert und somit das Einkommen nur M ist?
View 2 more comments
Wie hier
Hab es genauso wie pizinho Ist deutlich schneller
No area was marked for this question
Warum ist denn bei Aufgabe 5 Nr. 2 die b falsch? Sein Nutzen für jeden weiteren Computer erhöht sich doch, umso weniger Computer er hat oder?
View 1 more comment
D’accord? @Marcel, aber dann wäre doch d richtig, oder? Die Aussage, dass a.)-c.) falsch seien, ist doch falsch
Ach so, ja, hab gedacht, die fragen, welche richtig ist :D Lesen muss man auch können ^^
müsste man hier nicht hier 20 minus die Mengen beider rechnen?
hat er doch auch gemacht
No area was marked for this question
Wie löst man die Aufgabe 5.1 ? Hat jemand ein Tipp woher man weiß, ob er besser gestellt ist?
Müsste doch Konsument lauten, oder?
Produzent sollte stimmen, wenn wenn die Nachfrage elastisch ist, reagieren Nachfrager sensibler auf Preiserhöhungen, sodass der Produzent weniger auf sie übertragen kann
Ich dachte im perfekten Wettbewerb ist der Preis = Grenzkosten und hatte noch nie was von Durchschnittskosten = Grenzkosten gehört.. Kann das jemand erklären?????
es geht hier nicht um Preis, sondern das Betriebsoptimum. Guck Dir am besten den Kostengraphen dazu an, da sieht genau, dass die GK die Dk in ihrem Minimum schneiden.
kannst es auch wie auf Seite 131 im Skript machen und die DTK nach y ableiten und auflösen nach y. So findest du auch das Minimum der DTK
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 1c (kann es irgendwie nicht markieren) wenn man den substitutionseffekt ausrechnen will. da muss man ja erst das fiktive einkommen berechnen. da hast du hingeschrieben dass der Konsum zu neuen Preisen und altem Einkomme 200 ist. muss da nicht eigentlich 400 stehen?
Beim kompensierten Einkommen geht es ja darum, wie viel das alte Nutzenmaximum bei neuen Preisen kostet. Die Striche bei Pc´ müssten weg, da muss Pc0 hin. Die Rechnung sollte wiederum stimmen
No area was marked for this question
wo hast du SE und EE für C berechnet? ich erkenne leider nix in deiner Rechnung...
Habe ich tatsächlich nicht. Trage ich nach, wenn ich es noch mache
knorke
Sind die Antworten sicher richtig? Denn ich wäre davon ausgegangen, dass es sich bei der 10. um die Inputeffizienzregel auf Skript Seite 221 handelt und da deswegen GRT^x L/K = GRT ^y L/K stehen müsste. Von daher bin ich auch davon ausgegangen, dass es sich bei 11., da wir uns in einer Tauschökonomie entlang der Kontraktkurve befinden, die Konsumeffizienzregel sein müsste und da somit steht würde GRS^A X/Y = GRS^B X/Y stehen müsste.
Zur 9. Lückentextaufgabe... ich glaube ich habe einen harten Denkfehler gerade weil es in den Lösungen auch so steht wie du es gemacht hast, aber wieso ist Menge im Monopol größer als im Wettbewerb, er bietet doch weniger an?
View 1 more comment
denke, es ist bezogen auf einzl Unternhemen. Ist die einzige Variante, dass es stimmt haha
Kannst du kurz erklären wieso es dann stimmen würde? Wäre sehr nett
Wie kann das kompensierte Einkommen denn 20000 sein wenn der Preis sinkt?
vorher hast du 24000 gebraucht für die optimalen Niveaus, jz brauchst du mir noch 20000 für die alten optimalen Niveaus, weil der Preis gesunken ist
Achso okay habe es anders gemacht😅
sollte das nicht steigen?
View 3 more comments
Komm 06.03. Gibson kriegst von mir eine Mische und einen Nasenespresso geschenkt
Ja gerne Jiggo haha
No area was marked for this question
Multiple Choice Frage 4. warum denn d? er kann doch nicht mehr kaufen also müsste es doch antwort a sein?!
e ist auch Antwort a) nicht die D)....
hätte auch a gesagt, war verwundert über die Musterlösung
No area was marked for this question
Aufgabe 4, Frage 11 müsste das nicht GRS = GRS sein?
Scheint so. Ziemlich schlampig gemacht, die Lösungen...
In der Aufgabenstellung steht auch das es in einer reinen Tauschökonomie ist, sprich es werden sich die Indiferenzkurven entlang der Kontraktkurve berühren. Also kann es nur GRS = GRS sein
warum ist die c bertrand und nicht die b ?
In b): Sie wollen jeweils ihre MENGEN gewinnoptimal wählen. In c): wählen sie gleichzeitig jeweils ihre PREISE
Kannst du mir erklären, wann man die Formel auf s.161 im Skript (18/19) verwendet und warum man die hier nicht braucht? Den Unterschied check ich irgendwie noch gar nicht.
View 1 more comment
Ah jetzt hab ichs gecheckt. Danke. Mögest du so reich werden, dass du dir einen unendlichen Vorrat an Cevape leisten kannst.
hahaha habe ich auch noch nie gehört, jedenfalls Danke :)
Warum ist denn hier die Monopolmenge höher als die Wettbewerbsmenge ? Macht doch kein sinn ?
Ist anscheinend auf die einzelnen Unternehmen und nicht den gesamten Markt bezogen.
Ok aber ich finde das wird in der Aufgabenstellung überhaupt nicht deutlich... aber trotzdem danke dir
Kann mir jemand das bitter erklären? Wie komm ich auf die 1.5?
hat man oben ausgerechnet. Ist der passende Output zu p=Gk
Ah, vielen Dank