ab wann hat man 1, bzw 1.0 ?
View 5 more comments
Also mit 40 bestanden und je 5 Punkte eine Notenstufe. Das ganze kann sich um paar Punkte nach unten verschieben. ab 85: 1,0 80-84,5: 1,3 75-79,5: 1,7 70-74,5: 2,0 65-69,5: 2,3 60-64,5: 2,7 55-59,5: 3,0 50-54,5: 3,3 45-49,5: 3,7 40-44,5: 4,0
85 ist schon bisschen viel finde ich
Wie lange brauchen die zum korrigieren?
View 3 more comments
6 Wochen brauchen die fast immer
Brudi du hast das Konzept einer Korrektur verstanden
Kurzes GP SS20: 85% wie SS19 Anleihen Aufgabe, KFR: +/-, Bilanzpolitik wie ss19, VG ohne Zuschreibungen: Goodwill, Nuebewertungsmodell, 8 best. Lagebericht, Rechnungslegungssystem: Pflicht/ Optional. Sehr ähnlich wie die letzte SS.
View 1 more comment
ja das kam auch aber das was ich oben gemeint habe war eine einzelne frage, die antwort ist Goodwill.
Bei der Kapitalflussrechnung gab es neben +/- auch noch die Möglichkeit X, wenn der Posten gar nicht mit einfließt.
Und, wie wars bei euch?
View 3 more comments
die letzte Aufgabe fand ich schon unerwartet
@KITStudent 267 war so in der VL und auch in einem Protokoll hier auf Studydrive, also nichts neues(;
Was für Theoriefragen erwartet ihr?
View 5 more comments
@Anonyme Explosion schau dir in der Altklausur erste Aufgabe an oder erste Vorlesung Folie 14
Aber das ist ja das Rechnungslegungssystem, nicht der Systemlegungsbericht? Kam mir jetzt in der Formulierung von @Jonas Richter wie etwas anderes vor... Aber egal ^^
Wie kommt man zB bei der Cash Flow Berechnung auf die Vorzeichen? Und lässt sich der Cash Flow immer durch die Differenz der Zahlungsmittel vom aktuellen zum Vorjahr kontrollieren?
View 3 more comments
@Anonymer Lippenstift das sind 2 "verschiedene" Sachen einmal die indirekte Methode für die laufende Geschäftstätigkeit als einzelnes (also da zu jedem punkt die Vorzeichen kennen also z.B. ob jetzt Abschreibungen auf Gegenstände des Anlagevermögens abgezogen oder addiert werden) und dann noch die Kapitalflussrechnung an sich also einmal die komplette Tabelle. Hab auch nicht zu 100% verstanden wieso das 2 verschiedene Sachen sind aber einfach rein damit :)
"Verstanden? Ka. Einfach rein damit". Das Motto der Rewe Klausur
Wird für die Prüfung morgen keine "Erklärung über den fehlenden Verdacht einer Infektion mit dem Coronavirus" benötigt? Im ILIAS Portal steht nichts.
View 2 more comments
ich hab garnichts ausser ne anmedung im cs
gestern nacht kam die mail, man benötigt eine :)
Weiß jemand was für Theorie in der Hauptklausur abgefragt wurde ?
Schau dir mal die Gedächtnis Protokolle an, sowie die Übungsklasur. Es sind oft die selben Theorie Fragen. Aber genau kann ich es dir auch nicht sagen.
Wie alle immer behaupten ReWe sei so lächerlich einfach und doch werden hier für gerade mal 3 Übungen unendlich viele Fragen gestellt...
View 1 more comment
Man merkt einfach, dass hier viele Zweitsemester mitschreiben... :D
Ich schreibe im 6. Semester, habe BWL als Nebenfach. Fragen stellen ist trotzdem nie verkehrt. Vorallem auch andere Fragen beantworten, denn so weiß man dass man den Stoff verstanden hat.
Wisst ihr ab wie vielen Punkten man in der Regel in REWE besteht ?
min 30 max 45
Gibt es einen wirklichen Unterschied zwischen Zahlungsmittel und Liquide Mittel? Z.B. werden im Zusammenhang mit den Anleihen immer "Liquide Mittel" in die Aktiva eingetragen, aber sonst fast immer nur "Zahlungsmittel"
Ist das Gleiche.
Wie kommt man in der Übung4 Aufgabe 1b auf die Zahlungsmittel ?
In der Steuerbilanz: Umsatz - Steueraufwand Dierser Betrag wird dann in die IFRS Bilanz übertragen
Was genau ist hiermit gemeint? Sowas wie Übung 2, A3 (neue/alte Aktien)? Oder was ganz anderes?
Also mit "schwankende Anleihen"...
Guck mal in Kapitel 3 Folie 15. Ich glaube so ist das gemeint
Das Minus ist hier falsch?
Ja hätte Ich auch gesagt
0,075-0,0737 ist definitv positiv.
Ist die Balanced Scorecard dieses Jahr in der Vorlesung vorgestellt worden ?
Nein also in Folien kommt sie nicht vor
Auch nicht dieses Benchmarking Zeug oder ?
denkt ihr es ist wichtig ob man bestimmte Kennzahlen wie z.B. Liquidität oder so in Prozent oder Dezimalzahlen angibt?
denke ich nicht
kann jemand sagen wie man die Netto-Finanzschulden berechnet
Langfristige finanzielle Verbindlichtkeiten + kurzfristige finanzielle Verbindlichkeiten - Zahlungsmittel glaube ich
danke
No area was marked for this question
Ist bei (2) langfristige Aufträge bei der Tabelle die Reihenfolge wichtig ?
Ich denke mal nicht
wie genau wird die 6 hier berechnet?
View 6 more comments
Aber dann verstehe Ich nicht wie man in der Altklausur in Periode 3 auf den Gewinn von 5 kommt. Vielleicht ist es doch ein Fehler und es müsste eine 11 anstelle von einer 6 sein
du addierst die Gewinne aus der percentage Methode zusammen: 1,6667+1,3333+2= 5 Das ist auch der Gewinn in der contract-Methode. 5+6(Aufwand für die letzte Periode) = 11
Hallo, ist es wichtig die Formel anzugeben, oder würde man für ein richtiges Rechenergebnis auch schon die volle Punktzahl erhalten?
Würde ich vorsichtshalber mal machen
Hallo, wie kommt man hier auf dem 6? Soll es nicht 11 dort stehen? Vielen Dank. :)
View 1 more comment
wie kommt man hier auf 11?
Gewinn + Aufwand
Ende Jahr 1 Zahlungsmittel + 8950 kann mir jemnand erklären wie ich darauf kommen?
View 1 more comment
Danke fürs Zahlungsmittel! Könntest du das eventuell noch für: Eigenkapital, latente Steuern und steuraufwand angeben?
Na klar. Wie oben schon steht ist der Steueraufwand (Umsatz - Abschreibung) * gegebenem Steuersatz. Eigenkapital = Umsatz - Abschreibung - Steueraufwand. Steuer: 10000 - 7000 - 1050 = 1950 und IFRS: 10000 - 3500 - 2275 = 4225. Bei den latenten Steuern schaust du dann, wo das EK höher ist. Ist das EK bei der IFRS-Bilanz höher als in der Steuerbilanz fallen Passive LS an und andersrum. Aber Achtung. in der letzten Periode gleichst du einfach den Steuersatz dem älteren an. Also hast du vorher passive, später dann auch. Diese müssen immer 0 ergeben, wenn du alles betrachtest. Da du alles andere ja schon ausgerechnet hast, schaust du einfach dass Aktiva = Passiva und passt die dementsprechend an. Hoffe das war halbwegs verständlich :D
Das ist doch eigentlich das Capital Employed oder?
View 1 more comment
ja ist es du multiplizierst es am ende ja sogar mit diesem, (also bei der Rechnung von EVA) könntest es also Mathematisch gesehen auch weg lassen
Tatsächlich handelt es sich bei der Berechnung des WACC um die Marktwerte des Eigenkapitals und der Finanzschulden . In den Aufgaben wird immer angenommen, dass die Marktwerte denen in der Bilanz entsprechen, muss aber nicht sein. Es kann sein dass Capital Employed != (Marktwert des Eigenkapitals + Marktwert der Finanzschulden).
wisst ihr wie das mit zwischenergebnissen gehandhabt wird? müssen die gerundet werden oder dürfen die nicht gerundet werden? kann da keine klare antwort finden... danke
Normalerweise muss man alle Ergebnisse (auch Zwischenergebnisse) auf 4 Nachkommastellen gerundet angeben. Rechnen sollte man aber mit den genauen Werten (die kann man sich ja im Taschenrechner speichern). Steht aber normalerweise auf dem Klausurbogen bzw. wird es vor der Klausur nochmal gesagt.
Eine Frage. Bei Übung3, Aufgabe4 (Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit) , wie berechnet man die Tilgung langfristiger finanzieller Verbindlichkeiten? Und für Aufnahme langfristiger finanzieller Verbindlichkeiten habe ich die Differenz zwischen 2010 und 2009 berechnet, aber das Ergebnis ist 4, nicht die richtige Lösung 12. Vielen Dank!
Das steht in dem Fall im Aufgabentext. Und tatsächlich ist das ganze etwas verwirrend, weil es keine klare Linie aus Übung und Altklausur gibt..
Wie berechnet sich dieser Wert ? Ich komme da auf en Wert 10
5/15 * 20 =6,6667
Weiß jemand woher die 1 bei "Aufnahme kurzfristiger finanzieller Verbindlichkeiten" (Cash Flow aus der Finanzierungstätigkeit) kommt? In der Aufgabe steht ja nichts von einer Aufnahme kurzfristiger finanzieller Verbindlichkeiten.
View 8 more comments
@Sokrates von Athen ich weiß nicht inwiefern das richtig ist aber, vielleicht ist es einfach die Differenz vom Vorjahr und dem aktuellen Jahr also 53-51=2? Also es ist nur ne Vermutung, weil die sich das Vermögen im Gegensatz zum Vorjahr um 2 erhöht hat.
Warum werden die Erlöse aus dem Abgang des Anlagevermögens, den Zugängen zu Anlagevermögen hinzugerechnet? Man generiert ja dadurch Cash-Flow und investiert nicht in Vermögensgegenstände.
Kann mir einer erklären, warum man bei Übung 4 Nr. 1b) zweimal passive Steuern hat? Am Ende von Jahr 1 verstehe ich es, denn dort ist das EK IFRS > EK StB. Aber am Ende von Jahr 2 ist doch eigentlich EK IFRS < EK StB und somit müsste ich doch aktive latente Steuern haben, oder wo liegt mein Denkfehler?