Ich bin Wiederholerin und habe den Stoff nichtmehr. Wo findet man denn den Stoff von Vorlesung, Übung und Tutorium? Auf Studon im SS20 Kurs ist er ja nicht zur Verfügung.
Nenn mir deine Mail, schicke ich dir. Habe noch alles auf dem Laptop.
Kann man in Unternehmensbesteuerung die Klausur dieses Semester mitschreiben? Man kann sich ja zur Prüfung anmelden, also kann ich sie ja theoretisch mitschreiben?
Soweit ich weiß nur für Wiederholer. Kannst du dich denn auch wirklich anmelden? Also schon aktiv probiert? Ohne Fehlermeldung?
Habe mich gerade angemeldet und es hat alles reibungslos funktioniert! Werde nachher eine Email an das Sekretariat des Lehrstuhls schreiben und fragen, ob es möglich ist die Klausur mitzuschreiben ...
Hoffe ihr hattet eine gute Prüfung :) Mir ist das unvorstellbar bescheurtste überhaupt passiert. Nachdem ich hier gestern noch rambazamba gemacht hab und fragen gestellt hab ohne Ende (danke für die vielen hilfreichen Antworten) ist es mir passiert, dass ich als die Prüfungstermine rausgekommen sind Unternehmensbewertung und Unternehmensbesteuerung vermischt hab und mir bei beiden 14 Uhr in meinem Kalender eingetragen habe obwohl, seit Tag 1 bei Unternehmensbesteuerung 9 Uhr steht :'D dementsprechend war ich heute an der Mensa und musste feststellen, dass da um 14 Uhr gar kein Unternehmensbesteuerung geschrieben wird. Kam mir vor wie ein kompletter Idiot, hätte nie gedacht dass mir sowas hätte passieren können. Scheinbar hat sich dass durch den falschen Kalendereintrag so in mein Hirn eingebrannt, dass ich trotz regelmäßigem nachschauen auf mein Campus (sogar gestern Abend noch :D) nicht mehr wahrgenommen hab, dass das gar nicht stimmt. War seit 6 wach und hab darauf gewartet, dass die Prüfung losgeht :'D wie auch immer, war meine "letzte" Prüfung dieses Semester, hab zwar gehofft das Ende wird etwas erfreulicher, würde aber trotzdem gerne heut Abend das Ende des Semesters gebührend feiern. Geht heut Abend irgendwo in NBG was oder hat jemand Lust sich gemütlich in einer Bar auf ein paar beir/Cocktails zu treffen und mir dabei zu helfen sich mich über mich lustig zu machen um das ganze zu verdauen :D schreibt mir auf WhatsApp 0175/735 7336! Sorry für die Selbsthilfenachricht, aber das musste raus und ich brauche wirklich Ablenkung! :)
View 5 more comments
Hey Lukas, Hast du ne Ahnung, wie das mit der Wiederholungsklausur aussieht ? 😅
Laut Lehrstuhlhomepage gibt es im SS wegen dem Wechsel keine Nachholklausur. Für mich heißt das alles umsonst und doppelt ärgerlich, da ich im SS fertig werde... :'D
Note ist raus
Scheffler = Ehrenmann
faire Klausur, faire Benotung. Dachte ich habe es voll verbockt und bin mit 3,3 glimpflich davon gekommen ;-)
Wisst ihr, wann und ob man die Klausur einsehen kann?
Ich habe eine Mail geschrieben und als Antwort erhalten, dass aufgrund der aktuellen Situation keine Klausureinsicht stattfinden kann und es derzeit keine genaueren Informationen gibt ...
okay, danke dir
was habt ihr so?
View 5 more comments
2,3 hab deutlich schlechteres erwartet
2,0
denkt ihr die Noten kommen bis Ende März wegen Corona
View 2 more comments
Ich brauch meine Note dringend für die Immatrikulation für sen Master. Ist meine letzte Note 😒
Ist online
Hi zusammen, ich bin am überlegen das Modul nächstes Semester zu belegen. Können eventuell ein paar von euch ihre Erfahrungen mit mir teilen? Und wann ist im Sommer ungefähr der Klausurtermin? Vielen Dank im Voraus! :)
View 3 more comments
Alles klar, vielen Dank für eure Einschätzung. Dann warte ich besser nochmal ab wie es überhaupt weitergeht..
Also ich hatte in Grundlagen des Steuerrechts 1,3 und dachte Unternehmensbesteuerung liegt mir dementsprechen. Ich fand es auch ganz interessant. Allerdings keinerlei Lehrveranstaltungen besucht und somit bei 0 angefangen. Jetzt bin ich mir nichtmal sicher ob ich bestanden habe, meiner Meinung nach herrscht großer Zeitdruck und auch nach hohem Lernaufwand keine Sicherheit dass du es richtig machst, da einfach keine Lösungen vom Lehrstuhl gegeben sind. Also ein schon sehr aufwendiges Fach und auch bei hohem Lernaufwand nicht unbedingt eine gute Note
Wie lange dauert so die Korrektur, weiß des wer ?
View 2 more comments
Ich hab beim Lehrstuhl nachgefragt, sollte recht schnell gehen (1-2 Wochen max).
in da findelgasse war ma auch noch zu 20-25
Viel Glück euch allen morgen 😊
Dir auch :)
war das Glück auf euerer Seite?
was habt ihr bearbeitet?
Ich bin verwirrt beim Fall Betriebsstätte in Kombi mit Freistellung. Ich weiß es wird nur im Ausland besteuert und im Inland 0,00 nicht mal 5% n.a. BA weil es keine Dividende ist. So weit so gut. Ich würde dann so vorgehen und die Erträge der Betriebsstätte gar nicht erst zum Gewinn hinzurechnen. Damit wär ich zufrieden, dann können se auch nicht besteuert werden. Jetzt kommt aber dann in der GewSt das diese Gewinne abgezogen werden dürfen (an und für sich alles klar), aber das würde ja dann bedeuten, dass ich Sie bei den Einkünften aus GewBetrieb mit drin habe und somit auch bei der KSt, was ja explizit nicht so sein soll. Wird die Betriebsstätte trotz Freistellung beim Gewinn dazugerechnet, aber dann später, nach Einkünften aus GewBetrieb vor der Berechnung der KSt nochmal gekürzt, anders kann ich's mir nicht erklären, habe aber keinen Fall gesehen, in dem das so gemacht wurde. Hoffe ich habs verständlich rüber erklärt. Ist in der Übung Aufgabe A18/A20 bei der alten, die Aufgabe mit der Blue AG beim Vergleich Export Betriebsstätte und Tochter.
View 4 more comments
In einer Altklausur war dass mal dabei, da hatte man eine Betriebsstätte in Norwegen aber mit der Freistellungsmethode, da wurde der Gewinn der Betriebstätte hinzugerechnet und nach der Organschaft wieder abgezogen wodurch er nicht in der KSt war aber in der GewSt abgezogen werden konnte.
Bin euch so dankbar für die ganzen hilfreichen Kommentare und Lösungen :D Jetz kann ich heut Nacht in Ruhe schlafen und muss mir nur noch um die Zeitsache Sorgen machen :'DD
wird das nicht in das Jahr 00 "rückgetragen"?
gibt keinen Verlustrücktrag bei der Gewerbesteuer
Wie kommt man auf 12.500? Warum nicht 25% der Dividende?
View 5 more comments
im Ausland wird keine Kapitalertragsteuer fällig (MTR) Paragraph 43b EStG Die 5% n.a. BA iSd 8b Kstg musst du trotzdem abziehen. des eine hat mit dem anderen nichts zu tun
nicht anziehen, draufrechnen sorry :P
Wurde in Übung/Tutorium oder im Klausurvorbereitungskurs evtl. angedeutet welche Themen/Schwerpunkte drankommen oder wurde irgendwas klausurrelevantes preisgegeben?
Ganz blöde Frage: KapGes X hält Anteile an PerGes Y Y erwirtschaftet Gewinne: X muss Körperschaftssteuer auf die Gewinnanteile zahlen. Y erwirtschaftet Verluste: Werden die Verluste berücksichtigt bei X bei Berechnung der Körperschaftssteuer oder muss man die Hinzurechnen damit die Verluste nicht berücksichtigt werden?
weiß da keiner was?
Bei Gewinnen ist es so wie du sagst. Bei Verlusten bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, konnte jetzt auch nichts dazu finden. Da bei PersGes nach dem Transparenzprinzip die Versteuerung auf Ebene des Gesellschafters (also X) stattfindet und nicht auf Ebene der Gesellschaft (also Y) würde ich davon ausgehen, dass der Verlust als Gewinnbeteiligung (oder hier Verlustbeteiligung) den Gewinn der KapGes nach §4 I, 5 EStG mindert. Aber bitte nagel mich da nicht drauf fest.
Jetzt mal ganz ehrlich, wie kann man in diesem Modul bei gefühlt Millionen Ausnahmen nicht durcheinander kommen; wenn die Übungsaufgaben nicht vergleichbar mit der Klausur sind und wenn es keine einzige Musterlösung gibt? Man rechnet und lernt vor sich hin und weiß trotzdem nicht so ganz ob das was man tut jetzt richtig ist oder totaler Quatsch
Absolut deiner Meinung :D es regt zum Mitdenken an aber der Schnitt wäre locker um eine Notenstufe besser, wenn es einfach diese fucking Musterlösungen gäbe
Kann mir jemand den Sekundäreffekt bei der vGA erklären?
View 1 more comment
wäre also bei gewinnthesaurierung irrelevant oder?
In dem Zusammenhang haben wir das nicht gemacht
Beteiligungserträge von Kapitalgesellschaften: Beteiligungsquote ≥15%: Warum muss man das noch einmal kürzen? (Skript S.92) in der Ausgangsgröße sind ja bereits 95% gekürzt oder? Warum ist das nicht genauso wie bei den Veräußerungsgewinnen??
View 5 more comments
Die hinzurechnungen und Kürzungen kommen ganz normal in das Schema von der Gewerbesteuer oder?
@Regenschirm: Ja, die gehören zum ganz normalen Schema. Finde das von der GewSt aber deutlich leichter als das von der KSt, da man mehr oder weniger einfach die Paragraphen der Reihenfolge nach durchgeht (8 -> 9 -> 10a -> 11 -> 14 -> 16). Zur Ausgangsfrage: Gewinnbeteiligungen an einer KapGes mit einer Beteiligung ≥15 werden nach §9 Nr2a GewStG gekürzt, die 5 %naB dürfen nach §9 Nr2a S4 GewStG aber nicht gekürzt werden. Die Kürzung ist also effektiv Null, rein formell wird aber gekürzt (man rechnet "- 0").
Verlustanteil von 14.000 ist nicht relevant, da nie relevant oder da beteiligung kleiner 10%?
View 3 more comments
denke auch, dass das draufgerechnet werden muss. Der Verlust wird schon auf ebene der X GmbH & Co. KG durch den Verlustvortrag berücksichtigt und bestimmt kein zweites mal auf ebene der KapGes
ich denke, der unterschied besteht darin, dass die personengesellschaft keine Körperschaftsteuer zahlen muss, Gewerbesteuer hingegen schon, auf Grund dessen könnte ich mir vorstellen, dass man es bei der KSt nicht abziehen muss, bei der Gewerbesteuer hingegen schon, da es ansonsten im Rahmen der Gewerbesteuer doppelt erfasst werden würde.
Wieso wird das nicht schon bei der KST abgezogen?
View 1 more comment
Kann ich bestätigen. Der §8b KStG greift nur für "Beteiligungen an anderen KÖRPERSCHAFTEN" (= KapGes). In meinem Kurs hatte die Tutorin das recht am Anfang auch einmal hervorgehoben. Bei der GewSt werden Beteiligungsgewinne an PersGes dann nach §9 Nr2 gekürzt, was denke ich dem Leitprinzip der Rechtsformunabhängigkeit der GewSt entspricht.
Das mit den Dividenden, die nur von KapGes ausgeschüttet werden, würd ich jetzt mal zurücknehmen, das weiss ich nicht sicher.. spielt jettt aber auch keine Rolle. Danke @anonym!
Ich hätte noch Fragen zur Verlustverrechnung 1. wie ist es bei der Gewerbesteuer, geht der Verlustvortrag auch verloren bei einem schädlichen Beteiligungserwerb? 2. Und angenommen es besteht eine Organschaft zwischen A (Organträger) und B (Organgesellschaft). B hat bevor die Organschaft zustande kam bereits einen vorhandenen Verlustvortrag. Wird der dann auch irgendwie beim Organträger berücksichtigt? Innerhalb von B kann man den ja nicht mehr wirklich berücksichtigen, weil B einkommenslos ist bzw. nicht Gegenstand der Besteuerung ist. Weiß das jemand?
View 4 more comments
ich hoff der Fall kommt einfach nicht dran, der wurde nirgends besprochen und aus dem Gesetz wird man nicht schlau. Im Notfall würd Ichs so machen wies im Übungsskript steht. OrganGes ist einkommenslos, und Gewinn dem Träger zurechnen. Alles andere wurde irgendwie ja nicht behandelt bzw würde dem entgegenstehen.
Zu Nr1: Soweit ich das verstehe gelten bei bei der GewSt bei einem schädlichen Beteiligungserwerb die gleichen Regelungen wie bei der KSt. Check mal §10a S10 GewStG ab, da wird auf §§8c, 8d KStG verwiesen.
kann jemand erklären, wie MTR §43b EStG und Artikel 10 OECD-MA zusammenhängen? Wenn man mehr als 25% Anteile an einer KapGes im Ausland hält, ist die KapErtragssteuer 5%. Wenn ich aber mind. 10 % einer in der EU ansässigen Tochtergesellschaft habe, sind die Kapitalerträge steuerfrei im Ausland. Also verstehe ich das richtig, dass das OECD-MA hier quasi nur für nicht EU Staaten greift, da sonst sowieso die MTR greift?
kann ja auch innerhalb der EU sein aber es wurde kein Antrag gestellt (Voraussetzung für MTR), denke das wird man der Angabe entnehmen können, ob die MTR anwendbar ist.
ah jou das macht Sinn. Hoffentlich ist das so :D
Warum machst du hier die Umwandlung? In der Übung ging es bei der vGA um Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit, aber hier in der Klausur doch nicht, oder?
View 1 more comment
Ja, der Sekundäreffekt ist die geringere KapESt, da sich die Ausschüttung an den Gesellschafter durch die höheren Steuerzahlungen der Gesellschaft verringert. Jedoch hat die vGA in der Aufgabe nichts mit Einkünften aus nicht selbständiger Arbeit iSd §19 EStG zu tun. In der Übung war der Fall, dass das Gehalt des Gesellschafter-Geschäftsführers zu hoch war, bei der Aufdeckung der vGA wurde dieses Gehalt dann wieder korrigiert, in der Klausuraufgabe geht es aber um ein Grundstück.
Weiß das zufällig jemand ob man wirklich die Einkommensteuer des Gesellschafters wg. der vGA anpassen muss wenn es sich um ein Grundstück handelt? Der Kauf hat doch keine direkten Auswirkungen auf das Einkommen des Gesellschafters? Dankeschön! :)
Hat jemand Beispiele aus den Klausuren für EWR-Staaten? Ich hab mir bis jetzt Liechtenstein, Island und Norwegen aufgeschrieben Irgendwo hab ich noch etwas über Malta gelesen..
Malta gehört zur EU oder nicht? also nicht nur ein EWR Staat
Oh haha shame on me
Wie kann ich mit den zwei Folien umgehen? Für mich ist doch nur die Kürzung und die Hinzurechnung für das Schema wichtig oder?
Wieso berücksichtigt man hier nicht die Hälfte des Geschäftsführergehalts?
View 1 more comment
Oh man stimmt ja, Danke!! Ich glaub ich dreh schon durch..
kein Ding. Die Frage ist doch, wer nicht? :D
Wenn ich die 100.000 bei der Hinzurechnung nach 8 GewStG nicht erreiche, darf ich garnichts hinzurechnen oder?
Nur bei Nr. 1, ja. Die anderen Nummer haben mit der 100.000 Grenze nichts zu tun
Danke
Um nochmal ein paar Punkte klarzustellen: 1. Gewerbeerträge von ausländischen Betriebsstätten werden bei der KSt dadurch berücksichtigt, dass die im Ausland bezahlten Steuern auf die KSt angerechnet werden. Bei der GewSt hingegen werden diese gekürzt und wirken sich daher nicht mehr steuerlich aus 2. Wenn ein Doppelbesteuerungsabkommen nach der Freistellungsmethode gilt, berücksichtige ich steuerlich nur 5% der Bruttodividende (vor KapErSt) als nicht abziehbare BA, der Rest (95%) ist steuerfrei, solange die 10% Hürde übersprungen wurde, ansonsten rechne ich mit den vollen 100%. Rechne ich da die Dividende mit oder ohne Quellsteuer dann dazu und kürze dann wieder oder lass ich sie gleich draußen und addiere nur die 5% nicht abziehbare BA? 3. Veräußerungsgewinne die kleiner 10% bzw 15% Anteil sind besteuere ich zu 100% 4. GewSt: Wenn der Gewerbeertrag von einer PersGes kommt kürze ich voll 5. Bei Gewerberträgen und Dividenden rechne ich nur mit den Nettobeträgen (abzüglich ausländischer KSt bzw abzüglich Quellsteuer) Wäre super cool wenn die einzelnen Punkte bestätigt/korrigiert werden :)
View 6 more comments
also ich bin noch nicht ganz durchgestiegen :D
Ich glaub ich werde selbst bis morgen nicht durchsteigen
Wieso muss hier nicht wieder der Gewerbeertrag von den Töchtern hizugerrechnet werden?
View 6 more comments
ok danke :), aber muss ich den Gewebeertrag bzw. den Gewinn der Gesellschaften irgendwo bei der Berechnung der Gewerbesteuer für den Träger dazurechnen`?
ja, siehe Folie 133
Gibt es jemanden, der Aufgabe 3 aus Prinzip auslässt?
View 2 more comments
Ich persönlich finde Aufgabe 1 halt kritisch weil die 45 Minuten zur Beantwortung veranschlagen und somit diese Aufgabe die Hälfte deiner Note ausmacht Ich hab halt das Gefühl, wenn man da die Aufgabe falsch versteht ist man ganz schnell am nicht bestehen der Klausur
naja wie gesagt, wenn ich nicht verstehe oder weiß was gemeint ist, beantworte ich die Frage nicht. Wenns eine "einfache" Frage ist, ist das relativ gut zu machen denk ich. Das muss halt jeder für sich wissen
weiß jemand wie dass jetzt bei Strafzahlungen ist wann diese abziehbar sind und wann nicht? z.B zahlung zum Schadensersatz ?
View 2 more comments
Nein sorry. Schadensersatz wäre meiner Ansicht abziehbar. Da geht es ja darum, dass man den anderen wieder gleichstellt, wie bei Vertragserfüllung. Da geht es ja weniger um die Strafe
ja schon klar aber meinte wenn der Schadensersatz schon in der GuV drin ist als Aufwendungen dann muss ich ihn nicht mehr hinzurechnen?
Liege ich damit richtig, wenn ich sage, dass beim TEV §35 I darf ich meine ESt nur um den restriktiveren Betrag kürzen. Sprich höchstens Ermäßigunshöchstebetrag und max um die zu zahlende GewSt bzw das 3,8-fache des GewSt-Messbetrags. Versteh nur immer nicht warum man den Ermäßigungshöchstbetrag eig hinschreiben muss. Ich hab noch keinen Fall gesehen, in dem die zu zahlende GewSt bzw das 3,8-fache des GewSt-Messbetrags größer war als dieser :D
View 1 more comment
§35 EStG hat nichts mit dem TEV zu tun (das wäre §3 Nr40 EStG). Nach §35 darf man die Einkommensteuer um den KLEINSTEN der drei von dir genannten Beträge kürzen. Der Ermäßigungshöchstbetrag war in Übung/ Tut nie am kleinsten, da "Summe der positiven gewerblichen Einkünfte" und "Summe der positiven Einkünfte" in den Aufgaben immer gleich waren, weil die Personen idR keine Einkünfte aus anderen Einkunftsarten hatten (sonst wäre der Nenner größer als der Zähler, dann könnte auch ein kleinerer Betrag entstehen).
Stimmt so hing das zusammen @ Knife :D Danke Anonym :)
No area was marked for this question
Weiß jemand, von welchem Semester die Klausuraufgabe ist?
Der Gesellschafter nimmt den Kredit auf, dh das Entgelt dürfte hier doch gar nicht berücksichtigt werden oder?
Warum wird hier der VÄG der D-SE nicht zu 100% berücksichtigt? Leigt ja schließlich unter 10%. Bitte ein für allemal klären damit ichs mir hinter die Ohren schreiben kann :D
Die 10% Regelung (§8b IV KStG) gilt nur für "Bezüge im Sinne des Absatz 1", also Dividenden. Bei VÄG ist die Beteiligungshöhe egal, solange es an einer KapGes ist (§8b greift insgesamt nur für Beteiligungen an KapGes). Nach Abs. 2 sind 100% steuerfrei, nach Abs. 3 müssen 5% wieder als naB hinzugerechnet werden. Hoffe das hilft :)
Super vielen Dank! Jetzt hab ich das endlich Mal für mich geklärt :)
Hat jemand von euch von der SS2019 Klausur die Aufgabe 3 gerechnet und wäre so nett sie hochzuladen? Ich bin mir da extrem unsicher und das würde mir richtig helfen!
kann jemand in eigenen worten erklären warum hier keine Gewerbesteuer anfällt aber bei der Eigenfinanzierung mit Kapitalgesellschaft schon?
Weil du bei der Gewerbesteuer, wenn du zu mehr als 15% beteiligt bist, eine Kürzung von 60% der Dividende hast wodurch deine Gewerbeertrag null ist und somit auch deine Gewerbesteuer. Zuvor ziehst du ja 40% ab weil da ja das Teileinkünfteverfahren hast weshalb bei der Kst 60% der Dividende anfallen.
Wieso berücksichtigt man hier nicht den Gwinn der Zweigniederlassung? Das wäre doch durch die Freistellungsmethode steuerfrei
weiß das jemand?
Was würdet ihr sagen, welche der Aufgaben „leichter“ zu bearbeiten ist? wir müssen ja nur 2 der 3 Aufgaben bearbeiten
View 4 more comments
Ich hab mir für ein paar Fälle jetzt quasi „Musterlösungen“ mit den Skript/Gesetz geschrieben. Hoffe da kommt irgendwas gutes dran davon... ein paar mal hats sich js wiederholt Ansonsten mussich halt Aufgabe 3 zuerst machen und dann Aufgabe 2 😅
Also die Tutorin meinte, dass sich aus Angst viel zu wenig die 1 zutrauen, obwohl die immer mit am besten ausfällt, weil man dort einfach mehr Punkte vergeben kann.
Sicher das das eine Tochterkapitalgesellschaft ist???
Angenommen es kommt eine Aufgabe wie die in der Klausur WS18/19 Aufg. 3 dran, wo wir die ertragssteuerliche Belastung von einem Organträger und einer Organgesellschaft berechnen müssen. Ich weiß doch von vornherein schon, dass die Organgesellschaft keine Einkünfte hat. Muss ich dann das komplette Schema für Körperschaftssteuer + SolZ und Gewerbesteuer mit dem Endergebnis 0 hinrotzen?
View 2 more comments
Ich stimme dir zu 100 % zu... Hab ziemlich gewissenhaft die Übung gemacht und bin erst fertig geworden. Dachte die Klausuren sind vergleichbar, aber selbst mit Übung und Skript neben dran habe ich echt Probleme. Hab einiges gemacht und zweifel grade am bestehen... Ohne Musterlösungen ist es einfach eine absolute Katastrophe...
hab auch echt Probleme, weil überall neue Details den Unterschied machen, die man so nicht im Skript findet bzw. man auch auf die schnelle nicht aus dem Gesetz rauslesen kann. Und da ja mega Zeitdruck herrscht, ist das schon viel. Hab auch gerade Angst vor ner miesen Klausur wo genau sowas drankommt, was man sowieso so nicht gut kann.
Glaubt ihr wir können noch schnell ne Steuerreform durch den Bundestag boxen, damit des am Montag kein Chaos wird? :D
View 1 more comment
5% des Umsatzes, Ende :D
Pffff die Gesetzgeber ( die sich alles von Steuerberatern bzw den Big4 diktieren lassen, wies geschrieben werden soll) haben da viel dagegen. Damit fallen ja die ganzen Schlupflöcher weg, die der Gesetzgeber nicht blickt :D das packen wir nicht😂
Gilt Schadensersatz als Wiedergutmachung? Und fällt damit nicht unter §10 Nr. KStG?
Müsste hier nicht Irgendwoe noch die Dividende der französiche S.A.R.L abgezogen werden?
Versteh ich dass richtig dass ich Verlustanteile an Personengesellschaften in die GuV hinzurechnen muss, aber nicht bei Einzelunternehmen oder Kapitalgesellschaften? Weil ich sie ja bei den Hinzufügungen der Gewerbesteuer wieder ausgleichen muss!
ich bin einfach nur noch verwirrt... :D
Normal steht da ja immer irgendwas dran von wegen schon berücksichtigt oder eben nicht. Das mit der GewSt ist so wie ich das verstanden habe so, dass diese Gewinnanteile bei der GewSt (man kanns kaum Glauben) steuerfrei sind 9 II GewSt,bei der KSt aber nicht und deswegen muss man die bei der GewSt abziehen.
ist des in Ordnung, Abkürzungen zu benutzen? Also z.B. vGA für verdeckte Gewinnausschüttung oder KapGes oder so...?
Hab mal mit einer Tutorin darüber gesprochen: Sie meinte aus Zeitgründen kann man AUF EIGENES RISIKO gängige Abkürzung wie iVm und iHv benutzen (noch einmal: weder ich noch sie können garantieren, dass es dafür keine Abzüge gibt). Abkürzungen wie vGA, KapGes oder GewSt-Satz solle man lieber nicht benutzen, da es dort mit hoher Wahrscheinlichkeit Abzüge für gibt (leider).
Na super... :D
Bei Probeklausur 2, Nr. 2a, ist die Tochterkapitalgesellschaft (FK) die günstigste Variante mit 62,94 oder? Nur weil es hier leider Lösung gibt. Danke für die Antwort.
Kam in den Altklausuren jemals etwas zu Kapitel 5 in der VL dran? Der Teil wird in der Übung nicht behandelt
Load more