alle Vorlesungen .pdf

Lectures
Uploaded by Anonymous User at 2019-12-19
Description:

Alle MikroVorlesungen

 +37
363
24
Download
Warum ist hier PR=0 ? Kann mir jemand bitte erklären?
L steht doch nicht für Lohn, in meinem Aufzeichnungen steht dort Arbeitslosigkeit.
L steht doch für Arbeit
Hier wurden diverse Fehler beim abschreiben gemacht. Würde mir das lieber bei einem anderen Upload anschauen
Wieso wurde „r“ quadriert
Damit es beim Wurzel auflösen wieder *r heißt
wie kommt man hier auf L ?
Push
Wie zeichnet man diese geraden
Müsste x2 nicht ⬇️ wenn es inferior ist? Die Grafik macht dann keinen Sinn
Warum vergleichen wir hier W* mit FC?
Warum ist beim oberen Bild die Konsumentenrente nur das kleine obere Dreieck und beim unteren Bild die gesamte Fläche zwischen C' und D?
View 5 more comments
achsoo okey jetzt habe ich das erst verstanden genau im 2ten Fall ist es die vollkommene Konkurrenz
weil er es dort staatlich betreibt und halt nicht im natürlichen monopol
Warum muss die verschobene Budgetgerade von der Einkommenserhöhung den Tangentialpunkt von der Subventionierung schneiden?
View 1 more comment
Oh mann, mir fällt jetzt erst auf, dass ich die Person gewesen bin, die die Frage gestellt hat xD Naja, was soll man machen ;D immerhin habe ich es jetzt verstanden :P
😂😂
Welche Formel wurde hier verwendet bzw. wo wurde eingesetzt?
vπ = p*q - VC(q) VC(q)= C - FC , also 2*q+q^2 für q und p setzt du die grünen Werte ein (3 und 8)
Was soll damit gezeigt werden? Kann mir jemand die Vorgehensweise mal erklären? Danke im voraus
Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege. Ich denke, die Herleitung müssen wir nicht können, relevant ist nur, was im Kasten steht (bin mir aber nicht 100% sicher) Die Exponenten stehen für das Jahr, also : wenn der Lohnsatz im Jahr 1 größer als im Jahr 0 ist, ist die Menge an Arbeit im Jahr 1 geringer als im Jahr 0 => wenn der Lohn steigt, sinkt die Menge an Arbeit. Das Schaubild daneben zeigt, wie das ganze graphisch aussehen würde. Wir haben die blaue Isokostenlinie, dann steigt der Lohn w -> L sinkt. Die Achsenabschnitte haben sich verändert, aber der Schnittpunkt mit q bleibt unverändert => die Veränderung vom Lohnsatz/Arbeit hat keinen Einfluss auf das Outputniveau bzw die bedingte Faktornachfrage. Das gilt natürlich nur für die Leontief-Produktionsfunktion.
warum sind die variablen Kosten gleich Q² könnte das einer bitte beantworten danke
push
Ich denke mal, das ist einfach wieder ein Beispiel, anhand dessen der Prof das Thema erklärt hat.
wofür steht die R' Gerade ? danke im Voraus
View 1 more comment
kannst du das vllt nochmal etwas erläutern was bringt mir die Grenzerlös Gerade im Modell ?
Bei R'=C' ist der Gewinn maximal (gilt für vollkommene Konkurrenz und Monopol) Das grüne R' ist der Grenzerlös im Monopol, auf der Höhe von dem Schnittpunkt mit C' ist daher Q^M (der Strich hierfür ist bei dieser Zeichnung bisschen schräg geraten)
stehen Q^n und p^n hier für die optimale Menge und den optimalen Preis im Monopol
Das muss ein m sein, Q^m steht für Monopol Menge und P’m für Monopol preis
danke
Kann das einer erklären?
hier wird nichts von x2 konsumiert, das ganze Budget (I) wird für x1 ausgegeben, deswegen I durch den Preis von Gut x1
Was. Sagt das aus??
zb . Bei einer Menge von 4 (Q) haben wir einen Preis von 2
danke ♥️
Wie kommt man darauf??
Q(P) abgeleitet ist -2 daher , dann müssen wir das ganze multiplizieren mit P durch Q . Geh zwei Seiten hoch dort ist die Formel der Nachfrageelastizität
Ist das die Ableitung von c(q) Wenn ja, sollte da dann nicht 2+4q stehen ? Danke im Voraus :)
Ja da sollte 2+4q stehen :)
Muss da nicht I/P1 stehen, statt I/x1oder ist das so richtig ? :/
I/P1 muss da stehen
Danke:)
Sind beide Löhne w mit dem Mindestlohn größer als die ohne Mindestlohn? Also Reihenfolge w Strich - w Strich - w - w
Hell und dunkel blau: ohne Migration Pink und grün: mit Migration
Gehört das nicht zu den Skalenerträgen?
Wie kommt man darauf?
View 1 more comment
Wenn du den variablen Gewinn -4Q -2Q auf die andere Seite bringst kommt 6Q = 6 raus
Dankesehr