Die Klausur wird diesmal wirklich schriftlich erfolgen, statt am PC? Nachschreibkausur*
Wo steht das?
hat vielleicht noch jemand alle e-tests und könnte die bitte hochladen?
Die Kurve müsste gleich bleiben. Es entsteht ein Angebotsüberschuss.
View 2 more comments
stimmt es, dass die kurve gleich bleibt?
Preisänderungen bewirken normal eine Bewegung auf der Kurve und keine Verschiebung, weshalb ich denke, dass die Kurve gleich bleibt
ist die dritte Antwort korrekt ?
Die Nachschreibeklausur findet am 16. Juni statt.
Hätte jemand Interesse auf eine Lerngruppe für die Nachprüfung? Eventuell auf Zoom oder Ähnliches?
Weiß einer wann wir ungefähr VWL I nachschreiben?
Noten sind draußen👍🏼
Kann jemand vielleicht bitte noch Tutorium 11 hochladen ?
das wurde im letzten Wintersemester schon mal hochgeladen, schau mal weiter unten
I müsste konstante Skalenerträge aufweisen.
View 1 more comment
Also wenn ich Lambada mit K und L multipliziere, steht da Lambda ^ 1/2 * Lambda^1/2 was =Lambda ist, das klammere ich aus und hab konstante Skalenerträge
F(K,L) => Homogenitätsgrad 2 >1 => steigende Skalenerträge G(K,L) => Homogenitätsgrad 1,5 >1 => steigend e Skalenerträge H(K,L) => Homogenitätsgrad 0,5 <1 => fallende Skalenerträge I(K,L) => Homogenitätsgrad 1 => konstante Skalenerträge
Wieso wird die -1 zu -L?
für jedes lambda gilt: F(Lx,Ly)= L hoch alpha F(x,y) für alle x,y, L> 0, also setzt du lambda für konstante ein, um zu schauen ob es tatsächlich größer 0 ist
Danke!
In welchem Raum ist die Klausur nochmal?
Entweder BZ37 oder C106d, musst auf Porta schauen wegen deinem Nachnamen
nachfrageüberschuss
angebotsüberschuss
Die Elastizität müsste 2 sein.
View 6 more comments
Du teilst immer durch den alten Preis bzw. die alte Menge, d.h. ((20-15):20) : ((8-7):8)=2
thx Lisa
Ist hier die Lösung ‚Keine der Antworten ist richtig‘?
View 4 more comments
also insgesamt: 1/ -2 Q Wurzel P
Ok danke, habs jetzt verstanden (:
Weiß jemand die Antworten ?
Beide Funktionen sind homothetisch, aber nicht homogen. Oben umgeschrieben ergibt bei mir 2ln(L) + ln (KL), also nicht homogen. Äußere Fkt. ln (z), innere Fkt. z=KL. Innere Fkt. ist homogen, äußere monoton, daher homothetisch. Unten ist nicht homogen, da umgeschrieben L^2 × [Ausgangsfkt.] wegen der +1 nicht funktioniert. Äußere Fkt. z+1, innere Fkt. z=KL. Also innere Fkt. homogen und die äußere monoton, also wieder nur homothetisch. Hoffe das ist in Textform einigermaßen verständlich..
Danke!!!
Kann mal bitte jemand homogen und homothetisch erklären ?
Homogen: Ausgangsfkt. nach Einsetzen von Lambda lässt sich umschreiben als Lambda x [Ausgangsfkt.]. Exponent von Lambda = Homogenitätsgrad. Homothetisch: Zerlegung der Ausgangsfkt. in eine innere und äußere Fkt. Die innere muss wieder homogen sein und die äußere monoton, also die Abl. >0 für alle positiven Zahlen.
Weiß jemand ob das auch richtig ist ?
Müsste wegen der stetigen Indifferenzkurve stimmen
Da eine Veränderung der Markterwartungen zu einer Verschiebung der Angebotskurve führt, müsste sich hier die Angebotskurve nach rechts verschieben. Allerdings bin ich mir da nicht genau sicher.
Betrifft das nicht die Nachfragekurve? Heißes Wetter => Nachfrage nach Eis steigt => Nachfragekurve verschiebt sich nach rechts. => GG-Preis steigt & GG-Menge steigt
Was du sagst ist richtig, aber hier wird nur von den Anbietern gesprochen und nicht von den Nachfragern. Also Angebotskurve nach rechts.
woher weiß man denn, ob man oben 4 und -8 hat oder unten?
GRS =∆y1,y2 / ∆x1,x2 bei zwei gegebenen Punkten. Hier: Zähler = Differenz der Y-Werte der Punkte A und B. Nenner = Differenz der X-Werte der Punkte A und B. In der Aufgabenstellung sollte auch stehen wie Ordinate und Abzisse zu bezeichnen sind.
Wie kommt man auf das Ergebnis ?
Optimieren mit Lagrange
No area was marked for this question
Wo sind die Fragen da eigentlich her?
Aus den E-Tutorien
Hat jemand die Lösung mit Rechenweg dazu ?
1) NB umformen in x = 16- 2y 2) Umformung in xy einsetzen, (16-2y) y 3) Vereinfachen, ableiten und =0 setzen 4) y=4 erhalten, das in NB einsetzen und x=8 erhalten Bei diesen einfacheren Aufgaben finde ich das Einsetzungsverfahren besser als Lagrange
Könnte mir jemand den Unterschied zwischen GRS und GRTS erläutern?
View 3 more comments
Ist es sicher, dass bei der GRTS vor der Formel kein Minus hinkommt ? Weil ich meine da kommt eins hin
Beim GRS müsste immer ein -( ) sein @Anonym
No area was marked for this question
Gibt es dafür auch Lösungen? :)
View 8 more comments
Frage zu Nr.18: Warum immer elastisch, wenn in der Gegend doch nur einer Döner verkauft? Klar, man kann dann sich auch Alternativen suchen (Mensa), aber wäre es nicht in der langen Frist unelastisch?
Nr. 26: Kann mir bitte jemand erklären, welche Antworten richtig sind und warum?
Das Steueraufkommen beträgt 13200
View 2 more comments
Das Steueraufkommen berechnest du, indem du Qt * T rechnest :) Also 660*20 = 13200
Achso danke!
die angebotskurve verschiebt sich nach oben/links oder? es gibt jetzt ein größeres Angebot?
Nein die Angebotskurve verschiebt sich nach unten/rechts, da das Angebot steigt und folglich auch die Menge. Was du beschreibst ist ein Angebotsrückgang.
Schau in den Folien auf Seite 37
Warum nach links? Es entstehen doch mehr Studienplätze
View 2 more comments
@Maya wie Aufgaben mit Punkt müssen nicht richtig sein? zählen die in der Klausur nicht oder verstehe ich da was falsch?
Alle Aufgaben sind irgendwie wichtig für die Klausur. Mit dem Punkt meine ich, dass bei manchen Aufgaben ein blauer Punkt zu sehen ist, da ich da schon eine Antwort gegeben hatte. Diese muss aber nicht richtig sein, wie bei dieser Aufgabe grade, da sich die Kurve nach rechts verschiebt, statt meiner Antwort (blauer Punkt) nach links wie auf dem Bild zu sehen :)
Die Produzentenrente beträgt 8000.
Der Mindestpreis ist wirksam. Es entsteht ein Wohlfahrtsverlust. Es gibt Nachfrager, die sich das Gut nicht mehr leisten können. Die Konsumentenrente fällt.
Die Nachfrage sinkt.
Wie kommt man auf die 4?
Das ist der Preis bei Markteintritt. In der Aufgabe gegeben
Oh stimmt haha danke
Kann mir jemand erklären warum das -1 am Ende des Terms zu einem -λ wird . Ich dachte λ kommt nur vor das X und das Y :/ (Aufgabe 41 d)
Da kommt kein -λ, das war nur das Gegenbeispiel. Wäre die -1 ein " -λ", so könnte man das λ ausklammern und man hätte F( λ x, λ y)=λ(F(x)) da stehen aber so wie es da steht hat man nur λ(x^ α•y^(1-α)) - 1. Somit ist d) nicht homogen.
Danke ! Habs verstanden :)
hey Leute hätte jemand eine kurze Veranschaulichung zu dem Substitutions und Einkommenseffekt und könnte das bitte posten oder 1 2 merksätze dazu schreiben? bin da gerade etwas verwirrt🙊 dankesehr:)
Der Einfluss einr Preisänderung eines Gutes auf die konsumierte Menge wird in zwei Effekte untereilt: 1. Substitutionseffekt: beschreibt die Veränderung des Konsumkorbs, wenn sich der relative Preis ändert, aber das Nutzenniveau gleich geblieben ist BSP: der Preis von Wein sinkt, dann wird Pasta im Vergleich teurer und wir substituieren Pasta durch Wein (gilt bei normalen Gütern immer) 2. Einkommenseffekt: Diejenige Veränderung der Konsummenge, die sich dadurch ergibt, dass der Konsument nun ein relativ gesehen höheres Budget hat BSP: Wein wird günstiger also kann ich mir jetzt bei gleichem Budget mehr Wein und Pasta leisten, also ist meine reale Kaufkraft gestiegen sowie mein reales Budget oder anders für zwei normale Güter, wenn Px, also Gut x günstiger wird: 1. SE (A zu B): Gut x wird relativ günstiger, darauf folgt, dass man mehr vom Gut x als von Gut y kauft 2. EE (B zu C): mehr Kaufkraft-> beides wird mehr gekauft (beide effekte zusammen, da beide immer auftreten, z.b. Sprung von A zu C)
danke!
Wäre jemand so lieb und könnte bitte die Lösungen vom Tutorium hochladen?
View 2 more comments
Bräuchte von 4, 6 und 9
Habe 6 und 9 @under armour, lade die hoch
Kann eventuell jemand nochmal erklären wie man überprüft ob eine Funktion homogen/homothetisch ist ?
View 1 more comment
Dankeschön!
Ich hab einen Fehler gemacht. Jede homogene Funktion ist auch homothetisch, aber nicht jede homothetische Funktion ist homogen. Vielleicht hilft dir diese Seite weiter. Meine Schlussfolgerung war etwas fehlerhaft, allerdings stimmt meine Rechnung. https://www.online-vwl.de/dynvwlse31.html
Wie prüft man denn die Gossenschen Gesetze im E-Test? 1. GG partielle Ableitungen <0 ?
Das 1. Gossen'sche Gesetz ist erfüllt, sobald f'(x) > 0 Das 2. Gossen'sche Gesetzt ist erfüllt, wenn f''(x) < 0
Danke :)
Denkt ihr in der Klausur kommt mehr Theorie oder so praktische Sachen dran?
Beides kommt dran, im Verhältnis aber mehr Rechenaufgaben. Ich kann nur den Tipp geben, in den Rechenaufgaben echt fit zu sein. Besonders Lagrange-Optimierung sollte man gut können. Die Aufgabe dazu gibt viele Punkte. Die theoretischen Fragen kann man zum Schluss machen, wenn man schon durch die Rechenaufgaben genug Punkte zum Bestehen hat. Da man ja im Vorfeld zur Klausur Bonuspunkte sammeln konnte, darf auch schon mal eine theoretische Frage falsch sein. Die Bonuspunkte gibt es jedoch nur, wenn man schon ohne diese bestanden hat.
Wie schwer sind die Optimierungsaufgaben denn in der Klausur? Ist es mit den Aufgaben aus dem E-Tutorium vergleichbar? Die fande ich nämlich immer recht einfach muss ich sagen..
Hat jemand die Lösung vom etest?
Kann jemand die Lösüung zur Übung Nr 7 hochladen? Danke im Voraus!
Die Lösungen der Übungen sind online.
Kann jemand bitte die Lösungen zur Übung Nr. 5 reinstellen? Danke im Voraus!
Die Lösungen der Übungen sind online.
servus, hat jemand die Lösungen zum Aufgabenblatt Nr.7?
Die Lösungen der Übungen sind online.
Hey, was wurde heute in der Vorlesung besprochen ?
View 1 more comment
Wird schon klappen, danke 👍🏼
My german isn’t that good but maybe this will help.
No area was marked for this question
stellst du die Lösungen für den 2. Test heute noch rein ?
hab vercheckt Screenshots vor der Abgabe zu machen. sry^^
sehr schade, wäre cool wenn du es beim nächsten Test nochmal online stellen könntest. Danke dir 👍
könnte bitte jemand die Probeklausur hochladen? also nicht die Lösung sondern nur die fragen usw.
Weiß jemand was über den Zweitversuch? Findet der erst nächstes Semester statt? Danke im Vorraus
Hyy nein kannst schon im vorgeschobenen Termin mitschreiben. Das wäre um die Pfingstenwoche
Ist VWL I schon raus? Also die Note?
Ja
Könnten Sie diesen Schritt etwas genauer erläutern?
View 5 more comments
Also den Bruch umschreiben. Weil ich hab immer Probleme Lagrange auszurechnen. Das würde mir sehr helfen
Ich schreibe es auch immer um. Dann bin ich immer auf der sicheren Seite.
Load more