Gibt es hier jemanden der zum Nachtermin (ursprünglich 2. Oktober) die Klausur schreibt? Man kann sich nicht im Ilias anmelden und bräuchte die Unterlagen zum lernen...
View 13 more comments
Danke!! @renvere
Wie hoch ist den etwa der Arbeitsaufwand für die Prüfung, vorzugsweise incl. einer guten Note? Muss man die Rückschau in und auswendig beherrschen?
eine woche sollte gut reichen. es gibt einige sachen die man wirklih auswendig wissen sollte. schau mal die prüfungsprotokolle an dann wirst du schon sehen auf was er wert legt
Weiß jemand, wann die Ergebnisse kommen?
Die Ergebnisse sind im Campus Portal
@Anonymes Paket man kann sich nicht mehr im Ilias anmelden und wollte dich fragen ob du mir die VL Unterlagen zulassen kommen könntest?
Hat jemand eine Idee, wie man das berechnet? Gibt es da eine besondere Formel für?
View 3 more comments
Denke da stimmt die Angabe mit den 10.000kg/L in der Aufgabenstellung nicht. Die Formel muss auch s = v*t sein, nicht v = s*t, aber damit kommt man auf 53.404km :D
Ja stimmt, da war ich in Gedanken wohl schon ein Schritt zuweit, natürlich Weg/Zeit. Das dacht ich mir auch , dass das ein ganz schön beachtliches Rohr sein muss und irgendjemand das ja auch mal verlegt haben muss :O
Hat jmd eine Idee für die Aufgabe 2.3 a und b?
View 3 more comments
und die b?
Erweiterung/Pufferbehälter einbauen?
Frage zur Übung Wärmeübertragung: Warum rechnet den Wärmestrom nicht wie in der VL mit 3 Rechnungen? Also die WÜ Dampf-Wand + WL durch Wand + WÜ Wand-Milch? Und wann genau verwendet die Formel mit k?
Je nach dem was gegeben ist. Glaube nicht, dass es eine Feste regel gibt, wann du Q mit k ausrechnest und wann anders. Du kannst in dem Fall den Wärmestrom nicht mit den 3 WÜ bzw. WL Formeln ausrechnen, weil du die Temperaturen an der Wandseite jeweils nicht gegeben hast.
Hat jemand einen Ansatz zu der 5.6 b)?
View 11 more comments
10^
um nochmal auf die b einzugehen: laminare Strömung bedeuetet ja, dass die maximale Geschwindigkeit doppelt so groß wie die durchschnittliche ist. also wmax = 4m/s. Damit dann auch sicher alles min. 2s in dem Rohr bleibt müsste es doch mindestens 8m lang sein. Deke ich
Hat jemand eine Idee für die b? Kann mir schlecht vorstellen die komplette Rechnung noch mal durchzuführen. Gibt es da einen „Trick“?
View 1 more comment
Ich glaube so pauschal kann man das nicht sagen. In dem Beispiel i der Vorlesung wurde es auch nochmal mit dem kleineren Durchmesser berechnet. (bei mir kommt übrigens der Faktor 2 raus)
die neue Sinkgeschwindigkeit v2 beträgt (5/7)^2 der alten. Also ist die zeit t2 =h/v2 = h/[(5/7)^2*v1]=(7/5)^2 * t1
Wie rechnet man hier mit kJ/kg*K
Wärmestrom Q= Massenstrom * Cp-Wert mit Massenstrom = 10000kg/3600s
Wie berechnet man, wie lange der Aufrahmungsprozess insgesamt dauert?
View 23 more comments
wie kommt ihr den auf v= 1,9494*10^-6 bei mir kommt immer hoch -9 und als endergebnis ca 3 jahre
Hast Millipascal in Pascal umgerechnet?
Hat jemanden einen Ansatz zu der 4b?
Den Wärmestrom hätte ich mit der Formel Q=C*m*(Wärmeunterschied) berechnet Dann hätte ich die Formel Q=K*A*(Wärmeunterschied) nach A aufgelöst Keine Garantie, dass das richtig ist :)
Hat jemand vielleicht einen Rechenweg?
Kann jemand den Rechenweg für Aufgabe 3 d),e),f) reinstellen?
View 2 more comments
Dann also 18sec?
jop glaub das passt :)
1c) hat hier jemand eine Idee?
View 2 more comments
Oh sorry, meinte die d)
Funktion von Stabilisatoren: Viskosität der konti. Phase erhöhen.
Könnte mir jemand hierzu bitte weiterhelfen? Beispiele und physikalische Erklärung?
Prinzip von stabilisatoren: Viskosität der konti. phase erhöhen.
Kann mir jemand bitte sagen, wie man mit den gegebenen Angaben auf die Strömungsgeschwindigkeit im Punkt 1 kommt?
Ich glaube man bräuchte hierfür den Durchmessers des Rohrs (war wahrscheinlich in der Skizze eingezeichnet)
Orientiere dich an der Übungsaufgabe.
Hat jemand zufällig schon die Übungsaufgabe Druckverlust für Öl durchgerechnet? Bei mir kommt da: Druckverlust: 2893260,47 Pa erforderliche Leistung mit Wirkungsgrad 70%: 19, 47 kW // allerdings alles mit genauen Werten gerechnet Was habt ihr da so?
View 22 more comments
Hahaha ok ich meinte die ganze Zeit Axel Dann hätten wir das jetzt auch geklärt😂
Naja wie gesagt, ich hab alles mit genauen Werten gerechnet und nur am Ende gerundet. Also w1/3 ist genau: 0,599695826 und wenn man das in die Gleichung einsetzt kommt 122,2759285 raus
Sieht jemand den Fehler?
S/Lambda ist nicht gleich K sonder gleich 1/K. Bedeutet du musst von den 0,002/20 nochmal den Kehrwert bilden. Dann komme ich auf 0,2 Grad Celsius am Ende
Kurze Frage: Wenn man die gesamte Druckveränderung berechnen soll, zieht man dann die Druckveränderung aufgrund der Höhe mit ein oder nicht? Wurde in den Aufgaben mal mit und mal ohne Höhe berechnet..
View 2 more comments
Da ging es ja speziell um den Druck an einer bestimmten Stelle Einmal als ideales Fluid und dann als reales Und der Druckverlust durch die Höhe wird auch schon bei Bernoulli berücksichtigt, weshalb bei der Berechnung für den Druck im realen Fluid er nicht extra nochmal abgezogen wurden. Wäre ja dann doppelt. Ansonsten ist der Druckverlust durch die Höhe immer ganz normal dabei
Bisher wurde bei allen Aufgaben die Druckveränderung bzgl der Höhe berücksichtigt oder? Bei welcher Aufgabe war das nicht so?
Weiß jemand wofür das n hiersteht?
Die Kompressibilität Aber ich glaub das muss man nicht wissen
No area was marked for this question
Könnte jemand bitte die Nummer 3 c) und f) hochladen? Was genau ist damit gemeint?
View 1 more comment
Das wäre die 3c
Und bei der f) hätte ich einfach mal den F85 Wert berechnet
Wüsste jemand wie man bei der Pasteurisation, die Höchstzeit bei einer gegeben Beschädigunstemperatur berechnen soll?
Weiß jemand, wie man aufrunden muss (Nachkommastellen), ob es Teilpunkte gibt und Folgefehler berücksichtigt werden?
Du solltest Teilpunkte kriegen wenn Formel oder Rechenweg richtig sind aber das Ergebnis nicht. Die Nachkommastellen solltest du so genau wie möglich in den Zwischenrechnungen berücksichtigen und beim Ergebnis auf 4 Nachkommastellen aufrunden, also so ist es bei den meisten Klausuren zumindestens
Habt ihr zu 3.2 und 3.3 Vorschläge?
Volumenstrom/Druck Beziehung ist das Diagramm mit dem inkompressiblen, kompressiblen und stark kompressiblen Filterkuchen und dem Zusammenhang von Volumenstrom und (Fläche des Filterkuchens)^2 Wenn man jetzt ein Protein mit kompressiblen Filterkuchen hat, kann man entweder die Fläche des Filterkuchens vergrößern bei Kuchen- und Tiefenfiltration, oder man verwendet Querstromfiltration Wenn der Filterkuchen doch eher stark kompressible ist dann muss der optimale Druck bestimm werden, bei dem noch genügend Poren im Filterkuchen vorhanden sind um einen guten Volumenstrom zu gewährleisten
Danke!
Hat jemand die Aufgabe für Sterilisation schon gemacht? Gehört die markierte 10 in die Formel oder hat sie etwas mit den 10% zu tun?
Die 10, durch welche geteilt wird steht glaube ich da, da man die Zeit mit dem z-Wert berechnet. Weil der z-Wert gibt die Temperaturerhöhung an, bei welcher der Vorgang 10x schneller abläuft. Deswegen teilt man hier die alte Zeit durch 10 um die Zeit bei 155° zu erhalten. Macht das Sinn? Bin nicht 100% sicher
Wie soll die Energie Dichte interpretiert werden?
View 1 more comment
Es muss nur verstanden/interpretiert werden
Das Diagramm sagt dass die Energiedichte zuimmt je kleiner die Tröpfchen sind.
Hallo meine lieben Leidensgenossen:) weiß jemand von euch, wie relevant die Formeln und Rechenarten, die nicht auf de Übungsblättern vorkommen, in der Klausur sind? Hat der Herr Gaukel da vielleicht was zu gesagt? Ich meine so Sachen wie die Grenzdurchsatzberechnung der Zentrifugen etc.
View 2 more comments
Hatte er so gesagt, dann gibt es halt Formeln von den er ausgeht das du sie schon kennst wie (A = 4/pi x d^2 wirst du bestimmt brauchen). Und die Formeln die du kennst musst du nach Bedarf umformen
Wie man den z-wert ausrechnet würde ich mir mich anschauen, was in der Vorlesung steht ist glaube ich nicht das gleiche wie in der Übung
Ich kriege hier 2 raus. Woher kommt das 10^-2 raus, alles ist ja schon im m/Sekunde (Strömungslehre, Teil1)b))