eine Frage nebenbei: die Regelung beide Teile getrennt bestehen zu müssen ist ja neu dieses Semester. Ich wünsche es niemandem, aber es werden sicherlich viele durchfallen. Wird dann eig. iwann mal von iwem was unternommen oder müssen wir das jetzt immer alles so hinnehmen, dass nur wenige diese Klausır bestehen dürfen?
View 10 more comments
ist das dein ernst? das wird ja immer besser mit dieser Klausur🤦🏽‍♀️
Ja da wird sich gerne mal 5-6 Wochen zeit gelassen und dann ist es ja schon kurz vor dem 2.
Müssten das hier nicht .- pi/2 also -90° sein?
Nein, du hast es doch auch schon richtig eingezeichnet. Du startest nach links schauend und am Ende guckst du um 180grad gedreht nach rechts. Also -pi.
Müsste die Ortskurve nicht auf der negativen Imaginären Achse starten und dann einen Bogen in die 1 machen da wir ja den Winkel und den Betrag verkleinern ..dann müssten wir doch die von mir in lila angedeutete Ortskurve erhalten oder nicht ?
frage ich mich auch
Nein, denn in dem Bereich wo du den Bogen gezeichnet hast, wäre der Betrag laut deiner Zeichnung ja für einen kleinen Augenblick konstant und nur die Phase ändert sich. Das ist aber nicht der Fall, da er dauerhaft fällt bis Kp=1. Hoffe das hilft.
Hey gibt es eine Möglichkeit die Übungsvideos runterzuladen?
Habe eine Frage zum Tutorium Bodediagramm Warum wird hier mit s/(s+1) multipliziert und nicht wie immermit s* 1/s?
View 5 more comments
Normalerweise kürzt sich ja s und 1/s weg Diesmal haben wir aber s und 1/(s+1)
deswegen wird auch nicht gekürzt. Du musst den Grenzwert bestimmen ohne zu kürzen
Tutorium über das Nyquist Kirterium: Beispiel 2: ich verstehe Punkt c nicht, wo genau findet dort eine Drehung von 270° statt? könnt ihr mir weiterhelfen?
View 4 more comments
Hier in dem Beispiel startet die Kurve bei -180 grad
Danke euch, ist dieser Gedankengang richtig? Bin mir immer noch nicht sicher, ob ich es verstanden habe
Hat einer auch das Problem, dass seine Antworten bei den Tests nicht gespeichert werden? .. Und man auch nicht mehr auf die vorherige frage kommt
Ja, bzw. ich musste immer mehrfach auf die Antwort drücken damit sie ausgewählt bliebt. Das Tool hat richtig viele Bugs und ist nicht grade benutzerfreundlich. Zudem kann man bei manchen Tests sein Gesamtergebnis nicht einsehen...
Weiß jemand ob die Rechenwege bewertet werden, zb. bei bei dem ermitteln von Eigenwerten mittels Horner Schema oder Polynomdivision? Generell ist es ja auch möglich diese mit dem Taschenrechner zu ermitteln, sofern keine variablen vorhanden sind.
View 8 more comments
Wenn du die Aufgabe z.B. handschriftlich löst, beim Horner Schema, PBZ oder bei was auch immer, einem Vorzeichenfehler machst, aufgrund diesen Fehlers dein Endergebnis falsch ist, aber dein ganzes Vorgehen regelungstechnisch korrekt ist, wird du mit Sicherheit Teilpunkte bekommen. Die Aufgaben sind eh meist so gestellt, dass du keinen Taschenrechner brauchst. Schreibs halt einfach hin. Wenn dir die paar Sekunden fehlen, hast du eh andere Probleme in der Klausur
Ich denke wichtig ist einfach dass deine Lösung nachvollziehbar ist. Trotzdem macht es denke ich Sinn Sachen wie Polstellen ausrechnen mit dem TR durchzuführen weil es ja nur ein kleiner Zwischenschritt ist der ziemlich Fehleranfällig sein kann.
Beeinträchtigt das hier nicht nur den Phasengang? Ich habe ein PD Gelid mit wi und ein Falschrum drehendes PT1. 2x + 90grad = 180grad. Aber dadurch, dass wi in beiden Fällen gleich ist, ändert sich der Betrag doch nicht oder?
Kann mir einer kurz helfen: Ist das nicht falsch der der Graph bei 40 dB beginnt?
View 2 more comments
Nein ich meine eig ob die Kurve die Im Achse bei genau 40 dB schneidet, so wie es hier aussieht und was ich halt nicht verstanden habe. Wenn man nur ein I Glied hat dann schneidet die kurve die Im Achse bei 40 dB? Für w=1 ist ja 0dB
Die Kurve schneidet die Achse niemals, das ist eine zeichnerische Ungenauigkeit. Es ist auch nicht die Im Achse, sondern die Db-achse, aber da die Frequenz-achse logarithmisch ist und so nie 0 wird, sondern nur 10^-9999999 gibt es keinen Schnittpunkt
Hat jemand den rechenschritt aufgeschrieben hab das gefühl ich verrechne mich die ganze zeit
Wie ermittle ich hier das Ausgangssignal?