Hallo zusammen, hat sich jemand bereits mit dem Fragenkatalog auseinandergesetzt und kann mir die 14. Frage (Welchen Vorteil bietet der Ansatz der capability dri...

Hallo zusammen, hat sich jemand bereits mit dem Fragenkatalog auseinandergesetzt und kann mir die 14. Frage (Welchen Vorteil bietet der Ansatz der capability driven HRD nach Luoma) erklären? Finde dazu nichts im Skript
Same here! Muss man nachlesen. Hatte bislang kein Bock.
Hast du die beiden Fragen zu den Organisationalen Fähigkeiten bearbeitet?:)
Weiß ich nicht, habe mich aber an der Frage auch aufgegangen.
Also an Luoma
Die Frage bezieht sich im Groben auf die Folien 36 & 37. HRD steht auf jeden Fall für Human Resource Development (Personalentwicklung) und mit "Capability driven" ist "Organisationale Fähigkeiten" gemeint siehe Folie 36. Auf Folie 37 findest du dann "an organisationalen Fähigkeiten orientiert" und daraus würde ich zusammen mit dem Text von Luoma dann interpretieren, dass Leistungen und Fähigkeiten, die ein Unternehmen in Form seiner Mitarbeitern besitzt, Vorteile gegenüber der Konkurrenz / dem Wettbewerb verschaffen. Anders gesagt: Das Know How, die Fähigkeit oder die Leistung eines Mitarbeiters kann nicht kopiert werden, da diese meist auf die Unternehmensziele/strategie abgestimmt sind, sodass dies Vorteile gegenüber dem Wettbewerb schafft. Keine Garantie dass ich damit 100% richtig liege. Schau sonst selber noch einmal in den Artikel von Luoma. :)
Ich habe als Antwort: der Ansatz „capability driven HRD“ nach Luoma bietet den Vorteil, dass diese sogenannten organisationalen Fähigkeiten die DNA der Wettbewerbsfähigkeit sind. Sie umfassen alles was eine Organisation besser macht als ihre Konkurrenten. Sie erfordern geeignete unternehmerische Strukturen, Arbeitsformen, Lerninterventionen und Prozesse, welche nicht kopiert werden können.
Have a question to ask in the
Personalmanagement Campus Duisburg course?