Weiß jemand wie die Vorlesung stattfinden wird? Hab keine Email dazu bekommen...
Irgendwas schon gehört ?
Es gibt eine Zoom Vorlesung
Hat jemand Lust die Lösungen der Altklausuren zu vergleichen?
View 3 more comments
bzw discord ist einfacher: https://discord.gg/bY37DZ
Sehr gut! Ich lade meine Lösungen heute Abend hoch!
Gibt es eigentlich Irgendwo Musterlösungen zu den Altklausuren?
ne
Moin, ich konnte leider nicht an den Übungen teilnehmen. Hat jemand eventuell die Lösungen zu den Aufgaben im Übungsheft?
Komme auch nicht dahinter, hast du es inzwischen rausgefunden?
Es gibt doch nur das Kolbenprinzip, oder? Und hierzu wird im Übungsumdruck nur ein Vorteil genannt.
Kolbenprinzip und Sperrflüssigkeitsprinzip Kolben steht hier auf S. 37 beschrieben: https://pure.unileoben.ac.at/portal/files/1849499/AC07946875n01vt.pdf Sperrflüssigkeit hier auf S. 13 https://pure.unileoben.ac.at/portal/files/2212082/AC08230635n01vt.pdf musste bisschen googeln um das zu finden
Hat evtl jemand die Aufgabenstellung der Klausur H19 und kann diese hochladen?
Hallo, wie lernt ihr für das Fach? Reicht es den Übungsumdruck durchzuarbeiten oder braucht es das Menges Buch dazu? Wie siehts aus mit der Zusammenfassung hier? Deckt diese den Klausurumfang ab?
Habe das Buch und das Übungsskript gut 3 mal gelesen und Karteikarten gemacht. (Formeln, Aufzählungen, Diagramme und so.) Mach jetzt seit knapp einer Woche die Karteikarten und lese nebenbei nochmal das Buch. Würde auf jeden Fall auch knapp 1 Woche Altklausuren machen, da man sich meiner Meinung nach immer erst an die Art wie die Fragen gestellt werden ( Also was die wissen wollen) gewöhnen muss.
Hat jemand Lust auf ne Lerngruppe für die Klausur am 04.02.2019 ?
View 1 more comment
ja ich
Ich auch bitte! Wollen wir uns diese Woche evt mal treffen?
Hi ist hier einer der mit mir die Lösungen vergleichen möchte? :)
View 1 more comment
Per Mail oder wie? :)
Whatsapp? mit einladungslink. ich kann das schnell machen
Hallo Zusammen , ich suche nach einem Lernpartner für die Klausur am 27.8. Lieben Gruß
View 9 more comments
Hey zusammen, ich hätte auch Interesse! Ich glaube man kann den WhatsApp Link hier reinsetzen und wir können den Code scannen Somit müssten wir keine Nummer hier rausgeben
Ah super, das wär ja noch besser! Wenn du weißt wie das geht, mach das gerne, bisher haben wir noch keine Gruppe
Jo Leute, ich hab ein Problem bei der Klausur F19. Aufgabe 1 c). Welchen wärmeausdehnungskoeffizienten muss ich nutzen bzw. wie berechne ich diesen?
Hallo zusammen, Hat jemand eventuell gute Erfahrung mit einem Betreuer beim IKV für eine externe Bachelor Arbeit ?
Suche jmd zum lernen/absprechen für die Klausur am 21.02.19 :)
View 3 more comments
Perfekt :) sitze Raum 106 links von der Tafel
mache mich jetzt auf den Weg. erkennst mich an meinen Krücken :D
Hat das Transmissionselektronenmikroskop eine höhere Auflösung als das Rasterelektronenmiktoskop?
Ja
Dünnschnitt ? Dünnschnitt Dünnschnitt Säuberung der probe oder gar nichts? sägen/abschleifen und polieren der Probe im harz?
Welche Dimensionierungskennwerte?
Wie leitet man das richtige Hysteresediagramm ab?
im skript gut dargestellt
habs schon gefunden danke
Muss man das spezifische Volumen berechnen?
View 1 more comment
Aber wie soll ich dann die Kurve einzeichnen?
einfach wie im Skript ? also abschätzen
Wo steht welche Anwendung es gibt?
Welchen Anhaltswert für einen amorphen angefüllten Thermoplasten unter einachsiger Zugbeanspruchung?
2 %
steht irgendwo im skript
Wie bestimme ich die Dehnraten ?
auch mit Arrhenius als t jetzt -10 und -30 wählen epsilon passen zur -30 und dann die Dehnrate für -10 rausrechnen
Mit welcher Formel bestimme ich die Verfahrgeschwindigkeit?
Dehnrate (einheit %/min) durch 100 (Prozent weg) mal 100mm (Länge Stab) ergibt geschwindigkeit
Was gibt es denn noch neben dem Kurzzeitversuch und dem Zeitstandversuch?
glaube eher Dehnmessstreifen, optisch, mechanisc, taktil
Winkel=0 aber welche Kraftverhältnisse sind gemeint?
sigma l ist kleiner als sigma s
Benetzungsfähigkeit oder Adhäsioneigenschafft. Was noch?
Bedruckbarkeit, Selbstreinigung, Lackierbarkeit, Klebbarkeit
Durchlichtmikroskopie: Welche drei Fehlerbilder sind gemeint? -Rissbildung -Spannung und Orientierung ?
Kristallisation
REM da man die Haftung zwischen Faser und Matrix gut analysieren kann, wegen der sehr große Tiefenschärfe welche sowohl die Spitzen der Fasern als auch die (mehr als 50 Mikrometer tieferliegende) Matrix scharf abzubilden?
passt
Wann ist der Schlagbiegeversuch nicht mehr dazu geeignet, das stoßartige Werkstoffverhalten zu charaktariesiern?
Welche weiteren Kunststoffgruppen meinen die denn? Es gibt doch nur Elastomere, Duroplaste und Thermoplaste. Was soll es denn unter den thermoplastischen Kunststoffen für Kunststoffgruppen geben?
Wo findet man Carreau und was für eine weiter Viskositätskurve muss ich einzeichnen? Wie bestimme ich den Temperaturverschiebungsfaktor?
Was wird benötigt um diese Grenzflächenenergie zu bestimmen?
Sollen das Polystyrole sein?
Wollen die damit einfach Thermoplast sagen?
Ja bin ich mir relativ sicher. Dumm gestellte Frage von denen finde ich
Sind -Schaltbare Polymere -Elektrorheologische Flüssigkeiten -Polymere Datenspeicher -Polymer Displays gemeint?
Ich denke es reichen Funktionen wie Dämpfen oder Wärme isolieren
Welche Methoden zur Oberflächenuntersuchung sind gemeint?
Welches Messprinzip ist das und wo im Skript oder Buch finde ich es? Kolbenprinzip?
Ja denke mal Kolbenprinzip. Auf der letzten Seite im Übungsskript
aber was sind die Vor- und Nachteile gegenüber der Sperrflüssigkeitsprinzips (über welches ich nichts im Skript oder Buch finde) ?
wo finde ich die Formel?
Was wollen die wissen ?
nichtlinear viskoelastisch denke ich
Was sind die zwei wichtigsten Ansätze zur Berechnung der Temperaturverschiebung ?
Arrhenius und WLF
Hat das jemand komplett ausgefüllt?
Wie Bestimme ich diese Masterkurve mit t/t0 = e^-(A/RT) ?
Könnte jemand erklären wie ich das interpolieren muss um diese Aufgabe zu lösen? ich vermute man muss einmal zwischen E0=2700 und E0=3100 (nach E0=2800) interpolieren oder zwischen E0=2400 und E0=2800 (nach E0=2700) Aber so ganz verstanden habe ich das dann nich nicht wie man das verwenden soll.
Ich habe bei den 40° nach E0=2800 interpoliert und hatte dann 2 Dehngeschwindigkeiten bei E0=2800 und die beiden Temperaturen dazu. Das reicht schon um k zu berechnen. Man kommt auf einen Wert nicht allzu weit entfernt der 17700 aus dem nächsten Aufgabenteil. Mir hat dabei geholfen, mir vorzustellen was ich grafisch tun würde um das zu ermitteln.
Also mit e=3.25 für E0=2800 bei T=40°
an=An/(b*h) b*h= Anfangsquerschnitt des Probekörpers An= Schlagarbeit ?
Wo wird der Torsionsschwingversuch mit dem Torsionspendel beschrieben ?
Könnte vielleicht jemand erklären wie das Funktioniert? also wie ich das in ein Spannungs-Dehnungs-Diagramm übertrage?
No area was marked for this question
2) i) Nachteile der Polarisationsmikroskopie: Ich finde in Übungsskript und Buch nichts dazu, hat da wer was?
habe dazu leider auch keine Nachteile gefunden. Ich weiß nicht ob das ein Nachteil ist aber für die Spannungsanalyse komplizierter Bauteile fertigt man einen Modellkörper aus einem isotopen und spannungsoptisch aktiven, transparenten Thermoplasten oder Gießharz an. Das könnte in der Hinsicht ein Nachteil sein dass der Aufwand für komplexere Bauteile höher ist.
Achtung! Das ist die falsche Tabelle (aus der letzten Klausur). Mit der oben rechnen!
Weiß wer was es damit auf sich hat oder wo man das finden kann?
mit DMS (Dehnmesstreifen) lässt sich die Dehnung bereits 2-dimensional messen. Mit mehreren Kameras lässt sich die Dehnung sowohl zweidimensional messen als auch die Verschiebung der Probe in der Tiefenrichtung. Taktile Messsysteme und Wegtaster eignen sich lediglich zur eindimensionalen Probenmessung. Ab Seite 60 im Skript Warum es nicht reicht die Dehnung einer Probe rein über den Traversenweg zu bestimmen kann ich nicht sagen.
Besten Dank! Ich hab ein älteres Skript, manche Sachen stehen da anscheinend noch nicht drin :(
Das isochore Spannungs-Dehnung-Diagramm wird aus den Ergebnissen von Kriechversuchen entwickelt. Zur gleichen Zeit werden die Dehnungen verschiedener Probekörper, die unterschiedlich hohen Kriechspannungen ausgesetzt sind, abgelesen. In einem Spannungs-Dehnung-Diagramm werden die Wertepaare von Spannung und Dehnung jedes Probekörpers für den betrachteten Zeitpunkt eingetragen und durch einen interpolierenden Kurvenzug miteinander verbunden. (S.191) ist das richtig? da ich kein solches Diagramm finde.
Load more