Noten sind da!
View 3 more comments
Massiv behindert. Die vom letzten Jahr war mal entspannter...
Komplett freche Bewertung
Ihr habt wahrscheinlich auch noch keine Note bekommen oder?
View 7 more comments
Hat jemand mal nachgefragt? Hatte angerufen aber niemand ging beim Pam dran
5 wochen und ein Tag schon
Was habt ihr bei 3b?
das hatte ich auch noch nie so richtig gehört
Bin ich der einzige, der hier nichts "kritisch hinterfragt", sondern einfach nur die Pyramide erläutert hat?
Hab ich auch so gemacht.
Habe die Pyramide aufgeschrieben und mir was aus den Fingern gesaugt, wie dass Stufe 1 und 2 ja eh gegeben sind, dass bei Stufe 3 immer subjektiv anders interpretiert wird, also was das richtige, faire etc ist. Vllt bekomme ich ein paar Pünktchen dafür, dass ich mir die Mühe gegeben habe, aber glaube nicht dass es das ist was er hören wollte. Fand es sowieso schwammig ausgedrückt, was genau er da hören wollte.
Wie fandet ihr es?
View 10 more comments
Wieso ich mich so aufrege: klausur ws 19/20 waren ausschließlich fragen aus dem Fragenkatalog. hier wurden sachen darüber hinaus abgefragt und die Formulierung der Aufgaben hätte noch ein schlagwort mehr beinhalten können, so dass man weiß was gefordert ist.
Interpersoneller Nutzenvergleich habe ich gesagt, dass es richtig war. Weil entscheidend beim Utilitarismus ist ja die kollektive (interpersonelle) Nutzensumme, also das Pareto-Prinzip. Besagt ja nur dass man die Nutzensummen zweier Personen vergleichen muss. Also wahr in meinen Augen. Aber keine Ahnung ob es richtig ist.
No area was marked for this question
Wahlpflichtmodul: 7 Aufgaben. Nr. 1-3 sind wie hier aufgeführt, dann wurde noch Rawls Gerechtigkeitskonzeption mit dem Schleier abgefragt, der Rechtsstaat nach Buchanan / Hobbes und die ökonomisierung des Marktes durch Sandel. Zum Schluss gab es noch eine MC Aufgabe (10Punkte). Meist 3 Teilaufgaben je Aufgabe wovon 2 mehr oder weniger gut lösbar waren und eine ziemlich fies.
Uns etwas über Moral beibringen und dann so eine Klausur stellen...
Ich sende demjenigen der morgen seinen Umschlag vor der Klausur öffnet und hier die Klausur postet 50€ über Paypal oder so :D
Wofür hier posten? Habt ihr doch nichts mehr von
Man bekommt den Umschlag mit der Klausur vorher ausgehändigt. Wenn jemand zum Klo läuft und ihn öffnet kann er ihn hier posten. Dann haben wir noch 20 Minuten oder so und können die Lösung erarbeiten.... Könnte nur zu nem Täuschungsversuch führen...
Wie beantwortet ihr bei der Frage 2.15: Wie verhalten sich Gerechtigkeit und Recht zueinander?
Gar nicht. Fragen ohne Wirtschaftsbezug lerne ich nicht
hatten wir das so in der Vorlesung?
View 1 more comment
aber ob das zu dem Moralkriterium gehört
Ich meine schon. Bin aber nicht sicher.
Kann das jemand erklären?
Wiisst ihr ob wir bei den MPC- Fragen wirklich nur Kreuzen müssen oder ob wir die dann auch korrigieren müssen...?
View 3 more comments
wie viele Punkte gab es für den MPC Teil in der letzten Klausur?;)
15 Punkte. Es gab vier Aufgaben mit je 15 Punkten. Der MC Teil hatte genau 15 Aussagen, folglich je Aussage einen Punkt.
muss es nicht für Spieler B unbedeutend heißen, weil für ihn eh ja unbedeutend ist, welche Strategie er nimmt, wenn A erst gar nicht vertraut
was ist eine Selbstbindungsinstitution?
Moin, könnte vielleicht jemand noch seine Definitionen/Merksatz für paretosuperior, paretoinferior und schwach dominate Strategie teilen? Danke und viel Erfolg weiterhin!
paretosuperior: Wenn durch einen Wechsel von Situation A zu Situation B jemand bessergestellt wird, ohne dass jemand anderes schlechtergestellt wird, ist Situation B paretosuperior zu Situation A paretoinferior: Im gleichen Beispiel ist Situation A paretoinferior zu Situation B schwach dominante Strategie: Wenn Strategie A in min. einer Kombination schlechter ist als Strategie B und in allen anderen Kombinationen gleich gut, dann wird sie von Strategie B schwach dominiert. B ist also dann die schwach dominante Strategie. Schwach dominierte Strategien sind die schlechtesten Strategien in einem GD und dann wichtig, wenn es keine normale dominante Strategie gibt. Sind keine Merksätze, aber ich hoffe es hilft trotzdem ein wenig
Im Vertrauensspiel findet die Wahl der Strategien nacheinander statt. Spieler (= Person) A muss eine Vertrauensvorleistung erbringen, die von Spieler B im zweiten Schritt ausgebeutet werden kann. Während Spieler B somit in einer schwach dominanten Position steht (D), hat A keine dominante Strategie.
Lernt ihr die beiden Fragen trotzdem noch? Weil es ist ja unwahrscheinlich, dass die jetzt nochmal dran kommen.
View 3 more comments
ne schreibe sie auch zum ersten mal, sorry:D
Achso. Dachte du hättest vor ein paar Monaten hier schonmal geschrieben...habe mich wohl geirrt :D Denke ich auch @anonyme noten
Liegt es wirklich daran, dass Spieler A von Spieler B dominiert ist oder daran, dass Spieler A einfach noch optimieren kann zu CC?
View 2 more comments
thanks mates
Im Umverteilungsspiel hat B schon eine dominante Position gegenüber A.
Was ist der Unterschied zwischen dem utilitarischen und konsequentialischen Moralkriterium?
View 2 more comments
Und hier nochmal: Utilitarismus - maximale Nutzensumme (Kollektiv), also im Gefangenendilemma die Kombination mit der höchsten Zellensumme Anreizethik - maximale Nutzensumme (individuell), also die Strategie, die einem Individuum die am meisten pay-off bringt (dominante Strategie).
Es wird sich ja bei der Kritik auf die unterschiedlichen Kriterien bezogen
Hat noch jemand 2 Mails mit verschiedenen Prüfungsorten bekommen?
View 2 more comments
Denke auch, dass sich die Leute die es als Wahlpflicht fach schreiben im H4 sind.. wir sind auch glaube ich garnicht so viele
Auf der CIW Seite steht auch, dass die 90-Minuten Klausur im H4 geschrieben wird
Lernt ihr Ethik Beauftragter und Ethik Komitee?
ne eher nicht... hoffe dass das schon einigermaßen zu beantworten sein wird
Wie gut fühlt ihr euch vorbereitet
Könnte jemand, der/die WUU I+II schreibt, mir mit der Frage 4.9 helfen? Die Darstellungen sind ja weder in den Vorlesungs- noch in den Tutoriumsfolien wirklich erklärt und ich steig nicht ganz durch.
View 1 more comment
Die konkrete Antwort ist mir irgendwie nicht ganz klar. Also in der Klausur wirds ja wahrscheinlich nicht reichen zu schreiben, dass die Ansätze je nach NMK zu gleichen oder unterschiedlichen Ergebnisse führen. Bei deiner NMK 2 steht absolute Gleichheit der Individuen, könnte man also sagen, dass im Fall identischer Nutzenfunktionen der Individuen alle Ansätze zu einem gleichen Ergebnis führen?
Ja genau, das wäre dann die Antwort. Bei NMK 2 ist die NMK so, dass der Nutzen zwischen Ua und Ub genau gleich aufgeteilt ist, deshalb sieht die NMK auch aus wie ein rechter Winkel. Wenn man dort die Indifferenzkurven einzeichnet, dann sieht man, dass alle zu dem gleichen Ergebnis führen.
Wie ausführlich lernt ihr diese Frage?
Eher grob ^^
Wie unterscheidet man schwach dominante und dominante Position?
bei einer schwach dominanten position wird nur wird nur eine Situation dominiert glaube ich, bei der dominanten position alle.
Für die Unterscheidung lohnt es auch in die Literatur im Learnweb zu schauen. Ist nicht so viel zu lesen und hat mir mit dem Verständnis nochmal sehr geholfen
wieso ist t einmal 5 und einmal 7? wie kommen die Pay-offs zustande?
View 1 more comment
Aber 7 und 5 würde doch jeweils für t stehen.. müsste das dann nicht der gleiche oder wert sein ?
Ich würde das so erklären, dass A und B unterschiedliche Grenznutzenfunktionen haben, so dass A aus einer Ungleichverteilung mehr Nutzen zieht als B. Es gäbe in diesem Fall also quasi t(A) und t(B). Das ist ja auch einer der Kritikpunkte des Utilitarismus, dass er in diesem Fall inegalitäre Konsequenzen hat.
woher kommen die 0,0?
Die Darstellung ist, soweit ich das beurteilen kann, falsch. In diesem Beispiel wär C,C = 1,1 C,D = 5,0 D,C = 0,5 und D,D = 3,3
Good evening in the evening. Im Fragenkatalog tauchen manchmal Fragen auf, die sich auf Slides aus dem Skript beziehen, die Prof. Müller ausgeschlossen hat. Habe zur Sicherheit gerade nochmal gefragt und diese können wir streichen. Da ich bekennender Kantianer bin, möchte ich euch das natürlich nicht vorenthalten ( ˘ ³˘)
View 18 more comments
3.1. lerne ich nicht da ich es für sehr unwahrscheinlich halte, dass die dran kommt. Die Antworten stehen ja nicht wirklich auf den Folien.
Perfekt, danke!
“Was das Umverteilungsspiel angeht, so hatten wir das im letzten Semester praktisch nicht behandelt. Es ist daher (wie seinerzeit mündlich mitgeteilt) natürlich auch nicht klausurrelevant.“ Beste Grüße und viel Erfolg Christian Müller
Tutorium 3 und 4 sind für die, die Teil 1. schreiben nicht relevant oder?
genau
Wird das utilitaristische Moralkriterium hier wirklich verletzt? Ich hätte das eher als Fall des Kritikpunkts 7 gesehen, nach dem das ut. MK im Fall nicht-identischer Grenznutzenfunktionen inegalitäre Konsequenzen hat - das ist aber eher die Kritik an dem MK an sich, als dass es per Definition verletzt wird ..
Ja, es wird verletzt, weil die Gesamtwohlfahrt geringer ist und die Nutzenfunktion nicht maximiert wird.
Danke!
Wieso ist nach der Deontologie und der Tuegndethik die Strategie zu wählen bei der beide leugnen?
View 4 more comments
Ja ich denke, das ist es was mich verwirrt hat. Also die Frage wenn das jeder täte bezieht sich nur auf die Spieler des GDs?
Ja genau: also was wäre wenn jeder sich nicht an Verträge hält (also eben die Abmachung zu leugnen)
warum gibt es kein Gleichgewicht?
View 3 more comments
Spieler B geht keine Selbstbindung ein, da er im Status Quo besser gestellt ist.
Christian Müller hat mir gestern geschrieben, dass das noch ein alter Fehler im Skript ist. C,D und D,D sind Nash Gleichgewichte und somit ist die Aussage falsch.
Vielleicht ein bisschen kleinlich, aber ich würde sagen, dass das Moralkriterium selbst die Nutzensumme und nicht das Nützlichkeitsprinzip ist. Das Nützlichkeitsprinzip ist eher das Prinzip, auf dem die Theorie von Bentham aufgebaut ist.
Müssen wir das in der Klausur auch alles so ausführlich erklären?
Ich weiß nur, dass die Klausuren in den letzten Jahren sehr schlecht ausgefallen sind, also würde ich schon versuchen so ausführich wie möglich zu erklären. Die Beantwortung der Fragen gibt ja auch jeweils 15 Punkte, dementsprechend wird wahrscheinlich eine Recht ausführliche Erklärung verlangt.
Wenn du eine gute Note möchtest, dann musst du auch ausführlicher erklären, sonst kriegst du die Punkte einfach nicht.
Ist hier wer dabei, der/die die 90-Minuten Klausur schon mal mitgeschrieben hat und sagen kann, wie die aufgebaut ist?
Ich erinnere mich nicht mehr so ganz, weiß aber dass der erste Teil genau wie die 60-Minuten Klausur war. Die hatten dann aber den Multiple Choice Teil und wir nochmal so eine umfangreiche Frage und dann zusätzlich noch 2 oder 3 andere Aufgaben (eher 2 als 3). War aber alles schon so wie im Fragenkatalog. Ich glaube nicht 1:1 und es gab Aufgabenteile aber wenn man den Katalog kann, sollte das kein Problem sein
Super, danke :)
wofür steht C1 und C2?
Das sind sozusagen 2 Möglichkeiten zu kooperieren und die eine Word von A präferiert und die andere von B
Warum werden bei der ersten 1 nicht die 3 Einheiten Sanktionen für das defektieren abgezogen?
Im Pambot steht ja immer noch kein Datum für die Klausur, hier bei Studydrive ist aber ja der 04.06. angesetzt. Steht der Termin also schon fest (und wenn ja wo steht das)?
View 3 more comments
ok moin sorry @noten, das kam ja erst gestern Abend. Deswegen der Hinweis auf die Seite Aktuelles vom PAM
Aktuell: 02.06.
Gibt’s wer, der die Klausur 90 Minuten schreibt und somit auch Teil 4 und 5 lernen darf? Gibt ja leider hier nur bedingt Unterlagen zu.
Das müssen die schreiben die das als Wahlpflichtfach haben oder?
Ja ich lerne auch Teil 4 und 5. Nehme dafür auch einfach den Fragekatalog
Lernt. ihr. hier auch die ganzen Zahlen mit auswendig bei den Beispielen?
View 8 more comments
wie siehts aus mit den Kritikpunkten der Deontologie, Konsequentialismus? Lernt ihr da jeden einzelnen Punkt auswendig?
ich schreib mir alle auf Karteikarten, ob ich am ende alle kann.. da liegt gewiss nicht mein Fokus drauf. ich glaube es ist schon n gutes Zeichen, wenn du im Zweifel 2-3 aufzählen kannst
Kann mir jemand erklären, was bei der Deontologie damit gemeint ist, dass man die anderen nicht nur als Mittel sondern auch als Zweck behandeln soll?
Im großen und ganzen ist damit die Menschenwürde gemeint. Du sollst halt niemanden ausnutzen, sondern der "Zweck" (iSv Grund) soll auch der Mensch sein, also quasi im Hinblick auf den anderen soll das Handeln auch gut sein.
Kann mir jemand erklären wieso bei jedem Spieler und jeder Option jetzt immer 2 Handlungen stehen, zb D,C? In einer Runde kann er doch nur entweder defektieren oder kooperieren
View 3 more comments
Dankeschön
Auch von mir danke 😘
wie lange sollte man zum lernen einplanen und kann jmd. sagen, wie man bei diesem fach effizient vorgehen sollte?
wie genau lernt ihr? Lernt ihr zb jeden einzelnen Kritikpunkt auswendig wie zb bei Aufgabe 2.11?
ja
Unbegreiflich, wie Englisch durch so einen Müll ersetzt werden konnte. In Zukunft schreiben WWU-Absolventen also "Deontologie: Fließend" in ihren CV, oder was?
View 2 more comments
darfst trotzdem hingehen und mitschreiben
Ganz ehrlich, die Englischvorlesung war auch nicht besser. Höchstens am Sprachenzentrum vielleicht aber dieses Niveau sollte jeder haben, der eine Hochschulreife hat. Von daher ändert das auch nur für den eigenen Geschmack und den Lernaufwand etwas... Was nicht heißt, dass ich diese Änderung damit gutheißen will.
Kann mir jemand erklären, warum (D,D) hier schwach dominiert wird?
Weil es für beide eine Möglichkeit gibt besser zu stehen.
2,2 ist ja genau so groß wie auch bei bspw. (C1/C2)
(D,D) erzielt ja auch denselben payoff (s,t). Warum ist (D,D) keine mögliche Lösung?
im Umverteilungs-Vertrauensspiel handelt A vor B.. die Unterhaltung bei DD sähe ungefähr so aus: A: Ich möchte kein geld von dir. B: ICH WOLLTE DIR AUCH KEIN GELD GEBEN!!1!1
Was ist der Unterschied zwischen erwünschten und unerwünschten Gefangenendilemma? 🤔 Kann mir das jemand erklären
Ein erwünschtes GD ist z.B. ein Kartellvertrag. Gesellschaftlich wünschenswert wäre, wenn beide Parteien defektieren, damit der Vertrag nicht zustande kommt. Hier wünscht man sich, dass das Ergebnis das Nash GG (D,D) ist. Ein unerwünschtes GD ist z.B. Umweltschutz. Hier wäre gesellschaftlich wünschenswert, wenn alle Parteien kooperieren, um das Nash GG zu überwinden und das Ziel des Umweltschutz erreichen. (Folie 29)
Kann hier jemand einschätzen, wie ausführlich die Fragen beantwortet werden müssen (mir kommen die Zusammenfassungen hier nämlich viel zu ausführlich vor)?Textform/Stichpunkte? Müssen beispielsweise GD Tabellen gezeichnet werden, in denen nach und nach dominierte Kombinationen rausgestrichen werden?
Bei mir wären die Antworten auch alle wesentlich kürzer ausgefallen. Und gestrichen hätte ich auch nicht- ich hätte die dominierende Kombination einfach hingeschrieben, wenn man sie direkt sieht. Sehr gute Frage daher..
Ich habe mich in der Klausur sehr kurz gehalten, da dies auch im Tutorium immer wieder erwähnt wurde. Ergebnis: Bin durchgefallen. Woran es gelegen hat, kann ich leider noch nicht sagen, da die Einsicht auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Von anderen weiß ich, dass Sie genau wie ich mit der Zusammenfassung gelernt haben aber bestanden haben.
Load more