was kürze ich hier miteinander ?
Hier, wenn es die richtige Stelle war :)
jaa danke dir sehr :)
Wie komme ich hier drauf?
:)
Hat jemand eine Vorgehensweise für Stetigkeit und Differenzierbarkeit? Verstehe das noch nicht so
Versuch das mal zu verinnerlichen Diese Vorgehensweise hat mir echt geholfen
Vllt könnte auch diese allgemeinere Vorgehensweise dir helfen :)
Müsste es nicht ausgeklammert -3*(1+y) heißen, damit dann wie oben -3y rauskommt?
Ich befürchte, dass es hier ein Fehler beim 1ten Ausklammern gibt. Wenn man -(3y+x) ausklammert, kommt eigentlich -3y -x raus & nicht +3y -x.
.
Gibt es einen Zweittermin ?
Warum ist es negativ?
Du überprüfst im 2.Fall immer Richtung Negativem Wenn du den Nenner multiplizierst, kannst du für x beliebige Werte einsetzen, so dass etwas negatives in der Klammer stehen kann. Also tust du mathematisch so, als würdest du die Gleichung mit etwas negativem multiplizieren -> Also ändert sich somit auch das Vorzeichen
Könnte ich zum Prüfen der Injektivität immer beliebige Zahlen für X1 und X2 einsetzen ? Weil wenn ich hier jetzt bspw. X1=3 und X2=5 einsetzen würde, würde es ja nicht funktionieren, oder ?
Ich würde so vorgehen, dass ich mit kleinen Werten anfange & mich logisch antaste.
Du könntest natürlich auch diese Werte beispielsweise miteinbeziehen
Kann mir jemand einmal erklären wie das hier funktioniert? Ich verstehe es irgendwie einfach nicht… ☹️
View 2 more comments
Ich habe es selber nicht verstanden :D
da es eine 2 kreuz 3 matrix ist (2x3) kann der rang minimum 2 ergeben. wenn die erste unterdeterminante gleich null ergibt nimmt man die 2. unterdetermintante also 2 1 -4 -2 wenns ungleich 0 ist dann beweist man,dass die matrix a einen rang von 2 hat
Ich kann die Übungen nicht alleine lösen. Muss ständig in die Lösung schauen und dann komm ich erst drauf. Ich bin am verzweifeln... wie soll ich die Klausur nur bestehen🙁
Mach dir nicht unnötig negative Gedanken. Versuch die Lösung nachzuvollziehen & üb die Aufgaben einfach. Nachdem du denkst, dass du es verstanden & die Lösung nachvollziehen kannst, versuch mal die Aufgaben selbst zu lösen. Mach das einfach Stück für Stück. Jeden Tag ein Übungsblatt vornehmen & einfach üben üben üben. Aber niemals sich überanstrengen. Du schaffst das schon. Ich glaub an dich. Glaub du auch an DICH! :)
Moin hab die Klausur schon bestanden. Mach dir keine Sorgen die Übungen sind 1000 mal schwieriger als die Klausur! Die Klausur ist auf dem Level von den kauserberg Vorkurs guck dir den sehr genau an
Wie kommen wir hier drauf ?😊
:)
Ah super, vielen Dank!!
wie sollen wir sowas im Kopf rechnen können? Oder wird uns in der Klausur eine Tabelle gegeben?
😁sowas würde niemals in dieser Form vorkommen. Einen Ausgleich würde es aufjedenfall geben, also keine Sorge :)
Fangen wir immer damit an, die Unterdeterminante der größten Ordnung zu bestimmen?
View 13 more comments
Also ich habe WhatsApp etc. aber wie kann man das machen, dass ich nicht direkt hier meine Nummer reinschicke 😁 kann man sowas privat schicken oder so?
Leider nicht, du kannst es auch sofort löschen
Muss man noch die Fälle machen, oder kann man die Lösung einfach aufschreiben ?
Kann man den Rang von Matrizen auch mit dem Gauß-Verfahren berechnen oder muss man das mit den Unterdeterminanten machen ? Finde das andere geht schneller
Rein theoretisch könntest du aber ich würde hier die Variante (Unterdeterminante) benutzen. Weil stell dir vor am Ende bekommst du deswegen nicht die vollen Punkte.
Warum fällt das hier weg? Und woher weiß man allg. was in den Nenner kommt, da k ja nicht gegeben ist
Wieso leitet man das nicht weiter ab?
View 9 more comments
Du setzt immer das ein was unter lim steht
Vielen dank!!😊😊
Wie kann man ganz allgemein beweisen ob es sich um eine geometrische Folge handelt oder nicht ? Habe das leider nicht wirklich verstanden
Wenn die Formel/Regel oben rechts erfüllt ist
& wenn du ein ,,q‘‘ bekommst
Müsste da nicht 6x stehen? Oder wo ist mein Denkfehler
Da x gegen eins geht wäre das 3/2
3 mal 1 so gesehen
Wie kommt man darauf? Müsste man das nicht auch nach x auflösen?
X steht ja unter dem Bruch und darf dementsprechend einfach nie 0 sein
Wie kommt man auf diese Gleichung?