Hallo, weiß jemand das Passwort für den Ilias-Kurs WS 19/20? Bin aktuell im Praktikum aber würde trotzdem gern die Klausur schreiben dieses Semester. Vielen Dank :)
View 4 more comments
Versuchs mal mit ifkmTGdVMWS1920
@abc_xyz super DANKE!!!!!!! das ist es!
Belegt hier noch jemand "Aufladung des Verbrennungsmotors" und hat Lernmaterialien? Ilias Kurs ist noch leer
Hat hier schon mal Jemand seine mündliche Prüfung bei Herr Uwe Wagner abgelegt und will seine Erfahrung teilen?
Wird hier bei einem höheren Druck angesaugt, da das Ventil nicht so weit geöffnet ist und somit mehr "Drosselung" des Luftstroms stattfindet? Und weshalb ist die Linie nach ES (wenn man nach rechts wandert) nicht identisch mit der Linie die dann von ganz unten rechts kommt? Ist das die reine Reibarbeit des Kolbens, diese Fläche die sich da ergibt?
Wo steht das im Skript finde dazu nichts
View 1 more comment
Danke dir
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das so stimmt, denn im allgemeinen sind doch Doppelbindungen reaktionsfreudiger als Einfachbindungen. Würde heißen Alkene wären weniger Klopffest als Alkane? (Keine Garantie, nur ein Gedanke)
Klimatisierung wird auch im WLTP nicht berücksichtigt
Stehe ich gerade auf dem Schlauch, oder passt da nicht ganz was? Hohe Abgaßtemperaturen bedeuten doch heiße Verbrennung -> mehr NOx? Hier im Diagramm ist Temperatur des Abgaßes gegenläuft mit dem NOx Bestand
Hat jemand im Detail verstanden wie hier der hydraulische Ventilspielausgleich funktioniert? Die große Feder (links) ist ja nur die Rückholfeder, die das Ventil wieder schließt, wenn der Nocken sich von der Tasse entfernen will. Wenn das Ventil sich nun temperaturbedingt ausdehnt, dann würde das Ventil nicht mehr vollständig schließen, wenn das Ventil "fest" in der Tasse sitzt und die Tasse stets an den Nocken gepresst wird von der Feder. Wie gleicht nun das Drucköl diese Längenänderung aus? Es müsste ja bewirkt werden, dass der Ventilschaft weiter nach oben in die Tasse gedrückt wird, wenn es sich ausdehnt. Adrian K. where are you bro
View 2 more comments
Okay so weit so gut, das würde ja heißen dass der Druck vom Öl je nach Längenänderung variiert werden müsste oder? Weil das sieht hier erstmal rein mechanisch aus...
Ich würde das eher anders herum erklären; die Längenänderung führt zu einer Änderung des Druckes vom Öl, was ja aber erstmal nicht schlimm ist; aber die Druckänderung dürfte bei den kleinen Längen sowieso nur minimal sein
Ein Ottomotor mit Saugrohreinspritzung wird ja jederzeit stöchiometrisch mit Lambda gleich 1 betrieben. Das heißt ja, wenn ich Gas gebe, wird zum einen die Drosselklappe weiter geöffnet, somit wird schon mal ein größerer Luftstrom durch den Einlasskanal angesaugt. Zudem muss doch aber auch die Einspritzmenge angepasst werden, damit das Verhältnis zwischen Luft und Kraftstoff stet gleich bleibt. Meine Frage: Wie ist das Gaspedal mit dem Einspritzsystem "verbunden" ?
Soweit ich weiß erfolgt bei der Saugrohreinspritzung die Ansteuerung immer elektronisch; man unterscheidet glaube ich nur zwischen kontinuierlicher und diskontinuierlicher Einspritzung durch den Injektor ins Saugrohr. Das Gaspedal ist nur mit der Drosselklappe verbunden (früher Seilzug, heute Drive by Wire).
Könnte man sagen, dass die Massenkräfte 1. Ordnung die Kräfte sind, welche am Verbindungspunkt von Pleuel und Kurbelwelle angreifen? Und die Massenkräfte 2. Ordnung müssten dann die Kräfte sein, die am Kolbenbolzen wirken?
View 1 more comment
Mit dem Angriffspunkt dürfte das also zumindest nicht direkt was zu tun haben
Okay danke, ja macht auch eigentlich wenig Sinn, habe mir versucht über die Formel herzuleiten welche Kräfte zur 1. oder zur 2. Ordnung gehören
Weiß jemand wann wir mit den Ergebnissen der schriftlichen Klausur rechnen können?
View 18 more comments
Nennen sie alle bauteile eine Kompaktspule mindestens jedoch 10
Ebenfalls 1,7 und bei der Spulenaufgabe versagt :D Bin aber zufrieden mit der Note.
Wo befindet sich hier im Bild der Überstromkanal? Der Eingang Link müsste doch der Einlass sein und rechts der Auslass zum Krümmer dann oder?
Hinter dem Kolben. Ist in der Darstellung nicht so gut zu sehen. Links ist Einlass (Drosselklappe), rechts Auslass.
Ergibt das Sinn, dass der NOx - Anteil bei 100% H2 - Betankung auf 0 sinkt? Gerade NOx habe ich doch auch bei reiner Wasserstofnutzung, auf Grund der Brennraumtemperaturen?
Durch den Magerbetrieb sinkt deine Brennraumtemperatur erheblich ab und du bekommst fast kein Nox mehr. Sieht man in der Legende für welchen Kurven was gemeint ist.
Also das kein Nox bezieht sich dann eben nur auf den Teillastbetrieb hier bei 1500 1/min, bei Volllast bleibt Nox auch bei 100% (rote Kurve).
Ja ich weis, die schriftliche Klausur ist um, aber muss noch eine mündliche Prüfung in diesem Fach ablegen, deshalb die Frage: Kann mir jemand das Maß auf der Abszisse erklären? Faktor V*a_pos? Für was stehen die Variablen?