Hallo zusammen, jetzt wo die Noten ja raus sind: Wo waren die Fallstricke in der Klausur?
View 11 more comments
Stimmt, daran habe ich gar nicht gedacht. Guter Punkt!
Oder man hätte den 7g bei der Maschine anwenden sollen?! Da stand doch extra, dass sie einen möglichst geringen steuerlichen Gewinn anstreben in B). Und dann hätte man bei den Herstellungskosten größere Unterschiede in HB und STB gehabt aufgrund von Sonder-AfA etc.🤔
Nur nh kurze Frage, in Aufgabe 1 wollte die GmbH ein möglichst niedriges EK oder hab ich es falsch in Erinnerung ?
War es nicht genau andersrum, also Einen höchstmöglichen JÜ? Das würde jedenfalls für Aktivierung des Disargios als Abgrenzungsposten sprechen. Weiß jemand ob man die anteiligen 0,6% Zinsen per passiven Rechnungsabgrenzungsposten über die die 10 Monate ansetzen musste?
Hätte man wohl ansetzen müssen, habs aber leider auch vergessen :(
No area was marked for this question
Hey, ich denke, dass bei der A1) keine Hinzurechnung stattfindet, da die Beteiligung 20 % beträgt und somit grdst. eine Kürzung anwendbar ist - aber da die Dividende den Gewinn nicht erhöht hat (§7GwstG) bleibt es bei einem Gewerbeertrag von 500€. Was würdet ihr sagen?
View 5 more comments
Ja, hinzurechnen (bezüglich der Gewst) können wir ja nicht, da grundsätzlich der $9 Nr.2a greift. Aber da die Dividende den Gewinn nicht erhöht hat (siehe davor KstG abgezogen) fällt auch eine Kürzung weg. Beim KstG und GewstG werden auf verschiedene Prozentanteile geachtet. Aber ich denke wir meinen das selbe. Wir hatten so ein kleines schema mal bei steuern 1.
Hätte ich auch so gelöst @..S..
Handelt es sich nicht gem. §6 Abs1 Nr.1a S2 EStG i.v.m §255 Abs.2 HGB um ein neues Gebäude, sodass hierbei die 315.000 anzusetzen sind und nicht zzgl. der 30.000 aus c.
Wir haben ja vorher HK aktivieren müssen wegen der Erweiterung, somit kommen sie mit drauf
Wie kommst Du denn hier auf die UST ? Ich hätte jetzt Bank 100.000 an Anzahlung 81.000 und an UST 19.000 gebucht
100000/1,19
Hey, hat jmd die Klausur im WS19/20 nachgeschrieben und könnte hier kurz versuchen die Klausurfragen zusammenzufassen? Wäre super und Danke im Voraus! 😊
Frage zur Übung Aufgabe Produktion Sachverhalt 2: Nach dem strengen NWP ist ja auf den niedrigeren Marktpreis der Autos abzuschreiben, also 10.000€. WIeso zieht sie da noch die 500€ Vertriebskosten ab? Ich verstehe ihre Begründung dazu aus logischen Gesichtspunkten heraus, aber meiner meinung nach ist das nach HGB-Recht nicht zulässig. Dass voraussichtlich anfallende Vertriebskosten den beizulegenden Zeitwert bzw. Veräußerungswert mindern ist doch IFRS Bilanzierung oder nicht?
Frage zur Übung Aufgabe 1 Fall 3: Im letzten Satz der Lösung steht, dass eine "Buchführungspflicht (...) ausgeschlossen" ist. Die GmbH und Co. KG ist aber doch eine Personenhandelsgesellschaft und somit Formkaufmann nach § 6 Abs. 1 HGB, dadurch nach §§ 238 Abs. 1 HGB und 140 AO buchführungspflichtig? Kann das jemand bestätigen? (auf die Lösung, dass es sich hierbei um eine Überschusseinkunftsart nach § 2 Abs. 1 Nr. 2 handelt, hat das aber keine Auswirkungen...)
View 4 more comments
Fraglich ist, ob die Eintragung auch einer vermögensverwaltenden KG in das Handelsregister dazu führen kann, dass dadurch handelsrechtliche Buchführungs- und Bilanzierungspflichten wie bei einem Gewerbebetrieb entstehen. Nach § 238 Abs. 1 HGB besteht die Buchführungspflicht nur für den Kaufmann. Nach § 2 Satz 1 HGB gilt ein gewerbliches Unternehmen, dessen Gewerbebetrieb nicht schon nach § 1 Abs. 2 HGB Handelsgewerbe ist, als Handelsgewerbe i.S.d. HGB, wenn die Firma des Unternehmens in das Handelsregister eingetragen ist. In diesem Fall liegt ein Kaufmann kraft Eintragung vor. Nach § 6 Abs. 1 HGB finden ferner die für Kaufleute gegebenen Vorschriften auch auf die Handelsgesellschaften (OHG, KG) Anwendung. Betreiben diese Gesellschaften ein Handelsgewerbe, hat § 6 Abs. 1 HGB insoweit nur klarstellende Bedeutung. Als Handelsgesellschaften gelten durch die konstitutiv wirkende Handelsregistereintragung (§ 105 Abs. 2 HGB) aber auch Gesellschaften, die nur eigenes Vermögen verwalten und damit kein Handelsgewerbe betreiben. Insoweit wird auch für vermögensverwaltende Gesellschaften grundsätzlich die Buchführungspflicht nach § 238 HGB zu bejahen sein. Kommt eine vermögensverwaltende KG dieser handelsrechtlichen Buchführungspflicht nicht nach, stellt sich die Frage, wer die Aufstellung einer Bilanz erzwingen kann. Aus steuerlichen Gründen ist eine derartige Bilanz nicht erforderlich (steuerliche Buchführung und Bilanzierung)
@Anonymer Brief wer bist du und bekomme ich was von deinem Wissen ab? 😂
Hallo zusammen, hat Prof. Breithecker noch irgendwas bezüglich der Klausur gesagt? Ich habe das letzte Video wegen anderer Seminare und Vorlesung noch nicht angucken können. Gibt es einen Schwerpunkt oder orientiert sich die Klausur an bestimmten Fragestellungen? Die Altklausuren sind ja sehr verschieden alle. LG
Im 5. Video waren am Ende keine Tipps bezüglich der Klausur :/
wie lernt ihr?
Bin mir da auch sehr unsicher, gehe erst die Übung 1 mal durch, dann noch einmal genauer das Fall durchs Semester und dann altKlausuren (die altklausuren wiederholen sich ja nicht, deshalb nehme ich sie zum Schluss zum üben) und du/ ihr ?
Ganz ganz schwierig. Mir fällt es schwer, da irgendwie ein roter Faden über Übung, Fallbeispiel, Altklausuren und Skript fehlt. Das Thema ist ja grundsätzlich interessant und verständlich. Aber wegen der ganzen Unterschiede in den Aufgaben finde ich es echt echt schwer. Ich habe also den Ansatz alles zu machen und dann bestehen.
Hallo :), hätten welche von euch Lust, auf eine Whatsapp Gruppe ? Dann könnte man die Tage z.B. altklausur(lösungen) abgleichen.
Hey :) Ist die Datei bezüglich der Zusammenveranlagung noch online? Ich finde sie im Moodle Kurs nicht mehr bzw. wenn ich auf den Link klicke, dann steht da "Download removed". Hat das Problem noch jemand?
Hat schon jemand die Eröffnungsbilanz aufgesetellt?
Ja, komme aber nicht auf die Lösungssumme.
Ich auch nicht
hey ihr, hat jemand den Moodle-Schlüssel zur Veranstaltung? Die Vorlesung wird ja wegen Corona aufgezeichnet 😊
Bielefeld
daanke!
Hey, hat jemand von Euch schon eine Seminararbeit am Steuerlehrstuhl geschrieben und kann Hinweise geben, worauf man am besten achten sollt? Der Lehrstuhl ist ja per se mega streng
Ist dieses Fach ohne Vorlesung machbar? Oder würdet ihr davon abraten?
View 4 more comments
Also die Klausur ist bei uns dieses SoSe nicht wirklich gut ausgefallen. Abraten würde ich dir auf jeden Fall davon nicht in die Vorlesung zu gehen
hast du spaß an Steuern ? Dann schreib, aber mit Vorlesung .
Wie fandet ihr die Klausur?
View 1 more comment
und du behältst leider recht. :( war ja klar, dass die schön übermotiviert streng bewertet... -.- gehe auf jeden fall zur einsicht
bei mir war es auch echt schlecht.......
Hat eventuell jemand die Lösungen aus der Übung und könnte diese hochladen? Konnte dort leider nicht teilnehmen.
du bist echt spät dran :D
Kennt hier zufällig wer die Lösung zu Aufgabe 3 aus der Klausur WS 16/17? :)
Wie lernt ihr? Habt ihr eine Idee was dran kommt, außer § 7g Estg?
View 6 more comments
Sie hat in der letzten Übung ganz am Ende noch "außerplanmäßig" eine 7g-Übungsaufgabe mit uns durchgenommen
Okay, danke :)
Könnte jemand die Lösungen der Übung aus dem Vorjahr/ den Vorjahren hochladen? Das wäre sehr lieb.