Ist bei mir wesentlich schlechter ausgefallen als gedacht. Geht das noch mehr Leuten so? Hat Prof Theurl eigentlich selber korrigiert oder der wissenschaftliche Mitarbeiter und die studentischen Hilfskräfte?
View 10 more comments
Hab jetzt mal nachgefragt, Einsicht voraussichtlich im November....
als ob man im November noch wüsste, was man da geschrieben hat😂
Ergebnisse sind da
View 10 more comments
@wiebke dito... laut einem Gespraech mit dem Institut könnten je nach Studiengang welche nicht durchgefallen sein zBsp BWL, aber ein VWLer dann doch .... hast du viel gelernt @wiebke
Ich studiere BWL und habe relativ viel gemacht aber das mit dem Franchise hat ich nicht so drauf. Also ich weiß wo meine Lücke war. Aber ich hätte trotzdem nicht damit gerechnet durchzufallen. Auf ein Neues :)
Wie lange hat der Lehrstuhl ca in den letzten Semestern für die Korrektur gebraucht?
View 1 more comment
Der Lehrstuhl ist immer sehr zügig mit der Korrektur, mal schauen, wie das mit Corona aussieht...
Ja geht meist echt schnell innerhalb von 2 Wochen oder so
Mal eine Frage: hat jemand Erfahrungen damit wie es ist, wenn man durch ein Wahlpflichtfach durchfällt? Ich bin fast mit dem Bachelor fertig, habe aber uk Governance leider ziemlich verkackt und könnte die Klausur ja frühestens im Februar 2021 nachschrieben? Oder besteht die Möglichkeit, dass Fach nochmal zu wechseln? Oder muss ich quasi Ggf alle 3 versuche in UK Governance machen? Wäre korrekt wenn da jemand eine Ahnung hat, habe echt kein Bock jetzt 6-7 Monate deshalb länger zu studieren
View 4 more comments
moin meister, habe bevor die klausurenphase angefangen hat mit einem mitarbeiter vom pam gesprochen bzgl der thematik. aufgrund der aktuellen regelung brauchst du noch nichtmal einen wechsel beantragen. die klausuren gelten alle als freiversuch sind somit ausgenommen von diesem wechsel. kannst im sommer als theoretisch falls du durchgefallen bist einfach ein anderes wahlpflichtfach belegen
Vielen Dank, perfekt :-) Dann ist ja soweit alles easy. Danke nochmal für die ausführlichen Antworten. Viel Erfolg euch weiterhin
VW Novarthis, war das ne strategische Allianz?
View 11 more comments
@Controller genau deshalb hab ich auch die strategische Allianz gewählt
@Willi Gewinnmaximierung, Verbesserung der Wettbewerbssituation, Steigerung der Marktmacht Einführungs- & Schrumpfungsphase
Was war das fürn komischer Franchising Fall? Ô.o
View 1 more comment
fand es wurde eigentlich nichts über die franchisenehmer gesagt
Ja und theoretisch sind es ja beides irgendwie Franchise-Geber nur der eine wird halt aufgekauft. Hab für FN-Nehmer einfach die Filialen und Schweiz Österreich Deutschland und Singapur angegeben.
Wie fandet ihr es?
mäßig, deutlich schwieriger von den Fällen als die Altklausuren
Wie liefs bei euch? War VW ne Wertkettenkooperation nur auf F&E bezogen? Oder was habt ihr so....?
View 1 more comment
Projektkooperation ist mir auch erst eben eingefallen, fand ich in der Klausur allerdings nicht so nahe liegend . Denke mal kommt drauf an, dass man argumentieren konnte..?
ich habe geschrieben stratagische allianz wegen f&e Kooperation. aber gesagt es könnte wertketten oder projektkooperation sein die nächsten aufgaben habe ich dann zur strat allianz gemacht. hoffe die akzeptieren da "Folgefehler"
Was steht da?
View 1 more comment
Und weiter? 😁
unternehmen zum heutigen zeitpunkt entscheiden muss
Meddl Leude, weiß jemand zufällig, was in der letzten Klausur (also der in der regulären Klausurenphase im letzten WS) abgefragt wurde? Das würde sicher einigen hier weiterhelfen... Ich hab eben nochmal die gesamte Diskussion der letzten drei Monate durchforstet, konnte dazu aber nichts finden.
View 15 more comments
Ich glaube man musste einmal nennen wofür die einzelnen Buchstaben jeweils stehen und dann zuordnen und berechnen (also erst allgemein, dann konkreter Fall). Im Fall gabs dann aber nicht unbedingt für jeden einen Wert.
ok easy goin
Warum ist die Dominanz eines Partners beim Unternehmensnetzwerk und beim Franchising ein Stabilisierungsmechanismus?
View 3 more comments
Die Domianz eines Partners führt zu stabilen Ausbeutungsverhältnissen und kann damit zur Stabilisierung der Kooperation beitragen. Wenn ich einen dominanten Partner habe der seinen Willen durchsetzen kann (allerdings in einem solchen Rahmen, dass für die unterlegenen Partner noch eine ausreichende UK-Rente abfällt, sonst würden sie nicht mehr kooperieren) sind keine Konfilkte beim Treffen von Entscheidungen zu erwarten. Wenn Borussia Dortmund mit mehreren Regionalligisten in der Jugendarbeit kooperiert (der BVB bekommt gezielte Informationen zu vielversprechenden Talenten und der Regionalligist Unterstützung in der Infrastruktur und Know-how), wird der BVB in der Beziehung relativ dominant auftreten können und bestimmte Entscheidungen einfacher durchsetzen können, als wenn er mit Schalke und Bayer Leverkusen kooperiert.
@Währungswechsel vielen Dank für diese äußerst detaillierte Erläuterung, das hab ich gebraucht!
Inwiefern sind häufige Veränderungen ein Stabilisierungsmechanismus? (Strategische Allianz)
View 5 more comments
Meine Lösung zu dem Punkt würde wie folgt aussehen: Häufige Veränderungen führen zu einer Zähmung der Verhaltensunsicherheit (also zu einer Stabilisierung), weil sich dadurch die Umweltunsicherheit ändert und das den inhärenten Tradeoff zugunsten der Stabilität verschiebt.
@Musik crazy, soweit muss man erstmal denken haha
Fühlt sich noch wer so wie der letzte Otto bei den Altklausuren? Habe immer das Gefühl, dass irgendetwas getroffen wird, das ich gefühlt auf keiner Slide gesehen habe/ gelernt habe. Und bei den Aufgaben habe ich nach den Klausurorientierten transfers das Gefühl, ich schreibe immer etwas anderes, als in den Musterlölsungen steht....macht gerade nicht so Bock auf morgen
Du hast meine Gefühle sehr schön auf den Punkt gebracht. Ich würde noch ergänzen, dass man manchmal gefühlt zu bestimmten Punkten alles schreiben könnte, aber es da dann nur so ne mickrige Punktzahl gibt.
entspann dich tiger, einfach schlüssig argumentieren morgen, dann läuft das schon
Das ist alles so unnormal viel wie soll man das alles auswendig können
View 2 more comments
lol k
denke niemand wird das komplette Skript auswendig können, solange du überall etwas zu sagen kannst und schlüssig argumentierst, wird das schon hinhauen morgen!
Antwort in Stichpunkten erlaubt?
View 2 more comments
der ist doch als klasse barkeeper eh immer dicht, da merkt er nichts mehr vom gebrabbel. leider aber halt auch nicht das diese fragen alle schon 10 mal gestellt und beantwortet wurden. aber @paul was sagst zum skandal bei promis unter palmen?
nein steht auf der ersten Seite der Klausuren
Wie sieht es hier mit den Verfügungsrechten aus?
View 1 more comment
Kann man das generell so sagen?? Kommt ja auf die Anzahl der Eigentümer an. Würde nämlich sagen, dass sie hier verdünnt sind, weil sie alle nur zu 20% beteiligt sind
Ein Unternehmen & mehrere Eigentümer = Join Venture --> verdünnte property rights, aber keine Koordinationsprobleme weil eigenständiges Kooperationsmanagement
F&E Kooperationen Kann mir wer die Wohlfahtsauswirkungen erklären? Werde aus den Folien nicht schlau
View 2 more comments
es ist Platz für neue Innovationen/Produkte/... die den Wettbewerb erhöhen können und damit die Wirtschaft ankurbeln und so ein Prozess ist eben wohlfahrtserhöhend
Glaub nicht, dass das in der Klausur abgefragt wird
Klausurrelevant? Es wurde in der VL ja nicht wirklich behandelt??
View 4 more comments
Der klausurorientierte Transfer ist das Tut bzw. die Übung.. Banane meint aber denk ich mal das Fragevideo ;)
Ok ja hast Recht @Taschenlampe War das Fragenvideo, würde so ne Aufgabe dennoch begrüßen
Kann man in Stichpunkten antworten??
ich dachte auch dass man das nicht darf?...
Ist das nicht etwas ausführlich für 20 Punkte?
View 1 more comment
einfach die beiden zeichnungen aus der vl hinklatschen und dazu nen bisschen was schreiben oder?
hm die beiden Zeichnungen bilden aber nur den grundlegenden Unterschied ab und dort sind nicht alle weiteren Punkte draus ersichtlich
Sind Abkürzungen, wie UK oder UN erlaubt?
ich denke schon, sofern sie einmal zuvor ausgeschrieben wurden
müsste das nicht auch richtig sein? Motivationskosten können sinken (Konfliktlösungskosten, Aufbau von Vertrauen, Reputation)
View 1 more comment
Also im Skript steht das genau umgekehrt. Die Koordinationskosten pro Transaktion sinken und die Motivationskosten KÖNNEN sinken
Richtige Lösung der Klausurorientierten Transfers: c) Dieser Aussage ist zuzustimmen, da die Unsicherheit ggü. dem Kooperationspartner, z.B. aufgrund des Vertrauensaufbaus gesenkt werden kann. Ebenso kann durch die Erfüllung von Kooperationsverträgen eine Reputation aufgebaut werden, die zukünftigen Kooperationen dienlich ist.
ist hier nicht die Grafik auf Folie 173 gemeint? Also Existenz eines Systemführers
yeas!
nicht relevant für uns aktuell oder?
Hat jemand die Infos über die Klausur welche in der letzten Vorlesung genannt wurden?
View 5 more comments
@hey na Ehrenmann
Dankee!!
Habt ihr schon eine Mail bekommen wann wir vor Ort sein sollen?
ja, letzte Woche schon
sind die Maßnahmen hier richtig? Könnten auch Planung, Bau, Instandsetzung und Instandhaltung generell gemeint sein, um die KR und die Ergebnisse zu erzielen?
Sehe das auch so wie du, also man kann die 1,6 Milliarden sicherlich mit angeben, aber das ist hier nicht der Hauptaspekt. Außerdem wäre ich noch auf die konkreten Maßnahmen für die einzelnen Abschnitte eingegangen
Ist hier nicht eher der allgemeine Stabilisierungsbedarf gesucht? Die Fragen sind teils so u npräzise gestellt, sucht ihr euch dann einfach die Antwortmöglichkeit aus zu der ihr mehr wisst oder wie geht ihr vor?
Hätte man hier auch auf die Aspekte der Gründung des eigenen Unternehmens aka: Das UN dient den wirtschaftlichen Zwecken der Mitglieder via Outsourcing, via gemeinsame Organisation/Produktion, via kombination komplementärer Kernkompetenzen eingehen können?
muss man hier nicht für jede individuelle Kernkompetenz die Voraussetzungen prüfen?
yes
kann man sich hier darauf beziehen, dass beide zu Marktführern gehören? großer vorhandener Kundenstamm schützt ja nicht von Imitierbarkeit oder Substitution
Einfach sagen, dass man ein perfektes Sicherheitssystem und perfektes Design nicht imitieren kann, basta
Glaubt ihr, wenn ich gleich anfange zu lernen, habe ich eine Schnitte?
View 2 more comments
Danke euch, ja klar, bestehen reicht
Tante Rita soll sonst auch ne gute Lehrerin sein hab ich mir sagen lassen
Hat eine partielle Kooperation nicht eher konzentrierte Verfügungsrechte?
View 3 more comments
Danke :)
Vielleicht noch als kurze Ergänzung zu Pik: Verdünnte Verfügungsrechte führen zum Risiko der Unterinvestition. Da ich in einer Uk nur verdünnte Verfügungsrechte habe, ist mein Einfluss auf die Mittelverwendung und damit den Erfolg der Uk auch nur begrenzt. Wenn ich beispielsweise als Autohersteleller mit einem Start-Up kooperiere, welches für mich Software entwicklen soll für selbstfahrende Autos, und die Entwickler des Start-ups sind der Aufgabe nicht gewachsen, so habe ich nur begrenzte Möglichkeiten gegenzusteueren, hänge aber in den Konsequenzen der Ergebnisse mit drin. Daher bin ich vielleicht eher vorsichtig und investiere weniger in die UK, als ich es bei der Entwicklung der Software im eigenen Unternehmen machen würde, wo ich selbst über konzentrierte Verfügungsrechte besitze. In der Folge kann beispielsweise die UK nicht die besten Ingineure bezahlen und das Produkt ist am Ende vielleicht weniger wettbewerbsfähig, als es sein könnte. Damit wäre die gehobene UK-Rente auch kleiner als sie potenziell sein könnte. Im Endeffekt wird also UK-Rente verschenkt. War jetzt etwas ausführlich, aber ist glaube ich der wichtigste Effekt im UK Kontext von dem ganzen Kram :D
hier fehlen ja noch die Maßnahmen was wäre das?
Planung, Bau, Instandhaltung, Wartung und Inspektion der technischen Anlagen und des Baukörpers sowie die Instandsetzung des Gebäudes
Würdet ihr Planung/Bau und Instandhaltung hier nochmal nennen?
hier fehlt doch noch der Kooperationsbezug der Effizienzkriterien oder?
Meinst du den Bezug zum Fallbeispiel? Falls ja, würde ich dir definitiv zustimmen!
Seite 101 im Skript: Property Right: Was ist mit Definition, Zuweisung, Durchsetzbarkeit und Sanktionierung gemeint?
Ich habe das so verstanden: Definition: Verfügungsrechte müssen definiert werden, d.h. Rechte und Pflichten, die mit der Ressource verbunden sind, festlegen Zuweisung: Verfügungsrechte müssen zugewiesen werden, d.h. Festlegung wer die Verfügungsrechte besitzt Durchsetzbarkeit: Verfügungsrechte müssen durchgesetzt werden, d.h. derjenige der die Verfügungsrechte besitzt muss sie auch gegenüber anderen durchsetzen Sanktionierung: Verfügungsrechte müssen sanktioniert werden, d.h. wenn Verfügungsrechte verletzt werden müssen Sanktionen folgen Korrigiert mich bitte, wenn ihr was anders seht
Die Frage kam ja in einer Altklausur dran, jedoch denke ich nicht, dass das für uns relevant sein wird, da wir die Ausprägungen quasi gar nicht thematisiert haben
was habt ihr denn bei Aufgabe 3.3?
View 3 more comments
die kooperationsfördernde Rahmenbedingungen sind meiner Meinung nach: 1. Neupositionierung am Markt --> durch Kooperation Möglichkeit sich am kompetitiven Markt "autonomes Fahren" durchzusetzen 2. Nutzung von Größen und Kompetenzvorteilen --> als Start up kann Mobileye an Größe gewinnen und so Kosten senken (fixkostendegression) 3. Zusammenlegen von F&E verkürzt Zeit bis zum Markteintritt --> besonders bei hohem Konkurrenzdruck von Bedeutung. Schneller Markteintritt ist entscheidend (durch Kooperation kann das ermöglicht werden) 4. Risikoreduktion --> neuer Markt hat Risiken, als Start up vermehrt Risiken ausgesetzt. Durch Kooperation mit "big Planer" VW kann Risiko von hohen Kosten, Verlusten etc. reduziert werde
@hey na stimme dir bei allen Punkten zu, jedoch würde ich bei der Riskoreduktion eher anmerken, dass Mobileyes Kernkompetenz im Entwickeln der Systeme liegt und quasi Big Player ist und VW somit das Risiko des Scheiterns minimieren kann. Außerdem würde ich zu 2.) eher anmerken, dass VW von diesen Kompetenzvorteilen profitiert
Was kann man hier noch schreiben
dass der Begriff Joint Venture keinerlei Aussagen über die Art und Weise der Kooperation und deren inhaltliche Ausgestaltung gibt.. Sowas in der Art habe ich noch geschrieben
Meine Lösung zu der Franchising Aufgabe: 2.1 Grafik auf Folie 192 (Dreieck) 2.2 Kooperationsziele FG: 1. Überwindung von Kapitalknappheit bei Expansionsstrategie -> möchte nach Russland expandieren und kann via Franchising die Kosten relativ gering halten 2. Nutzung dezentralen Wissens, dezentraler Anreiz-&Entscheidungsstrukturen -> FN ist russischer Geschäftsmann und kennt sich mit den lokalen Gegebenheiten wesentlich besser aus als FG 3. Vermeidung von Hierarchiekosten -> bei Filialsystem würde Hierarchie entstehen, da Manager der Filiale nicht autonom handeln kann, bei Franchising ist FN jedoch selbstständig Kooperationsziele FN: 1. Nutzung eines fertigen Unternehmenskonzeptes -> FN muss sich nicht erst selbst ein Unternehmenskonzept überlegen, sondern kann so direkt in den Markt einsteigen 2. dennoch selbstständig -> FN handelt autonom und ist allein für den wirtschaftlichen Erfolg seiner Filiale vernatwortlich 3. Möglichkeit des Outsourcings-> FN kann das Marketing an den FG abtreten und muss sich hierüber keine Gedanken machen 2.3. Stabilisierungsbedarf FG 1. sepzifische Investition in Geschäftsmodell unabhängig von FG -> FG hat vorab keinerlei Information darüber, ob sich seine Investition in das Konzept rentieren wird 2. Mit Vertragsschluss abhängig von FN Verhalten -> FN kann bei schlechtem Verhalten die Reputation des Gesamtsystems schädigen Stabilisierungsbedarf FN: 1. spezifische Investition in Geschäftsmodell, Standards, Standort & Humankapital -> FG kann Weiterentwicklung unterlassen oder parallel Versandhandel aufziehen
Müssen wir die vorliegenden konstituierenden Merkmale nochmal in einem vollständigen Satz erläutern oder reicht es wohl, wenn wir diese als Stichpunkte hinter den allgemeinen Ausprägungen anführen?
Ich denke in dem Fall reichen Stichpunkte
Hat hier jemand eine Lösung? 5.1) "Kooperationsinhalte Franchising" (Folie 191), FN = CITIC, FG = McDonalds 5.2) Ziele McDonalds + allgemeine "Kooperationsziele FG" (Folie 192) 5.3) Stabilisierungsbedarf ex ante: asymmetrische Informationen (Folie 199), Stabilisierungsbedarf ex post: Beidseitige Abhängigkeit (Folie 198)
5.3 dachte ich eher an ex ante und ex post die asymmetrischen Informationen beschreiben (also Hidden..) hätte das dann komniniert mit Folie 199. Wie seht ihr das?
push, finde die Aufgabenstellung ist hier sehr unglücklich gewählt Wie hättet ihr das interpretiert?
hier gibt es keine eindeutige Erklärung in der Vorlesung für oder? Finde es komisch, dass sie was abfragt, was jeder unterschiedlich interpretieren könnte..
View 5 more comments
Dürfte bei uns auch nicht relevant sein, da in der Vorlesung nicht weiter ausgeführt oder?
ne
Dürfen wir das in der Form aufschreiben? Oder müssen wir wirklich immer, auch bei solchen Belangen in ganzen Sätzen antworten?
Denke da ist das so schon in Ordnung!
push
Kann mir wer sagen inwiefern der Punkt "häufige Veränderungen" bei der strategischen Allianz als Stabilisierungsmechanismus gewertet werden kann? Bei häufigen Veränderungen treten doch jedes Mal neue Anhängigkeiten und Informationsasymmetrien auf, die wiederum Stabilisierungsbedarf, aber doch keinen Stabilisierungsmechanismus bedeuten?
Hat sich Sanofi richtig entschieden? Ich würde hier eher sagen, dass Sanofi mit dem Joint Venture (demnach Hierarchie oder?) richtig gewählt hat, da die meisten Dimensionen eher hoch ausgeprägt sind und man daher lieber auf Sicherheit setzt( Vorallem Spezifitätz und die strat.Bedeutung sprechen dafür dass man sich gut absichern muss) -> Daher richtige Wahl. Oder was meint ihr?
Ja würde dasselbe sagen.
Hast schon Recht mit der Begründung, das einzige das mich stört ist, dass ein joint venture immer noch der UK zuzuordnen ist,. Hierarchie ist für mich erst eine Fusion (integriertes UN, welches die Leistung erbringt). Oder sehe ich das falsch?
Würdet ihr bei der Transaktionskosenanalyse die Dimensionen jeweils nochmal allgemein erläutern? Wenn nicht speziell danach gefragt wurde
View 2 more comments
Im Tut gibts ja die gleiche aufgabe mit anderem Beispiel, auch 40 Pkt. Da wurde auf eine allgemeine Erläuterung verzichtet und nur gesagt, was bei hoher/mittlerer/geringer Ausprägung gewählt werden sollte - von daher keine allgemein Definition oder Erläuterung
Ich würde denke schon nochmal ganz kurz darauf eingehen, just 2 make sure
Beim Joint Venture wird tagtäglich gemeinsam geforscht, TA finden also alltäglich (sprich häufig) statt. Diese Dimension sollte also auch als Ausgeprägt angesehen werden. Oder argumentiere ich da falsch? Es geht doch nicht darum, wie oft grundsätzlich in der Vergangenheit kooperiert wurde, oder doch?
hätte ich auch so interpretiert
Was soll das genau mit Hybrid, Wettbewerb, Kooperation? Was bedeutet das und in welchem Zusammenhang wird das genau eingeordnet? Danke
View 1 more comment
Deine Frage ist zu unspezifisch, bitte genauer erläutern, danke
Das sind drei mögliche Organisationsformen. Bei der Wahl der optimalen Organisationsform wird generell geschaut, dass die TAK minimiert werden. Bei geringer Spezifität ( oder allen anderen TA Dimensionen außer der TA-Atmosphäre) sind eher Marktlösungen zu bevorzugen. Diese haben nur geringe fixe TAK, allerdings steigen die TAK sehr stark mit zunehmender Spezifität. Hierarchische Lösungen ( ergo: Insourcing/ selber im UN machen) haben hohe hohe fixe TAK (etwa durch konkrete Spezifikation des Übernahmevetrags oder Hierarchiekosten) und langsamer ansteigende TaK in Abhängigkeit der Spezifität. Dazwischen liegen die UKs als Hybride Lösungen. -) move to the middle
Virtuelle Größe bedeutet einfach, dass man als eigenständige Einheit Teil eines Netzwerkes/Genossenschaft ist und als eigenständige Person im Namen des Netzwerkes an Unternehmen herantreten kann, die einem ohne das Netzwerk/Genossenschaft den Auftrag nicht erteilen würden oder?
push
Was habt ihr bei 3.1? Einfach nur horizontale UK, weil sich beide auf der gleichen Wertschöpfungskette und auf der gleichen Stufe befinden? Oder wo muss ich da genau drauf eingehen?
Load more