Noten der alten PO sind jetzt auch im Moodle
Wann findet die Einsicht statt?
Wer ist auch der Meinung dass der Physik Prof ein Ehrenmann ist
richtiger Gönnjamin
Die Noten der neuen PO sind im Moodle
Musste aus zeitlichen gründen schieben und nächstes semester nachschreiben.. könnte jemand seine formelsammlung hochladen mit der man die prüfung gut bestehen konnte?
Wie war die Klausur eigentlich?
View 8 more comments
Ist doch gut gelöst :). Die Basics wie schiefer Wurf oder Ähnliches hat jeder dank des Faches drauf und eine gute Note gibt es auch noch
Warum eigentlich down votes?
Hallo, weiß einer was heute so alles dran kam?
View 45 more comments
@RAFAarmy welche Klausur war das? Das sieht natürlich besser aus, und wäre auch näher dran an der gestrigen Klausur mit 66 Punkten.
Ich weiß es nicht mehr genau. Habe mal nach solchen Bewertungen im Bereich Physik A/B gesucht und diese gefunden
Wie hat man das g berechnet in der letzten Aufgabe?
View 1 more comment
Was hast du für nen Winkel raus?
irgendwas um die 14 grad meine ich
Geschenkte Klausur oder?
No area was marked for this question
ohmschen widerstand ist doch dichte mal länge durch fläche ^2. wie habt ihr bei aufgabe 5 gemacht?
View 2 more comments
100*pi*d um die Länge des Drahts zu bekommen. Mit 100 Windungen und dem Spulendurchmesser von 0,1m
Was hat man dann als d im Nenner? Auch 0,1
Glaubt ihr in der Klausur kommt etwas zum Verschiebungsstrom?
Wie groß ist die rücktreibende Kraft? F_R=F_G*sin(teta) wird es wohl nicht sein, da dass ja in c gefragt ist. Ich hätte gesagt F_R=F_G*sin(teta)+F_L*cos(teta) Hat sich da jemand Gedanken zu gemacht?
View 7 more comments
stimmt macht sinn. thx dir
wie habt dann nach dem Winkel umgestellt?
Da a falsch ist auch b falsch. Kriege -10^-7 raus
View 2 more comments
man muss glaube ich, den betrag der lorentzkraft nehmen. sonst macht es eig keinen unterschied, ob die kraft positiv oder negativ ist
hier muss man doch einf F=I*B*L nehmen oder nicht why wurden hier so filme mit der leistung gemacht
s=(va²)/[2*4g] = 6.25 m
Die vorige Bewegungsgleichung sollte doch eigentlich einfach mit (-A) gleichgesetzt werden? Ich habe folgendes:
View 4 more comments
Ich hab 180 raus als gradzahl das müsste doch auch gehen ne? Weil hab das genauso nur anstatt pi die gradzahl
Die 180 die du raus hast sind 180°. Das entspricht einem pi.
Das hier könnte man das auch schneller lösen wenn man von der Höhe h direkt bis zum höchsten Punkt im Looping geht. mgh=2rmg+1/2mv^2
So ist es
Fehlt hier nicht noch ein r unter dem Bruch?
das r wurde integriert steckt im ln
No area was marked for this question
Danke habe es jetzt verstanden 💪
ja ich auch. gibt bei YouTube ein video was genau so eine aufgabe löst aber zusätzlich das sich die Leiterschleife bewegt.
Hat einer die Lösung hier für?
View 6 more comments
Die skizze von mir ist falsch meine skizze ist in Abhängigkeit von der Spannung
Wie ist denn die richtige Skizze?
Wieso wird in der Aufgabe h.) die Kapazität C angegeben wenn man diese gar nicht verwendet?
Hier fehlt noch die Strecke die der Massepunkt zurück gelegt hat. x=1/2*g*t^2=4,905m
Ist es nicht F,Rsin theta=Mg ?
gute frage, irgendwie weiss das keiner so richtig. wüsste auch gerne.
Müsste man hier nicht mit dem Integral arbeiten, weil das B-Feld variabel ist?
View 7 more comments
Um die Zeitabhängigkeit reinzubringen, da wir dass ja nach t differenzieren müssen um die Induktionsspannung zu bestimmen.
ok danke dir
wie kommt man auf ln und auf die Grenzwerte?
View 2 more comments
Außerdem wieso ist B.b und nicht B.a ?
weil man über die x Achse integriert und die breite (also b) konstant bleibt
Alle die heute schreiben viel glück. Berichtet mal wie es war und was dran kam :)
Wo steht diese Formel?
View 1 more comment
das ist die 3. keplersche Gesetz
Naja, die Formel steht im Skript (Vorlesung 6, Folie 30) (T^2)/(R^3) = const.
Am 16.7 ist doch die neue PO Und am 17.7 die alte PO oder? 😅
Ja
Hat jemand 5d) gelöst?
View 1 more comment
hat die jemand zufällig gelöst und kann ein Bild reinschicken?
Wie wäre es mit W=P*t=UI*t oder so. Würde mir spontan dazu einfallen.
Nehmen wir mal an, man hat eine Aufgabe und man muss zum Beispiel mT in T umrechnen oder MHz in Hz. Dabei hat man entweder vergessen wie das Umschreiben geht oder man hat das nicht auf dem Formelzettel. Dann hat man ja theoretisch bei der Aufgabe schon ein Problem. Denkt ihr, dass Umwandlungen in SI-Einheiten gegeben sein werden? Man könnte nämlich theoretisch alleine für die SI-Einheiten schon einen ganzen Formelzettel voll schreiben... Das wäre aber nicht Sinn der Sache eines Formelzettel... Und Si Einheiten gibt es einfach sehr viele..., merken kann man sich die ja auch nicht alle 😂😂😐
View 1 more comment