Ich verzweifle an dieser Aufgabe. Jemand eine Idee? Erachten Sie die Effizienzbedingung der Bereitstellung öffentlicher Güter als gegeben. Geben Sie die allgemeine Formel der Effizienzbedingung an. Erklären Sie intuitiv unter Rückgriff auf diese allgemeine Formel, was die Effizienzbedingung bezüglich der marginalen Zahlungsbereitschaften der Individuen im Vergleich zur Effizienzbedingung für private Güter impliziert. Was lässt sich über die individuell konsumierte Menge im Vergleich zum Gleichgewicht bei privaten Gütern sagen?
Auf stud.ip vom WS steht, dass am 29.7 um 12 Uhr die Klausur ist :)
View 7 more comments
Magst du in die WhatsApp gruppe? Falls du dich auskennst :D habe nämlich ein Problem :)
Okay ja :)
https://chat.whatsapp.com/HFPNDduQwk6805tYFutFql Falls jemand einer „Lerngruppe“ beitreten möchte!
Die Klausur wird wohl nicht in Präsenz stattfinden oder?
Vielleicht. Es ist ja keine zentral organisierte Klausur :)
Kannst ja mal Frau Lachenmeier eine Nachricht schreiben :)
bin ich blöd? wenn man das durch 2 teilt wäre es doch wie, wenn man es mit 2 mal nimmt? also 64 anstatt 16
32/y^2 ist ja der ganze Zähler. Du kannst dir das dann einfach als 32/1 vorstellen
Danke, y wird also als 1 betrachtet?
Schreibt jemand die Klausur in diesem Semester?
View 1 more comment
möchtest du dich irgendwie austauschen?
Ich schreibe dir heute Abend eine Mail!
wie fandet ihr die klausur?
View 5 more comments
henning was waren denn die Themen?
Würdet ihr empfehlen hier ne Klausur zu schreiben?
Welche Hilfsmittel sind erlaubt? Formelsammlung oder Taschenrechner irgendwas??
View 3 more comments
Bei den zugelassenen Hilfsmitteln auf der Website steht für dieses Fach nur ein nichtprogrammierbarer taschenrechner
vielen Dank!!
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 3 Erdbeeren: positive Externalität: deswegen bei der Erlösfunktion +12B und nicht -12B Dann kommst du auch auf der richtige Gesamtgewinnergebnis
Danke, ist mir gar nicht aufgefallen!
wie ist das Passwort für die Altklausuren (Wirtschaftspolitik und Marktversagen) auf StudIP??
externe_effekte
Warum ist 1. c) 3. falsch?
Könnte mir da jemand erläutern, wie man darauf kommt?
No area was marked for this question
Warum hast du denn bei 1b) die zweite Frage als falsch?
Ich glaube, alle Mitglieder wechseln in den marginal größeren Club bis n* erreicht ist. Die restlichen Personen verteilen sich dann auf den zweiten Club, der dann N-n* Mitglieder hat.
Okay, ja macht sinn :)
Ist das ein Clubgut bei beiden Auslastungen?
Ich würde es als clubbgut klassifizieren. CLubgüter haben ja nur bis zu nem gewissen grad keine nutzenrivalität.
Der 2. Hauptsatz der Wohlfahrtsökonomie sagt aus, dass nicht bei jeder gegebenen Anfangsausstattung vollk. Wettbewerb zu Pareto-Effizienz führt. - Richtig oder Falsch? In Städten, in denen durch verstärkten Zuzug von Einwohnern Mietpreise steigen, ist ein Staatseingriff im Sinne einer Oberpreisgrenze für Miterhöhungen aus allokationspolitischer Sicht gerechtfertigt. - Richtig oder Falsch? Danke!!
View 4 more comments
Merks dir am besten so, dass Angebot und Nachfrage sich ja über den Preisbildungsmechanismus selbst reguliert. Geht die Nachfrage hoch, steigt der Preis und Angebot und Nachfrage regulieren sich selbst -> kein Marktversagen das einen Eingriff rechtfertigt bzw. benötigt
Veteilung soll der Staat regeln über passende Anfangsaustattung und Allokation soll der Markt regeln :) Dementsprechend ist eine Preisobergrenze nicht gewünscht.
No area was marked for this question
ich würde sagen bei Aufgabe 1 b) ist nur 2 richtig, also es ist ein positiver externer effekt.. oder?
weiß jemand die Lösung dazu?
Wohlfahrtsmaximierend wäre ja die first-best-Lösung, also p= GK. Das Problem ist aber, dass der Monopolist nicht die first-best-Lösung wählen kann, weil eine Kostendeckung erst ab der second-best-Lösung erfolgt p = DK erfolgt (Nullgewinn). Anderenfalls verliert er sein Monopol. Contestable markets zwingen den Monopolisten in Richtung der first-best-Lösung (!) unter Bedinung positiver Profite (!) -> second-best-Lösung stellt sich ein. Das Dreieck zwischen Schnittpunkt von DK mit der Nachfrage und GK mit der Nachfrage zeigt den Wohlfahrtsverlust. (siehe Aufgabe 2 Arbeitsblatt Monopol)
Vielen Dank!
Warum interpreatiert man die Aufgabestellung als Zusammenführung der beiden Unternehmen, obwohl die d) "Wie lauten die Pareto-effizienten Mengen und Gewinnhöhen" lautet?
wenn du beide Seiten für x multipliziert, dann hast du: x(750-20x)=600+10x
Ups. Danke.
bei ws15/16 ist ja gegeben dass 4 personen nicht raucher sind. Muss ich das dann mal den Schaden nehmen? Sprich 4z^2?
Ja genau! Es ist auch eine Lösung für die Klausur hochgeladen :)
No area was marked for this question
Danke fürs Hochladen! :) Wo würde man bei der Zeichnung zu Aufgabe 2 den Wohlfahrtsverlust einzeichnen?
View 2 more comments
genau, ich hatte mich verschreiben, wenn man die z=20 Linie hochzieht bildet sich das Dreieck in denen die GK ÜBER dem GV liegen.
Super danke, so hätte ich es auch gemacht :)
Ist die Gesamtbevolkerung N einer Ökonomie zu klein, um zwei Clubs optimaler Gro ̈ße zu bilden (n∗ < N < 2n∗), bildet sich - bei vollsta ̈ndiger Mobilita ̈t der Mitglieder zwischen den Clubs - zwei Clubs mit N/2 Mitgliedern. Wahr oder falsch?
Falsch. Das hatten wir in einer Übungsaufgabe beantwortet. Es wechseln solange Mitglieder in den marginal größeren Club bis n = n*. Der andere Club hat die Anzahl N-n*
Wie kommt man auf diese Beträge?
Deal ist ja ausgeschlossen. Aber die Leute sind ja nicht auf einmal weg. Deshalb nimmst du Rang 2 bei denjenigen wo Deal Rang 1 war und addierst diese Anteile zu den anderen
Sähe dann so aus. Bei Cincinnati musst du das ja so lange machen bis eine Alternative >50% aller Stimmen hat
Super blöde Frage... Wann wird eine Gruppe die gesamtgesellschaftlich optimale Größe wählen? Wenn die Menge aus individuelles Maximierung = Gesellschafliche Optimum?
Blöde Frage, aber wie komme ich auf den Grenznutzen von x = 1? :)
View 2 more comments
ich glaube du hast es nicht falsch. deswegen auch das ergebnis 16/y^2
Ich hab da auch 2
Hat jemand Aufgabe 3.D WS18/19 .1 gemacht?
75 = Lizenzkosten mit x = 10
No area was marked for this question
wurde Aufgabe 2f nicht bearbeitet?
warum kommt man hier bei der partiellen Ableitung auf 1/(2WurzelYj)? Danke :)
No area was marked for this question
Vielen Dank für deine Lösungen! Eine Frage zu 2f) müsste die Pigousteuer nicth 2 sein statt 20. So wie ich das verstanden hatte, gilt t ja pro verscmutze Einheit. Bei 10 optimalen verscmhutzten Eihneiten wäre t also gleich 2. Oder?
View 1 more comment
Die GK der NR sind ja 2+z, also 2+10 = 20
Ja, die Steuer muss auf jeden Fall in der Höhe der Grenzkosten sein, da hast du recht. Ich bin mir nur unischer ob man den Endwert der Steuer pro Verschmutzungseinheit (also t=2) oder gleich zusammengerchnet mit dem soz. Optimum angeben soll (also 2 * x(opt)= 2*10=20).
No area was marked for this question
deine 3c) hat mir mega geholfen! Vielen Dank! Ich glaube nur da ist ein Rechnfehler: bei der Berechnung von q: 19-7= 12 --> q=12/18=2/3. Bei der 3a) hatte ich gedacht, die Wohlfahrt ist NICHT maximal, da nicht alle Qualitäten gehandelt werden: die chlechte Qualität verschiwundet vom Markt und Konsumenten mit geringer ZB (7) können schlechte Qualität nicht mehr nachfragen. Die Konsumentenrente habe ich so berechnet: KR= 0.5 * (25-19)*q = 3q
Zur Altklausur WS 18/19, Aufgabe 2 f: Es geht um den Medienwähler: Nehmen Sie nun an, es stehen drei Alternativen für die Position der Straßenbeleuchtung zur Auswahl: Position 1 bei Meter 125, Position 2 bei Meter 220 und Position 3 bei Meter 745. Welche der Alternativen wird nun gewinnen? Begründen Sie Ihre Antwort kurz. Der Medianwähler würde hier Position 2 wählen, weil es die mittlere Position ist und diese würde auch gewinnen? Oder sehe ich das falsch?
Meine Überlegungen (ohne Garantie): Der Medianwähler liegt ja bei 500m (in der Mitte aller Wähler). Der Abstand zwischen den Positionen und dem Medianwähler ist bei Position 3 am geringsten, d.h. Position 3 stiftet dem Medianwähler den meisten Nutzen und er wird für 3 stimmen. Daher würde dann, denke ich, 3 gewinnen.
Super danke! Das hört sich sehr sinnvoll an, ich hatte die Information übersehen, dass die Strecke 1 km lang ist.. finde deine Antwort hört sich auf jeden Fall richtig an :)
Kennen die Konsumenten in Aufgabenteil d) die Reservationspreise der Anbieter und wissen darüber bescheid, dass diese die Qualität ihrer Melonen kennen? Ansonsten würde es für mich keinen Sinn ergeben, dass zwischen 0 und 5 keine Melone Nachgefragt wird.
Genau, Käufer kennen die Reservationspreise der Anbieter. Jedoch kennen sie nicht die Qualität der Melonen, sehen der Melone also nicht an, ob sie gut oder schlecht ist. Durch die RP der Verkäufer können sie aber ahnen, welche gut und welche schlecht sind bzw. so ihre ZB anpassen.
Wie komme ich auf G' = 2 ? und warum stehen vorher unter dem Summenzeichen i=0 anstatt i=1 ? :)
G'=2 ergibt sich dadurch, dass sich nun nicht mehr 1000 Leute die Kosten teilen, sonder nur noch 100. Der Grenznutzen von G geteilt durch den Grenznutzen von x wird also nur noch mal hundert multipliziert. Danach löst man die Gleichung auf wie gehabt. Bei mir steht unter dem Summenzeichen tatsächlich i=1..
Alles klar dankeschön!
Hallo zusammen :) hat eventuell jemand die Lösungen zu den Single-Choice-Fragen der Altklausuren zum Abgleich? Einige Antworten sind aus dem Skript ersichtlich, aber bei vielen Fragen bin ich mir nicht ganz sicher - bei der Wiederholerklausur SoSe 2018 z.B. tue ich mir recht schwer. Vielen Dank an alle im Voraus :)
Hallo! Könnte mir jemand seine Lösungen zur Altklausur WS 2015/16-1, Aufgabe 3 schicken? Danke :)
Dafür wäre ich auch dankbar, über die a) komme ich leider nicht hinaus :(
No area was marked for this question
Wie kommt man auf die 500G?
Ist halt abgeleitet... davor war ja Gx(2000-250G). Wenn du das mal ausrechnest ergibt das 2000G-250G^2. Wenn du das ableitest sind es 2000-500G.
Wieso rechnet man denn bei den Wohnanlagen "+q*x" und beim Flughafen "-q*x"? Müsste es nicht anders herum sein, weil die Entschädigungszahlungen den Gewinn der Wohnanlagen schmälern?
Lies mal die Aufgabenstellung genau, die Wohnanlage hat die akustischen Verschmutzungsrechte, d.h. sie bekommt Geld für jede Landung von F
Wie lautet das Passwort zum Öffnen der Altklausuren?
View 1 more comment
externe_effekte soweit ich weiß :)
Vielen Dank !
Hat jmd eine Mitschrift von der Übung 11( Natürlicher Monopolist)? also Aufgabe 1 und 2? Wäre top , Vielen Dank !
Stehe gerade auf dem Schlauch - wo kommen die 0,5 her? Vielen Dank:)
So wird die Fläche eines Dreiecks berechnet
Kann jemand den Zusammenhang nochmal deutlich erklären? Also wie man auf diese Formel kommt. Vielen Dank!
könnte jemand noch die Übung vom 15.01.2020 mit der Fortsetzung von "Asymmetrische Information" hochladen? wäre top, danke :)
Henning Gu hat die Übung ausversehen bei betriebswirtschaftliche entscheidungslehre hochgeladen. Kannst ja der Gruppe auf Studydrive beitreten und kurz das Dokument herunterladen.
No area was marked for this question
Hey, warum ist bei Aufgabe 3 d) beim gleichsetzen der NE-Fkt 40 -Zg = 150 - 2 x Zrow Zg auf einmal -100 und nicht wie bei c) 100 - Zrow?
Es müsste bei d) stehen (nur so kommt man auch auf z* row = 70): 40 - (100 - Zrow) = 150 - 2x Zrow .... 3 x Zrow = 210 Zrow = 70
No area was marked for this question
Machst du die Aufgaben selbst oder sind deine Dokumente Mitschriften aus den Übungen?
Mitschriften
Oki, danke für die schnelle Antwort!
Ich wollte fragen, ob irgendjemand so lieb wäre und seine/ ihre Notizen von der Vorlesung morgen (11.12.) hochladen könnte. :-) Ich kann leider nicht kommen - das wäre klasse!
Hi :) Ich konnte die Übungen bisher noch nicht besuchen, kann mir jemand das Passwort für die kennwortgeschützten Klausuren verraten?
externe_effekte
Danke dir!
hey :) ich überlege, dieses Semester diesen Kurs zu belegen. Wie fandet ihr ihn? Würdet ihr mir ihn empfehlen oder eher davon abraten? :)
Moin, hat jemand Lust am Wochenende Altklausuren zu vergleichen?
Hallo zusammen, gibt es in der Klausur die Bedingung, 3/4 Aufgaben zu bearbeiten oder herrscht keine Wahlfreiheit? Schreibe nächste Woche die Wiederholerklausur, danke für jeden Tipp! :)
man muss alle bearbeiten, die Klausur dauert 90 min
Load more