😬😮
Hat Benndorf irgendwelche Aufgaben ausgeschlossen, die nicht klausurrelevant sind? thaanks
View 1 more comment
Alles Relevant bis auf eine Vorlesung. Glaube in 3b war es das wo er das sagt.
Ja und er meinte auch, dass es schlecht für diejenigen aussieht, die auf Lücke lernen 😂
Wie kann ich genau ein Teilspiel erkennen? Ist das einfach jeder Entscheidungspunkt? Und was haben da die Informationsmengen damit zu tun?
die Informationsmenge darf nicht durchtrennt werden, also wenn eigentlich 2 Teilspiele abgebildet sind und diese aber durch eine Informationsmenge (verbunden -> also durch eine gestrichelte Linie gekennzeichnet) sind dann sind es keine 2 Teilspiele da sondern nur eins
Wie findet ihr Übung 5&6 ?
View 9 more comments
Sitze gerade noch an den statischen. Gebe Bescheid sobald ich was gefunden habe
Haha ich auch, Danke dir! Bist hier echt allen ein große Support!
Wie gings dir bei der Probeklausur?
Woher erkenne ich beim TSP -nash GG eine unglaubwürdige Drohung?
View 1 more comment
Diese unglaubwürdige Drohung lässt sich daran erkennen, ob für den Spieler, der eine Drohung macht, tatsächlich lohnt eine Drohung zu machen. Wenn der Payoff der Alternative zur Drohung größer ist, würde ein rationaler Spieler nie eine Drohung machen.
Der erste Teil deines Kommentars ist richtig, TSP-Gleichgewichte enthalten nur glaubwürdige Drohungen. Die Summe aller Nash Gleichgewichte im Spiel setzt sich dann aus allen TSP-GG und noch zusätzlichen, die eben eine unglaubwürdige Drohung enthalten, zusammen.
Kann mir jemand erklären wieso wir die Funktion hier kleinergleich setzen und nicht nur kleiner?
Glaube, das liegt daran, dass konkret in der Aufgabe steht, dass bei Indifferenz der kleinste Betrag zurückgezahlt wird.
ok gut zu wissen danke:)
Hey, hab leider keine Einladung zur Zoom Session bekommen. Kann nächstes mal jemand ihm das sagen oder den Link hier reinschicken. Hatte mehrere Fragen, bin ein bisschen aufgeschmissen. Danke für die Hilfe im Voraus!!
View 1 more comment
da erfährt man am ehesten von solchen zoom sessions. den link hat wohl nur ne handvoll leute bekommen, der rest wusste es aus der Gruppe
Mal eine grundlegende Frage: wie les ich so ein gemischtes Gleichgewicht?
Die erste Klammer stellt die Aktion von Spieler eins dar, die zweite Klammer von Spieler zwei. Es handelt sich hierbei um gemischte Strategien von beiden Spielern. Spieler eins wählt mit einer Wahrscheinlichkeit von 0.5 seine erste Strategie (T) und zu 50% seine zweite (M). Spieler 2 hingegen, wählt mit einer Wahrscheinlichkeit von 1/3 seine erste Strategie (L) und zu 2/3 seine zweite Strategie (R) im gemischten GG .
Sonntag Nachmittag neue Vorlesung hochladen .. bester Mann
hat jemand vlt letztes Semester beim Benndorf klausur geschrieben und kann berichten auf welchem Niveau die sich ca bewegt und welche aufgaben so drankamen?
kann jmd bitte mir die Begriffe "Teilspielperfektheit" und "unglaubwürdige Drohung" erklären?
Lädt der Benndorf seinen Screencasting für Übung 5 noch hoch? Ich hab den Übungsblatt gar nicht gecheckt...
Hat jemand aus der Vorlesung dieser Woche das Beispiel mit dem Brexit am schluss verstanden? kann jemand kurz den Zusammenhang erläutern, verstehe die Grundthematik nicht so ganz. Ich weiß auch nicht ob das entscheidend ist, aber wieso wäre denn kein Deal für GB besser als ein schlechter deal?
May hat in ihrer Rede angedroht, dass es für das Vereinigte Königreich schlimmer wäre einen schlechten Deal einzugehen, als keinen Deal zu schließen. Wir haben uns dann in der Vorlesung zwei Fälle angeschaut. Im ersten Fall, hat sie nur geblufft und in Wirklichkeit ist ein Deal immer besser als keiner. Im zweiten Fall ist ihre Drohung ernst gemeint und ein schlechter Deal wäre wirklich schlechter als gar kein Deal. Wir haben unvollständige Informationen, was bedeutet, dass durch die "Natur" entschieden wird, welcher Fall zutrifft. Mit der Wahrscheinlichkeit u trifft Fall 1 zu und mit der Wahrscheinlichkeit (1-u) Fall 2. Wenn wir das Spiel nun in Extensiv Form aufschreiben können wir erkennen, dass es ein Teilspiel perfektes GG in reinen Strategien gibt, da es für die UK immer besser ist Hart zu wählen und die beste Antwort auf hart für die EU immer nachgiebig ist. Die Wahrscheinlichkeiten sind dabei irrelevant, da man in beiden Fällen zu dem gleichen Ergebnis kommt.
Im zweiten Teil der Aufgabe nehmen wir an, dass das kompromissbereite UK "nachgiebig" wählt und das unnachgiebige UK "hart". Dann wäre es für die EU am besten immer "hart" zu wählen, wenn der erwartete Nutzen von "hart" höher ist als von "nachgiebig". Wir kommen dann auf u =1/3 was darauf schließen lässt, dass der erwartete Nutze von "hart" höher ist als "nachgiebig, wenn die UK mindestens mit einer Wahrscheinlichkeit von 1/3 kompromissbereit ist. Außerdem sehen wir, dass es mit der Wahrscheinlichkeit von (1-u) zu einem harten Brexit kommt (UK wählt h und EU wählt H). Hoffe ich konnte dir weiterhelfen ☺️
Hier ist ne wa-Gruppe für Leute die pmak/pmik dieses Sose machen und sich ggf. austauschen möchten :) Also eigentlich für diejenigen die Econ machen
View 1 more comment
gibts die gruppe noch?
Kürze Frage zur Übung 4, Aufgabe 3b). Falls Beta>1/2 gibt Z "so viel wie möglich an E" laut Prof. Aber dann warum steht in der Lösung, dass Z nur 2XE an E gibt (sogar weniger als was Z von E bekommt)?
So viel wie möglich in der Beschränkung dieses Falls und da ist die Obergrenze ja 2XR, sonst würde nämlich wieder Alpha ins Spiel kommen.
Ist das eigentlich normal, dass die Vorlesung komplett vom Prof getragen wird? Also kein Übungsleiter wie in anderen Kursen
Benndorf hat von der Uni anscheinend nur eine Junior Prof W1 Stelle ohne eigene Mitarbeiterstellen bekommen. Ist nicht seine Schuld, sondern die der Uni. Ist in den WPMs aber auch oft so, dass der Prof alles macht, wenn der kein "großer" Prof ist.
Weiß jemand wie man aufeinmal auf die 20 kommt? Das ist Nr.4 PS 3
Glaube die 20 sind Anfangsausstattung+Bonus pro Person. Bis auf die 1. Aufgabe keine einzige Aufgabe dieses PS hinbekommen und auch die Lösungen kaum nachvollziehen können. Super gail. eS iSt DiDaKtIsCh wErTvOlLeR dIe AuFgAbEn SeLbSt zU rEcHnEn
hat Benndorf gekündigt oder wieso kommen keine Vorlesungen mehr? :D
View 4 more comments
@LariFari wär schön wenn nix mehr kommt, aber safe gibt es für jede woche eine VL und er streicht die fehlenden wochen nicht, das Semester hat ja schon später angefangen wir kriegen dann richtig schön in den letzten wochen vor den klausuren alles reingedrückt
also ich glaube der macht Urlaub
auf die 1/8 und 114/115 kam ich auch aber wie kommt man auf das NG?
Wir berechnen die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Regierung mit einer Wahrscheinlichkeit von o2" Prüfen" wählt. Wir erhalten für o2 =1/8, die Regierung wählt also in einem Nash-GG mit 12,5% Wahrscheinlichkeit "Prüfen". Da die Wahrscheinlichkeit ja insgesamt bei 100% liegt, musst du nun einfach nur 1-(1/8) rechnen und das ist 7/8. Die Regierung wählt also im Nash GG zu 12,5% "Prüfen" und mit 87,5% "Nicht Prüfen". Simultan kannst du das auf den Besitzer anwenden.
weshalb schreibt man hier nicht 14p+12(1-p) >12? So wie bei den vorherigen auch?
Versteht ihr, wie wir hier auf den hinteren Teil der Nutzenfunktion kommen? (xd-20+xd)
(xd-(20-xd))
Gab es heute ein Zoom Meeting und wenn ja wurde dort schon PS 3 besprochen? Ich dachte er meinte letzte Woche, dass es heute nicht stattfindet :/
View 1 more comment
sicher? eigentlich ist da ja feiertag?
Das hat der wahrscheinlich vercheckt und wird uns einen Alternativtermin per eMail mitteilen. Der ist ja nicht doof.
kann jemand die Bernoulli Sachen erklären aus Aufgabe 8c-f? oder kennt ihr eine seite oder sowas wo es einfach erklärt wird?
View 5 more comments
von welchem PS redet ihr hier?
erstes Übungsblatt, Aufgabe 8
das zweite Blatt war ja ein Witz im Vergleich zum ersten
Same, aber wenn die Klausur OpenBook/AtHome wird, dann nimmt der garantiert Aufgaben wie die 2. Hälfte von PS1 mit ultrabrutalem Transfer. Ich bete, dass wir die Klausuren in der Uni schreiben können.
Hallo zusammen, Ich hatte nicht verstanden, warum wir einfach sagen können, dass die Wahrscheinlichkeit jetzt statt 6/20, 5/20 ist und seine Erklärung im Zoom Meeting hat mir irgendwie nicht geholfen :(
View 1 more comment
Sonnenblume hat recht. Man kann P15 nicht mehr als 5/20 geben. Der Rest fällt weg, weil die Wkeiten ausgehen. Begründet dadurch, dass es am Anfang hieß, 20 hat eine positive Wkeit, sodass man von 20 aus runtergeht, bis die Wkeiten ausgehen. Dann sind die alle 0. So wie bei 11-14. Zudem meinte er ja auch, Intuition bringe hier nicht viel... :D
Dankeeeeee☺️☺️
Woher kommt das -1 bei Berechnun