Hey, warum wird bei solchen Aufgaben für das Budget immer wT+0"pi" eingesetzt? Die eigentliche Formel für das Budget ist doch bei der Produktion px=wL+0"pi"
Nein, die Formel für das Budget lautet immer m = wT + 0pi (0 = Teta) (woher das kommt oder wie sich das herleitet, weiß ich leider auch nicht, aber steht halt so im Skript 😅) px = wL + 0pi ist die Nebenbedingung für die Nutzenmaximierung der Konsumenten, die aussagt, dass die Konsumausagaben so hoch sind wie die Summe aus Arbeits- und Gewinneinkommen.
Dankeschön :) hab des mit der NB bei den Haushalten verwechselt
Und wie kommt man auf x2 ?
View 1 more comment
Und wie genau ? 😅
😘
Woher weiß man, dass p1= 1 ist?
Steht in der Angabe
Wird des nun so sein dass wir 20 MC Aufgaben haben, aber die MC Aufgaben auch unterteilt sind in Teilaufgaben wie in den Übungen? Weil dann wären das ja viel mehr
Ich denke 20 MC Aufgaben heißt 20 Kreuze🤔
wie kürzt sich der untere Teil des Bruchs raus?
wieso stimmt aussage 2 hier nicht ?
würde ich auch gerne wissen
Weiß jemand wie die jeweilige Zeichnung in der Spieltheorie erfolgt? Ich versteh nicht zu welcher Reaktionsfunktion die jeweilige 0 und 1 gehört, falls jemand weiß was ich meine
könnte mir jemand mc 8 c erklären?
Wäre sehr hilfreich!
Einfach die Formel der Grenzvorteile multipliziert mit den jeweiligen Strecken und gleichgesetzt, da die Entfernung des Grenzvorteils = Grenznachteil sein sollen. Also: 1/2 * [ 6 - 0,5x - ( 4 - 0,5x) ] = 1/2 * [ 4 - 0,5x - 3 ] Vielleicht siehst du hier, dass die in den Klammer stehenden Funktionen nichts anderes sind wie die Geradenabstände. Klammer 1 ist die Entfernung der Gerade von Typ 1 Minus der Gerade Typ 2 und dies soll gleich der Entfernung der Gerade von Typ 2 zu der Grenzkostengerade sein. Und die Klammern werden laut Formel immer mit dem jeweiligen Bevölkerungsanteil multipliziert. Letzter Schritt wäre nach x aufzulösen und dann siehst du ,dass für x was negatives rauskommt, was bedeutet, dass Typ 2 garnicht bedient wird, was wiederum bedeutet, dass wir Typ 1 keinerlei Informationsrente überlassen.
Woher kommt hier das Minus
Vor der Klammer steht ein Minus und vor dem Ausdruck p/2w steht ein Plus. wenn man die Klammer auflöst-> plus und Minus ergeben ein Minus
Danke!
Ich finde selbst die MC fragen der altklausuren teilweise echt schwer und weiß garnicht wie ich die Klausur bestehen soll 😩 gehts wem ähnlich ?
Definitv!
wieso wird bei Aufgabe 21 die inverse Nachfrage mit den gk gleichgesetzt und nicht der Grenzerlös?
Ist die Formel für Konsumentenrente immer 0.5•x•x & die für Produzentenrente 0,5•p•x ? Oder musst man immer eine Zeichnung anfertigen und dann schauen?
Mit ner Zeichnung bist du halt immer sicherer.
wieso hat man da so oft x2 b?
Damit der zweiter Bruch (x2b/1) zum gleichen Nenner des ersten Bruches kommt, muss man den Zähler des zweiten mit dem Nenner des ersten multiplizieren. Und da multipliziert man x2b mit dem Nenner des ersten, deswegen kommt da x2b so oft vor, aber es kürzt sich ja vieles
Was hat es mit dem aggregierten x1+x2 auf sich? Wieso macht man das? Ich verstehe auch leider das Schaubild nicht
Wo ist Spieltheorie?
View 1 more comment
Die Erklärung dafür ist im Skript zu finden für die b)
Hoffe es stimmt
um welche art der preisdiskriminierung handelt es sich hier?
View 1 more comment
Das ist doch PD2?
Warum PD 2. Grades? Man kann die Typen doch unterscheiden?
Wieso erhält er keine Inforente?
kann das jemand erklären?
Weil x2 (Dach) gleich 0 ist
Ich habe gedacht die lösungsformel geht nur wenn die Potenzen sich zu 1 addieren?
View 2 more comments
Aber wenn sie sich nicht zu 1 addieren, dann teilt man dann jeweils nur durch alpha oder nur durch beta oder?
Also die Lösungsformeln lautet für x1 IMMER: Alpha/(Alpha+Beta) * m/p1 und für x2 IMMER: Beta/(Alpha+Beta) *m/p2. Diese Formel kann man bei Cobb-Douglas IMMER hernehmen, egal, ob sich Alpha und Beta zu 1 addieren oder nicht. Die einzige "Besonderheit", falls sie sich zu 1 addieren, ist, dass dann eben Alpha+Beta, also der Nenner, =1 ist und wenn man durch 1 teilen muss, kann mans auch gleich weglassen, sodass übrig bleibt für x1: Alpha/1 * m/p1 = Alpha * m/p1 und entsprechend für x2 mit Beta und p2.
No area was marked for this question
Vielen Dank! Könntest du auch die anderen MC Fragen hochladen? Das wäre super :) !
Bin gerade dabei die Erklärungen dazu einfügen ....kommen dann nach einander ✌️
Super vielen Dank 😍
Hat jemand die Lösungen für die Aufgabe MC 5 (SS 19)?
Wurde schon hochgeladen einfach schauen
Kann mir bitte jemand das mit der Transformation von einer Nutzenfunktion erklären? 🥺 Also wenn ich z.B. lnx1 + lnx2 habe, dann mach ich da doch erst mal ln(x1*x2) draus. Dann pack ich noch das e dran, damit x1 * x2 übrig bleibt. Aber wieso tu ich das ganze jetzt noch unter die Wurzel? Und ist das Vorgehen einfach immer so: e dran, dass ln wegfällt und dann noch unter die Wurzel? Danke!!
Hast du die Übungsaufgabe dazu?
Das wurde im Übungsvideo zu der Aufgabe 2c) gemacht. Da haben wir lnx1 + lnx2 zu x1^0,5 * x2^0,5 (haben also x1 * x2 am Ende noch unter die Wurzel getan) umgewandelt. Aber ich vermute jetzt, dass das mit der Wurzel am Ende optional ist, damit sich die Exponenten zu 1 addieren. Wenn man die Wurzel nämlich weglässt, sind die Exponenten zusammen =2, aber man kann dann trotzdem die Lösungsformel anwenden, muss dann halt noch durch Alpha + Beta (also durch 1 + 1) teilen.
müsste hier dann nicht 5/1 stehen dann wäre aber das Endergbnis doch falsch oder ?
Kann das jemand erklären? 1 durch 1/5 ist doch 5?
Warum wird hier durch den Lohnsatz geteilt ?
View 1 more comment
Weil der "Preis" für Freizeit immer der Lohnsatz w ist. Weil wenn ich z.B. 1 Stunde mehr Freizeit in Anspruch nehme, "kostet" mich das ja praktisch w, weil ich dadurch auf 1 Stunde Arbeit verzichte. Das Pendant für das Konsumgut x hingegen ist immer p, weil der Preis für x ja p ist.
Ich hoffe, das erklärts einigermaßen verständlich 😅
Wie kommt man da drauf?
Ist die einige Alternative von den Lösungsmöglichkeiten mit der du auf 36 kommst
wie kommt man da auf die 7? und bei Z1 auf die 1?
Z1: Ist die komplette Fläche unter dem Graphen von p(x1) bis x1* = 6 (der Punkt an dem p(x1) die Grenzkosten schneidet) Im Prinzip die komplette orange eingezeichnete Fläche ist Z1. Z2 ist die komplette Fläche unter dem Graphen p(x2) bis x2* = 2. Also das ganz kleine Dreieck und das Viereck unter dem kleinen Dreieck. Hoffe das war verständlich
Weiß jemand wie man MC9 c) löst?
Warum zieht man hier die 70 nicht ab und bei der Summe schon?
Wie kommt man denn auf die 4 und 7? :)