Bei einer anderen Musterlösung steht: Die Konzentration nimmt ab, statt zwei kleinen Marktteilnehmern gibt es einen etwas größeren. Was ist jetzt richtig?
Müsste es nicht heißen die Konzentration nimmt zu?
Woher kommen diese Zahlen?
Was hat es mit diesen Kurven auf sich?
Summe von fi... was ist das genau?
ist hier nicht 1,0750 richtig?
Hey, kann jemand bitte seine Klausur hier hochladen?! Ich konnte nicht zur Einsicht gehen und würde sie mir gerne nochmal anschauen... Danke!
Welche Note habt ihr?
Sehr sinnvolle Staffelung...
Ich hab eine 2,3 geschrieben...
Wann ist die Einsicht?
6.3.
Infos stehen alle auf Moodle
Ergebnisse sind online
Wo auf LSF? Ich kann nicht finden
Unter Notenspiegel und dann eben das Fach auswählen, zudem Statistik bei dir gehört. Dann nur noch auf drucken gehen (dieses Symbol) und dann siehst du es
wisst ihr wie der punkteschlüssel normal immer ist?
Wie lange wird das noch dauern?
View 2 more comments
Steht schon fest wann die Einsicht Ist?
Ja, am 06.03.2020. Steht im Moodle-Kurs zu Statistik - weit unten.
Meint ihr, dass die Klausur komplett wie Übung 13 erstellt wird? Das heißt, dass man die ganzen Sachen anhand eines R Outputs rechnet
View 6 more comments
Das Skript 10 ist eine Zusammenfassung von R
Update: In der WiSe 19/20 Klausur kam kein R-Output dran
Und? wie liefs?😅
View 17 more comments
glaube nicht, dass es mehr gab. btw. wenn steht berechne x reicht einfach nur x=y oder? Waenn sie nicht konkret nach der formel fragen reicht das Ergebnis (Wenn's natürlich falsch ist kein FF sondern 0 punkte) und falls sie nach der formel fragen einfach die Formel abschreiben oder?
Es gab exakt 60 Punkte habe 48 Punkte bearbeitet außer Regression und darauf gab es 12
Hat irgendwer ne Ahnung wie lang die Korrekturen ungefähr brauchen?
View 1 more comment
Die sind normalerweise schnell. Eine Woche würde ich sagen
genau hat letztes Jahr auch nur ne Woche gedauert
Welche Formeln stehen nicht in der Formelsammlung?
View 2 more comments
Vielleicht wie man beim Thema Zusammenhangsmaße bedingte und unabhängige Kontingenztafeln berechnet? (:
Die Klassenhöhe fürs Histogramm
No area was marked for this question
Das ist Statistik 2 btw
Formelsammlung wird gegeben, oder?
ja
danke :)
Müsste es nicht 1329 sein? Ich hätte gesagt, dass 1749 ein Ausreißer ist. Der Quartilsabstand ist ja 895-478=417 das wäre ja dann die Boxlänge, wenn man dann noch 417 mal 1.5 rechnet hat man 625,5. Also darf das maximum maximal 895+625,5 = 1520,5 sein oder hab ich was falsch verstanden ?
View 7 more comments
Also ist der Maximalwert jetzt richtig?
Also ist der Maximalwert jetzt richtig?
Hab da 77,3095 raus?
View 2 more comments
Was wäre richtig?
Stimmt was da steht
Sorry, ist das Tau B oder Tau C?
View 2 more comments
Wieso ist Gamma nach Goodman und Kruskal nicht geeignet?
Weil es die Bindungen vernachlässigt
Falsches Formel, hier braucht man G-koeff. Für gruppierten Daten...
View 3 more comments
1- 1/20 * (10*(0+0,1)+ 5*(0,1+0,225)+4*(0,225+0,475)+1*(0,475+1))
Ich bekomme anstatt 0,65 0,35 raus.
No area was marked for this question
mega gut! danke :)
Hat der Heumann gesagt ob die Prüfung dieses Semester anders sein wird als die von den vorherigen Semestern weil R jetzt mehr mit reingenommen wurde? Also z.B. das die Angaben der Daten als ein R Output dargestellt wird?
Er hat nicht gesagt dass es anders wird aber halt auch nicht dass es gleich bleibt wir sollen R nur so im Groben verstehen. In einer Übung hieß es aber es wäre nicht so wichtig.
Okay danke dir! (:
wie rechnet man das? zieht man hier einfach nur 1 von a ab?
View 5 more comments
Nein ändert sich nicht. Und du verwendest auch nicht â um ^b zu berechnen sondern andersrum
Sxy verwendet das arithmetische Mittel von y (das nun von 4,1 auf 3,1 geändert wird). Um ^b zu berechnen brauche ich doch Sxy, womit sich doch ^b auch ändert. Oder hab ich was übersehen?
Ich glaube hier ist ausreichend ohne Ckorr or V zu beurteilen, dass Chi-sqr. schwachen Zshg. aufzeigt, oder ?
View 1 more comment
Ckorr ist möglich aber wird nicht benötigt, da in beiden Fällen eine 3*2 Tafel existiert. - du musst X°2 deshalb nicht ändern. Phi-Koeffizient ist jedenfalls die schnellste Möglichkeit
Ich habe auch phi ausgerechnet, aber es kam genau das Gegenteil raus -> Dortmunds Zsmh ist größer. Nimmt man für nMünchen=1000?
Geht hier auch gamma ?
Gamma vernachlässigt die Bindungen, also denke, dass das hier eher ungünstig ist 😅
woher kommt der wert 0,65? der y wert vom höchsten u i wert ist doch 0,35
Hey, wie habt ihr den durchschnittlichen Wachstumsfaktor berechnet?
View 1 more comment
Ich würde sagen, man nimmt die Formel zur einfachen Indexzahl her und berechnet erstmal alle Wachstumsfaktoren, also jeweils die Zahl des Quartals durch das allererste Quartal, und teilt dann durch n, also die Anzahl der Quartale.
Dominik hat recht, es ist ein geometrisches Mittel!
Ist der Wertebereich hier falsch angegeben? im Skript steht, dass phi Werte von -1 bis 1 annehmen kann. Allerdings für die Allgemeine Gleichung stimmt der Wertebereich so...
Das Intervall von -1 bis 1 gilt nur für den Speziallfall einer Vier-Felder-Tafel
danke :)
Fehlt hier nicht noch +e?
View 4 more comments
Ja ich weiß nicht was gefragt ist.. deswegen meinte ich, dass allgemein gilt, dass die Schätzgleichung die mit den Dächern und ohne e und die Regressionsgleichung die mit e und ohne Dächer ist ...
Ja, das stimmt schon. Wegen der Aufgabenstellung denke ich aber, dass hier die allgemeine Gleichung gefragt war; zwei teilaufgaben später kam ja dann die schätzgleichung
müssen wir A3 (Zshg von Kendall und Goodman) nicht können?
View 1 more comment
Doch müssen wir, das war bis jetzt in jeder Altklausur. Außerdem sind das die Hauptmethoden Ordinale Merkmale zu vergleichen
Doch, müssen wir. Gamma und tb beziehen beide Konkordanzen sowie diskordante Paare mitein, doch tb berücksichtigt auch Bindungen und ist somit genauer als Gamma
Stimmt das so? Bin mir nicht sicher, ob das mit dem arithm. Mittel f jedes Quartal richtig ist
Denkt ihr das ist so ausreichend beschrieben? Oder denkt ihr man müsste z.B. sagen, K = sowohl teurer als auch schneller (um den Bezug zu Teilaufgabe d herzustellen).
View 3 more comments
den zusammenhang zwischen den beiden merkmalen dh. 1: positiver zsh. alle paare wären dann konkordant (erhöht sich die eine ausprägung, erhöht sich auch die andere...) 0:kein zsh. gleich viele konkordante wie diskordante paare -1: neg zsh. also alle paare diskordant
Top danke
versteh ich ned so ganz... wenn die durchschn dreier pro spiel um 1 fallen fällt doch auch y von 4,1 auf 3,1 und somit verändern sich b und a.
View 4 more comments
Was ist denn das korrekte Ergebnis von a? In dieser Lösung wurde ja mit den vorgegebenen Lösungen gerechnet.
Rechne einfach das vorherige a minus 1.
No area was marked for this question
wie kommt man bei aufgabe 3e auf 9 Kinder und 18 Jugendliche? Dachte es sind wie im Basisjahr 2014 50% Kinder, also in diesem Fall 14 Kinder und 13 Jugendliche....
Du hast im Jahr 2014 14 jugendliche und 7 kinder => 21 insgesamt . 7/21 ergibt den Anteil der Kinder = 1/3 . 2018 hast du 27 Kinder und Jugendliche da der Anteil der gleiche sein soll rechnest 27 * 1/3 = 9 => du hast 9 Kinder und 18 Jugendliche
Wie ist hier nochmal die richtige Schreibweise mit yi = 1 wenn... / 0 wenn... ?
wieso wird hier nicht die X2 Formel für eine 2x2 Tafel genommen?
View 6 more comments
Das mit den Dollarzeichen ist der Befehl den du in R Eingeben musst und cumsum ist da der Begriff für die kumulierte Summe
Statt es in R zu rechnen kannst du manuell den Anteil der X der Klassen an allen X ausrechnen (also als würdest du v wie gewohnt errechnen)
Wie kommt man auf die 0,1? Also was muss man in die Formel einsetzen?
200.000 / 2.000.000 = 0,1. Also der Anteil des Umsatzes der ersten 10 Unternehmen am Gesamtumsatz. Aber aufpassen: für vi musst du immer die kumulierten Werte benutzen. Also bei v2 den Umsatz von den ersten 2 Gruppen nehmen = (200.000 + 250.000) / 2.000.000
ok super danke :)
Hat da jemand eine Ahnung?
View 1 more comment
Das mit dem log stimmt so
Ich glaub ganz korrekt wäre es wenn man noch dazu schreibt, dass man die Fehler mit Bildung des erneuten Mittelwertes eliminiert.
Odds-Ratio ist glaube ich falsch. Du hast zwar zwei Merkmale aber mehrere Ausprägungen bei Trainingsaufwand. -> wenn du die Werte in eine Tabelle eintragen würdest, würdest du auf mehr als 4 Ausprägungen kommen -> nicht möglich bei OR. Deswegen in my opinion x2
View 12 more comments
OR braucht sicher keine ordinalen Merkmale
Ja aber OR kann nicht sein. Das hier wäre eine 2x3 Tabelle, keine 2x2
Hat jemand die Lösung dazu?
View 1 more comment
Woher weiß ich das?
@anonymous Moneybag i feel you bro :D
Hallo zusammen, kann mir vlt. jemand erklären, was bei der e) gemacht wird? Wie kommen wir auf die Saisonfigur? Woher bekommen wir l bei der Formel der gleitenden Durchschnitte? Wie kommen wir da auf 1 und welches k benutzen wir? Ich war bei der Übung krank und verstehe das irgenwie nicht :( Danke!
View 5 more comments
Zur E) Die Saisonfigur wird geschätzt, indem du die Spitzen im Diagramm markierst und so sehen kannst nach welcher Periode sich die Figur wiederholt, in diesem Fall war es dann p=4 Dann kannst du für die gleitenden Durchschnitte 2k=lp einsetzen 2*2=1*4. Wir nutzen hier also k=2 Das l kann insofern beliebig gewählt werden als dass es einfach eine ganze Zahl (1,2,3,……) sein muss. Aus diese, Grund musste es hier 1 sein um die Gleichung zu erfüllen.
Wäre es dann nicht optimal l immer 1 zu wählen? Weil es dann einfacher mit einer 1 zu rechnen ist? Wofür steht das l eigentlich?
He. Könnte jn vielleicht seine Lösungen für die Klausur vom WS und SS hochladen zum Vergleich. Vll jemand der sich in etwa sicher ist, dass die Lösung passt. Danke.
Hey, ist bekannt ob man 60% der Punkte braucht um zu bestehen oder wurde etwas anders gesagt ?
Schätze 30P zum bestehen
Kannst aber im Sommer nochmal schrieben ...zum verbessern...
0,4191 noch jemand?
Ja
Wieso nicht ordinal? Normal-Gut-sehr Gut ist doch eigentlich eine feste Reihenfolge?
View 4 more comments
In der nächsten Aufgabe muss man den Median von der Nettomiete ausrechnen, nicht der Wohnlage.
Median hier wäre die geordnete Listen (normal,...,gut,....,sehr gut) und dann der 0,5x18 = 9. Wert. Also wäre der median von “Wohnlage” gut
Ich glaube die wollen hier drauf raus, dass Säulen- und Balkendiagramme absolute Häufigkeiten durch ihre Länge abbilden, während das Histogramm relative Häufigkeiten durch Fläche abbildet. Zusätzlich stimmt es natürlich, dass Histogramme ausschließlich metrische Daten abbliden können.
bedenke, dass Säulen und Balkendiagramme auch eine relative Häufigkeit annehmen können, die jedoch durch die Höhe (Länge) dargestellt wird
Kommt im Nenner nicht 1305 raus ?
ja, im Nenner muss stehen: 45x12+25x9+30x18
Load more