Einsicht ist am 15. und 16. Juni. Man muss sich über Moodle zur Einsicht anmelden.
Gibt es schon Info über die Einsicht?
Umweltinformatik
Ergebnisse sind da
Weiß jemand, wann die ca. die Noten rausbringen wollten?
In der Bauinformatik Gruppe hat wohl jemand ne Mail geschrieben und da hieß es als Antwort Mitte nächster Woche :)
Warum nicht 7 8 9 nebeneinander sondern untereinander?
In der Sprechstunde wurde gesagt, dass beide Lösungen richtig sind
kann das jemand bitte erklären?
Der erste Wert von i ist 1. V ( 1) ist gleich 1, also kommst du bei der if Anweisung in die „else“ Schleife, also ist V(1) = 0 Der zweite wert von i ist 3, da du in zweierschritten gehst. V ( 3) = 3 du kommst in die „Elseif“ schleife und V(3) nimmt den wert 1 an. Der dritte wert von i ist 5. V ( 5) = 5 -> V(5) ≥ 3 , V(5) nimmt den wert 10 an. Der vierte wert von i ist 7. V (7) = 2 -> V(7) nimmt den wert 0 an. Die werte dazwischen , wert 2,4,6 bleiben unverändert Also ist das Ergebnis: [ 0 5 1 6 10 4 0]
Kann einer erklären, wie man das löst?
Die Summe von c ist 2 also ein Zahlwert und somit immer „true“ wenn dann weiter rechnest wird es zu 111 , da es sich ja um oder handelt und du alle stellen von c also immer 2 mit denen von d vergleichst also kommt 111 heraus
könnte bitte jemand erklären ?
Die 1 bedeutet, dass man die erste Zeile betrachten muss. (end:-1:1) gibt an, das man vom "Ende" der Zeile in -1er Schritten bis zum ersten Wert liest. Stände statt der -1 eine -2 würde man z.B in -2er Schritten lesen und es würde [7 5] ausgegeben werden.
Die erste Zeile von B wird vom letzten Element (end) in "rückwärtslaufenden" Einerschritten (-1) bis zum ersten Element (1) aufgezählt.
kann jemand das Bitte erklären?
C ([8 4] = 4 und 8 die teilst du jeweils durch 2 dann hast du 2 und 4 dann prüfst du ob die jeweils kleiner 3+2 also 5 sind das sind sie beide, daher 1 1 die Lösung (bedeutet beides true)
VIELEN DANK!!!:)
Wie kommt man da auf die 31/33?
View 1 more comment
Size gibt die Größe der Matrix. Bei der ersten Matrix A mit 3x3 multipliziert mit B‘ 3x1 (B 1x3) kommt eine Matrix raus, die die Größe 3x1 also 31 hat. Die zweite Aufgabe fragt nach der Größe einer Matrix, die aus A(:,1) multipliziert mit B entspringt. A(:,1) heißt „alle Zeilen davon die erste Spalte“. Somit ist das eine 3x1 Matrix und B eine 1x3 Matrix. Insgesamt also eine 3x3 Matrix also 33. Merk dir auch „3“x1 mal 1x“3“ ist „3“x“3“ und „3“x3 mal 3x“1“ ergibt „3“x“1“
Danke euch! :)
Wie viel habt ihr für Klassen und Methoden gelernt? Das kam in den Altklausuren ja immer nur ganz wenig dran.
Ich würde mir noch mal ein paar Aufgaben Lösungen anschauen und mir die Muster notieren, da man die Struktur immer mal wieder brauchen kann.
Mag mir jmd. erklären, was genau hier passiert?
Es wird abgefragt ob entweder in C und D ein Wert existiert, also ungleich null ist, ODER ob ein Wert in C größer gleich 5 ist. Das einzeln für jedes Element der Vektoren. Das Ergebnis wird nur als Wahrheitswert in true/false bzw hier in 1/0 ausgegeben
Das war mit tatsächlich klar. Ich weiß inzwischen, dass alles >1 auch als true gewertet wird... dadurch ist das alles klar. Danke trotzdem! :)
Kann das jemand erklären?
Du gibst jeweils aus der ersten und zweiten Zeile ([1 2]) den ersten und dritten Wert an ([1 3]).
könnte mir jemand sagen wie das geht?
A(:,1) ist jeweils der erste Wert aus jeder Zeile (hier: 7 4 1). Der Punkt gibt an, dass jeder Wert einzeln verrechnet werden soll. B wird durch (') transponiert. Also rechnest du für den ersten Wert 1*7, für den zweiten 2*4 und für den dritten 3*1.
Müssen wir auch UML-Diagramme zeichnen können?
ich denke schon
Wie geht man hier vor?
Guck dir mal Folie 28 von der Vorlesung an, da ist ein Bsp dazu
Perfekt, vielen Dank!
kann das bitte jemand erklären:)
ich denke es wird zuerst 2^2 gerechnet und dann die Elemente aus der Matrix durch 4 geteilt. ( C(2,2) = 0 wegen Aufgabe 40)
Müsste hier nicht ein >= hin, um das Ergebnis zu erhalten?
Stimmt hast Recht!
die matrix dazu ist: B= [960;321]; verstehe hier die antwort auch nicht, zweite stelle ist doch die 6 und nicht die 0?? help.
View 3 more comments
Wenn man es bei MatLab eingibt, stimmt das aber bis her kann ich dir das noch nicht erklären, weil ich auch gedacht habe, dass das anders funktionier. Aus irgend einem Grund scheinen die Werte aus der ersten Klammer die Zeilen anzugeben und die Werte aus der 2 Klammer die Spalten, möglicherweise liegt es am Komma. Lässt man das Komma nämlich weg, dann funktioniert die Aufgabe wie ich gedacht habe, man geht die Positionen in der Matrix durch. Und würde die Werte nebeneinander und nicht untereinander schreiben.
Ist das nicht einfach 1. und 2. Zeile und 1. und 3. Spalte?
MATLAB: b= [ 1 0 0 ] a= 1 >> ~b | a >= 0 was wird ausgegeben? kann mir jemand erklären wie man das macht?
View 8 more comments
@Anonymer Sonnenuntergang 5>0 ist true 5>10 ist false Also steht da: true oder false Bei 'oder' nimmt man in dem Falle true welches in Matlab mit einer 1 belegt ist
Für die Originalaufgabe: ~b macht aus b [0 1 1] dann wird für jeden Fall ~b I a geprüft 0 oder 1 wird zu 1 1 oder 1 wird zu 1 1 oder 1 wird zu 1 Dann wird geguckt ob das >=0 ist, das ist für den Wert 1 wahr. Also für jeden Fall: true (1) Ergebnis: 1 1 1
Wie viel Prozent braucht man eigentlich zum Bestehen?
50%
C = [ 147; 258; 369] C(2,2:3) / 2.^2 = 02 warum die 0? weil man 5 nicht glatt durch 4 teilen kann (so wie die 8/4=2) und das einfach false ist dann und somit 0?
View 6 more comments
dann ist es wie ich gesagt habe, in der Aufgabe erstellst du eine neue Matrix [1 4 7;2 0 8;3 0 9] und mit dieser Matrix rechnest du in Aufgabe 44
danke!
MATLAB Matrix B: (B(:,2:end),2) Versteht jemand, woran sich die letzte (,2) bezieht? und wie funktoniert das ? Danke :)))
Kann mir einer erklären, was genau hier gemacht wird? Wenn ich das so bei Matlab eingebe, bekomme ich die ganze Zeit Fehlermeldungen
ist das eigentlich Klausurrelevant ? wenn ja, in welche Vorlesung bzw. Übung finde ich dem ?
Ich schätze ja, gehört zum objektorientierten Programmieren (Übung 9, Vorlesung 4)
kann mir jemand diese Aufgabe erklären ?
deine for schleife wird 3 mal durchlaufen, beim ersten mal ist y=0; daher gehst du in keinen case sondern in default wo steht das y=0 ist, das ist deine erste Null in derLösung. dann durchläufst du die schleife nochmal, diesmal ist x=1 und damit auch y=1, du gehst also in case 1, in dem case wird dein y=2 und danach ist ein break, daher die 2 in der Lösung,. dann durhcläufst du die schleife ein drittes mal mit x=2=y, daduch gelangst du in case 2, wo dein y um 1 erhöht wird also y=3, da danach aber kein break ist gelangst du direkt nochmal in case 1 wo dein y wieder um 1 erhöht wird also y=4, das wird als 4 in der lösung ausgegeben, dancah wird die schleife nicht noch einmal durchlaufen weil dein x dann nicht mehr<3 ist
Warum ist hier 024?
also y = x wird das dann am anfang zu default wo, y=0 (erste nr.) ist ,danach wird y = 1, geht weiter zu case 1, wo y++ ist, y=2 (zweite nr.), dann y=2 zu case 2 (++y) wird 1 addiert und dann zu case 1(y++), da kein break nach case 2 gibt, dafür wird noch 1 addiert y=4 (letzte nr.) vielleicht kann jemand besser erklären :))
Wieso ist jetzt a größer gleich in der if Bedingung, wenn in der vorherigen Aufgabe das nicht spezifiziert wurde? Und geht der Absolutwert von -a bis a?
müsste das nicht mit einem Komma aufhören?
ja
Wo finde ich was zum Matlab Aufgabenteil B? In der Vorlesung finde ich nix und als in der Übung gefragt hatte, sollte das in der ersten Übung vorgekommen sein. Aber auch da ist nix drin. Sind zwar wenige Punkte (~5), aber irgendwie nen blödes Gefühl echt garkeine Ahnung zu haben
was meinst du mit "aufgabenteil B"?
Er/Sie meint damit den MatLab Aufgabenteil B aus den Klausuren. Der Teil mit den Matrizen und Vektoren. Ich glaube Matrizen wurden in den Aufgabenblättern nur ganz kurz durchgenommen und dann nur so kleine Sachen, wie sie zu multiplizieren etc. So genau, wie in den Klausuren kam das nie vor. Ich glaube sie haben erwartet, dass wir das selber erlernen.
Gibt es eine Liste oder Zusammenfassung mit den wichtigsten Matlab befehlen?
plotten: plot, hist, pie, bar, figure, hold, xlabel, ylabel, title, subplot rechnen: sum, mean, std, var, exp, inv, det, size, length, zeros, eye, ones, linspace editor: clear, clc das sind die funktionen die mir spontan einfallen
Kann mir jemand sagen, ob das 4. Repetitorium zum Thema Vererbung für Umweltinformatik relevant ist? :)
ja
kann das bitte jemand erklären :)
vielleicht hilft dir das :)
Sind rekursive Methoden für uns relevant? Das geht in VL 5 los, aber wir hatten mMn. keine Übung dazu.
View 3 more comments
Ich kann mir nur vorstellen, dass die lediglich ne theoriefrage dazu stellen werden
Ich habe heute nachgefragt, UIWler bekommen keine Rekursion. Aber wir müssen wissen, wofür void und return stehen
kann das bitte jemand erklären:)
in dem Befehl System.out...steht, dass deiner Methode foo in der Klasse Bar mt dem Wert a eine 4 zugewiesen wird also a=4 dadurch muss die Schleife 4x durchlaufen, so dass du im Grunde 4^4 rechnen musst. Für den 1 Schleifen durchlauf rechnest du 1x4, da r=1 und a=4 Im 2. Schleifen Durchlauf ist r=4 und a weiterhin 4, so dass du 4x4 rechnest. Im 3. Schleifen Durchgang ist r=16 a weiterhin 4 sodass du auf 64 kommst. Im 4 Schleifen Durchgang ist r=64 a weiterhin 4, also 4X64=256 und durch den Befehl return wird 256 für bar.foo(4) ausgegeben.
Ich bekomme hier immer den Fehler: Array indices must be positive integers or logical values. Was kann ich dagegen tun?
wie sieht den deine Matrix x aus? rechts in der Liste kannst du doppelt drauf klicken.
diese stat(:,3)=[]; ist doch eigentlich vollkommen sinnlos oder? Man entfernt einfach eine Spalte ohne Grund.
Müssten wir diese Sätze auswendig lernen?: String zahlTxt = javax.swing.JOptionPane.showInputDialog("Zahl eingeben:"); int zahl = Integer.parseInt(zahlTxt); z.B: Übung 5.10 mit (for-schleife) für Primzahl, müssten wir die nutzen. Oder gibts für so was Fragen andere Lösungsmöglichkeiten?
Heute im Repetitorium meinte sie man müsste es wissen als danach gefragt wurde: JOptionPane.showInputDialog("Zahl eingeben:");
in der Übung wurde gesagt das brauchen wir nicht, für uns UIWler ist es leider nicht wirklich übersichtlich gestaltet.
No area was marked for this question
wie viele davon gibt es? :)
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der 44. Aufgabe auf x=6? Müsste das nicht 3 ergeben da y auch 3 ist?
Hoffentlich hilft das :)
Rechne ich hier 5+3 weil 3 die Bedingung in der for Schleife nicht erfüllt und die Schleife damit endet? Was genau mache ich mit den Werten innerhalb der Schleife hier? Besten dank im Voraus
View 1 more comment
Durch die Schleife wird x = 1. Erster Durchlauf: i = 5 + 1 =6 und x++ sorgt für x=2. Bedingung noch erfüllt (2<3) deshalb i = 6 + 2 = 8 und x++ sorgt für x=3. Bedingung nicht mehr erfüllt, Schleife endet. i = 8
hier :)