Da wir ja so wenig sind und uns ja leider nicht persönlich austauschen können, habt ihr Lust auf ne WhatsApp Gruppe oder sowas? Ist vielleicht ganz hilfreich vor der Prüfung...
View 4 more comments
Könntest du bitte mir eine neue Link schicken ? Das link da kann ich leider nicht mehr öffnen, vielen Dank :)
Wie lautet denn das Passwort für die Unterlagen? :)
Bohrbug!
Könnt ihr ein bisschen was zur mündlichen Prüfung sagen? Hält man da eine Art Präsentation? Stellt er Fragen zur Vorlesung? Muss man vorne was vorrechnen?
Bei mir hat er nur Fragen zur Vorlesung & Übung gestellt. Wenn man in der Vorlesung aufpasst, bekommt man auch schon eine sehr genaue Vorstellung was denn mögliche Fragen sind, da der Prof ja oft genug wiederholt, dass er nicht will, dass man bestimmte Dinge auswendig lernt, sondern ihm es viel mehr um das Verstehen geht. Die Prüfung ging immer einem Roten Faden nach, ein bisschen nach dem Motto "stellen Sie sich vor, dass Sie ganz neu bei einer Firma anfangen, die die Zuverlässigkeit von Software beurteilt..." und dazu kamen dann ein paar Wissensfragen zum Einstieg "Sie hören Kollegen über XY reden, was genau muss man sich darunter Vorstellen?", viele Andwendungsfragen "Wie würden Sie in Ihrem Projekt Softwarezuverlässigkeit prüfen?" und zum Ende auch ein paar Transferaufgaben (v.a. zu den späteren Kapiteln). Da die Prüfung nur 30 Minuten dauert, fallen bestimmt 95% der Rechnungen aus der Übung weg. Bei mir kamen gar keine Rechnungen dran, aber ich würde trotzdem sagen, dass ein Verständnis für die Transferaufgaben essentiell ist, wenn man mit einer sehr guten Note bestehen will. Die Prüfung ist aber insgesamt gesehen wirklich ein Witz vom Niveau im Vergleich zur Vorlesung & Übung. Der Prof frägt ganz faire Sachen und bleibt wirklich sehr nah an dem Vorlesungsstoff. Der Schnitt ist nicht umsonst jedes Semester 1,3-1,6.
Vielen lieben Dank!
hat jemand das Modul im letzten SS belegt und kann was dazu sagen, auch wie die Noten ausfielen? Wer super lieb :)
Ich fand es mit das interessanteste Modul, was ich je belegt habe. Man muss auf jeden Fall gut in Statistik sein und mit Zahlen umgehen können, da sich fast der ganze Stoff um tiefergehende Eigenschaften von Exponentialverteilungen und Markov-Prozessen handelt. Der Prof ist sehr nett und macht eine Art Kombination aus Vorlesung und Übung, sodass er meistens ein paar Sachen erklärt und man dann zusammen die mathematischen Herleitungen rechnet. Das macht das Verstehen meiner Meinung nach viel einfacher, aber die Rechnungen sind halt auch nicht trivial, sondern meist echt kompliziert. Bei mir waren nur eine handvoll Leute im Kurs, sodass er sich auch mega viel Zeit für jeden genommen hat und vor allem die Studenten die Übungsaufgaben gelöst haben, er hat nur immer einen Anstoß in die richtige Richtung gegeben, wenn keiner weiter wusste. Hat für eine super Atmosphäre gesorgt. Außerdem war bei uns der Kurs immer Freitags den ganzen Nachmittag, dafür nur so ca 4-5 Termine. Die Klausur war bei mir mündlich 30 Minuten lang und sehr einfach. Bei mir kamen gar keine Rechnungen dran und der Stoff ist außerhalb von den Herleitungen sehr überschaubar, bzw. man kann sich alles super merken, da man die Herleitungen selbst gerechnet hat. Meine Zusammenfassung für die Klausur war damals nur 3 Seiten lang, also echt easy. Wenn man nicht in die Vorlesung geht, hat man aber eigentlich gar keine Chancen das Modul zu bestehen, da der Prof super viel eingrenzt und man die Übungsaufgaben wahrscheinlich nie ohne seine Hilfe lösen könnte. Ich glaube auch, dass das Modul sehr stark darunter leidet, wenn es nicht in Anwesenheit stattfindet. Die Klausur liegt immer sehr spät, ca eine Woche bevor das nächste Semester startet, das heißt man hat keinen Stress mit anderen Klausuren, aber ist halt nicht optimal wenn man Urlaub machen will oder sowas.
Hi :) Kann mir vielleicht jemand erzählen wie das Modul so war? Vielen Dank im Voraus :)
Servus, ich habe im SS18 die Vorlesung besucht und die Prüfung abgelegt. Wir hatten die Vorlesung/Übung damals Blockweise, d.h. dass wir alle paar Wochen 3-4 Stunden (oder sowas) eine Mischung aus Vorlesung und Übung gemacht haben. Prof. Grottke ist wirklich nett und geht sehr individuell auf die Studenten ein. Es sind ja nur ein paar wenige, die das Fach belegen. Vom Stoff her war es sehr anspruchsvoll. Allerdings sind manche anspruchsvolle Sachen aus der Übung auch nicht essentiell für die Prüfung. Die mündliche Prüfung war echt human. Er hat ganz ruhig und sachlich geschaut, wie weit meine Kenntnisse reichen. Von daher kann ich es schon empfehlen, sage aber auch ganz klar, dass ein Interesse in dem Bereich vorliegen muss, ansonsten kann man sich so anspruchsvollen Stoff nicht erfolgreich beibringen. Die Prüfung im SS18 war relativ spät (26.9.). Sie meinten aber, dass bei Auslandsaufenthalten etc. möglicherweise andere Prüfungstermine vereinbart werden können.
Danke für deine ausführliche Antwort :)
Has someone the Username and PW for the SS18? Thank you!
if you send me your e-mail- address I will tell it to you in private. I don´t want to share the password in public.
Just put the address in the comment bar tonight at 10 pm.